BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen
Erweiterte Suche
Kontakt
BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen
Benutzerliste

Willkommen bei BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen.
Seite 18 von 18 ErsteErste ... 81415161718
Ergebnis 171 bis 172 von 172

türkische Schulen in Deutschland

Erstellt von MIC SOKOLI, 09.02.2008, 00:15 Uhr · 171 Antworten · 5.711 Aufrufe

  1. #171
    Popeye
    [h2]" Ich bin Türke. Und mir reichts!"[/h2]
    Mario Diel | 07. Februar 2008 17:30 Uhr
    Mittlerweile gibt es ja fast keinen Tag mehr an dem wir Türken / Ausländer in Deutschland nicht ein Thema sind. Ich bin Türke. Und mir reichts!

    Wird irgendwo ein Terroranschlag verhindert, entdeckt oder tatsächlich ausgeführt und die „Verwirrten“ sind Muslime, schon werden wir alle unter Generalverdacht genommen. Dabei verachten und verurteilen fast alle von uns solche Greueltaten, denn Sie haben nichts mit Religion, Kultur oder ähnlichem zu tun.


    Überfallen jugendliche Kriminelle einen deutschen Rentner in der Strassenbahn und einer der Täter hat einen „Migranten Hintergrund“, heisst es sofort alle jugendlichen Kriminellen sind in Mehrzahl Ausländer und alle jungen Ausländer sind kriminell. (An dieser Stelle sei erwähnt, dass ich den genannten Vorfall zutiefst verurteile und generell jegliche Gewalt verachte).

    Aber als würde es nicht bereits reichen, dass bestimmte Medien in aller Breite dieses Thema „ausschlachten“ und die Stimmung noch anheizen, springen dann auch noch unsere Politiker auf diesen populistischen Zug mit auf.

    Ein eigentlich doch kluger Kopf wie Roland Koch hört auf seine Berater und denkt damit Wahlen gewinnen zu können. Er scheint aber zu vergessen, dass mit diesem Thema über Menschen gesprochen wird, nicht über Energiepolitik, oder wie schafft man neue Arbeitsplätze.

    Wir Türken haben uns dann im alltäglichen Leben damit auseinander zu setzen.

    Wenn mein Freund Murat, ein junger studierter Jurist, Samstags mit der Strassenbahn zum Fußballspielen mit seinen Freunden fährt und alle aufstehen, wenn er die Straßenbahn betritt, sich auf einen anderen Platz setzen und er auf seine Nachfrage warum diese das denn täten zu hören bekommt: „Sie sind doch Ausländer, da haben wir Angst, dass Sie uns schlagen“. Wenn das kein Einzelfall ist, sind das dann die gewünschten „Resultate“ der Politiker? Wenn junge Türken unter Generalverdacht gestellt werden. Mir reichts!

    Oder wie erklärt man dann einem so jungen Türken, der nichts ungerechtes getan hat, dass ein junger Deutscher im Gefängnis in der Türkei saß (spielt hier keine Rolle ob zurecht oder unrecht) und sich bis zur Bundeskanzlerin jeder für ihn einsetzte und er dann zum Schluß, wie ein „Popstar“, mit einem Privatjet nach Deutschland geflogen wurde?

    Aber nein, es ist ja viel einfacher populistische Attacken zu reiten, weil es scheint ja unter Politikern fast schon chick zu sein alles was türkisch ist zu kritisieren. Denn die Öffentlichkeit in den Medien ist einem Gewiß. Und darum scheint es nur noch zu gehen. Lösungen zur Bekämpfung der Ursachen bei kriminellen Jugendlichen-egal welcher Nationalität- spielen gar keine Rolle.

    Und die Politiker die am lautesten Schreien, die gegen den EU-Beitritt der Türkei sind, die gerne auch mal zum Boykott der Türkei für die nächste Urlaubsreise aufrufen, diese Politiker reisen aber immer gerne in die Türkei, um türkische Unternehmen zu Investitionen in ihren Wahlkreisen in Deutschland zu bewegen oder aber neue Märkte in der Türkei für ihre heimischen Unternehmen zu erschliessen.

    Und es sind auch genau diese Politiker, die gerne ihren Urlaub in der Türkei verbringen. Wahrscheinlich rufen sie deshalb zum Boykott auf, weil sie dann das 6* Sterne Hotel in der Türkei für sich alleine haben. Mir reichts!

    Mir reichts auch, dass junge Türken oder Türkinnen 500 Bewerbungen für einen Ausbildungsplatz schreiben müssen und schon mal per se in den Papierkorb fliegen, nur weil Sie „Ali“ oder „Fatima“ heißen. Dabei gibt es natürlich auch unter den jungen „Ausländern“ soviele Talente, die motiviert sind, Energie haben, was aus ihrem Leben machen wollen. Oder warum haben nicht mehr junge, gut ausgebildete Ausländer die Chance verdient auch in deutschen Konzernen Karriere zu machen?

    Und warum kann ich als Türke nicht die Wohnung mieten, die ich haben möchte? Mir selbst ist passiert, dass man mir und meiner Frau die Anmietung einer Wohnung in Düsseldorf verweigerte, weil meine Frau eine Türkin ist. Zitat der deutschen Vermieterin: „Ich möchte nicht, dass in Zukunft Busweise die Türken vor unserem Haus vorfahren“. Und dann wundert man sich, dass die Türken nur unter sich bleiben? Man lässt ihnen ja gar keine Alternative.

    Warum haben die Menschen hier soviele Ängste, nur weil manches fremd ist? Warum kann man es nicht als Bereicherung sehen? Die größte Herausforderung der Globalisierung sind doch nicht billigere Löhne, Produkte, Ideen etc. Es sind die Menschen. Die unterschiedlichen Kulturen, Mentalitäten.

    Die lauten Politiker sollten mal heraus in die Welt gehen und die ebenfalls lauten Journalisten mitnehmen. Dann werden sie sehen was in der Welt passiert, im günstigen Fall lernen sie davon und können wirklich qualifizierte Beiträge einbringen.

    Die Politiker, die gerne die Türkei, die Türken etc. für ihre eigene Politik instrumentalisieren, mahnen jetzt die türkischen Politiker zur Vorsicht, wenn diese bei der schrecklichen Brandkatastrophe in Ludwigshafen einen ausländerfeindlichen Vorsatz unterstellen. Ja, ich teile die Meinung diesen „Horror“ nicht politisch zu instrumentalisieren und die schon gereizte Stimmung weiter hoch zu kochen, aber dann sollten sich diese Politiker in Zukunft mit ihren eigenen Aussagen ebenfalls mäßigen.

    Allerdings möchte ich Herrn Koch und Frau Merkel sofort vor den Mikrofonen der Presse stehen sehen, wenn es sich herausstellen sollte, dass die Katastrophe von Ludwigshafen einen ausländerfeindlichen Hintergrund hatte. Dann möchte ich hören, dass mit „brutalstmöglicher Härte“ nach dem Täter / den Tätern gesucht wird und dieser dann auch die „brutalstmögliche Strafe“ erhält. Alles andere würde ich nämlich als Türke nicht mehr verstehen.

    Wobei in diesem schlimmen Fall alle Beteiligten mit kühlem Kopf die Untersuchungen führen sollen und nicht stündliche Spekulationen-auf beiden Seiten- nur noch mehr Öl ins Feuer schütten. Aber es muss schnell und mit Hochdruck gearbeitet werden.

    Sehr geehrte Frau Bundeskanzlerin Merkel, sind Sie nicht die Kanzlerin von uns allen, auch von uns Ausländern, die überwiegend gerne hier in Deutschland leben? Dann hauen Sie doch mal mit der Faust auf den Tisch und nehmen Ihre „scharfen“ Jungs mal an die kürzere Leine. Sie wissen doch sonst auch, wie Sie sie unter Kontrolle halten.

    Zeigen Sie uns doch, dass wir in Deutschland willkommen sind. Das wir auch weiterhin einen wichtigen Beitrag zum wirtschaftlichen Erfolg Deutschlands beitragen sollen. Helfen Sie uns, dass die Integration eine Erfolgsstory wird. Die große Mehrheit auf unserer Seite ist doch bereit und will alles dafür tun.

    Seien Sie doch noch viel stärker eine Moderatorin zwischen unseren unterschiedlichen Kulturen und Mentalitäten.

    Unterstützen Sie unsere Kinder, dass sie eine ordentliche Ausbildung bekommen und einen Arbeitsplatz finden. Denn nur so können wir verhindern, dass sie in die Kriminalität abrutschen.

    Und wenn wir Fehler machen, sprechen Sie mit uns und intensivieren den Dialog. Es gibt genug kluge Köpfe in unseren Reihen.

    Aber bitte lassen wir aufhören uns gegenseitig zu beschimpfen und zu attackieren.

    Was wir jetzt nicht brauchen sind „Scharfmacher“-auf beiden Seiten nicht-.

    Wir brauchen kluge und vernünftige Köpfe, die wirklich ein Interesse daran haben, dass unsere deutschen Mitbürger, Freunde, Nachbarn uns gegenüber keine Ängste haben, die meist künstlich geschürt sind und wir ein akzeptierter und bereichernder Teil der Gesellschaft werden können.


    Mit den besten Grüßen, Hosca kal
    Mario Diel


    PS: Ich schreibe hier als „Türke“, auch wenn ich es von Geburt nicht bin. Aber ich fühle mich sehr oft als Türke und wollte deshalb meinem Unmut über die aktuellen Entwicklungen Luft machen. Selbstverständlich gibt es auch auf Seiten der Türken / Ausländer Personen, die sich nicht immer korrekt verhalten und auch dort ist nicht alles Gold was glänzt, aber das gibt es überall wo Menschen sind.

  2. #172
    Avatar von Cigo

    Registriert seit
    02.03.2007
    Beiträge
    7.854
    türkische schulen hin oder her,aber wenn mir einer erzählen will der türkische einfluss auf der welt sei groß,weil in irgendeinem mexikanischen garten eine atatürk statue steht,kann ich nur lachen

    wenn die türken schon schulen im ausland bauen wollen,dann sollen sie es in ihrem bruderstaat serbien machen

Seite 18 von 18 ErsteErste ... 81415161718

Ähnliche Themen

  1. Türkische Schulen in Bosnien und Herzegowina
    Von Kejo im Forum Bosnien-Forum
    Antworten: 119
    Letzter Beitrag: 13.09.2013, 10:58
  2. Altkanzler Schröder fordert türkische Schulen
    Von Bospo im Forum Religion und Soziales
    Antworten: 17
    Letzter Beitrag: 27.04.2010, 17:06
  3. Türkische Schulen in Wien möglich
    Von Lopov im Forum Politik
    Antworten: 17
    Letzter Beitrag: 10.04.2010, 03:13
  4. Schulen:Deutschland versagt
    Von ökörtilos im Forum Politik
    Antworten: 21
    Letzter Beitrag: 13.10.2009, 21:01