BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen
Erweiterte Suche
Kontakt
BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen
Benutzerliste

Willkommen bei BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen.
Seite 53 von 72 ErsteErste ... 34349505152535455565763 ... LetzteLetzte
Ergebnis 521 bis 530 von 720

Türkei dem untergang verurteilt ?

Erstellt von Salvador, 10.02.2013, 15:43 Uhr · 719 Antworten · 31.352 Aufrufe

  1. #521
    Avatar von Toruko-jin

    Registriert seit
    22.04.2012
    Beiträge
    21.263
    Utopisch? Die Zahlen sind Fakten, die du selber gerne nachlesen kannst. Die Prognosen sind nicht von mir selber entworfen und erfunden, sondern von Fachleuten. Siehe "Global Trends 2030"
    Ich weiß zwar nicht, welche Trends du gelesen haben willst, ich habe jedenfalls etwas anderes gelesen und genieße diese Prognosen eher mit Vorsicht.

    Da muss ich dir wiedersprechen. Ich denke du bist dir nicht bewusst, wie viel Wert die Unabhängigkeit hat. Ein gutes Beispiel ist der Kosovo.
    Im Gegensatz zu dir leben die Türken mit den Kurden seit knapp 1000 Jahren zusammen.

    Gesellschaftlich? Was meinst du damit?
    Ich meine damit, dass Südostanatolien nicht so homogen ist wie es die Kurden gerne hätten. Sogar die Kurden können sich untereinander verständigen, geschweige denn mit Kurden aus anderen Ländern.

    Wirtschaftlich handelt es sich um diese Region nicht um ein karges Nordzypern, sondern um einen großen Teil Anatoliens.
    Warst du schon einmal in Anatolien?

    Da steckt viel Potential drinn. Vor allem wenn die türkischen Subventionen von den Nordirakischen ersetzt werden.
    Ich sehe, dass es nichts bringt. Du bist einfach zu resistent gegenüber vernünftigen Argumenten. Die Kurden im Nordirak werden ihre Möglichkeiten nicht mit den Kurden in der Türkei teilen wollen. Gerade weil sie es sich mit der Türkei nicht vermiesen können.

    Ist es nicht die Türkei die immer damit drohte im Nordirak einzumarschieren? Haha "Wohlwollen"
    Irak: Türkei baut Ölpipeline

    Ja, und dann haben sie festgestellt, dass man mit den Kurden sehr viel verdienen kann. Der Norden Iraks ist in der Hand der Türken. Die Türken sind, wenn du so willst, die Rahmenbedingungen.

    Da muss ich dir wiedersprechen. Ich denke du bist dir nicht bewusst, wie viel Wert die Unabhängigkeit hat. Ein gutes Beispiel ist der Kosovo.
    Es ist einfach nicht möglich. Finanziell und geselschaftlich nicht realisierbar! Die Kurden sind zu heterogen.

    Haha, denkst du allen ernstes ihr seid die einzige möglichkeit, die die Kurden haben? Die Kurden haben genug Nachbarn um was gutes zu finden.
    Den Link habe ich dir ja geschickt. Welche Nachbarn könnten es denn sein? Erleuchte mich mal.

    Der Vergleich mit der BRD ist Unsinn. Damals hat Deutschland ein vom Sozialismus völlig zerstörtes Gebiet annektiert. Die Wirtschaft war mehr als am Boden.
    Genau so wie Südostanatolien.

    ch denke, die Kurden würden ihren "geringen" Wohlstand, den sie bei euch "genießen" aufgeben um der Assimilationspolitik zu entkommen. Außerdem, was meinst du mit deren Sprache ich nicht verstehe? Kurden - Kurden? Was sollen die da nicht verstehen?
    Du kannst das kleine Einmal-Eins des Nahen-Ostens nicht und willst mit mir diskutieren? Lass einen Kurden aus dem Nordirak mit einem aus Anatolien quatschen und du wirst feststellen, dass sie sich kein bisschen verständigen können. Das können sie noch nicht einmal innerhalb der Türkei.

    Wie das Öl in 20 Jahren transportiert wird, wirst du schon sehen
    Uns sind wohl die Argumente ausgegangen.

  2. #522

    Registriert seit
    23.11.2009
    Beiträge
    3.372
    Die Geburtenraten werden sich irgendwann angleichen, wie überall, bis dahin aber wird das Kurden-Anteil an der Bevölkerung schon höher werden, oder?

    Ich sehe grundsätzlich zwei Möglichkeiten für die Zukunft der Türkei im Bezug zu Kurden-Frage:

    - Eine Abspaltung von Kurdistan. Aus verschiedenen Gründen finde ich das weniger möglich.

    - Die Türkei entwickelt sich zu etwas wie einem bi-nationalen, evtl. föderativen Staat. Halte ich für wahrscheinlicher, und auch als die bessere Lösung für alle.

  3. #523
    Avatar von Toruko-jin

    Registriert seit
    22.04.2012
    Beiträge
    21.263
    Die Geburtenraten werden sich irgendwann angleichen, wie überall, bis dahin aber wird das Kurden-Anteil an der Bevölkerung schon höher werden, oder?
    Ich gehe davon aus, dass mit zunehmendem Wohlstand die Kurden in der Mehrheitsgesellschaft aufgehen werden. Weil zum einen die Kurden massenweise in den Westen auswandern zum anderen werden es die Türken gleich tun, wenn neue Investitionsmöglichkeiten entstehen.

    Im Allgemeinen bin ich mit deinen Ausführungen einverstanden aber in einem Punkt muss ich dir widersprechen und zwar im Bezug auf eine föderale Struktur. Ich halte es für sehr unwahrscheinlich, weil solche Themen in der türkischen Gesellschaft immer wieder verworfen wurden.

    Die kulturellen Freiheiten werden die Wogen nach einer Weile glätten, was auch sehr begrüßenswert ist.

  4. #524

    Registriert seit
    23.11.2009
    Beiträge
    3.372
    Zitat Zitat von Toruko-jin Beitrag anzeigen
    Ich gehe davon aus, dass mit zunehmendem Wohlstand die Kurden in der Mehrheitsgesellschaft aufgehen werden. Weil zum einen die Kurden massenweise in den Westen auswandern zum anderen werden es die Türken gleich tun, wenn neue Investitionsmöglichkeiten entstehen.

    Im Allgemeinen bin ich mit deinen Ausführungen einverstanden aber in einem Punkt muss ich dir widersprechen und zwar im Bezug auf eine föderale Struktur. Ich halte es für sehr unwahrscheinlich, weil solche Themen in der türkischen Gesellschaft immer wieder verworfen wurden.

    Die kulturellen Freiheiten werden die Wogen nach einer Weile glätten, was auch sehr begrüßenswert ist.
    Föderal heißt nicht unbedingt, dass das auf Ethnie basiert ist. Die Föderation kann auch einfach physisch-geographische Basis haben, also die Türkei teilt sich in 5-6 geographisch bedingte Bundesländer. Ist etwas was meiner Meinung nach sowieso in vielen Ländern passieren kann, inkl. Griechenland. Die türkische Gesellschaft ist vielleicht heute nicht bereit, darüber zu reden, in 30-50 Jahren aber kann das anders sein. Ich sehe das langfristig. Ist aber sowieso nicht der wichtigste Punkt.

    Was meinst du mit "in der Mehrheitsgesellschaft aufgehen"? Assimilation? Wenn ja, diese halte ich in diesem Punkt eher für unmöglich. Zunehmender Wohlstand heißt nicht unbedingt, dass das kurdische Nationalgefühl schwächer wird, kann auch das Gegenteil bewirken. Wenn dieses Gefühl schon einmal aufwacht, kann man sehr schwierig rückgängig machen. Was aber wiederum nicht heißt, dass es zu einer Abspaltung kommt, weil die kurdischen National-Ansprüche auch innerhalb eines türkischen Staats verwiklicht werden können, wenn dieser in bi-nationaler Richtung sich entwickelt.

  5. #525
    Avatar von Toruko-jin

    Registriert seit
    22.04.2012
    Beiträge
    21.263
    Föderal heißt nicht unbedingt, dass das auf Ethnie basiert ist. Die Föderation kann auch einfach physisch-geographische Basis haben, also die Türkei teilt sich in 5-6 geographisch bedingte Bundesländer. Ist etwas was meiner Meinung nach sowieso in vielen Ländern passieren kann, inkl. Griechenland. Die türkische Gesellschaft ist vielleicht heute nicht bereit, darüber zu reden, in 30-50 Jahren aber kann das anders sein. Ich sehe das langfristig. Ist aber sowieso nicht der wichtigste Punkt.
    Es gibt 7 geographische Zonen in der Türkei. Darüber hinaus kann man langfristig sehr schwer Prognosen abgeben aber wenn du meine Meinung dazu hören willst, denke ich, dass die Globalisierung langfristig die nationale Identität der Menschen in Frage stellen wird.

    In 50 Jahren wird sich so einiges in einer unvorstellbaren Gößenordnung verändern.

    Was meinst du mit "in der Mehrheitsgesellschaft aufgehen"? Assimilation?
    Assimilation hat teilweise gefruchtet aber das ist nicht das gewesen, was ich meinte. Ich meine Vermischung. Ich denke, die Türkei wird in den kommenden Jahren ein Gleichgewicht finden, eine Art des Zusammenlebens, welches von allen Seiten akzeptiert wird.

  6. #526
    Kıvanç
    Toruko, ben maalesef senin kadar iyimser bakamıyorum bu mevzuya.

  7. #527
    Avatar von Toruko-jin

    Registriert seit
    22.04.2012
    Beiträge
    21.263
    Zitat Zitat von Kıvanç Beitrag anzeigen
    Toruko, ben maalesef senin kadar iyimser bakamıyorum bu mevzuya.
    bekleyelim ve görelim. Gelecek seneler bu mevzuda büyük önem taşıyor.

  8. #528
    Avatar von Nikos

    Registriert seit
    25.03.2013
    Beiträge
    8.491
    Zitat Zitat von Toruko-jin Beitrag anzeigen
    Ich weiß zwar nicht, welche Trends du gelesen haben willst, ich habe jedenfalls etwas anderes gelesen und genieße diese Prognosen eher mit Vorsicht.
    Die Global Trends 2030 kannst gerne mal selber lesen. Welche Prognosen hast du denn gelesen? Zeige sie mir mal.

    Zitat Zitat von Toruko-jin Beitrag anzeigen
    Im Gegensatz zu dir leben die Türken mit den Kurden seit knapp 1000 Jahren zusammen.
    Was willst du mir damit sagen? Die Armenier haben auch 1000 Jahre zusammen mit euch gelebt, und man sah ja, was dabei rauskam.

    Zitat Zitat von Toruko-jin Beitrag anzeigen
    Ich meine damit, dass Südostanatolien nicht so homogen ist wie es die Kurden gerne hätten. Sogar die Kurden können sich untereinander verständigen, geschweige denn mit Kurden aus anderen Ländern.


    Viele Griechen konnten zur Zeit des Osmanischen Reiches auch kein Griechisch sondern nur Türkisch, trotz dem distanzierten sie sich stark von den Türken und fühlten sich als Griechen. Ich selbst kenne viele Griechen, die nur Deutsch können, aber extreme Griechische Patrioten sind.

    Zitat Zitat von Toruko-jin Beitrag anzeigen
    Ich sehe, dass es nichts bringt. Du bist einfach zu resistent gegenüber vernünftigen Argumenten. Die Kurden im Nordirak werden ihre Möglichkeiten nicht mit den Kurden in der Türkei teilen wollen. Gerade weil sie es sich mit der Türkei nicht vermiesen können.
    Ich sehe, dass es nichts bringt. Du kannst es einfach nicht wahr haben und kratzt dir Argumente aus allen erdenklichen Ecken. Selbst du als Türke. Nordzypern ist eine wirtschaftliche Last für die Türkei, trotz dem fließen subventionen schon seid Jahren in ein Fass ohne Boden. Ohne die Türkei wäre Nordzypern nicht überlebensfähig. Warum also sind die Türken noch auf der Insel? Merkste was? Nicht alles hat Wirtschaftliche Interessen.

    Zitat Zitat von Toruko-jin Beitrag anzeigen
    Es ist einfach nicht möglich. Finanziell und geselschaftlich nicht realisierbar! Die Kurden sind zu heterogen.
    Wenn es nicht möglich wär, dann hätte Erdogan sich nicht in die Hosen geschissen und vor katastrophalen Folgen gewarnt und mit Öcalan (einem Terroristen) gehandelt und seine Freilassung versprochen.
    Wenn die Lage so sicher wär wie du denkst, dann hätte Erdogan anders gehandelt.

    Zitat Zitat von Toruko-jin Beitrag anzeigen
    Den Link habe ich dir ja geschickt. Welche Nachbarn könnten es denn sein? Erleuchte mich mal.
    Das weiß ich nicht, muss ich jetzt ehrlich zugeben.

    ´Genau so wie Südostanatolien. [/QUOTE]



    Naja, es gibt Probleme, aber es gibt auch starke Wirtschaftszentren. Dyarbakir z.b.

    Zitat Zitat von Toruko-jin Beitrag anzeigen
    Du kannst das kleine Einmal-Eins des Nahen-Ostens nicht und willst mit mir diskutieren? Lass einen Kurden aus dem Nordirak mit einem aus Anatolien quatschen und du wirst feststellen, dass sie sich kein bisschen verständigen können. Das können sie noch nicht einmal innerhalb der Türkei.
    Einmal-Eins a la Naher Osten ... Whay Gangster .. Warum so cool? Hast du schon Jahrelange erfahrung gemacht, von Deutschland aus. Klär mich auf

    [/QUOTE]Uns sind wohl die Argumente ausgegangen. [/QUOTE]

    Was passiert kann keiner sagen, aber eines sage ich dir:

    Wieg dich nicht in Sicherheit.

  9. #529
    Avatar von Toruko-jin

    Registriert seit
    22.04.2012
    Beiträge
    21.263
    Das weiß ich nicht, muss ich jetzt ehrlich zugeben.
    Das hätte ich jetzt nicht gedacht.

    Wenn es nicht möglich wär, dann hätte Erdogan sich nicht in die Hosen geschissen und vor katastrophalen Folgen gewarnt und mit Öcalan (einem Terroristen) gehandelt und seine Freilassung versprochen.
    Wenn die Lage so sicher wär wie du denkst, dann hätte Erdogan anders gehandelt.
    Wo soll er denn seine Freilassung versprochen haben? In 25 Jahren hat die Türkei 90 MRD $ verloren. Die 5000 Separatisten können Schäden zufügen aber nicht zu Fall bringen. Man will eine Übereinkunft finden und wieder zur Großmacht aufsteigen. Jedenfalls ist das die AKP-Politik.

    Ich sehe, dass es nichts bringt. Du kannst es einfach nicht wahr haben und kratzt dir Argumente aus allen erdenklichen Ecken. Selbst du als Türke. Nordzypern ist eine wirtschaftliche Last für die Türkei, trotz dem fließen subventionen schon seid Jahren in ein Fass ohne Boden. Ohne die Türkei wäre Nordzypern nicht überlebensfähig. Warum also sind die Türken noch auf der Insel? Merkste was? Nicht alles hat Wirtschaftliche Interessen.
    Die Insel hat strategische Bedeutung für die Türken. Außerdem ist es die griechische Seite, die einer Wiedervereinigung den Rücken gekehrt hat.

    Naja, es gibt Probleme, aber es gibt auch starke Wirtschaftszentren. Dyarbakir z.b.
    Was du unter einem Wirtschaftszentum verstehst, oh Gott, oh Gott.

    Was passiert kann keiner sagen, aber eines sage ich dir:

    Wieg dich nicht in Sicherheit.
    Das ist ja mal eine Antwort.

  10. #530
    Avatar von Nikos

    Registriert seit
    25.03.2013
    Beiträge
    8.491
    Zitat Zitat von Toruko-jin Beitrag anzeigen
    Wo soll er denn seine Freilassung versprochen haben? In 25 Jahren hat die Türkei 90 MRD $ verloren. Die 5000 Separatisten können Schäden zufügen aber nicht zu Fall bringen. Man will eine Übereinkunft finden und wieder zur Großmacht aufsteigen. Jedenfalls ist das die AKP-Politik.
    Du bist nicht auf meine Aussage eingegangen. Warum warnte Erdogan vor Katastrophalen Folgen, wenn die Sitation doch so sicher ist? "Inzwischen scheinen selbst Hausarrest für Öcalan oder gar seine Freilassung möglich."
    Quelle: Analyse PKK: Vision mit einem Terroristen | Meinung - Frankfurter Rundschau
    Lass deine Großmachtgeschichten, Erdogan weiß genau was auf ihn zukommt. Warum sonst verhandelt ein Staatsmann mit einemm Terroristen?

    Zitat Zitat von Toruko-jin Beitrag anzeigen
    Was du unter einem Wirtschaftszentum verstehst, oh Gott, oh Gott.
    Na, sind uns die Argumente ausgegangen?

Ähnliche Themen

  1. Österreich vor dem Untergang???
    Von papodidi im Forum Aussenpolitik
    Antworten: 230
    Letzter Beitrag: 14.03.2013, 19:23
  2. Untergang der Menschheit
    Von Unabhängiges System im Forum Rakija
    Antworten: 97
    Letzter Beitrag: 21.08.2012, 23:35
  3. Der Untergang der Republik
    Von Urban Legend im Forum Aussenpolitik
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 01.03.2010, 19:24
  4. FC Bayern vor dem Untergang
    Von jelenko im Forum Sport
    Antworten: 317
    Letzter Beitrag: 21.12.2008, 19:31