BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen
Erweiterte Suche
Kontakt
BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen
Benutzerliste

Willkommen bei BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen.
Seite 1 von 7 12345 ... LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 61

Tv-Geständnis: Ja, ich habe Zyprier getötet!

Erstellt von MAKEDON-KIPRIOS, 24.01.2009, 16:11 Uhr · 60 Antworten · 3.536 Aufrufe

  1. #1
    MAKEDON-KIPRIOS

    Tv-Geständnis: Ja, ich habe Zyprier getötet!

    Tv-Geständnis: Ja, ich habe Zyprier getötet!
    Schmerzhafte Erinnerungen an die Vergangenheit wurden auf der Insel Zypern wach, als ein beliebter türkischer Schauspieler während eines Interviews, beim Privatsender «STAR» grausames offenbarte. Während der türkischen Invasion habe der Volksschauspieler Atila Olgaç zehn Menschen getötet, darunter einen 19-Jährigen Soldaten. Sein barbarisches Geständnis im Türkischen Fernsehen, sorgte im eigenen Land, sowie in Griechenland und vor allem auf der Insel Zypern für Empörung.

    Es war eine eigentlich sehr entspannte Stimmung auf der Tv-Couch der Fernsehsendung «Orada Neler Oluyor» des Privatsenders «STAR». Unter den Gästen der erfolgreiche Volksschauspieler der Türkei Atila Olgaç. Überraschend kommt die Wende, fassungslose Gesichter bei den Gastgebern und Fernsehzuschauern. Atila Olgaç berichtet über die Türkische Invasion auf der Insel Zypern, die Ermordung von zehn Zyprioten, darunter einem gerademal 19-Jährigen Soldaten. Er selbst habe von seinem Offizier die Zustimmung seiner Taten erhalten: „Es wird Zeit, dass du endlich mal siehst wie es ist, einen Menschen wirklich umzubringen und nicht nur im Theater“, habe ihn der Truppenführer aufgefordert. Über die Ermordung des 19-Jährigen Soldaten gibt er allerdings barbarische Details preis: „Seinen Namen weiß ich nicht mehr. Er wurde gefangen genommen, wir banden ihm die Hände zu, er kniete vor mir hin, schaute mir tief in die Augen. Er bespuckte mich, da zog ich die Waffe und erschoss ihn“. Die Gastgeber sind sprachlos, wissen nicht wirklich mit der Situation umzugehen. Immer wieder hacken sie nach: „Haben sie damals wirklich Menschen ermordet?“.
    Knapp 35 Jahre nach der Türkischen Invasion, bereue der Schauspieler seine Taten sehr. Laut seinen eigenen Angaben habe er in der Nacht sogar Albträume. „Ich kann kein Fleisch essen oder Blut, die Bilder kommen immer wieder hervor“.

    Das Eingeständnis sorgte auf der Insel Zypern für Wut und Empörung. Der Leiter des Panzyprischen Volksverbands der Vermissten & Angehörigen, Hr. Nikos Sergidis, meinte dem Staatsfernsehsender RIK, dass nun endlich auch Klarheit bestehen muss, dass die Türkei während der Invasion im Jahre 1974 zahlreiche Kriegsverbrechen begonnen hat. „Wir wiederholen erneut unseren Standpunkt und Glauben, wonach das Türkische Militär Einzelheiten zu vermissten Personen kennt und diese endlich an die Zyprische Regierung übergeben müsse“, so Sergidis. Der Sprecher des Untersuchungsausschusses der Vermissten Soldaten, Hr. Elias Giorgiadis, habe in Kooperation mit dem Verband der Angehörigen der damals Verschollenen Zyprier, die Zeugenaussage des Türkischen Schauspielers gefordert, so solle der Weg für weitere Geständnisse eröffnet werden. Elias Georgiadis meinte der Zyprischen Zeitung „Simerini“: „Aus unserer Seite können wir keine Anklage erheben, dies ist Sache des Europäischen Gerichtshofs. Wir erhoffen uns durch die Zeugenaussage des Schauspielers beim Untersuchungsausschuss, Aufschluss über die damaligen Ereignisse. Familienangehörige der vermissten Personen müssen schließlich endlich erfahren, was ihren Angehörigen wiederfahren ist“.
    Die Zyprische Regierung zeigte sich bestürzt und rief die Türkei erneut auf, sich endlich mit der Invasion und den Kriegsverbrechen zu befassen.

    Die Aussagen von Atila Olgaç sorgten jedoch auch in der Türkei für reichlich Gesprächsstoff. Türkische Journalisten erwähnten in Kolumnen, dass es sich bei den Tathandlugen um Beteiligungen an Kriegsverbrechen handele, die nicht hinfällig seien und hart bestraft werden müssen. Anders die Behauptung der Professorin für Kommunikation an der Universität Bilgi in Istanbul, sie spricht von einem unmenschlichen & schlechten Werbeversuch. Die Aussage des Schauspielers komme zu einem Zeitpunkt, die exakt mit der Fernsehpremiere einer sehr aufwendigen Serienproduktion zusammenpasse. „Natürlich sorgt eine solche Aussage zur Anhebung der Einschaltquoten und zu Publicity“, meint die Professorin.

    DANN DAS DEMENTI

    Mittlerweile habe der Schauspieler, nach eindringlichstem Druck der Militärischen und Politischen Ebene in der Türkei, von einem Missverständnis gesprochen. Er selbst habe nur Szenen aus einem neuen Film erläutert. Olgaç ist seit über 45 Jahren ein äußerst populärer Schauspieler der Theaterbühnen in der Türkei. Sein Durchbruch im Fernsehen gelang ihm im Jahre 1995 mit der Rolle des Mafiabosses Kiliç in der Serie: „Kurtlar vadisi“ (Das Land der Wölfe). Er selbst ist bekannt für seine nationalpopulistischen Parolen.
    „Schauspieler tötete Kriegsgefangenen“

    Am Donnerstag war der türkische Schauspieler Atilla Olgaç zu Gast bei einem Fernsehprogram, wo er erklärte, dass er während der türkischen Militärintervention auf Zypern zehn Menschen getötet habe. Unter den getöteten 10 Soldaten befand sich auch ein 19-jähriger Kriegsgefangener, den er erschossen habe. Laut den türkischsprachigen Medien verurteilten viele Türken Olgaçs Tat als Kriegsverbrechen, während griechischsprachige Medien diese Aussagen instrumentalisierten. Atilla Olgaç gab eine schriftliche Erklärung ab und betonte, dass seine Aussagen nicht wahr seien. Er schreibe an einem erfundenen Szenario zu einem Antikriegsfilm und habe testen wollen, wie es auf seine Geschichte auf andere Menschen wirke. Jedoch sei die Sendezeit zu kurz gewesen, so dass er während der Sendung nicht aufklären konnte. Ein Zeitzeuge, der ehemalige Vorsitzende der zypern-türkischen Staatstheater, Hilmi Özen, bestätigt, dass Atilla Olgaç während seines 20-25-tägigen Aufenthaltes auf Zypern im Jahre 1974 unbewaffnet war und lediglich in der Kantine gearbeitet habe. (NTVMSNBC)

  2. #2
    Avatar von Lorik

    Registriert seit
    27.02.2008
    Beiträge
    11.845
    Aha.................edit

  3. #3
    Crane
    Skandal... aber wohl nur ein "Einzelschicksal" oder eben 11.

    Ich selber finde es dumm, wenn solche Geständnisse so zerrissen werden, auch von griechischer Seite aus. Man sollte solche Leute eher dafür loben, anstatt ihre Aussagen dazu nutzen sich noch weiter damit bestätigen zu wollen, wie sehr man doch im Recht ist und wie "böse" die anderen sind. Denn das hat man vorher ja auch schon geglaubt.

  4. #4
    Lucky Luke
    Man sollte erst alles durchlesen bevor man antwortet.


    "Atilla Olgaç gab eine schriftliche Erklärung ab und betonte, dass seine Aussagen nicht wahr seien. Er schreibe an einem erfundenen Szenario zu einem Antikriegsfilm und habe testen wollen, wie es auf seine Geschichte auf andere Menschen wirke. Jedoch sei die Sendezeit zu kurz gewesen, so dass er während der Sendung nicht aufklären konnte. Ein Zeitzeuge, der ehemalige Vorsitzende der zypern-türkischen Staatstheater, Hilmi Özen, bestätigt, dass Atilla Olgaç während seines 20-25-tägigen Aufenthaltes auf Zypern im Jahre 1974 unbewaffnet war und lediglich in der Kantine gearbeitet habe. (NTVMSNBC)"

  5. #5
    Crane
    Zitat Zitat von Lucky Luke Beitrag anzeigen
    Man sollte erst alles durchlesen bevor man antwortet.


    "Atilla Olgaç gab eine schriftliche Erklärung ab und betonte, dass seine Aussagen nicht wahr seien. Er schreibe an einem erfundenen Szenario zu einem Antikriegsfilm und habe testen wollen, wie es auf seine Geschichte auf andere Menschen wirke. Jedoch sei die Sendezeit zu kurz gewesen, so dass er während der Sendung nicht aufklären konnte. Ein Zeitzeuge, der ehemalige Vorsitzende der zypern-türkischen Staatstheater, Hilmi Özen, bestätigt, dass Atilla Olgaç während seines 20-25-tägigen Aufenthaltes auf Zypern im Jahre 1974 unbewaffnet war und lediglich in der Kantine gearbeitet habe. (NTVMSNBC)"
    Ich habs gelesen du Bauer...

    Wonach sieht das denn aus, du Schwachmat?

    Da hat das türkische Militär mal wieder eine Sache unter den Teppich gekehrt.

    Der Typ hat beinahe geheult vor der Kamera und tausend mal gesagt, dass es kein Witz ist... "Die Sendezeit soll nicht gereicht haben um es aufzuklären"... ja ne is klar... 10 Minuten lang starren sich alle Moderatoren an und keiner weiß, was er sagen soll. Und das Beste, die Sendezeit für diese Sendung ist offen.... nichts außergewöhnliches für solche TV-Shown in der Türkei.

    Du bist so selten dumm...

  6. #6

    Registriert seit
    14.03.2008
    Beiträge
    5.790
    Zitat Zitat von Crane Beitrag anzeigen
    Ich habs gelesen du Bauer...

    Wonach sieht das denn aus, du Schwachmat?

    Da hat das türkische Militär mal wieder eine Sache unter den Teppich gekehrt.

    Der Typ hat beinahe geheult vor der Kamera und tausend mal gesagt, dass es kein Witz ist... "Die Sendezeit soll nicht gereicht haben um es aufzuklären"... ja ne is klar... 10 Minuten lang starren sich alle Moderatoren an und keiner weiß, was er sagen soll. Und das Beste, die Sendezeit für diese Sendung ist offen.... nichts außergewöhnliches für solche TV-Shown in der Türkei.

    Du bist so selten dumm...
    In der Türkei läufts so wie es das Militär will. Leider. Naja die Zyperngeschichte ist auch schon ziemlich lange her vergessts mal..

  7. #7
    Crane
    Zitat Zitat von acttm Beitrag anzeigen
    In der Türkei läufts so wie es das Militär will. Leider. Naja die Zyperngeschichte ist auch schon ziemlich lange her vergessts mal..
    Ja gut, stimmt auch wieder... Scheiß auf die Toten und Vertriebenen...

  8. #8

    Registriert seit
    14.03.2008
    Beiträge
    5.790
    Zitat Zitat von Crane Beitrag anzeigen
    Ja gut, stimmt auch wieder... Scheiß auf die Toten und Vertriebenen...
    Drauf zu scheissen und Mitleid und Einsicht zu zeigen ist was anderes. Ich kenn mich zwar nicht genau aus wie es zu all den Massakern? auf beiden Seiten kam aber anscheinend hat es mit ein paar Türken die schlecht behandelt wurden angefangen.

  9. #9
    Lucky Luke
    Zitat Zitat von Crane Beitrag anzeigen
    Ich habs gelesen du Bauer...

    Wonach sieht das denn aus, du Schwachmat?

    Da hat das türkische Militär mal wieder eine Sache unter den Teppich gekehrt.

    Der Typ hat beinahe geheult vor der Kamera und tausend mal gesagt, dass es kein Witz ist... "Die Sendezeit soll nicht gereicht haben um es aufzuklären"... ja ne is klar... 10 Minuten lang starren sich alle Moderatoren an und keiner weiß, was er sagen soll. Und das Beste, die Sendezeit für diese Sendung ist offen.... nichts außergewöhnliches für solche TV-Shown in der Türkei.

    Du bist so selten dumm...
    Der Typ ist Schauspieler und hat die Geschichte in typisch tükischer manier erzählt. Mir ist die Art und Weise wie er auf sein türkisches Publikum abgeschnitten erzählt hat schon nach den ersten Sätzen aufgefallen und habe da schon die Geschichte für höchstwahrscheinlich unwahr gehalten, bevor ich sie überhaupt zuende gelesen habe.

    Der dumme oder sollte ich sagen der wohlgewollt naive bist du von uns beiden

  10. #10
    Crane
    Zitat Zitat von Lucky Luke Beitrag anzeigen
    Der Typ ist Schauspieler und hat die Geschichte in typisch tükischer manier erzählt. Mir ist die Art und Weise wie er auf sein türkisches Publikum abgeschnitten erzählt hat schon nach den ersten Sätzen aufgefallen und habe da schon die Geschichte für höchstwahrscheinlich unwahr gehalten, bevor ich sie überhaupt zuende gelesen habe.

    Der dumme oder sollte ich sagen der wohlgewollt naive bist du von uns beiden
    Ja ne is klar... das Interview nicht gesehen, die Show und den Typen kennst du auch nicht...

    "Auf Türkenmanier" ... ja ne... von deren Greueltaten erzählen. Das ist ja typisch türkisch. Die Zeitungen regen sich auf...

    Als ob jetzt ein türkischer Antikriegsfilm der den Einfall auf Zypern darstellen soll entstehen wird... einfach nur lachhaft vorher drehen die nochmal den Sieg über die Armenier... echt... und ich bin naiv. Als ob kritische Stimmen in der Türkei das erste mal auf diese Weise unterdrückt wurden...

Seite 1 von 7 12345 ... LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. Sex-Folter im Wohnwagen: Parker Ray: «Ich habe so 40 Frauen getötet»
    Von ***Style*** im Forum Kriminalität und Militär
    Antworten: 19
    Letzter Beitrag: 14.10.2011, 17:44
  2. Grausiges Geständnis: Eltern getötet und zerstückelt
    Von TheAlbull im Forum Kriminalität und Militär
    Antworten: 6
    Letzter Beitrag: 12.01.2011, 17:28
  3. Antworten: 36
    Letzter Beitrag: 03.03.2010, 01:49
  4. «Ich habe nie jemanden getötet, der nicht getötet werden musste»
    Von skenderbegi im Forum Kriminalität und Militär
    Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 23.11.2009, 17:45