BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen
Erweiterte Suche
Kontakt
BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen
Benutzerliste

Willkommen bei BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen.
Seite 6 von 9 ErsteErste ... 23456789 LetzteLetzte
Ergebnis 51 bis 60 von 85

Türken wollen auch

Erstellt von Lopov, 20.12.2009, 13:23 Uhr · 84 Antworten · 5.109 Aufrufe

  1. #51
    Avatar von kiko

    Registriert seit
    28.07.2008
    Beiträge
    10.647
    Zitat Zitat von Nosferatu Beitrag anzeigen
    Du bist erst berechtigt, das zu sagen, wenn dein Land Miglied der EU ist. Was es vor Serbien nicht schaffen wird..
    Hast du was anderes erwartet, von jemanden, der eine (f)uck Signatur hat?

  2. #52
    Avatar von Zurich

    Registriert seit
    05.02.2007
    Beiträge
    18.089
    Was aber noch viel ungerechter ist, ist das Bosnien nicht darf, seine Nachbarn aber schon. Ich frage mich, was Bosnien nicht erfüllt hat, was Serbien bereits erfüllt hat. Zudem hat Serbien noch Den Haag am Hals und kann trotzem hinein.

    Das Ganze macht nur noch mehr Probleme. Denn die Serben aus Bosnien stehen jetzt schon Schlange um den serbischen Pass. Und ein grosser Teil hat ihn bereits schon.

    Das ist erstens ein Problem für BiH, dass sich die Serben in BiH von BiH wegdistanzieren hin zu Belgrad, da sie dann offiziell serbische Staatsbürger sind. Und anderseits ist es ein Problem für Seriben, dass Serben aus BiH auch politisch für Serbien abstimmen werden und das ist gar nicht gut für Serbien, da 1.) Bürger für ein Land abstimmen, in dem sie gar nicht wohnen und 2.) die BiH-Serben eher etwas mehr rechts eingestellt sind als die Serben aus Serbien, vor allem die Serben aus der Ost-RS, welche ja Serbien geografisch am nächsten sind. Es wäre nicht gut, wenn die in Serbien für einen negativen politischen Umschwung sorgen würden.

  3. #53
    Avatar von Nosferatu

    Registriert seit
    25.05.2009
    Beiträge
    702
    Zitat Zitat von kiko Beitrag anzeigen
    Hast du was anderes erwartet, von jemanden, der eine (f)uck Signatur hat?
    Nicht wirklich, doch es gibt immer Hoffnung..

  4. #54
    Avatar von Zurich

    Registriert seit
    05.02.2007
    Beiträge
    18.089
    Hier noch ein Artikel:

    EU-Politik - Visumfreiheit fr Serben emprt die Trkei - Ausland - Politik - Hamburger Abendblatt




    Visumfreiheit für Serben empört die Türkei

    Serbien, Mazedonien und Montenegro feiern neue Reise-Regelung. Ankara fühlt sich übergangen. Belgrad will nun auch in die EU.

    Hamburg. Bürger aus Serbien, Montenegro und der ehemaligen jugoslawischen Republik Mazedonien können seit dem Wochenende ohne ein Visum in die Europäische Union (EU) reisen. Jeder Besitzer eines Passes mit biometrischen Daten kann sich damit für 90 Tage pro Halbjahr in 25 EU-Staaten, Island, Norwegen und der Schweiz aufhalten.

    Serbien hat zudem einen Aufnahmeantrag in die EU gestellt, wie der serbische Staatspräsident Boris Tadic und Ministerpräsident Mirko Cvetkovic in Belgrad bekannt gaben. Montenegro und Mazedonien sind bereits Beitrittskandidaten.

    Der schwedische Außenminister Carl Bildt, dessen Land derzeit die EU-Ratspräsidentschaft innehat, bestätigte in Stockholm den Aufnahmeantrag Belgrads und sprach von einen "historischen und wichtigen Schritt für Serbien". Er erwarte, dass Tadic morgen dem schwedischen Ministerpräsidenten Fredrik Reinfeldt den Antrag offiziell übergebe, so Bildt.
    Der Wunsch Belgrads nach Aufnahme in die EU war lange blockiert, weil die Regierung nicht alle vom Uno-Tribunal in Den Haag gesuchte Kriegsverbrecher verhaftet hat. Vor allem die Niederlande werfen Belgrad mangelnde Zusammenarbeit mit dem Uno-Kriegsverbrechertribunal vor. Spanien, das den EU-Vorsitz ab 1. Januar übernimmt, kündigte dennoch seine Unterstützung für die Kandidatur Serbiens an. Anfang Dezember hatten die EU-Außenminister grünes Licht für die Annäherung Serbiens an die Union gegeben. Sie beschlossen, ein Interimsabkommen in Kraft zu setzen, das Serbien eine Reihe von Handelserleichterungen gewährt.

    Mit Enthusiasmus begingen die Serben am Wochenende den ersten Schritt in Richtung Europa: Feuerwerke und Konzerte verkündeten in der Nacht zu Sonnabend die Gleichstellung von Serbien, Mazedonien und Montenegro mit den meisten anderen Staaten Europas.

    Bei den Feiern in Belgrad sagte der serbische Außenminister Vuk Jeremic: "Wir werden diesen Tag nie vergessen. Endlich gelten für uns dieselben Regeln wie für andere." Etwa 50 Serben flogen noch in der Nacht mit Vizeministerpräsident Bozidar Djelic zum EU-Sitz nach Brüssel. Nach einer Feier mit Champagner an Bord ihres Flugzeugs zeigten sie sich begeistert über den freundlichen Empfang in der belgischen Hauptstadt. In der mazedonischen Hauptstadt Skopje zeigte eine riesige Uhr vor Mitternacht die noch verbleibende Zeit bis zur neuen Ära der Reisefreiheit an.
    Als es den Vielvölkerstaat Jugoslawien noch gab, genossen alle Bürger Reisefreiheit in die EU. Nach der Auflösung des Landes 1991 und den Balkankriegen der folgenden Jahre wurde jedoch eine Visumpflicht eingeführt, die im Falle von Serbien, Mazedonien und Montenegro fast 20 Jahre lang galt. Reisebüros berichten bereits über zahlreiche Buchungen von Reisen in die EU über den Jahreswechsel.

    Für Bosnien-Herzegowina und das Kosovo wurden die Beschränkungen allerdings noch nicht aufgehoben und für Albanien ebenfalls nicht.

    Mit Kritik reagierte die Türkei auf die neue Reisefreiheit der Serben in Richtung EU und forderte auch Aufhebung der Visumpflicht für ihre Bürger. Es sei inakzeptabel, dass die Visumpflicht für die Schengen-Zone für bestimmte Balkan-Länder aufgehoben worden sei, sagte der türkische Außenminister Ahmet Davutoglu. Diese seien auf dem Weg zur EU-Mitgliedschaft längst nicht so weit wie die Türkei.

    Ein Argument, das auch der europapolitische Sprecher der FDP-Fraktion Michael Link anführt: "Die komplette Visumfreiheit für türkische Staatsbürger im Schengen-Raum ist überfällig", sagte Link dem Abendblatt. Was für Serbien gelte, sollte für die Türkei ebenfalls gelten. Schließlich sei die Türkei im Verhandlungsprozess mit der EU bereits weiter. "Außerdem sollte die EU 2010 die Frage der Visumbefreiung für Albanien, Kosovo und Bosnien-Herzegowina angehen", forderte der FDP-Politiker. "Dass die EU auf dem Westbalkan einzig diesen drei Ländern die Visumfreiheit verweigert, wird nicht dazu führen, dass Problempersonen der EU fernbleiben, sondern dass sich der Visum-Schwarzhandel mit voller Wucht auf Bürger dieser drei Länder konzentrieren wird." Die EU-Visumpflicht untergrabe die fragile Staatlichkeit Bosnien-Herzegowinas, "da bosnische Kroaten sich über Kroatien, bosnische Serben sich über Serbien verstärkt dortige visumfreie Pässe besorgen werden und so de facto einzig die muslimischen Bosniaken den Preis in Form fortbestehender Visumpflicht bezahlen müssen", so Link. Der Liberale ist enttäuscht von den europäischen Visum-Gesetzen: "Moderne Heranführung an EU-Standards sieht anders aus. Solch weltfremde Visum-Regeln schaden eindeutig mehr, als sie nutzen."

  5. #55
    Mulinho
    Zitat Zitat von Zurich Beitrag anzeigen
    Was aber noch viel ungerechter ist, ist das Bosnien nicht darf, seine Nachbarn aber schon. Ich frage mich, was Bosnien nicht erfüllt hat, was Serbien bereits erfüllt hat. Zudem hat Serbien noch Den Haag am Hals und kann trotzem hinein.

    Das Ganze macht nur noch mehr Probleme. Denn die Serben aus Bosnien stehen jetzt schon Schlange um den serbischen Pass. Und ein grosser Teil hat ihn bereits schon.

    Das ist erstens ein Problem für BiH, dass sich die Serben in BiH von BiH wegdistanzieren hin zu Belgrad, da sie dann offiziell serbische Staatsbürger sind. Und anderseits ist es ein Problem für Seriben, dass Serben aus BiH auch politisch für Serbien abstimmen werden und das ist gar nicht gut für Serbien, da 1.) Bürger für ein Land abstimmen, in dem sie gar nicht wohnen und 2.) die BiH-Serben eher etwas mehr rechts eingestellt sind als die Serben aus Serbien, vor allem die Serben aus der Ost-RS, welche ja Serbien geografisch am nächsten sind. Es wäre nicht gut, wenn die in Serbien für einen negativen politischen Umschwung sorgen würden.
    Ich finde es umso unfairer fuer die Serben im Kosovo.
    Eine ungeschickte Entscheidung der EU.

  6. #56

    Registriert seit
    01.12.2009
    Beiträge
    4.668
    Zitat Zitat von CHE_vape Beitrag anzeigen
    wie könnte mans ihnen den netter sagen bleibt in asien ?
    ja die europäer kommen halt zuerst dran
    hahaha asien wenn wir in asien bleiben sollten wieso sind wir in der eurovision,em qualitfikation,europameisterschaft oder sonst was was mit europa zu tun hat dabei erklär mal hirni.

  7. #57
    Avatar von BiH_Forumsflüchtling

    Registriert seit
    17.12.2009
    Beiträge
    334
    Türken und visafrei.... Dan würde die EU innert kürzester zeit überschwemmt werden von den türken. Bei 70 milionen registrierten türken, will ja nicht wissen wie hoch die ziffer der nicht registrierten türken ist.

  8. #58
    Avatar von kiko

    Registriert seit
    28.07.2008
    Beiträge
    10.647
    Zitat Zitat von Outlawz Beitrag anzeigen
    hahaha asien wenn wir in asien bleiben sollten wieso sind wir in der eurovision,em qualitfikation,europameisterschaft oder sonst was was mit europa zu tun hat dabei erklär mal hirni.
    Frage mal Israel

  9. #59
    Avatar von BiH_Forumsflüchtling

    Registriert seit
    17.12.2009
    Beiträge
    334
    Zitat Zitat von Zurich Beitrag anzeigen
    Was aber noch viel ungerechter ist, ist das Bosnien nicht darf, seine Nachbarn aber schon. Ich frage mich, was Bosnien nicht erfüllt hat, was Serbien bereits erfüllt hat. Zudem hat Serbien noch Den Haag am Hals und kann trotzem hinein.

    Das Ganze macht nur noch mehr Probleme. Denn die Serben aus Bosnien stehen jetzt schon Schlange um den serbischen Pass. Und ein grosser Teil hat ihn bereits schon.

    Das ist erstens ein Problem für BiH, dass sich die Serben in BiH von BiH wegdistanzieren hin zu Belgrad, da sie dann offiziell serbische Staatsbürger sind. Und anderseits ist es ein Problem für Seriben, dass Serben aus BiH auch politisch für Serbien abstimmen werden und das ist gar nicht gut für Serbien, da 1.) Bürger für ein Land abstimmen, in dem sie gar nicht wohnen und 2.) die BiH-Serben eher etwas mehr rechts eingestellt sind als die Serben aus Serbien, vor allem die Serben aus der Ost-RS, welche ja Serbien geografisch am nächsten sind. Es wäre nicht gut, wenn die in Serbien für einen negativen politischen Umschwung sorgen würden.

    Bist du sicher, dass die bosnischen serben mit nem serbischen pass in serbien abstimmen dürften? Ich denke nicht. Um abstimmen zu können braucht man auch einen wohnsitz in diesem land nicht nur einen pass.

    Zum anderen, wird ja auch bei der visafreiheit unterschieden, indem im pass ersichtlich sein wird ob man ein serb aus serbien ist, oder aus bosnien oder dem kosovo, den die visafreiheit ist nur gültig für serben die auch in serbien leben. Ausgeschlossen sind da die bosnischen serben und die serben im kosovo, egal ob mit oder ohne serbischem pass...

    Die frage was serbien hat was bosnien nicht hat, liegt doch auf der hand. Bosnien ist kein staat der funktioniert, die politiker können sich bei keiner frage einigen, ja nichtmal eine volkszählung bringen die hin. Nur ein beispiel von hunderten... Wie soll man einem land eine visafreiheit gewähren wenn man nichtmal weiss wieviele menschen im land leben? Ganz zu schweigen von all den anderen fragen die auch offen sind.


    PS:

    Die bosnischen serben orientieren sich schon lange eher nach belgrad als nach sarajewo, was ja nicht verwunderlich ist, wenn man bedenkt, das sarajewo zu 95% moslemisch ist und sich auch so zeigt. Ich meine was hat ein bosnischer serb mit sarajewo gemeinsam? Im grunde gar nichts... Einzig und allein die tatsache, das es auf dem papier die hauptstadt ist, mehr auch nicht.
    Also mal doch doch bitte nicht den teufel an die wand, den bei den serbischen bosniern wird sich nicht viel ändern, ausser die bosniaken hören auf, auf denen rumzuhacken. Ja dan könnte sich ein lichtblick bilden.

  10. #60
    Avatar von kiko

    Registriert seit
    28.07.2008
    Beiträge
    10.647
    Zitat Zitat von BiH_Forumsflüchtling Beitrag anzeigen
    Bist du sicher, dass die bosnischen serben mit nem serbischen pass in serbien abstimmen dürften? Ich denke nicht. Um abstimmen zu können braucht man auch einen wohnsitz in diesem land nicht nur einen pass.

    Zum anderen, wird ja auch bei der visafreiheit unterschieden, indem im pass ersichtlich sein wird ob man ein serb aus serbien ist, oder aus bosnien oder dem kosovo, den die visafreiheit ist nur gültig für serben die auch in serbien leben. Ausgeschlossen sind da die bosnischen serben und die serben im kosovo, egal ob mit oder ohne serbischem pass...

    Die frage was serbien hat was bosnien nicht hat, liegt doch auf der hand. Bosnien ist kein staat der funktioniert, die politiker können sich bei keiner frage einigen, ja nichtmal eine volkszählung bringen die hin. Nur ein beispiel von hunderten... Wie soll man einem land eine visafreiheit gewähren wenn man nichtmal weiss wieviele menschen im land leben? Ganz zu schweigen von all den anderen fragen die auch offen sind.
    Es zählt nur was du für einen Pass hast.

Seite 6 von 9 ErsteErste ... 23456789 LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. Türken wollen eine Geschichte ändern !!
    Von Aktivist Vetevendosje im Forum Kosovo
    Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 23.08.2011, 00:43
  2. Antworten: 10
    Letzter Beitrag: 05.07.2011, 20:31
  3. Türken wollen New Yorks Taxi der Zukunft bauen
    Von EnverPasha im Forum Politik
    Antworten: 44
    Letzter Beitrag: 13.02.2011, 19:28
  4. Türken und Griechen wollen Teilung überwinden
    Von Sultan Mehmet im Forum Aussenpolitik
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 22.03.2008, 01:20
  5. Die AACL Terroristen wollen auch die Türkei angreifen
    Von lupo-de-mare im Forum Politik
    Antworten: 57
    Letzter Beitrag: 20.08.2006, 15:02