BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen
Erweiterte Suche
Kontakt
BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen
Benutzerliste

Willkommen bei BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen.
Seite 3 von 16 ErsteErste 123456713 ... LetzteLetzte
Ergebnis 21 bis 30 von 154

Türken in Griechenland (Westthrakien)

Erstellt von Chechen, 12.05.2009, 01:57 Uhr · 153 Antworten · 13.956 Aufrufe

  1. #21

    Registriert seit
    13.10.2008
    Beiträge
    7.453
    Zitat Zitat von Brüny Beitrag anzeigen
    weil dieser hass nur den diasporaopfern in deutschland bekannt ist
    ich kenne genug beispiele wo albaner und türken sich wohlfühlen unter den griechen auch in meinem dorf
    aber ihr wisst ja immer alles besser ihr armen armen hasibobbeles :



    hat absolut nichts mit diasporaopfern zu tun, dass ethnische minderheiten nicht in griechenland akzeptiert werden kann man man auch bei jeder bevölkerungsstatistik von griechenland nachschauen liebe brüny,und natürlich gibt es auch griechen die sie akzeptieren.

    aber fakten sprechen eine andere sprache liebe brüny.

  2. #22

    Registriert seit
    13.10.2008
    Beiträge
    7.453
    Zitat Zitat von Brüny Beitrag anzeigen
    wer isch türke lan mucksch du oda was

    mein mann ist armenier



    ah soo ...

    tschuldigung.

  3. #23
    Avatar von De_La_GreCo

    Registriert seit
    17.08.2008
    Beiträge
    23.742
    Zitat Zitat von Brüny Beitrag anzeigen
    mpa keine ahnung noch nie gehört
    ego anamesa paranesti kai stavroupoli wenn dir das was sagt
    hab meine oma gefragt die meinte das stavroupoli und paranesti iregdnwo in den bergen liegt

  4. #24

    Registriert seit
    11.02.2009
    Beiträge
    1.510
    Türken stammen aus Mongolei und sollten einen Anspruch auf Griechische Gebiete haben!

  5. #25

    Registriert seit
    23.02.2009
    Beiträge
    6.967
    Zitat Zitat von rockafellA Beitrag anzeigen
    freiheit für westthrakien
    Zitat Zitat von Magic Beitrag anzeigen
    Freiheit für Kurdistan und die Kurdischen Freiheits-Falken

    Free Willy

  6. #26

    Registriert seit
    11.09.2008
    Beiträge
    1.980
    Moment mal, keiner hat auf meine Frage geantwortet: warum muss der Gr. Staat eine türkische Minderheit anerkennen, wenn es Sie gar nicht gibt?

    Es ist eine muslimische Minderheit, denn Sie haben dort schon vor den Türken gelebt.

    Warum, weshalb Sie sich als Türken sehen ist alleine Ihr Problem und hat vllt. auch mit den Einfluss der Türken b.z.w. der Türkei zu tun.

    Es ist eine muslimische Minderheit und keine türkische.

  7. #27
    Avatar von Chechen

    Registriert seit
    15.03.2009
    Beiträge
    1.507
    Zitat Zitat von Thessalia Beitrag anzeigen
    Moment mal, keiner hat auf meine Frage geantwortet: warum muss der Gr. Staat eine türkische Minderheit anerkennen, wenn es Sie gar nicht gibt?

    Es ist eine muslimische Minderheit, denn Sie haben dort schon vor den Türken gelebt.
    logik fremdwort? wie sollen sie vor den "türken" dort gelebt haben, aber dennoch türken sein? das der griechische staat die türken dort nicht anerkennt, ist eine andere sache, aber das diese menschen dort türken sind liegt auf einem anderen blatt geschrieben.

    Türken West-Thrakiens fordern Beendigung eines 38 Jahre währenden Unrechts

    Die türkische Minderheit in West-Thrakien fordert zur Bestimmung der Leitungsgremien ihrer religiösen Stiftungen die Abhaltung von Wahlen. Diese sind seit 1967 ausgesetzt.

    Gemäß dem Abkommen von Lausanne und seinen Zusatzvereinbarungen blieben die Türken in West-Thrakien als Minderheit in Griechenland zurück. Seit der Machtübernahme der der Militärjunta im Jahre 1967 protestiert die türkische Minderheit dagegen, dass sie die Leitungsgremien ihrer religiösen Stiftungen nicht mehr selbst bestimmen darf. Als die Obristen in Athen die Macht an sich rissen, lösten sie zuerst alle Gremien auf und beriefen neue „Vertreter“. Dies betraf, wie alle anderen Institutionen im Lande, auch die Stiftungen der Minderheit. Als das Militärregime 1974 gestürzt wurde, bekamen alle Institutionen das Recht zurück, ihre Vertreter demokratisch selbst zu wählen. Die Stiftungen der Minderheit aber wurden dabei übergangen. Seit nunmehr 38 Jahren dürfen weder zu den Leitungen der Stiftungen noch zu den ihnen verbundenen Glaubensgemeinschaften neue Wahlen abgehalten werden. Dadurch entglitt der Minderheit nicht nur die Kontrolle über ihre eigenen Stiftungen, es wuchs auch das Risiko der Ausplünderung der Stiftungsbesitztümer. Der Generalsekretär der Föderation der Türken West-Thrakiens in Europa (ABTTF) Mustafa Kasap erklärt dazu: „Wir können die Personen nicht selbst bestimmen, die unsere Stiftungen leiten sollen, die ja unser gemeinschaftliches Eigentum sind. Dieser die internationalen Vereinbarungen verletzende Zustand führt dazu, dass uns die Kontrolle über unsere eigenen Stiftungen entgleitet und dass die an ihren Positionen haftenden Stiftungsleitungen unter die Kontrolle der griechischen Regierung kommen. Diesem Zustand muss jetzt umgehend ein Ende gesetzt werden.“

    Die Stiftungen übernehmen wichtige Rollen im sozialen und kulturellen Leben der türkischen Minderheit, von der Bezahlung der Gehälter von Lehrern und Geistlichen über den Bau neuer Schulen und Gebetsstätten bis zur Finanzierung von Festen und Kulturveranstaltungen. Sie sind das Rückgrad der Minderheit. Als Damoklesschwert hängt über ihnen das 1980 verabschiedete, auf internationalen Druck hin aber bis 1991 zurückgestellte Stiftungengesetz. Mit der Einforderung von Bestandslisten über das Vermögen der Stiftungen und der Ermöglichung der Beschlagnahme nicht nachgewiesener Besitztümer durch den Staat eröffnet das Gesetz die Möglichkeit, dass jederzeit diejenigen Besitztümer eingezogen werden können, deren Dokumente durch Krieg oder Auswanderung verloren gegangen sind. Der ABTTF-Vorsitzende Halit Habipoğlu kritisierte die Politik des griechischen Staates, die zum tagtäglichen Dahinschwinden der Minderheitenstiftungen führen: „Die Maßnahmen werden gegen die Stiftungen anderer Minderheiten im Land nicht angewendet, gegen unsere Stiftungen aber werden sie nach dem Prinzip der „Gegenseitigkeit“ verhängt. Unseren Stiftungen, die Wohltätigkeitseinrichtungen sind, werden Steuerschulden in unbegreiflicher Höhe angehängt. Gleichzeitig führt die Tatsache, dass sich unsere Stiftungen wegen der ausbleibenden Gremienwahlen von der Minderheit entfremden, zu einer sinkenden Bereitschaft bei den Angehörigen der Minderheit, den Stiftungen Güter zu spenden. Die alten Grundbesitztümer schwinden langsam dahin und die Stiftungen sind mittlerweile nicht mehr in der Lage, sich zu regenerieren. Wenn nicht bald eine Lösung erarbeitet wird, werden wir unsere Stiftungen, die gemeinschaftliche Ersparnis von Jahrhunderten, vollständig verlieren. Ich appelliere an mein Heimatland Griechenland, die seit 38 Jahren verfolgte falsche Politik zu ändern und uns wieder in unsere Rechte einzusetzen, und rufe die internationalen Menschenrechtsorganisationen dazu auf, sich in unsere Bemühungen einzuschalten, Gerechtigkeit für unsere Stiftungen einzufordern.“
    die türkische minderheit in griechen (westthrakien-türken) sind die einzige gruppe der türken auf dem balkan, die nicht als solche anerkannt wurde. das ändert aber nichts ander tatsache, dass diese menschen dort "türken" sind.


    Warum, weshalb Sie sich als Türken sehen ist alleine Ihr Problem und hat vllt. auch mit den Einfluss der Türken b.z.w. der Türkei zu tun.

    Es ist eine muslimische Minderheit und keine türkische.
    griechenland ist ein multikultureller vielvölkerstaat, in dem nur das staatstragende "volk" der griechen anerkannt wird, andere ethnische zugehörigkeiten werden nicht akzeptiert. das griechenland ein verkrampftes verhältnis zu seinen minderheiten hat, ist nicht seit heute auf dem blatt geschrieben. selbst in den griechischen geschichtsbüchern wird so getan, als hätte es vor der herausbildung der griechischen nation keine anderen ethnischen gruppen gegeben.

  8. #28

    Registriert seit
    23.02.2009
    Beiträge
    6.967
    Zitat Zitat von Thessalia Beitrag anzeigen
    Moment mal, keiner hat auf meine Frage geantwortet: warum muss der Gr. Staat eine türkische Minderheit anerkennen, wenn es Sie gar nicht gibt?

    Es ist eine muslimische Minderheit, denn Sie haben dort schon vor den Türken gelebt.

    Warum, weshalb Sie sich als Türken sehen ist alleine Ihr Problem und hat vllt. auch mit den Einfluss der Türken b.z.w. der Türkei zu tun.

    Es ist eine muslimische Minderheit und keine türkische.

    Sind die Thrakischen Muslime nicht POMAKEN??

  9. #29

    Registriert seit
    11.09.2008
    Beiträge
    1.980
    Zitat Zitat von El Mero Mero Beitrag anzeigen
    logik fremdwort? wie sollen sie vor den "türken" dort gelebt haben, aber dennoch türken sein? das der griechische staat die türken dort nicht anerkennt, ist eine andere sache, aber das diese menschen dort türken sind liegt auf einem anderen blatt geschrieben.

    die türkische minderheit in griechen (westthrakien-türken) sind die einzige gruppe der türken auf dem balkan, die nicht als solche anerkannt wurde. das ändert aber nichts ander tatsache, dass diese menschen dort "türken" sind.


    griechenland ist ein multikultureller vielvölkerstaat, in dem nur das staatstragende "volk" der griechen anerkannt wird, andere ethnische zugehörigkeiten werden nicht akzeptiert. das griechenland ein verkrampftes verhältnis zu seinen minderheiten hat, ist nicht seit heute auf dem blatt geschrieben. selbst in den griechischen geschichtsbüchern wird so getan, als hätte es vor der herausbildung der griechischen nation keine anderen ethnischen gruppen gegeben.
    Ich weiß nicht, dein Beitrag hat mich nicht so wirklich überzeugt.

    Ab wann fühlen Sie sich den als Türken und warum lieber ein Türke, als ein einfache Muslime zu sein?

    Und überhaupt, was stört es dich wenn Gr. nur eine muslimische Minderheit anerkennt und keine Türkische? Warum muss man Sie Türken nennen, nur weil Sie von der Türkei Unterstützung bekommen?

    Übrigens mein Schwager kommt genau aus diesem Gebiet und hat auch sogar einen türkischen Namen. Er fühlt sich aber als Grieche und wehe man sagt zu Ihm Türke (nichts für Ungut).

    Ich glaube hier wird was hochgeputscht, was gar nicht da ist, nämlich eine Feindseligkeit.

  10. #30
    Avatar von Chechen

    Registriert seit
    15.03.2009
    Beiträge
    1.507
    Zitat Zitat von Thessalia Beitrag anzeigen
    Ich weiß nicht, dein Beitrag hat mich nicht so wirklich überzeugt.

    Ab wann fühlen Sie sich den als Türken und warum lieber ein Türke, als ein einfache Muslime zu sein?
    warum fühlst du dich denn als grieche? die letzen 600 jahre wart ihr ebenfalls türken im osmanischen reich, seid ihr jetzt urplötzlich hellenen geworden? zieh dir deine osmanische tracht wieder an, nimm den anlauf zum nächsten notar und schreib dich zum türken um. das was du dir bei anderen wünscht, das könntest du auch mal bei dir versuchen.

    Und überhaupt, was stört es dich wenn Gr. nur eine muslimische Minderheit anerkennt und keine Türkische? Warum muss man Sie Türken nennen, nur weil Sie von der Türkei Unterstützung bekommen?
    ich habe in meiner nachbarschaft einige türkische familien aus griechenland, welche mir mal ihr schicksal offenbart haben, seit dem interessiert mich diese thematik.

    Übrigens mein Schwager kommt genau aus diesem Gebiet und hat auch sogar einen türkischen Namen. Er fühlt sich aber als Grieche und wehe man sagt zu Ihm Türke (nichts für Ungut).
    vah vah vah, hättest du mir jetzt geschrieben, dein schwager ist "arvanite" oder von mir aus ein "aromune" etc, dann hätte ich dir dies abgekauft, aber wie deine wenigkeit und meine wissen es besser, dass ein türke lieber über das höllenfeuer springen würde als seine identität zu leugnen, bei jeder anderen ethnischen gruppierung hätte ich deine familiengeschichte "abgekauft", aber nicht bei türken.

Seite 3 von 16 ErsteErste 123456713 ... LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. Türkisches Friedhof in Westthrakien geschändet
    Von tramvi im Forum Kriminalität und Militär
    Antworten: 3
    Letzter Beitrag: 19.02.2012, 21:14
  2. asiatische Türken oder gemischte Türken
    Von yoona im Forum Geschichte und Kultur
    Antworten: 145
    Letzter Beitrag: 30.08.2011, 13:02
  3. Wieso hassen Bulgarische türken richtige türken?
    Von lepotan im Forum Geschichte und Kultur
    Antworten: 43
    Letzter Beitrag: 14.07.2011, 19:42