BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen
Erweiterte Suche
Kontakt
BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen
Benutzerliste

Willkommen bei BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen.
Seite 8 von 27 ErsteErste ... 45678910111218 ... LetzteLetzte
Ergebnis 71 bis 80 von 261

Unruhen im Sandzak und Frage der Unabhängigkeit

Erstellt von Velez, 16.07.2006, 00:37 Uhr · 260 Antworten · 19.990 Aufrufe

  1. #71
    Avatar von Schiptar

    Registriert seit
    30.04.2005
    Beiträge
    14.116
    Zitat Zitat von Ravnokotarski-Vuk
    Jetzt übertreib mal nicht
    Das hat nichts mit Übertreiben zu tun. Wenn sie nur einmal zwischen 1991-95 die Kroaten als Ustaschas beschimpft, einer Rede von Babic oder Martic beigepflichtet oder von der Vertreibung der Kroaten profitiert haben, sind sie nicht völlig unschuldig. Wer wegschaut wenn Unrecht geschieht, der macht sich mitschuldig.

  2. #72
    Avatar von Ravnokotarski-Vuk

    Registriert seit
    02.09.2006
    Beiträge
    8.141
    Zitat Zitat von Schiptar
    Zitat Zitat von Ravnokotarski-Vuk
    Jetzt übertreib mal nicht
    Das hat nichts mit Übertreiben zu tun. Wenn sie nur einmal zwischen 1991-95 die Kroaten als Ustaschas beschimpft, einer Rede von Babic oder Martic beigepflichtet oder von der Vertreibung der Kroaten profitiert haben, sind sie nicht völlig unschuldig. Wer wegschaut wenn Unrecht geschieht, der macht sich mitschuldig.
    Ach komm hör auf, denkste die Serben hätten die Kroaten küssen sollen und die kroatische Fahne auf jedem Haus haben sollen, Crna Legija Uniformen tragen müssen, alle Kommunisten töten müssen, ihre Religion wechseln? Deine Ansage kommt mir etwa so vor.. stell dir vor du wärst Serbe in Kroatien und dein Dorf wird von den Kroaten 1991 gesäubert wie es bei mir der Fall war? Würdest bestimmt dann sagen ich liebe euch Kroaten sehr gut gemacht

  3. #73
    Avatar von illyrian_eagle

    Registriert seit
    05.10.2005
    Beiträge
    6.793

    Re: SANDZAK

    Zitat Zitat von Djordje
    Zitat Zitat von Velez
    Was denkt ihr kann der SANDZAK jemals in die Unabhängigkeit treten???
    Kenne Paar Moslem aus dem Sandzak, sind Cafe Besitzer, sie sehen sich als Serben.


    Und ich kenne ganz viele die meinen Sie hätten Albanische Vorfahren............................ 8)

  4. #74
    Avatar von Schiptar

    Registriert seit
    30.04.2005
    Beiträge
    14.116
    Zitat Zitat von Ravnokotarski-Vuk
    Ach komm hör auf, denkste die Serben hätten die Kroaten küssen sollen und die kroatische Fahne auf jedem Haus haben sollen, Crna Legija Uniformen tragen müssen, alle Kommunisten töten müssen, ihre Religion wechseln? Deine Ansage kommt mir etwa so vor..
    Jetzt übertreibst DU aber ziemlich.

    Zitat Zitat von Ravnokotarski-Vuk
    stell dir vor du wärst Serbe in Kroatien und dein Dorf wird von den Kroaten 1991 gesäubert wie es bei mir der Fall war?
    Hätte man Kroatien in Frieden gehen lassen, hätte es so was nicht gegeben. Aber die kroatischen Serben mußten ja unbedingt überwiegend auf die Horrorpropaganda von Slobodans Geheimdienst hören und den Kroaten den Krieg erklären, mit dem Ziel eines Großserbiens...

    Zitat Zitat von Ravnokotarski-Vuk
    Würdest bestimmt dann sagen ich liebe euch Kroaten sehr gut gemacht
    Nö, Chauvinismus und daraus resultierende Menschenrechtsverletzungen sind immer scheiße. Ohne Ausnahme.

  5. #75

    Registriert seit
    28.11.2006
    Beiträge
    126
    Hätte man Kroatien in Frieden gehen lassen, hätte es so was nicht gegeben. Aber die kroatischen Serben mußten ja unbedingt überwiegend auf die Horrorpropaganda von Slobodans Geheimdienst hören und den Kroaten den Krieg erklären, mit dem Ziel eines Großserbiens...



    So einen Schwachsinn muss man sich 2006 immer noch anhören schlimm!! Ich wüsste nicht dass die Hälfte meiner Familie den Kroaten den Krieg erkärt hatte??? Ich glaube sind sie geflüchtet weil die Kroaten deren Häuser angezündet haben und sie vertrieben haben. Und jetzt komm mir bitte nicht mit diesem Schwachsinn, dass die Serben die in Kroatien gelebt haben den Kroaten den Krieg erklärt haben. Euer Problem ist, dass ihr nicht einsehen wollt, dass die damalige JNA nicht die serbische Armee sondern die jugoslawische Armee war. Und zu Jugoslawien gehört nun mal Kroatien auch.

    Aber die Serben lügen ja immer nur, so wir ihr das behauptet im Chor...zum Glück kenne ich auch Kroaten die komischerweise der selben Meinung sind wie die Serben, aus eigenen Stücken...aber die mussten in Kroatien auch um ihr Leben bangen...

  6. #76
    Avatar von Lepoto

    Registriert seit
    15.02.2005
    Beiträge
    1.266
    Zitat Zitat von Schiptar
    Zitat Zitat von Ravnokotarski-Vuk
    Ach komm hör auf, denkste die Serben hätten die Kroaten küssen sollen und die kroatische Fahne auf jedem Haus haben sollen, Crna Legija Uniformen tragen müssen, alle Kommunisten töten müssen, ihre Religion wechseln? Deine Ansage kommt mir etwa so vor..
    Jetzt übertreibst DU aber ziemlich.

    Zitat Zitat von Ravnokotarski-Vuk
    stell dir vor du wärst Serbe in Kroatien und dein Dorf wird von den Kroaten 1991 gesäubert wie es bei mir der Fall war?
    Hätte man Kroatien in Frieden gehen lassen, hätte es so was nicht gegeben. Aber die kroatischen Serben mußten ja unbedingt überwiegend auf die Horrorpropaganda von Slobodans Geheimdienst hören und den Kroaten den Krieg erklären, mit dem Ziel eines Großserbiens...

    Zitat Zitat von Ravnokotarski-Vuk
    Würdest bestimmt dann sagen ich liebe euch Kroaten sehr gut gemacht
    Nö, Chauvinismus und daraus resultierende Menschenrechtsverletzungen sind immer scheiße. Ohne Ausnahme.
    die kroatischen serben brauchten nicht auf milosevic's horrorpropaganda zu hören. tudjman ist ihm zuvorgekommen.

    aber so ganz n.b., wie wär's wenn du mal etwas belegen würdest?
    du musst ja bescheid wissen, wenn schon den haag vor dem vorwurf von "grossserbien" zrückgekrebst ist, dann wirst du sicher noch material darüber haben, oder? her damit bitte

  7. #77
    Avatar von Schiptar

    Registriert seit
    30.04.2005
    Beiträge
    14.116
    Zitat Zitat von Ana
    Euer Problem ist, dass ihr nicht einsehen wollt, dass die damalige JNA nicht die serbische Armee sondern die jugoslawische Armee war. Und zu Jugoslawien gehört nun mal Kroatien auch.
    Diese Erkenntnis wäre den kroatischen Frauen, die 1991 von der JNA in den Lagern Begejci und Stajicevo interniert wurden, sicher ein großer Trost gewesen.

    :arrow:

    11/23/2006

    Kroatische Ex-Lagerinsassen klagen gegen Serbien

    Nach dem Fall der im Kroatien-Krieg umkämpften Stadt Vukovar hatte die Jugoslawische Volksarmee auch Zivilisten verhaftet und in Lagern der Vojvodina interniert. Nun klagen 19 Opfer in Belgrad gegen den Staat.

    Der serbische Fonds für Menschenrechte (FHP) hat Mitte November bei einem Belgrader Gericht Schadenersatzklage gegen Serbien im Namen von 19 Frauen und Minderjährigen aus Vukovar in Kroatien eingereicht. Die Kläger waren im November 1991 nach dem Fall von Vukovar von Angehörigen der Jugoslawischen Volksarmee (JNA) in die Lager Begejci und Stajicevo in der Gemeinde Zrenjanin sowie ins Gefängnis in Sremska Mitrovica gesperrt worden. Olivera Franicevic, die Anwältin des Fonds, erklärt DW-RADIO die Hintergründe der Klage: "Wir haben Klage gegen die Republik Serbien eingereicht, weil wir der Ansicht sind, dass die Republik Serbien verantwortlich ist für den Schaden, der diesen Leuten zugefügt wurde. Genauer gesagt ist die Jugoslawische Volksarmee verantwortlich für diese Lager in der Vojvodina, somit ist dem Gesetz nach die Republik Serbien verantwortlich."

    Internierung in Serbien

    Nach dem Fall von Vukovar am 20. November 1991 hatten sich mehr als 5000 Einwohner von Borovo Selo, Borovo Naselje und Vukovar den Einheiten der JNA ergeben, um daraufhin auf kroatisch kontrolliertes Territorium evakuiert zu werden. Entgegen dieser Vereinbarung inhaftierten die Einheiten der JNA die Zivilbevölkerung als Kriegsgefangene und schafften sie in Bussen und Lastwagen begleitet vom Militär nach Serbien. Dort hatte die JNA bereits Ende September 1991 Lager für Gefangene aus Kroatien eingerichtet.
    Laut Angaben des FHP waren von Ende September 1991 bis August 1992 in diesen Lagern mehr als 5000 Zivilisten aus dem kroatischen Donaugebiet interniert und mussten psychische und physische Folter erdulden. Olivera Franicevic: "Zeugenaussagen zufolge waren die Haftbedingungen ausgesprochen schlecht. Nicht zu vergessen, dass es November, Dezember war – winterliches Klima. Ferner waren sie in Begejci in Ställen untergebracht. Ohne auf nähere Einzelheiten einzugehen, reicht es schon aus, dass sie als Ustascha beschimpft, erniedrigt wurden und zum Singen von Tschetnik-Liedern gezwungen wurden". Erschwerend sei ferner, dass sie unmittelbar nach dem Fall von Vukovar inhaftiert worden seien und viele von ihnen keine Angaben über den Verbleib ihrer Angehörigen gehabt hätten. "Einige von ihnen haben vielleicht sogar an dem Tag noch einen nahen Verwandten beerdigt und sind dann ins Lager abgeführt worden", so die Anwältin der 19 Opfer, die zwischen 16 und 34 Tagen im Lager verbrachten. Danach wurden sie unter Vermittlung des Internationalen Roten Kreuzes ausgetauscht.
    Der FHP erinnerte zudem daran, dass die Inhaftierung von kroatischen Zivilisten in die Lager Begejci und Stajicevo sowie in Sremska Mitrovica im Herbst 1991 auch als ein Punkt der Anklage des UN-Kriegsverbrechertribunals gegen den verstorbenen serbischen Präsidenten Slobodan Milosevic aufgeführt war und als Kriegsverbrechen bezeichnet wurde.

    Dinko Gruhonjic, Novi Sad
    DW-RADIO/Serbisch, 21.11.2006, Fokus Ost-Südost
    Zitat Zitat von Lepoto
    die kroatischen serben brauchten nicht auf milosevic's horrorpropaganda zu hören. tudjman ist ihm zuvorgekommen.
    Echt, Tudjman hat gesagt, die Kroaten hätten vor, gleich als erste politische Maßnahme zwischen dem Ausscheiden aus Jugoslawien und dem Eintritt in die EU alle Serben abzuschlachten? Alle Achtung. Ich wußte zwar schon, daß er sich gerne direkt auszudrücken pflegte, aber daß er so direkt war, zeigt mir ganz neue Seiten an ihm...

    Zitat Zitat von Lepoto
    aber so ganz n.b., wie wär's wenn du mal etwas belegen würdest?
    du musst ja bescheid wissen, wenn schon den haag vor dem vorwurf von "grossserbien" zrückgekrebst ist, dann wirst du sicher noch material darüber haben, oder? her damit bitte
    Ach so, mehr oder weniger überwiegend serbisch besiedelte Gebiete Kroatiens abzutrennen und Serbien anzugliedern zählt also nicht als Verwirklichung eines Großserbiens, und stimmt vermutlich erst recht nicht mit dem SANU-Memorandum überein, ne?

  8. #78

    Registriert seit
    16.12.2006
    Beiträge
    1.896
    Zitat Zitat von Schiptar
    Zitat Zitat von Ana
    Euer Problem ist, dass ihr nicht einsehen wollt, dass die damalige JNA nicht die serbische Armee sondern die jugoslawische Armee war. Und zu Jugoslawien gehört nun mal Kroatien auch.
    Diese Erkenntnis wäre den kroatischen Frauen, die 1991 von der JNA in den Lagern Begejci und Stajicevo interniert wurden, sicher ein großer Trost gewesen.

    :arrow:

    11/23/2006

    Kroatische Ex-Lagerinsassen klagen gegen Serbien

    Nach dem Fall der im Kroatien-Krieg umkämpften Stadt Vukovar hatte die Jugoslawische Volksarmee auch Zivilisten verhaftet und in Lagern der Vojvodina interniert. Nun klagen 19 Opfer in Belgrad gegen den Staat.

    Der serbische Fonds für Menschenrechte (FHP) hat Mitte November bei einem Belgrader Gericht Schadenersatzklage gegen Serbien im Namen von 19 Frauen und Minderjährigen aus Vukovar in Kroatien eingereicht. Die Kläger waren im November 1991 nach dem Fall von Vukovar von Angehörigen der Jugoslawischen Volksarmee (JNA) in die Lager Begejci und Stajicevo in der Gemeinde Zrenjanin sowie ins Gefängnis in Sremska Mitrovica gesperrt worden. Olivera Franicevic, die Anwältin des Fonds, erklärt DW-RADIO die Hintergründe der Klage: "Wir haben Klage gegen die Republik Serbien eingereicht, weil wir der Ansicht sind, dass die Republik Serbien verantwortlich ist für den Schaden, der diesen Leuten zugefügt wurde. Genauer gesagt ist die Jugoslawische Volksarmee verantwortlich für diese Lager in der Vojvodina, somit ist dem Gesetz nach die Republik Serbien verantwortlich."

    Internierung in Serbien

    Nach dem Fall von Vukovar am 20. November 1991 hatten sich mehr als 5000 Einwohner von Borovo Selo, Borovo Naselje und Vukovar den Einheiten der JNA ergeben, um daraufhin auf kroatisch kontrolliertes Territorium evakuiert zu werden. Entgegen dieser Vereinbarung inhaftierten die Einheiten der JNA die Zivilbevölkerung als Kriegsgefangene und schafften sie in Bussen und Lastwagen begleitet vom Militär nach Serbien. Dort hatte die JNA bereits Ende September 1991 Lager für Gefangene aus Kroatien eingerichtet.
    Laut Angaben des FHP waren von Ende September 1991 bis August 1992 in diesen Lagern mehr als 5000 Zivilisten aus dem kroatischen Donaugebiet interniert und mussten psychische und physische Folter erdulden. Olivera Franicevic: "Zeugenaussagen zufolge waren die Haftbedingungen ausgesprochen schlecht. Nicht zu vergessen, dass es November, Dezember war – winterliches Klima. Ferner waren sie in Begejci in Ställen untergebracht. Ohne auf nähere Einzelheiten einzugehen, reicht es schon aus, dass sie als Ustascha beschimpft, erniedrigt wurden und zum Singen von Tschetnik-Liedern gezwungen wurden". Erschwerend sei ferner, dass sie unmittelbar nach dem Fall von Vukovar inhaftiert worden seien und viele von ihnen keine Angaben über den Verbleib ihrer Angehörigen gehabt hätten. "Einige von ihnen haben vielleicht sogar an dem Tag noch einen nahen Verwandten beerdigt und sind dann ins Lager abgeführt worden", so die Anwältin der 19 Opfer, die zwischen 16 und 34 Tagen im Lager verbrachten. Danach wurden sie unter Vermittlung des Internationalen Roten Kreuzes ausgetauscht.
    Der FHP erinnerte zudem daran, dass die Inhaftierung von kroatischen Zivilisten in die Lager Begejci und Stajicevo sowie in Sremska Mitrovica im Herbst 1991 auch als ein Punkt der Anklage des UN-Kriegsverbrechertribunals gegen den verstorbenen serbischen Präsidenten Slobodan Milosevic aufgeführt war und als Kriegsverbrechen bezeichnet wurde.

    Dinko Gruhonjic, Novi Sad
    DW-RADIO/Serbisch, 21.11.2006, Fokus Ost-Südost
    Zitat Zitat von Lepoto
    die kroatischen serben brauchten nicht auf milosevic's horrorpropaganda zu hören. tudjman ist ihm zuvorgekommen.
    Echt, Tudjman hat gesagt, die Kroaten hätten vor, gleich als erste politische Maßnahme zwischen dem Ausscheiden aus Jugoslawien und dem Eintritt in die EU alle Serben abzuschlachten? Alle Achtung. Ich wußte zwar schon, daß er sich gerne direkt auszudrücken pflegte, aber daß er so direkt war, zeigt mir ganz neue Seiten an ihm...

    Zitat Zitat von Lepoto
    aber so ganz n.b., wie wär's wenn du mal etwas belegen würdest?
    du musst ja bescheid wissen, wenn schon den haag vor dem vorwurf von "grossserbien" zrückgekrebst ist, dann wirst du sicher noch material darüber haben, oder? her damit bitte
    Ach so, mehr oder weniger überwiegend serbisch besiedelte Gebiete Kroatiens abzutrennen und Serbien anzugliedern zählt also nicht als Verwirklichung eines Großserbiens, und stimmt vermutlich erst recht nicht mit dem SANU-Memorandum überein, ne?

    Wo her hast du diesen dreck das wir es Serbien angliedern wollten,wir wollten einfach bei Jugolsawien bleiben.Dreckiger Lügner,die Ustase haben angefangen unsere Krajina Serben zu schlagen und unsere Fahnen abzureisen wo wir die Mehrheit ausmachten.

  9. #79
    Avatar von Schiptar

    Registriert seit
    30.04.2005
    Beiträge
    14.116
    Zitat Zitat von mi_srbi
    Wo her hast du diesen dreck das wir es Serbien angliedern wollten,wir wollten einfach bei Jugolsawien bleiben.Dreckiger Lügner,die Ustase haben angefangen unsere Krajina Serben zu schlagen und unsere Fahnen abzureisen wo wir die Mehrheit ausmachten.
    :munky2:

  10. #80
    Avatar von Sousuke-Sagara

    Registriert seit
    30.08.2005
    Beiträge
    7.770
    Zitat Zitat von mi_srbi
    Wo her hast du diesen dreck das wir es Serbien angliedern wollten,wir wollten einfach bei Jugolsawien bleiben.
    Ist das nicht vom Prinzip her das Selbe? SFRJ (bzw. das was noch davon übrig war) war ja eine überwiegend von Serben kontrollierte Institution von daher war Jugoslawien äquivalent zu Serbien.

Seite 8 von 27 ErsteErste ... 45678910111218 ... LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. Sandzak hat die Unabhängigkeit ausgerufen!
    Von Prizren im Forum Rakija
    Antworten: 30
    Letzter Beitrag: 22.08.2010, 10:37
  2. Der Sandzak/Shengjak erklärt seine Unabhängigkeit
    Von Fatmir_Nimanaj im Forum Politik
    Antworten: 43
    Letzter Beitrag: 23.07.2010, 00:23
  3. Sammelthread Unruhen im Sandzak
    Von Gospoda im Forum Politik
    Antworten: 78
    Letzter Beitrag: 08.06.2007, 12:22
  4. Antworten: 67
    Letzter Beitrag: 29.05.2007, 15:35