BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen
Erweiterte Suche
Kontakt
BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen
Benutzerliste

Willkommen bei BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen.

Umfrageergebnis anzeigen: Soll die RS abgeschafft werden

Teilnehmer
288. Du darfst bei dieser Umfrage nicht abstimmen
  • JA

    188 65,28%
  • NEIN

    100 34,72%
Seite 47 von 210 ErsteErste ... 374344454647484950515797147 ... LetzteLetzte
Ergebnis 461 bis 470 von 2094

Umfrage: Soll die RS abgeschaft werden? Dodik ein Nationalist?

Erstellt von Emir, 02.06.2009, 03:40 Uhr · 2.093 Antworten · 73.518 Aufrufe

  1. #461
    Avatar von sonja1612c

    Registriert seit
    02.12.2008
    Beiträge
    1.639
    Zitat Zitat von bihorac Beitrag anzeigen
    Die Serben aus der Federacija haben sich in der Ers angesiedelt wie in Srebrenica den in der Federacijon könnten sie nach dem Morden an den Bosnjaken und Kroaten nicht weiter Leben
    .

    Und was soll das alle haben gesäubert, ihr benutzt aber auch immer Reaktionen als Entschuldigung wie in Bosnien Kroatien oder kosovo immer da gleiche "die anderen haben auch" wie kleine Kinder aber es waren die Serben die Angefangen haben und ihr wisst es auch .
    Du hast wohl Null Ahnung von denVorkommnissen damals!ES waren die KROATEN die angefangen haben die JNA anzugreifen und dann eskalierte der Krieg (übrigens in der JNA waren ALLE Nationalitäten drin und nicht NUR Serben, wie man es dir weißmachen möchte!).......

    Hier ein Ausschnitt aus Wiki:

    Krisenbeginn 1990 [Bearbeiten]

    Der politische Zerfall Jugoslawiens


    Die wirtschaftliche Talfahrt geht weiter. Die Inflation kann auf einen noch knapp zweistelligen Wert gedrückt werden. Aber der feste, realitätsfremde Wechselkurs zur Deutschen Mark erschüttert die bisher weitgehend stabile Wirtschaft in der SR Slowenien und der SR Kroatien, die bisher sehr exportorientiert waren und erhebliche Deviseneinnahmen aus dem Tourismus erzielen konnten.
    Die Teil-Republiken Slowenien und Kroatien beginnen 1990, zunächst nicht mehr die vollen Steuern und Zölle an die Bundeskasse abzuführen und stellen ihre Zahlungen, auch die in den Republikenausgleichsfonds, dann ganz ein. Die Sparer, die von jeher ihre Ersparnisse überwiegend in Devisen angelegt haben, verlieren ab Mitte 1990 immer mehr das Vertrauen in das marode System. Immer mehr Sparer ziehen ihre Deviseneinlagen von den Banken ab oder vertrauen sie spekulativen Unternehmen wie der in Serbien neugegründeten Privatbank Jugoskandik an. Im Oktober 1990 wird die Situation kritisch, innerhalb weniger Tage fließen umgerechnet über 3 Milliarden Dollar ab. Als damit die Devisenreserven des Bundesstaates immer schneller dahinschmelzen und der Staatsbankrott nun nicht mehr abwendbar scheint, bleibt der Regierung Marković nichts anderes übrig, als sämtliche Devisenkonten zu sperren. Damit werden sämtliche Sparer, die sich ihre Einlagen noch nicht haben auszahlen lassen, faktisch enteignet.
    Am 22. Januar 1990 verlassen die Delegierten der slowenischen und kroatischen Kommunisten den außerordentlichen Parteikongress des Bundes der Kommunisten Jugoslawiens, weil ihre Reformvorstellungen abgelehnt werden. Der Kongress wird vertagt, ohne dass er jemals wieder seine Arbeit aufnimmt. Diese Entwicklungen führen zum Auseinanderfallen der Kommunistischen Partei Jugoslawiens.
    Im April 1990 werden erste demokratische Wahlen in den Teilrepubliken Slowenien und Kroatien abgehalten.
    In Slowenien wird der Reformkommunist Milan Kučan zum Staatspräsidenten gewählt. Die Regierung wird vom Oppositionsbündnis „Demos“ gestellt. Sie erklärt im Juli die Souveränität Sloweniens und kündigt an, eine jugoslawische Konföderation mit anderen Republiken anzustreben. Dagegen kommen heftige Proteste aus Belgrad. Ein weiterer Konfliktpunkt ist der Wille der slowenischen Regierung, den Dienst ihrer Rekruten nur noch auf die Heimatregion zu beschränken. Es wird begonnen, eine eigene slowenische Bürgerwehr aufzustellen.
    In Kroatien geht die Kroatische Demokratische Gemeinschaft (HDZ) unter Vorsitz von Franjo Tuđman als Sieger aus den Wahlen hervor. (Die Kommunisten hatten für sich einen relativen Wahlsieg erwartet und ein Wahlsystem unterstützt, das einen relativen Wahlsieger erheblich begünstigte). Die Serbische Partei erhielt etwa 12 Prozent der Stimmen, was dem serbischen Bevölkerungsanteil in Kroatien entspricht.
    Slowenien und Kroatien legten einen Verfassungsentwurf für eine Umwandlung der jugoslawischen Föderation in die losere Form einer Konföderation vor.
    Das kroatische Parlament führte Kroatisch als Amtssprache ein und schränkt den administrativen Gebrauch der kyrillischen Schrift ein. In den serbisch besiedelten Gebieten wird versucht, die kyrillisch beschrifteten Ortstafeln durch solche mit lateinischer Schrift zu ersetzen. Die Zahl der Serben in der Polizei und in leitenden Positionen im wirtschaftlichen Bereich sollte entsprechend ihrem Anteil an der Bevölkerung auf 12 % reduziert werden. Andererseits wurde den Serben kulturelle Autonomie und eigene Verwaltung der von ihnen bewohnten Gebiete angeboten. Den serbischen Parlamentsabgeordneten wurde auch das Amt des stellvertretenden Parlamentspräsidenten und ihre Vertretung in einigen wichtigen Gremien zugesagt. Diese Angebote verhallten jedoch angesichts der auffälligen „Kroatisierungsmaßnahmen“. In einer geplanten Verfassungsrevision wurde der serbische Bevölkerungsteil, der zuvor den Status eines „Staatsvolkes“ innehatte, zur „Minderheit“ herabgestuft, was den Verlust einiger staatsbürgerlicher Rechte zur Folge hatte. Bei den Serben Kroatiens begannen Proteste, die von Belgrad aus logistisch und ideologisch unterstützt wurden. Ideologisch wurde vor allem behauptet, die kroatische Regierung plane einen Völkermord an den Serben ähnlich wie im 2. Weltkrieg. Es kam zu gewalttätigen Aufständen und Straßenblockaden, die als „Baumstammrevolution“ (balvan revolucija) bekannt werden.
    In Bosnien-Herzegowina wird der Bosniake Alija Izetbegović Staatspräsident. Im gleichen Jahr ließ er eine Neuauflage der „Islamischen Deklaration“ drucken. Slowenien und Kroatien kündigen für Juni 1991 ihre Unabhängigkeit an, falls es bis dahin nicht zu einer politischen Neuordnung Jugoslawiens kommt. In Slowenien stimmen am 23. Dezember bei einer Volksabstimmung 88,5 % für die staatliche Souveränität Sloweniens und ein endgültiges Ausscheiden, falls die politische Neuordnung nicht erfolgt.

  2. #462

    Registriert seit
    26.01.2009
    Beiträge
    2.588
    ^^ wie alt bist du eigentlich?

    also ich für meinen Teil diente in der JNA und ich habe die Ereignisse aus erster Hand mitbekommen seinerzeit - sowohl das militärische as auch das politische Geschehen.
    Besonders wer wann welche Lunte zündelte, die dieses grauenhafte Kriegsgeschehen förderte, ermöglichte und zur brutalen Realität werden ließ.

    Also hör auf mit deinem WIKI-Krams hier Eindruck schinden zu wollen ...

  3. #463
    Lopov
    Zitat Zitat von corvus Beitrag anzeigen
    Nun ...ich bin sehr wählerisch, was sowas angeht - und leider kann ich weder ihm noch seiner Frau Mama diesen Gefallen erweisen
    Er bittet dich aber seine Frau Mama zu beglücken ... diesen Wunsch kannst du ihm doch nicht verwehren

  4. #464
    Absent
    Was für ein Quatsch die Kroaten haben als erste die JNA Angegriffen was war den in Slovenien oder in Kosovo mit Milosevic's Berühmter Rede.

    Und JNA war für alle Ethnien nur hat sich Serbien die Jna Angeeignet.

    Und was willste mit wiki dort kannste den Text sogar ändern wenn du nicht Angemeldet bist.

  5. #465

    Registriert seit
    26.01.2009
    Beiträge
    2.588
    Zitat Zitat von Lopov Beitrag anzeigen
    Er bittet dich aber seine Frau Mama zu beglücken ... diesen Wunsch kannst du ihm doch nicht verwehren

    Wir lassen mal die Family aus dem Spiel - ich habe vor Müttern im besonderen jedwede Hochachtung - sein Satz ist im Grunde nur peinlich und beschämend, SO von der eigegen Mutter zu sprechen ... tze tze

  6. #466
    Baksuz
    @Sonja, selten musste soetwas nationalistisches von einer Frau hier im Forum lesen.
    Schon gestern als Du ethnische Säuberungen geleugnet hast, aber nun jetzt wieder.


  7. #467

    Registriert seit
    27.03.2009
    Beiträge
    8.286
    Traurig, aber Realität. Sonja ist nicht Schuld, das was sie sagt ist gang und gebe. Was es nur schlimmer macht...

    Ein netter Kroate (Herr Pejakovic) hat mal gesagt: Kako bolan Bosne nema? haha
    RS je jedna trecina, hajmo gradit zajednicku srecu!



    Slusajte komentar!!!

  8. #468

    Registriert seit
    26.03.2007
    Beiträge
    2.795
    Zitat Zitat von corvus Beitrag anzeigen
    Die Ironie Monnemer liegt darin, das Du glaubst für euch sei der Krieg gewonnen.

    Ein Scheißdreck ist er - euer "serbisches Ländle" ist nichts weiter als ein administrativer Bezirk und zwar eines Annerkanten Staates - und eure anfänglichen Ziele sind allesamt den Bach runter gegangen - eure politischen Führer von einst sitzen vermehrt im niederländischen Den Haag - wie sprichts es sich denn dort nun ... serbisch?

    Und ja - ihr könnt den Amis dankbar sein - als die AR-BiH endlich einwenig vom irrwitzigen Waffenembargi befreit gewesen war, konnte man sehen, wie schnell ihr Gebiet um Gebiet räumen musstet - und als ich mit meiner Einheit zu denen des 5. Korpus bei Kamengrad vorstoß, konnte ich sehen, wie schnell ihr flitztet.

    Washabt ihr "gewonnen" - ausser Gräberreihen der Jugend dieser Generation?

    Was habt ihr geschaffen ausser Gräber auf der gegenseite - und für was und für wen?

    Für diejenigen, die ausser Destruktion, Hass und Nationalfaschismus nichts anderes im Sinn hatten und die Jugend dafür als Kanonenfutter verheizten.

    Das hat sich nun gelohnt?
    Und Du hetzt und schwafelst über weiteres, was in diese Richtung geht?

    Oh Mann ...


    Zitat Zitat von corvus Beitrag anzeigen
    Die Ironie Monnemer liegt darin, das Du glaubst für euch sei der Krieg gewonnen.

    Ein Scheißdreck ist er - euer "serbisches Ländle" ist nichts weiter als ein administrativer Bezirk und zwar eines Annerkanten Staates - und eure anfänglichen Ziele sind allesamt den Bach runter gegangen - eure politischen Führer von einst sitzen vermehrt im niederländischen Den Haag - wie sprichts es sich denn dort nun ... serbisch?

    Und ja - ihr könnt den Amis dankbar sein - als die AR-BiH endlich einwenig vom irrwitzigen Waffenembargi befreit gewesen war, konnte man sehen, wie schnell ihr Gebiet um Gebiet räumen musstet - und als ich mit meiner Einheit zu denen des 5. Korpus bei Kamengrad vorstoß, konnte ich sehen, wie schnell ihr flitztet.

    Washabt ihr "gewonnen" - ausser Gräberreihen der Jugend dieser Generation?

    Was habt ihr geschaffen ausser Gräber auf der gegenseite - und für was und für wen?

    Für diejenigen, die ausser Destruktion, Hass und Nationalfaschismus nichts anderes im Sinn hatten und die Jugend dafür als Kanonenfutter verheizten.

    Das hat sich nun gelohnt?
    Und Du hetzt und schwafelst über weiteres, was in diese Richtung geht?

    Oh Mann ...

    Die Tatsache, dass die Serben vollkommen glücklich mit der RS sind und ihr die ganze Zeit nach ner neuen Verfassung jammert ist Antwort genug wer mit dem Kriegsausgang glücklicher ist...

    Fakt ist: wir sind zwar Bestandteil eines anerkannten Staates, aber haben die weltweit einmaligste Autonomie der Welt.



    und du warst also in Sanski Most.... schön...da könnte ich dir genau erzählen wie schön euer Vorstoß inszeniert war, aber nun gut du bist ein kleiner Mann und warst ein guter Statist in einem vorher schon abgekarteten Szenario.

    Leute in Belgrad wussten schon 5 Tage das bestimmte Städte "fallen" sollen.

  9. #469

    Registriert seit
    27.03.2009
    Beiträge
    8.286
    lächerlich

  10. #470

    Registriert seit
    26.03.2007
    Beiträge
    2.795
    Zitat Zitat von Zmaj Beitrag anzeigen
    lächerlich

    corvus to zna bolje nego ja..pitaj ga

Ähnliche Themen

  1. Was soll aus Kosov@ werden?
    Von Schiptar im Forum Kosovo
    Antworten: 303
    Letzter Beitrag: 26.05.2016, 11:20
  2. Soll BiH getrennt werden?
    Von Cobra im Forum Politik
    Antworten: 593
    Letzter Beitrag: 14.05.2010, 03:07