BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen
Erweiterte Suche
Kontakt
BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen
Benutzerliste

Willkommen bei BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen.
Seite 1 von 4 1234 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 32

Wie die UCK die Bevölkerung 1998 schon terrrorisierte!

Erstellt von lupo-de-mare, 16.01.2005, 12:56 Uhr · 31 Antworten · 1.114 Aufrufe

  1. #1
    Avatar von lupo-de-mare

    Registriert seit
    14.07.2004
    Beiträge
    11.988

    Wie die UCK die Bevölkerung 1998 schon terrrorisierte!

    Jetzt werden diese Terror und Mord Taktiken der UCK Anfang 1998 auch im historischen Prozess, durch höchste Englische Militärs wie Colonels bestätigt!

    Ebenso die Terror Ausbildungs Camps in Nord Albanien, wo Islamische Terroristen und auch SAS Ausbilder ein sehr unrühmliche Rolle spielten.

    siehe die UCK Terror Aktionen gegen die Bevölkerung in 1998 um durch Morde und Entführungen einen angeblichen Freiheits Kampf vor zu täuschen.

    Die UCK produzierte mit Vorsatz Terror und Mord und dieses damalige Geschwätz "wir schützen das Volk" ist in Wahrheit das Gegenteil. Die Taktik der UCK war es, durch Terror und Morde die Strategie der Amerikanischen und Kosovaren Drogen Mafia um zu setzen.

    Hier die aktuelste Aussage in Den Haag im Prozess gegen die Terror Gruppe UCK: Fatmir Limaj und Co.

    http://www.iwpr.net/index.pl?archive..._389_4_eng.txt

    Trial Hears of KLA Terror Tactics

    .................................................. ......
    Former attaché Colonel John Crosland – whose face was hidden from
    public view by screens and image distortion, just as it was when he
    testified against Slobodan Milosevic in July 2002 – told judges on
    Thursday that clashes between the fledgling KLA and Serbian forces began
    well before the Lapusnik camp is alleged to have opened, and intensified
    through the course of 1998.
    He also said the KLA regularly kidnapped ethnic Serbs in an effort
    to terrorise the population, and attacked Albanians it suspected of
    collaboration.
    But while he spoke of training programmes, supply routes and
    regional headquarters, he expressed some scepticism about the extent to
    which the KLA had an organised command structure at the time.
    Crosland’s testimony was largely made up of comments on a series of
    “diplomatic telegrams” presented to him by the prosecution. The bulk of
    these documents are still under seal, and two legal advisors of the
    British government were present in the courtroom throughout his
    testimony to ensure this measure was respected.
    With reference to the events described in these reports, Crosland
    told judges that even as early as March and April 1998, clashes between
    Serbian forces and ethnic Albanian rebels in the Drenica Valley – a KLA
    heartland - were spreading to the area around the border with Albania,
    where the KLA was bringing in munitions and men along traditional
    smuggling routes.
    According to the diplomatic reports, by the second half of April,
    western journalists were saying that the KLA virtually controlled areas
    just over the border in Albania.
    There were also indications that the KLA was operating training
    camps in the Albanian towns of Tropoja, Bajram Curri and Kukes.
    ........................
    One diplomatic report presented by the prosecution noted that
    kidnappings of Serbs had reached such a point that Serbs were beginning
    to avoid travel around Kosovo.
    “In October we estimated something like 200 Serbs were missing,
    presumed having been kidnapped by Albanian elements,” Crosland told the
    judges.
    The witness also discussed media reports that the KLA had carried
    out grenade attacks on businesses and restaurants in Pec belonging to
    Albanians who were suspected of collaborating with the Serbs.
    “These attacks... were similar to what went on throughout this
    campaign, where Albanians who were seen to be siding with the Serb
    administration were taken out and their businesses either bombed and
    they themselves murdered,” Crosland told judges.
    The trial continues.

    http://listserv.acsu.buffalo.edu/cgi...s&F=&S=&P=2628

    Peinlich, weil damit bestätigt wird, das die NATO und alle Westlichen Politiker schon Anfang 1998 Bescheid wussten über die Terror Aktionen gegen Zivilisten im Kosovo, durch die UCK Terroristen Banden.

    Peinlich, wenn dann Klaus Kinkel auch noch das THW nach Nord Albanien entsandte, für den Technischen Aufbau der Terroristen Camps in Nord Albanien.

  2. #2

    Registriert seit
    14.07.2004
    Beiträge
    5.698
    Die Serben können schön Konflikte provozieren , sie tuen erstmals für eine harmlose Meuterei , also eine Demonstration, die Verfassung von Kosovo ihre Autonomie wegnehmen.

    Somit haben sie gegen die Verfassung gestossen.

    Es kann auch nicht sein das die albaner in ihren eigenen Land (Kosovo)

    keine Rechte auf Arbeit und gar auf Bildung kriegen , und gar schickaniert und mißhandelt wurden.

    Sogar in Häuser eindringen um was zu durchsuchen , Verhaftungen und Schläge gingen nur von den Serben aus.

    Das alles fing bereits Ende der 80er Jahre an.

    Und Verharmlosungen, Vorverurteilungen kannst du dir in deinen Arsch schmieren.

    Die Serben und Milosevic haben den Westen doch nur was vor gemacht nur die UCK für ihre Taten zu reagieren um endgültig die albaner aus dem Kosovo verschwinden zu lassen .

    Es kam in der Konflikt ihnen gerade recht , da sie davor nicht Kompromißbereit waren die Menschenrechte der Albaner zu achten !

  3. #3

    Registriert seit
    14.07.2004
    Beiträge
    5.698
    Hier lies wer wirklich den Konflikt wollte und wer sich nur verteidigte!

    --------------------------------------------------------------------------------------

    Der Krieg gegen die Kosovo-Albaner ist von langer Hand vorbereitet worden. Erste Hinweise gab es schon Ende 1997. Am 11. Februar 1998 wiesen Oppositionelle der ungarischen Minderheit aus der Vojodina auf einer Pressekonferenz in Novi Sad darauf hin, daß sie "unumstößliche Beweise" dafür hätten, daß die Armee für einen Krieg im Kosovo mobilisiert werde. Am 5. März 1998, kurz nach Ausbruch der Kämpfe, protestierte UNHCR-Sprecher Mons Nyberg gegen die völkerrechtswidrige Rekrutierung serbischer Flüchtlinge aus Kroatien für den Armeedienst im Kosovo. Im Juni 1998 bestätigten Angehörige der ungarischen Minderheit aus der Vojvodina gegenüber der Gesellschaft für bedrohte Völker (GfbV), daß mehr als 300 ungarische Soldaten gegen ihren Willen im Kosovo im Einsatz wären.

    Die serbische Truppenstärke wird auf bis zu 50.000 Mann geschätzt, die Kosten des Krieges betragen täglich schätzungsweise zwei Millionen US-Dollar. Auch Beutegut aus dem Bosnien-Krieg kommt zum Einsatz, so etwa im Sommer 1995 widerrechtlich erbeutete Panzerfahrzeuge der in Srebrenica stationierten holländischen UNPROFOR.


    http://www.gfbv.de/dokus/kosovo.htm

  4. #4

    Registriert seit
    14.07.2004
    Beiträge
    5.698
    Es waren die serbischen Truppen die Bei den Angriffen offenbar gezielt gegen Zivilisten vorgingen sogar gegen ihr eigenes serbische und es der UCK in die Schuhe zu schieben!!

    ------------------------------------------------------------------------------------

    MENSCHENRECHTSVERLETZUNGEN DER UCK



    Die kosovo-albanische Guerillaarmee ("Kosova-Befreiungsfront") UCK, die nach eigenen Angaben Mitte Juli 30.000 Mann zählte, hat sich zur Achtung des internationalen humanitären Völkerrechts bekannt. Massaker und Artillerieeinsatz gegen serbische Zivilisten sind bisher noch nicht bekannt geworden. Nach der GfbV vorliegenden Informationen beteiligt sich die UCK jedoch - wenn auch nicht im selben Ausmaß wie die serbischen Truppen - an Geiselnahmen, Mißhandlungen und "Verschwindenlassen" vor allem männlicher serbischer Zivilisten und Nicht-Kombattanten. UCK-Sprecher Jakub Krasniqi bekannte gegenüber der albanischen Zeitung Koha Ditore, daß die UCK Exekutionen durchführt.

    Das albanische Menschenrechtskomitee CDHRF gab am 8. Juli 1998 die Zahl der vermißten Serben mit 32 an, während das IKRK Ende Juli von 130 vermißten Serben sprach. Alte Menschen und Frauen werden von der UCK offenbar fair behandelt, während Männer im wehrfähigen Alter und angebliche albanische "Kollaborateure" Opfer von Menschenrechtsverletzungen werden.

    ------------------------------------------------------------------------------------

    Wer lügt jetzt Lupo , ich oder du?

  5. #5
    Avatar von lupo-de-mare

    Registriert seit
    14.07.2004
    Beiträge
    11.988
    Zitat Zitat von Albanesi
    Die Serben können schön Konflikte provozieren , sie tuen erstmals für eine harmlose Meuterei , also eine Demonstration, die Verfassung von Kosovo ihre Autonomie wegnehmen.

    Somit haben sie gegen die Verfassung gestossen.

    Es kann auch nicht sein das die albaner in ihren eigenen Land (Kosovo)

    keine Rechte auf Arbeit und gar auf Bildung kriegen , und gar schickaniert und mißhandelt wurden.
    !
    Arbeit?

    Unter Milosovic hatten die mehr Arbeit.

    Jetzt sind 70% Arbeitslos und ohne UN und KFOR wären es 90%!

    Unter den Serben erhielten Albaner genau Arbeit, wie die anderen Einwohner und Alles andere sind Mthyen.

    Z.B. Agim Ceku und Haradinaj waren Offiziere in der Jugo Armee. Also hatten sie Arbeit usw..

  6. #6
    Avatar von lupo-de-mare

    Registriert seit
    14.07.2004
    Beiträge
    11.988
    Zitat Zitat von Albanesi
    Es waren die serbischen Truppen die Bei den Angriffen offenbar gezielt gegen Zivilisten vorgingen sogar gegen ihr eigenes serbische und es der UCK in die Schuhe zu schieben!!

    ------------------------------------------------------------------------------------

    MENSCHENRECHTSVERLETZUNGEN DER UCK



    Die kosovo-albanische Guerillaarmee ("Kosova-Befreiungsfront") UCK, die nach eigenen Angaben Mitte Juli 30.000 Mann zählte, hat sich zur Achtung des internationalen humanitären Völkerrechts bekannt. Massaker und Artillerieeinsatz gegen serbische Zivilisten sind bisher noch nicht bekannt geworden. Nach der GfbV vorliegenden Informationen beteiligt sich die UCK jedoch - wenn auch nicht im selben Ausmaß wie die serbischen Truppen - an Geiselnahmen, Mißhandlungen und "Verschwindenlassen" vor allem männlicher serbischer Zivilisten und Nicht-Kombattanten. UCK-Sprecher Jakub Krasniqi bekannte gegenüber der albanischen Zeitung Koha Ditore, daß die UCK Exekutionen durchführt.

    Das albanische Menschenrechtskomitee CDHRF gab am 8. Juli 1998 die Zahl der vermißten Serben mit 32 an, während das IKRK Ende Juli von 130 vermißten Serben sprach. Alte Menschen und Frauen werden von der UCK offenbar fair behandelt, während Männer im wehrfähigen Alter und angebliche albanische "Kollaborateure" Opfer von Menschenrechtsverletzungen werden.

    ------------------------------------------------------------------------------------

    Wer lügt jetzt Lupo , ich oder du?


    Mythen und Propanda.

    Fakt ist, das die UCK Terroristen über 200.000 Nicht Albaner aus dem Kosovo vertrieben. siehe Mord Progrome im März 2004!

    Diese Art von Proapanda ist absurd und lächerlich!

    Absolut Alles, was aus den Kreisen der Organisierten Kriminalität sprich UCK kommt, ist eine einzige lächerliche Lüge.

    siehe Hashim Thaci, der erzählte am Telefon das im Fussball Stadium von Pristina 20.000 Kosovaren gefangen gehalten werden, wie in einem KZ!

    Wie kann man nur ständig solche dreisten und dummen Lügen verbreiten?

  7. #7
    jugo-jebe-dugo
    Zitat Zitat von Albanesi
    Die Serben können schön Konflikte provozieren , sie tuen erstmals für eine harmlose Meuterei , also eine Demonstration, die Verfassung von Kosovo ihre Autonomie wegnehmen.

    Somit haben sie gegen die Verfassung gestossen.

    Es kann auch nicht sein das die albaner in ihren eigenen Land (Kosovo)

    keine Rechte auf Arbeit und gar auf Bildung kriegen , und gar schickaniert und mißhandelt wurden.

    Sogar in Häuser eindringen um was zu durchsuchen , Verhaftungen und Schläge gingen nur von den Serben aus.

    Das alles fing bereits Ende der 80er Jahre an.

    Und Verharmlosungen, Vorverurteilungen kannst du dir in deinen Arsch schmieren.

    Die Serben und Milosevic haben den Westen doch nur was vor gemacht nur die UCK für ihre Taten zu reagieren um endgültig die albaner aus dem Kosovo verschwinden zu lassen .

    Es kam in der Konflikt ihnen gerade recht , da sie davor nicht Kompromißbereit waren die Menschenrechte der Albaner zu achten !

    Da seit ihr selber schuld das wir zu euch teilweise so waren.Schließlich habt ihr den Konflikt schon 1981 angefangen als ihr die unabhängigkeit gefordert habt und serbisches Land klauen wolltet.Jetzt versucht ihr es wieder aber es hat wieder nicht geklappt.Ihr habt zwar wieder seit 1999 eure Autonomie wieder aber Kosovo ist trotzdem noch Serbien.

  8. #8
    Avatar von lupo-de-mare

    Registriert seit
    14.07.2004
    Beiträge
    11.988
    Zitat Zitat von CAR_DUŠAN
    [

    Da seit ihr selber schuld das wir zu euch teilweise so waren.Schließlich habt ihr den Konflikt schon 1981 angefangen als ihr die unabhängigkeit gefordert habt und serbisches Land klauen wolltet.Jetzt versucht ihr es wieder aber es hat wieder nicht geklappt.Ihr habt zwar wieder seit 1999 eure Autonomie wieder aber Kosovo ist trotzdem noch Serbien.
    Fakt ist, das 1980 die Albaner Autonomie hatten und die Mehrheit in der Verwaltung und Polizei waren Albaner.

    Was dabei heraus gekommen ist, war damals bekannt und sieht man heute.

    Die sind einfach zu unfähig dazu, was jedem klar sein sollte.

    Und dann auch noch die Fakten verdrehen!

    Das kommt mir mehr wie eine Klein Kinder Geschichte vor, wo man ständig versucht durch jammern, etwas zu erreichen.

  9. #9

    Registriert seit
    14.07.2004
    Beiträge
    5.698

    Arbeit?

    Unter Milosovic hatten die mehr Arbeit.

    Jetzt sind 70% Arbeitslos und ohne UN und KFOR wären es 90%!

    Unter den Serben erhielten Albaner genau Arbeit, wie die anderen Einwohner und Alles andere sind Mthyen.

    Z.B. Agim Ceku und Haradinaj waren Offiziere in der Jugo Armee. Also hatten sie Arbeit usw..
    '


    Aber Hallo, Die Truppen haben die Wirtschaftskraft der Albaner in schutt und Asche gelegt!

    Sie haben doch alles in Flammen gelegt.

    Sie haben die Häuser gebrannt und geplündert und brannten sogar ganze Dörfer nieder.

    Damit wollten sie das Land unbewohnbar machen.

    Und außerdem die Serben hätten die Flüchtlinge ohnehin nicht zurückkehren lassen.

    Wie denn wohl wenn Sie ihre Ernte nicht einbringen können, ihr Vieh krepiert oder weggetrieben, ihre Vorräte vernichtet oder abtransportiert, ihre Maschinen und Werkzeuge kaputt oder gestohlen sind.

    Aber du hast recht Lupo es ist wirklich eine Strafe wert als Albaner zu leben!

  10. #10
    Avatar von lupo-de-mare

    Registriert seit
    14.07.2004
    Beiträge
    11.988
    Zitat Zitat von Albanesi
    [


    Aber Hallo, Die Truppen haben die Wirtschaftskraft der Albaner in schutt und Asche gelegt!

    Sie haben doch alles in Flammen gelegt.

    Sie haben die Häuser gebrannt und geplündert und brannten sogar ganze Dörfer nieder.

    Damit wollten sie das Land unbewohnbar machen.

    Wie denn wohl wenn Sie ihre Ernte nicht einbringen können, ihr Vieh krepiert oder weggetrieben, ihre Vorräte vernichtet oder abtransportiert, ihre Maschinen und Werkzeuge kaputt oder gestohlen sind.

    Aber du hast recht Lupo es ist wirklich eine Strafe wert als Albaner zu leben!
    Punkt A) Die Albanische Mafia in Kukes hat mit Sicherheit mehr Traktoren den Kosovaren geklaut, als die Serbischen Banditen.
    Punkt B) Arkan und Co., die anderen Plünderungs Kommandos gab und gibt es mehreren Ethnien

    Die schlimmsten war die Albanische Mafia, welche gleich junge Kinder in den Flüchtlings Camps in Tirana entführten in die Prostitution.

    Da verschwanden mehr Kinder, wie im Kosovo.

    Und das Andere sind ziemliche Mythen!

    So was läuft auch im Irak im Moment, wo Alles ins Kriminelle abgleitet und Viele hiervon profitieren.

Seite 1 von 4 1234 LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. Gani? državljanin BiH tek od 1998.
    Von GodAdmin im Forum B92
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 13.03.2010, 16:00
  2. Der legendäre März 1998
    Von Gentos im Forum Balkan im TV
    Antworten: 19
    Letzter Beitrag: 09.03.2010, 20:08
  3. Englezi na meti terorista 1998.?
    Von GodAdmin im Forum News
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 08.10.2009, 11:30
  4. Strsljen (1998)
    Von BitterSweet im Forum Balkan im TV
    Antworten: 10
    Letzter Beitrag: 07.11.2008, 14:54