BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen
Erweiterte Suche
Kontakt
BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen
Benutzerliste

Willkommen bei BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen.
Seite 345 von 1373 ErsteErste ... 2452953353413423433443453463473483493553954458451345 ... LetzteLetzte
Ergebnis 3.441 bis 3.450 von 13730

Türkische Ansprüche über Ägaische Inseln

Erstellt von De_La_GreCo, 17.05.2016, 14:35 Uhr · 13.729 Antworten · 355.439 Aufrufe

  1. #3441
    Avatar von Francis

    Registriert seit
    16.07.2016
    Beiträge
    2.402
    Zitat Zitat von Albokings24 Beitrag anzeigen
    Hauptsache bei den Grekos beliebt machen.
    Kardak wird zurzeit zwar nur als Gegenmaßnahme für die Putschistenrückgabe genutzt, aber insgesamt stellen die Inseln schon eine enorme sicherheitspolitische Gefahr für die Türkei. Muss jetzt nicht nur Kardak sein. Eine Lösung wird es sowieso in naher Zukunft nicht geben, mal schauen was passiert.

  2. #3442
    Avatar von Paokaras

    Registriert seit
    02.09.2010
    Beiträge
    9.277
    Zitat Zitat von Francis Beitrag anzeigen
    Kardak eine unwichtige Rolle zurechnen aber die Krim mit 12% Krimtataren mit Kriegsschiffen erobern wollen.

    Wenn die Türkei wirklich eine Regionalmacht sein will, muss man seine Azeris Brüder unterstützen gegen Armenien. Armenien als Land und fast jeden Armenier den ich kennegelernt habe hasst die Türkei bis auf das Mark.

    Bei Karabach gibtes oft Konflikte zwischen den Azeris und Armenien. Was macht die Türkei? Nix man will sich ja net mit Russland anlegen.

    Aber in der Agäis auf dicke Hose machen

  3. #3443
    Avatar von Albokings24

    Registriert seit
    08.05.2012
    Beiträge
    6.809
    Allah korumak Türkiye ve insanlar Jarebi.

  4. #3444
    Avatar von Paokaras

    Registriert seit
    02.09.2010
    Beiträge
    9.277
    Zitat Zitat von Albokings24 Beitrag anzeigen
    Vor vielen Jahren hat man wegen einer Schlampe Krieg geführt die nicht mehr bei ihrem Griechischen Mann leben wollte. Troja 2.0

    Ich hoffe das wir uns vom Jahr 1200bc bis jetzt weiterentwickelt haben .

  5. #3445
    Avatar von Francis

    Registriert seit
    16.07.2016
    Beiträge
    2.402
    Zitat Zitat von Paokaras Beitrag anzeigen
    Wenn die Türkei wirklich eine Regionalmacht sein will, muss man seine Azeris Brüder unterstützen gegen Armenien. Armenien als Land und fast jeden Armenier den ich kennegelernt habe hasst die Türkei bis auf das Mark.

    Bei Karabach gibtes oft Konflikte zwischen den Azeris und Armenien. Was macht die Türkei? Nix man will sich ja net mit Russland anlegen.

    Aber in der Agäis auf dicke Hose machen
    Auf "dicke Hose" machen - genau darauf belässt sich das auch, nicht mehr nicht weniger. Ich glaube es ist gut sichtbar wozu großflächige Kriege führen können und man will da kein Stein stoßen. AZE-TR könnten in wenigen Wochen Armenien in seiner Gesamtheit erobern. Das wird aber niemals geschehen, denn Russland und die internationale Gemeinschaft würden eingreifen. Dieser Grenzrevisionismus ist sowieso Schwachsinn und in der Ägäis ist nichts zu befürchten. Es wird kein Krieg geben.

  6. #3446
    Avatar von Nikos

    Registriert seit
    25.03.2013
    Beiträge
    9.528
    Zitat Zitat von Amarok Beitrag anzeigen
    Den Fehler der Grenzziehung mit Griechenland hat man damals in Lausanne gemacht.
    Was hättest du dir denn für Grenzen gewünscht?

  7. #3447
    Gast26505
    Doch aber der Punkt den ich ansprechen wollte ist weil er gesagt hat er würde die Kriegsschiffe und die Spezialeinheiten in die Krim schicken und diese Krim Türken zu befreien.

    Im Endeffekt spielt es keine Rolle ob Tuaf sich am Krieg mit Griechenland aufgeilt oder Amarok mit Krieg auf der Krim.

    Jeder will das befreien wo er Wurzeln hat. z.B. Cyprus Türke will Zypern von den Griechen befreien.
    Das hat nichts mit meinen Wurzeln zutun. Ich wollte anhand des Krim-Beispieles etwas verdeutlichen. Mit den Griechen liefert man sich ein Säbelrasseln wegen irgendwelchen Felsen. Während in Syrien Turkmenen durch Assad-Fassbomben in Turkmendagi sterben. Man diese sogar fallen gelassen hat, dabei wollten sich dutzende Ülkücüs ähnlich wie es der Iran durch ihre Hezbollah tut den dortigen Turkmenen anschließen. Die Türkei lieferte seinen "Brüdern" keine Hilfe. Wobei was heißt Brüder, dem eigenen Volk.

    Im Irak hat man die Turkmenische Führung ebenso in Stich gelassen. Weswegen sich Ersat Salihi nun umsehen muss. Auf der Krim werden Krim-Tatataren schikaniert und sind erneut Repressalien ausgesetzt. Anstatt an diesen drei wichtigen Punkten als selbst ernannten Regionalmacht mit einer überdurchschnittlich starken Armee-und Hilfsorganisationen zu helfen. Streitet sich die Stabsführung um irgendwelche Inseln, irgendwo in der Ägäis.

    Das meinte ich mit "Ablenkung". Es werden neue Felder erzeugt aber eingegriffen oder wirklich was getan wird nicht.

    Die Stärke reicht eben nur für ein von der Wirtschaft gebeuteltes Land was dennoch mehr Verbündete und Argumente für einen Krieg gegen die Türkei hat, als die Türkei Verbündete und Gründe gegen Griechenland. Mich wundert es sowieso, dass Griechenland noch kein Schlauchboot versenkt hat.

    Verspreche jeden Griechen, es hätte weder Wirtschaftlich noch sonstige Konsequenzen.

    - - - Aktualisiert - - -

    Zitat Zitat von Nikos Beitrag anzeigen
    Was hättest du dir denn für Grenzen gewünscht?
    Die derzeitigen Grenzen gefallen mir schon sehr gut und bin damit völlig zufrieden.

    Dennoch weine ich mit einer Träne abends vor dem Bett gehen 1913 hinter her.



    - - - Aktualisiert - - -

    Zitat Zitat von Paokaras Beitrag anzeigen
    Wenn die Türkei wirklich eine Regionalmacht sein will, muss man seine Azeris Brüder unterstützen gegen Armenien. Armenien als Land und fast jeden Armenier den ich kennegelernt habe hasst die Türkei bis auf das Mark.

    Bei Karabach gibtes oft Konflikte zwischen den Azeris und Armenien. Was macht die Türkei? Nix man will sich ja net mit Russland anlegen.

    Aber in der Agäis auf dicke Hose machen
    Du sprichst mir aus der Seele. Das gleiche denken die Azeris auch. Und jetzt kommt es noch dicker, der Iran tut sich als "Schutzmacht" auf und möchte mit verhandeln und was macht die Türkei > Nichts <.

    Das was die Regierung da macht ist einfach nur lächerlich dabei hat sie die Mittel.

    - - - Aktualisiert - - -

    Zitat Zitat von Albokings24 Beitrag anzeigen
    Hauptsache bei den Grekos beliebt machen.
    Wenn du das von mir denkst Albo, dann denkst du auf jeden fall sehr falsch von mir. Diese Worte allein zu schreiben sind eine Qual für mich aber es ist einfach so.

    Kardak ist in diesem Punkt auch völlig belanglos. Strategisch wichtiger sind rein millitärisch Rhodos, Chios, Samos-und Limnos. Alles andere ist so unbedeutend wie ein Fliegenfurz. Wer diese Inseln kontrolliert, kontrolliert die Ägäis.

  8. #3448
    Avatar von Pontiac

    Registriert seit
    26.04.2012
    Beiträge
    5.025
    Zitat Zitat von Amarok Beitrag anzeigen
    Das hat nichts mit meinen Wurzeln zutun. Ich wollte anhand des Krim-Beispieles etwas verdeutlichen. Mit den Griechen liefert man sich ein Säbelrasseln wegen irgendwelchen Felsen. Während in Syrien Turkmenen durch Assad-Fassbomben in Turkmendagi sterben. Man diese sogar fallen gelassen hat, dabei wollten sich dutzende Ülkücüs ähnlich wie es der Iran durch ihre Hezbollah tut den dortigen Turkmenen anschließen. Die Türkei lieferte seinen "Brüdern" keine Hilfe. Wobei was heißt Brüder, dem eigenen Volk.

    Im Irak hat man die Turkmenische Führung ebenso in Stich gelassen. Weswegen sich Ersat Salihi nun umsehen muss. Auf der Krim werden Krim-Tatataren schikaniert und sind erneut Repressalien ausgesetzt. Anstatt an diesen drei wichtigen Punkten als selbst ernannten Regionalmacht mit einer überdurchschnittlich starken Armee-und Hilfsorganisationen zu helfen. Streitet sich die Stabsführung um irgendwelche Inseln, irgendwo in der Ägäis.

    Das meinte ich mit "Ablenkung". Es werden neue Felder erzeugt aber eingegriffen oder wirklich was getan wird nicht.

    Die Stärke reicht eben nur für ein von der Wirtschaft gebeuteltes Land was dennoch mehr Verbündete und Argumente für einen Krieg gegen die Türkei hat, als die Türkei Verbündete und Gründe gegen Griechenland. Mich wundert es sowieso, dass Griechenland noch kein Schlauchboot versenkt hat.

    Verspreche jeden Griechen, es hätte weder Wirtschaftlich noch sonstige Konsequenzen.

    - - - Aktualisiert - - -



    Die derzeitigen Grenzen gefallen mir schon sehr gut und bin damit völlig zufrieden.

    Dennoch weine ich mit einer Träne abends vor dem Bett gehen 1913 hinter her.



    - - - Aktualisiert - - -



    Du sprichst mir aus der Seele. Das gleiche denken die Azeris auch. Und jetzt kommt es noch dicker, der Iran tut sich als "Schutzmacht" auf und möchte mit verhandeln und was macht die Türkei > Nichts <.

    Das was die Regierung da macht ist einfach nur lächerlich dabei hat sie die Mittel.

    - - - Aktualisiert - - -



    Wenn du das von mir denkst Albo, dann denkst du auf jeden fall sehr falsch von mir. Diese Worte allein zu schreiben sind eine Qual für mich aber es ist einfach so.

    Kardak ist in diesem Punkt auch völlig belanglos. Strategisch wichtiger sind rein millitärisch Rhodos, Chios, Samos-und Limnos. Alles andere ist so unbedeutend wie ein Fliegenfurz. Wer diese Inseln kontrolliert, kontrolliert die Ägäis.

    Gibs zu, du bist ein Griechenversteher...

  9. #3449
    Avatar von Nikos

    Registriert seit
    25.03.2013
    Beiträge
    9.528
    Zitat Zitat von Amarok Beitrag anzeigen
    Dennoch weine ich mit einer Träne abends vor dem Bett gehen 1913 hinter her.
    Ich kann das nicht ganz nachvollziehen. Ich habe dich bisher eher als 'Turkmenen' und weniger als 'Neo-Osmanen'
    angesehen. Ich meine was soll man mit diesen arabischen Gebieten? Selbst der kurdische Teil im Südosten ist eine
    reine Verschwendung für die Türkei. Man pumpt Milliarden in diese Region, wo fast nur Kurden leben und bekommt
    nur ein paar Terroristen zurück.
    Wenn die Türkei sich vom nahen Osten abwendet - am besten noch den Südosten abschüttelt- und sich in Richtung
    Griechenland/Europa orientiert, wäre das meiner Meinung nach viel besser.
    Wäre die Türkei auch dicke mit Gr und Europa, könnte man viel besser Ressourcen Richtung Osten mobilisieren und
    so gar Russland herausfordern. Momentan verzichtet die Türkei auf Europa und prostituiert sich lieber vor diesem
    Putin. Kann ich echt nicht nachvollziehen. Wenn die Türkei ganz fest mit Europa/GR verbunden ist, denke ich, dass
    man türkische Spiele im nahen Osten von Seiten der EU durchaus dulden könnte, vor allem gegen Russland.

  10. #3450
    Gast26505
    Zitat Zitat von Nikos Beitrag anzeigen
    Ich kann das nicht ganz nachvollziehen. Ich habe dich bisher eher als 'Turkmenen' und weniger als 'Neo-Osmanen'
    angesehen. Ich meine was soll man mit diesen arabischen Gebieten? Selbst der kurdische Teil im Südosten ist eine
    reine Verschwendung für die Türkei. Man pumpt Milliarden in diese Region, wo fast nur Kurden leben und bekommt
    nur ein paar Terroristen zurück.
    Wenn die Türkei sich vom nahen Osten abwendet - am besten noch den Südosten abschüttelt- und sich in Richtung
    Griechenland/Europa orientiert, wäre das meiner Meinung nach viel besser.
    Wäre die Türkei auch dicke mit Gr und Europa, könnte man viel besser Ressourcen Richtung Osten mobilisieren und
    so gar Russland herausfordern. Momentan verzichtet die Türkei auf Europa und prostituiert sich lieber vor diesem
    Putin. Kann ich echt nicht nachvollziehen. Wenn die Türkei ganz fest mit Europa/GR verbunden ist, denke ich, dass
    man türkische Spiele im nahen Osten von Seiten der EU durchaus dulden könnte, vor allem gegen Russland.
    Die Türkei ist in Zwiespalt. Das war sie immer.

    Ist man als Überbleibsel des Kalifats ein großes Beispiel für alle Sunnitischen Muslime der Welt, denn die Türkei ist tatsächlich und wird von sehr vielen Muslimen als "das" Land angesehen wo alles funktioniert. Man liebt den Staat, Geschichte, Kultur absolut alles. Selbst die Iraner lieben uns. Sprich Vorbild für alle Muslime weltweit als eine starke säkulare muslimische Nation.

    Oder fährt man eine stark westliche Politik, was bedeuten würde teile der Entscheidung vom Europa Parlament und von Europäischen (christlichen) Staaten abhängig zu machen. Denn die Türkei ist-und wäre der einzigste muslimische Vertreter. Das Land hat mehrfach versucht-auch ernsthaft versucht sich Europa-und den Westen anzunähern. Das scheiterte bisher immer an den Christdemokraten im Euro Parlament. Schröder z.B. war für den EU-Eintritt der Türkei, die CDU-Kanzerlin Merkel eben nicht mehr. Dann heißt es:"Die Türkei als Wirtschaftspartner ja! Vollmitgliedschaft, nein!"

    Beides im Sinne völlig bescheuert ich weiß aber damit muss sich die Türkei herumschlagen. Will man Vorbild für die einen sein oder sich anbiedern. Damit würde man aber auch gleichzeitig zugeben keine "Großmacht" Stellung zu haben.

    Wir Türken haben was das angeht bis heute "Komplexe" deswegen. Da schließe ich mich nicht aus, wer solch ein gewaltiges Reich hatte und ansehen muss was nun die dortigen Regierungen mit ihren "Ländern" anstellen ich klammere den Balkan aus und nehme nur die Karte von 1913 dann befinde ich mich gedanklich in der Intensiv.

    Ich finde zudem Türkische Araber nicht schlimm im Gegenteil, dass sind die aufgeschlossensten und großzügigsten Menschen die dir begegnen können. Kommt natürlich auch auf die Region an aber das sind wirklich sehr tolle Leute.

    - - - Aktualisiert - - -

    Gibs zu, du bist ein Griechenversteher...
    Yamas, malaka

Ähnliche Themen

  1. Türkische Serie über Bosnienkrieg
    Von DZEKO im Forum Film
    Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 07.08.2015, 23:30
  2. Türkische Zeitung über Israel: “Hitlers Kinder”
    Von Fatmir_Nimanaj im Forum Politik
    Antworten: 51
    Letzter Beitrag: 02.06.2010, 17:52
  3. Antworten: 13
    Letzter Beitrag: 03.08.2009, 20:26
  4. Antworten: 40
    Letzter Beitrag: 04.07.2008, 01:45
  5. Türkisches Video über Albanien.
    Von im Forum Balkan im TV
    Antworten: 4
    Letzter Beitrag: 20.12.2006, 17:59