BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen
Erweiterte Suche
Kontakt
BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen
Benutzerliste

Willkommen bei BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen.
Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 16

Türkischer Bildungsminister zu Besuch in Mazedonien

Erstellt von Albanesi, 10.10.2004, 16:11 Uhr · 15 Antworten · 1.016 Aufrufe

  1. #1

    Registriert seit
    14.07.2004
    Beiträge
    5.698

    Türkischer Bildungsminister zu Besuch in Mazedonien

    "Hasserfüllte Texte aus Geschichts- und Geographiebüchern entfernen"


    – Türkischer Bildungsminister zu Besuch in Mazedonien



    Skopje, 7.10.2004, UTRINSKI VESNIK, mazedonisch.


    Der türkische Bildungsminister Hysein Celik sagte nach dem Treffen mit seinem mazedonischen Gastgeber und Amtskollegen Aziz Polozani, dass beide ehrliche Vorhaben zur Vertiefung der Zusammenarbeit im Bildungsbereich haben.


    "Wir haben mit Minister Polozani über den Austausch von Studenten und von Lehrern sowie über neue Lehrbücher und über die Entfernung von hasserfüllten Texten aus den Geschichts- und Geographiebüchern gesprochen", sagte der türkische Minister Celik und fügte hinzu, dass er seinen Gastgeber auf die Probleme der türkischen Minderheit in Mazedonien hingewiesen habe.


    Die Journalisten haben den Besuch des türkischen Ministers Celik zum Anlass genommen, ihn über fehlende Bücher vor allem für die türkischen Kinder der fünften Klasse aufmerksam zu machen und ihn zu fragen, ob etwas in dieser Richtung gemacht wird, damit diese Kinder die gleichen Rechte wie die Kinder der anderen ethnischen Gemeinschaften erhalten.


    "Mir sind diese Probleme bekannt. Unser Land ist jederzeit bereit, bei der Lösung dieser Bildungsfrage zu helfen. Mazedonien hat mit seiner multiethnischen Struktur Ähnlichkeit mit einem Regenbogen und wir sind tief überzeugt, dass die mazedonische Regierung und das Bildungsministerium alles tun werden, um die Verfassungsrechte der ethnischen Gemeinschaften über die gleichberechtigte Bildung zu erfüllen", so Minister Celik.


    Der türkische Minister wurde auch über die "fünf Millionen Albaner und über ihre Unterrichtsrechte in der Muttersprache in der Türkei" gefragt. "Ich habe die Albaner in der Türkei nicht gezählt und kenne ihre Zahl nicht. Aber alle, die dort (in der Türkei) leben, sind gleichberechtigt. Bis heute habe ich bezüglich der Frage noch keinen entsprechenden Antrag seitens der türkischen Bürger albanischer Abstammung erhalten. Wir haben einen Antrag für die Erlernung der kurdische Sprache erhalten und dies wurde zugelassen. Also, wenn die Albaner das gleiche wollen, wir sind dazu bereit. Jedes Land ist spezifisch – in der Türkei ist es unmöglich, ethnische Parteien zu gründen, während in ihrem Land, wie ich feststelle, dies zugelassen ist." (fp)

  2. #2
    Avatar von lupo-de-mare

    Registriert seit
    14.07.2004
    Beiträge
    11.988
    Es ist doch erfreulich, das die Türkei sich ständig bessert, bei dem Umgang mit seinen Minderheiten.

    ich habe noch nie gehört, das Albaner dort Probleme haben.

  3. #3
    FtheB
    Es ist doch erfreulich, das die Türkei sich ständig bessert
    Ja, vor allem die Einführung von Gefängnisstrafen für Ehebruch macht die Türkei einmalig!

  4. #4
    Avatar von lupo-de-mare

    Registriert seit
    14.07.2004
    Beiträge
    11.988
    Zitat Zitat von FtheB
    Es ist doch erfreulich, das die Türkei sich ständig bessert
    Ja, vor allem die Einführung von Gefängnisstrafen für Ehebruch macht die Türkei einmalig!
    Blödsinn! Dieses Gesetzes Text wurde entfernt!

    Gibt es also nicht. Da hat Verheugen gute Arbeit geleistet.

  5. #5

    Registriert seit
    14.07.2004
    Beiträge
    5.698
    Krass ne in der Türkei leben 5000000 Albos

    Na na na in den Vororten in Istanbul wo da schon 1000000 Albaner oder mehr leben dürfen sie nicht mit albanischen Inschriften und Namen behalten sondern wurden turkisiert .

    z.B mein Uronkel der dort vor 20 Jahren dort ausgewandert ist heisst statt Berisha sondern Güler.

    Die Albaner haben keinerlei Rechte als Minderheit sondern waren und sind stattragende Element dieses Stattes z.B Kenan Evren der damlaige Ministerpräsident stamte auch asu einer Albanischen Familie ab.

  6. #6

    Registriert seit
    14.07.2004
    Beiträge
    5.698
    Lupo wusstest du eigentlich das Atatürk Verwandte in Prizren (Kosovo) hatte

  7. #7
    Avatar von Makedonec

    Registriert seit
    10.10.2004
    Beiträge
    69
    @Albanesi


    Du träumst wohl zu sehr...
    Wann haben wir uns zu BG hingezogen gefühlt? BG ist ein Nachbar von uns, mehr auch nicht! Du als nicht Makedonier kannst das nicht beurteilen!


    Gruß Makedonec

  8. #8
    Avatar von Makedonec

    Registriert seit
    10.10.2004
    Beiträge
    69
    Man sieht es immer wieder ! Andere nicht-Makedonier entscheiden über Makedonien hinweg. Hat irgendjemand die Makedonier danach gefragt? NEIN! Wurden die Makedonier damals 1912/13 gefragt ob Makedonien geteilt werden soll?? NOCHMALS NEIN!

    Ich als Nicht-Albaner sage jetzt das der südliche Teil Albaniens zu Griechenland wieder angeschlossen werden soll! Was denkst Du jetzt?

    Gruß Makedonec

  9. #9
    Avatar von Makedonec

    Registriert seit
    10.10.2004
    Beiträge
    69
    @albanesi


    Du sprichst immer Themen an, dass sich in vielen Schikanen widerspricht.

    Du hast Threads eröffnet. Bezieht sich diese Aussage auf Deine persönliche MEinung oder auf ein Bericht oder eine Quelle?
    Ich hab schon viele Albaner erlebt, die einen ins Gesicht sagen, das sie keine Teilung MKs wünschen, aber hinterum hinterfotzig sich das Ende des souveränen Staat MAkedoniens gewünscht haben.

    Schlechte Aussichten...



    Gruß Makedonec

  10. #10

    Registriert seit
    14.07.2004
    Beiträge
    5.698
    Makedonec was soll das?

    Mir geht es nicht um irdendeine Teilung sondern für die aussicht für unsere ohh entschuldige deine Heimat Makedonien.

    Aber siehe eins Slawe die Geschichte euer Einwanderung 6.Jahundert in Makedonien und die der älteren Völker Albaner , Aromunen und Griechen ist nicht zu vergleichen , schon wegen der Geschichte kann es kein makedonisches Volk geben.

    Ich hasse die slawen nicht , sondern ich will eine multiethischen staat in den alle andere Völker gleiche rechte haben sollen.

    Du kennst bestimmt die Geschichte von den Illinden damals als wir gemeinsam die Türken vertrieben haben und darin uns übereingestimmt haben das alle Einwohner egal welcher asse , Sprache , Konfession Makedonier sind.

    Bedank dich beui den probulgarischen VMRO und der nationlaitstischen DPA des Albaner Arben Xhaferi denn die haben die Teilung gefödert.

    Die Zukunft hängt von den beiden größten Volksgruppen der slawen und albaner , wenn sie sich weiterhin abneigen wird es riskant um die integrität Makedoniens.

Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. Antworten: 26
    Letzter Beitrag: 11.02.2012, 16:30
  2. Türkischer Präsident zu Besuch in Bosnien
    Von Kelebek im Forum Geschichte und Kultur
    Antworten: 16
    Letzter Beitrag: 18.10.2010, 19:33
  3. Antworten: 17
    Letzter Beitrag: 11.05.2010, 22:33
  4. Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 28.05.2009, 13:16
  5. Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 10.10.2004, 16:10