BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen
Erweiterte Suche
Kontakt
BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen
Benutzerliste

Willkommen bei BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen.
Seite 807 von 1232 ErsteErste ... 307707757797803804805806807808809810811817857907 ... LetzteLetzte
Ergebnis 8.061 bis 8.070 von 12315

Türkische Ansprüche über Ägaische Inseln

Erstellt von De_La_GreCo, 17.05.2016, 14:35 Uhr · 12.314 Antworten · 283.477 Aufrufe

  1. #8061

    Registriert seit
    16.07.2016
    Beiträge
    1.995
    Zitat Zitat von Toruko-jin Beitrag anzeigen
    Oh der Krieg 1402 in Ankara und das "Vorspiel" ist gut dokumentiert. Das Ulkige ist, dass bei den drei Schlachten in Kleinasien Timur gar nicht aktiv geführt hat. Die Sache war für ihn so klein, dass ein 19 Jähriger Mehmet Mirza Bayazid geschlagen hat. Er solle Schach gespielt haben als sie Bayazid in Ketten brachten.

    Türkische Armeen waren extrem beweglich, da kam fast niemand gegen an aber auch die Timuriden dauerten nicht länger als 150 Jahre an.
    Nebst der Beweglichkeit halte ich auch die Nachrichtenbeschaffung für entscheidend. Für damalige Verhältnisse hat man schon heftige nachrichtendienstliche Strukturen entwickelt und seine Überlegenheit völlig aufgebaut. Aber Alles hat eben seine Vor-und Nachteile, jene Zentralasiaten konnnten keinen dauerhaften Staat etablieren, wie auch.

    Ich meine auch viel mehr die genauen Gründe wieso er die Osmanen nicht völlig außer Gefecht setzte etc. und aus türkischen Quellen geht ja hervor, dass er Bayazid gut behandelt haben sollte. Aber who knows.

    - - - Aktualisiert - - -

    Zitat Zitat von MissChaos Beitrag anzeigen

    Davon hab ich aber auch schon ein paar mal gehört.
    Außerdem sind es meist die Normalos die ihre Kinder zum Militär schicken müssen weil sie das Geld nicht aufbringen könne.
    Also ich kann es mir sehr gut vorstellen.



    Nicht mehr. Kenne genug Leute die keinen Türkischen Boden betreten durften, weil die sich weigerten den Dienst zu leisten und sich weigerten zu zahlen
    Viele Wehrdienstler in meiner Umgebung, welche aus einfachen Verhältnissen und aus dem Osten bzw. Südosten kamen haben oft ihr Wehrdienst in der Westtürkei absolviert. Davon mal ist die türkische Streitkräfte im Gegensatz zur Bundeswehr als Wehrdienstarmee und präsente Institution auf Akademiker und Fachkräfte angewiesen. Ein studierter Arzt wird dann eben zur GATA geschickte etc. pauschalisieren kann man also mitnichten. Davon mal abgesehen umfasst die 1.Armee in Thrakien sowie die 4.Armee annähernd 300k Personen.

    Das viele Bonzenkinder in der Westtürkei stationiert sind kann damit zusammenhängen, dass sie einen höheren Schulabschluss und daher Fertigkeiten besitzen, die die TSK benötigt und nutzt. Aber wieso sollte ein Bonzenkind überhaupt sein Wehrdienst leisten, wenn man sich einfach freikaufen kann?

  2. #8062
    Avatar von Toruko-jin

    Registriert seit
    22.04.2012
    Beiträge
    22.347
    Ich meine auch viel mehr die genauen Gründe wieso er die Osmanen nicht völlig außer Gefecht setzte etc. und aus türkischen Quellen geht ja hervor, dass er Bayazid gut behandelt haben sollte. Aber who knows.
    Also viele Historiker sind einfach der Meinung, dass er das schaffen wollte, was Temuchin versagt geblieben ist oder mit anderen Worten hat ihn das OR mit nichten interessiert, er wollte nur nicht hinterrücks angegriffen werden, denn andernfalls würde er den verbliebenen 4 Söhnen Bayazids nicht das Feld überlassen und Richtung China reisen.

  3. #8063
    Avatar von Poliorketes

    Registriert seit
    30.12.2012
    Beiträge
    6.646
    Timur sah sich aber als Mongolen soweit ich das in Erinnerung habe er hat sich auch einen Mongolischen Stammbaum zugelegt.

    - - - Aktualisiert - - -

    warum hat er dann das hier gesagt wenn er nicht antiosmanisch und probyzanz war?

    Erst die vernichtende Niederlage der Osmanen gegen Timur, der den Byzantinern wohlgesinnt war (bei dem Versuch der Osmanen Konstantinopel 1402 zu belagern, erschienen Timurs Unterhändler in Sultans Bayezid I. Lager und forderten ihn auf, dem christlichen Kaiser seine Gebiete zurückzugeben, die er ihm „gestohlen“ habe)

  4. #8064
    Avatar von Toruko-jin

    Registriert seit
    22.04.2012
    Beiträge
    22.347
    Timur sah sich aber als Mongolen soweit ich das in Erinnerung habe er hat sich auch einen Mongolischen Stammbaum zugelegt.
    Es ging um Dschingis Khans Erbe. Er war nicht unangefochten und deshalb hat er einige Frauen aus seinem Geschlecht zur Frau genommen. Timur ist Kiptschaktürke, sein Vater Cagatay war das, die Mutter ist bei der Geburt des dritten Sohnes gestorben, könnte eine Mongolin gewesen sein. Barlas, sein Stamm, so heißt es, ist mit der Zeit türkisiert worden, weil die Hälfte der mongolischen Armee aus Türken bestand.

    warum hat er dann das hier gesagt wenn er nicht antiosmanisch und probyzanz war?
    Provokation, es gibt keinen ersichtlichen Grund, warum sich Timur für Byzanz interessieren sollte. Er hatte definitiv die Mittel die osmanische Armee zu zerschlagen. Das wäre pro Byzanz gewesen. In dem Fall kann man wohl davon ausgehen, dass der Feind seines Feindes sein Freund war

  5. #8065
    Avatar von Hellenic-Pride

    Registriert seit
    08.05.2008
    Beiträge
    9.776
    Zitat Zitat von Francis Beitrag anzeigen

    Es gibt garkein Wehrdienst für im Ausland lebende Türken.
    Auf seinen Wahlkampfauftritten in Deutschland hatte Premierminister Ahmet Davutoğlu damit geworben, die Freikaufsumme vom Wehrdienst für in Deutschland lebende Türken zu senken. Vor wenigen Wochen dann die gute Nachricht: Davutoğlu gab bekannt, dass der Betrag von 6.000 auf 1.000 Euro reduziert werde.

    Jetzt hat die AKP-Regierung dem Parlament in Ankara einen entsprechenden Gesetzesentwurf vorgelegt, in dem festgelegt ist, wer von der Senkung profitieren wird.

    Wie aus dem Entwurf hervorgeht, werden das nicht viele sein. Die 6000 Euro bleiben im Grundsatz. 1000 Euro müssen oder anders gesagt dürfen nur Männer zahlen, die diese Kriterien erfüllen:

    – Sie wurden im Ausland geboren oder

    – sie haben bis zum 18. Lebensjahr mit der Absicht im Ausland zu leben eine Aufenthalts- bzw. Arbeitserlaubnis erlangt oder

    – sie haben bis zum vollendeten 18. Lebensjahr neben der türkischen Staatsbürgerschaft auch die Staatsbürgerschaft eines anderen Landes erlangt.

    – Sie haben zum Zeitpunkt des Antrags auf Freikauf vom Wehrdienst mindestens die Hälfte ihres Lebens im Ausland verbracht.

    – Sie haben bis zum 18. Lebensalter mindestens fünf Jahre Bildung im Ausland genossen.

    Diejenigen, die nicht alle dieser Bedingungen erfüllen, müssen weiterhin die 6000 Euro zahlen. Die Türkei ist eines der Länder, die von ihren Staatsbürgern, die im Ausland leben, eine hohe Summe für den Freikauf vom Dienst an der Waffe verlangt. Während andere den Wehrdienst ganz abschaffen oder Zivildienst als Alternative anbieten, gibt es in der Türkei solche Möglichkeiten nicht.

    https://dtj-online.de/freikaufen-vom...raschung-68692

  6. #8066
    Avatar von Poliorketes

    Registriert seit
    30.12.2012
    Beiträge
    6.646
    Bayezid sieht gar nicht aus wie ein echter türkischer steppenwolf aber dafür Timur.


  7. #8067

    Registriert seit
    16.07.2016
    Beiträge
    1.995
    Damit müsste man sich mal ausführlich auseinandersetzen. Ist mir viel zu viel Populärwissenschaft.

    - - - Aktualisiert - - -

    Zitat Zitat von Hellenic-Pride Beitrag anzeigen
    Auf seinen Wahlkampfauftritten in Deutschland hatte Premierminister Ahmet Davutoğlu damit geworben, die Freikaufsumme vom Wehrdienst für in Deutschland lebende Türken zu senken. Vor wenigen Wochen dann die gute Nachricht: Davutoğlu gab bekannt, dass der Betrag von 6.000 auf 1.000 Euro reduziert werde.

    Jetzt hat die AKP-Regierung dem Parlament in Ankara einen entsprechenden Gesetzesentwurf vorgelegt, in dem festgelegt ist, wer von der Senkung profitieren wird.

    Wie aus dem Entwurf hervorgeht, werden das nicht viele sein. Die 6000 Euro bleiben im Grundsatz. 1000 Euro müssen oder anders gesagt dürfen nur Männer zahlen, die diese Kriterien erfüllen:

    – Sie wurden im Ausland geboren oder

    – sie haben bis zum 18. Lebensjahr mit der Absicht im Ausland zu leben eine Aufenthalts- bzw. Arbeitserlaubnis erlangt oder

    – sie haben bis zum vollendeten 18. Lebensjahr neben der türkischen Staatsbürgerschaft auch die Staatsbürgerschaft eines anderen Landes erlangt.

    – Sie haben zum Zeitpunkt des Antrags auf Freikauf vom Wehrdienst mindestens die Hälfte ihres Lebens im Ausland verbracht.

    – Sie haben bis zum 18. Lebensalter mindestens fünf Jahre Bildung im Ausland genossen.

    Diejenigen, die nicht alle dieser Bedingungen erfüllen, müssen weiterhin die 6000 Euro zahlen. Die Türkei ist eines der Länder, die von ihren Staatsbürgern, die im Ausland leben, eine hohe Summe für den Freikauf vom Dienst an der Waffe verlangt. Während andere den Wehrdienst ganz abschaffen oder Zivildienst als Alternative anbieten, gibt es in der Türkei solche Möglichkeiten nicht.

    https://dtj-online.de/freikaufen-vom...raschung-68692
    Wenn man sich freikauft dann leistet man ja kein Wehrdienst. Früher hat man - stückweise wurde die Dauer reduziert - 1 Monat in Burdur sein Wehrdienst geleistet und 10-.15k Geld bezahlt. Heutzutage zahlt man Tausend Euro und die Sache ist gegessen. De facto ist der Wehrdienst für Auslandstürken abgeschafft.

  8. #8068
    Avatar von Hellenic-Pride

    Registriert seit
    08.05.2008
    Beiträge
    9.776
    Zitat Zitat von Francis Beitrag anzeigen
    Wenn man sich freikauft dann leistet man ja kein Wehrdienst. Früher hat man - stückweise wurde die Dauer reduziert - 1 Monat in Burdur sein Wehrdienst geleistet und 10-.15k Geld bezahlt. Heutzutage zahlt man Tausend Euro und die Sache ist gegessen. De facto ist der Wehrdienst für Auslandstürken abgeschafft.
    Ja, wenn sie sich freikaufen. Wenn sie sich nicht freikaufen, ist der Wehrdienst für Auslandstürken eben nicht abgeschafft.

  9. #8069

    Registriert seit
    16.07.2016
    Beiträge
    1.995
    Zitat Zitat von Hellenic-Pride Beitrag anzeigen
    Ja, wenn sie sich freikaufen. Wenn sie sich nicht freikaufen, ist der Wehrdienst für Auslandstürken eben nicht abgeschafft.
    Man kriegt als Staatsbürger der Türkei sowieso kein Visum der so lange geht wie der reguläre Wehrdienst dauert. Heißt man befindet sich über ein Jahr in der Türkei, dann erlischt aber aufjedenfall die Aufenhaltsgenehmigung, sodass man kein Auslandstürke mehr ist. De facto kein Wehrdienst.

  10. #8070
    Avatar von BlackJack

    Registriert seit
    11.10.2009
    Beiträge
    67.167
    Zitat Zitat von Francis Beitrag anzeigen
    Man kriegt als Staatsbürger der Türkei sowieso kein Visum der so lange geht wie der reguläre Wehrdienst dauert. Heißt man befindet sich über ein Jahr in der Türkei, dann erlischt aber aufjedenfall die Aufenhaltsgenehmigung, sodass man kein Auslandstürke mehr ist. De facto kein Wehrdienst.
    Nein, in D zumindestens gibt es eine Ausnahmeregelung extra für diesen Fall, damit die Wehrdienstleistenden nicht benachteiligt werden

    §51 Abs 3 AufenthG
    (3) Der Aufenthaltstitel erlischt nicht nach Absatz 1 Nr. 7, wenn die Frist lediglich wegen Erfüllung der gesetzlichen Wehrpflicht im Heimatstaat überschritten wird und der Ausländer innerhalb von drei Monaten nach der Entlassung aus dem Wehrdienst wieder einreist.
    https://www.gesetze-im-internet.de/a...2004/__51.html

    Ich weiß das wegen Streitereien auf FB wegen sowas

Ähnliche Themen

  1. Türkische Serie über Bosnienkrieg
    Von DZEKO im Forum Film
    Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 07.08.2015, 23:30
  2. Türkische Zeitung über Israel: “Hitlers Kinder”
    Von Fatmir_Nimanaj im Forum Politik
    Antworten: 51
    Letzter Beitrag: 02.06.2010, 17:52
  3. Antworten: 13
    Letzter Beitrag: 03.08.2009, 20:26
  4. Antworten: 40
    Letzter Beitrag: 04.07.2008, 01:45
  5. Türkisches Video über Albanien.
    Von im Forum Balkan im TV
    Antworten: 4
    Letzter Beitrag: 20.12.2006, 17:59