BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen
Erweiterte Suche
Kontakt
BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen
Benutzerliste

Willkommen bei BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen.
Seite 5 von 6 ErsteErste 123456 LetzteLetzte
Ergebnis 41 bis 50 von 58

Nicht unterwerfen, sondern kämpfen!

Erstellt von Xhaka, 15.11.2015, 12:14 Uhr · 57 Antworten · 4.603 Aufrufe

  1. #41

    Registriert seit
    19.09.2013
    Beiträge
    10.420
    Zitat Zitat von Heisenberg Beitrag anzeigen
    https://www.facebook.com/10000838654...7224785567057/

    - - - Aktualisiert - - -

    Die Franzosen bei einer Demonstration wie sie den Koran Verbrennen mein Mitleid haben die nicht verdient sowas ist Respektlos.
    Das sind französische Rechtsradikale. Viele von denen gehören der "Identitäre Bewegung" an , bzw. DIE IDENTITÄREN . Das ist ne Minderheit.
    Die haben in Lille bei einer Trauerfeier auch versucht die Trauerfeier zu stören und sie wurden von mehreren hunderten FRANZOSEN weggejagt.

    Spar dir dein Gesülze von "Die Franzosen" und "Mitleid" und "Respekt" . Halt einfach deine Schnauze!

  2. #42

    Registriert seit
    28.11.2011
    Beiträge
    2.273
    Zitat Zitat von babyblue Beitrag anzeigen
    150+ Tote und ca. 100, die noch in Lebensgefahr sind, ist völlig egal.

    Aber ein Buch, das in einer Sprache geschrieben ist, die du nicht einmal verstehst, dass ist "respektlos".

    Was hast du für Wertigkeiten?

    - - - Aktualisiert - - -



    Geputscht wurden die Moslem Brüder in Ägypten zunächst Mal von den Saudis. So viel zu deinem Wissen!

    Und wenn wir schon von unterschiedlichen Gleichzeitigkeiten auf dieser Welt sprechen: bin ich restlos damit einverstanden.


    Aber dann gibt es auch hier in Europa eine bestimmte Geschwindigkeit: Und dann brauchen wir auch keine Salafisten etc. hier in Europa, die Hass predigen und jede Form von Integration unterminieren.
    jep ,nur eine frage sind die brüder legal und demokratisch gewählt worden?da ist es schnurz piep egal von wo die unterstützung her kommt..
    und ja wer mord ,hass predigt hat hier nichts zu suchen...da bin ich der gleichen meinung

  3. #43

    Registriert seit
    19.09.2013
    Beiträge
    10.420
    Zitat Zitat von Sakib Sejdovic Beitrag anzeigen
    so schaut es in frankreich aus, wenn sich die gesellschaftliche mitte radikalisiert.



    wenn hier bei uns in deutschland demnächst die cdu in den umfragen wieder mal ein paar prozentpunkte verliert, könnt ihr euch ja selbst denken, wer die radikalität zu spüren bekommmen wird.
    Diesen Drecksrassisten-Faschos gehört eben richtig die Fresse poliert. Kein Pardon . Immer richtig schön aufs Fressbrett! Diese Menschen hetzen und spalten die Gesellschaft, sie wollen nicht , dass Menschen verschiedenster Herkunft , Coleur und Kultur in Frieden miteinander leben und eine fortschrittliche , progressive und friedliche Gessellschaft aufbauen. Sie verbreiten nur Hass. Weil sie Angst haben und dumm sind und Selbsthass entwickeln. Sie haben Angst vorm eigenen Leben und sind eigentlich total überfordert und komplexbeladen. Deshalb müssen sie sich an anderen abreagieren. wie zb. die Jugendlichen, die in Deutschland, eine Afrikanerin, die im 8 Monat schwanger ist, zusammengetreten haben.

    Ach ja und wie so oft wird das Tatmotiv dieser Gewaltverbrecher von Polizei und Justiz verdreht oder verschwiegen.
    Sie sagen dann so etwas wie, "Die Jugendlichen fühlten sich von der Afrikanerin durch ihren dicken Bauch bedroht, sie handelten lediglich aus Reflex". "Es ist keine rassistisches Tatmotiv erkennbar."
    und dann werden sie wieder laufen gelassen.

  4. #44
    Avatar von Zurich

    Registriert seit
    05.02.2007
    Beiträge
    18.089
    Das Problem ist, dass Europa radikalen Kräften, viel zu viel Freiraum lässt.

    Ich bin zwar kein Freund vom Kommunismus, aber zu Titos Zeit wurde genau kontrolliert, was in den Kirchen und Moscheen geprädigt wurde. Alles lief nach dem Motto: Religion ist nur zum Beten da. Nur Teologie war erlaubt. Aber.... keine Gesellschaftspolitischen Thmen, keine Politik, kein Geschichtsunterricht, keine Ethnologie.
    Heute gilt die Redefreiheit. Auch in Gotteshäusern.
    Das Resulat hatte ich 1991 leider miterleben müssen.

    Und auch heute muss ich mir in der Kirche Geschichtsunterricht und Politik anhören (natürlich genaustens Zugeschnitten). Und das dumme Volk folgt ihren religiösen Führern. Die politische Meinung des Pfarrers oder des Imams hat Gewicht und hinterlässt viele spuren. Das wissen die genau.

    Und auch heute darf man alles und alles ist erlaubt. Salafisten laufen frei herum, machen Kundgebungen,....etc....etc.

    So viel zum Thema Rede- und Versammlungsfreiheit ohne Einschränkungen. Da habt ihr den Salat.

  5. #45
    Avatar von Grdelin

    Registriert seit
    10.11.2006
    Beiträge
    20.558
    Zitat Zitat von Zurich Beitrag anzeigen
    Das Problem ist, dass Europa radikalen Kräften, viel zu viel Freiraum lässt.

    Ich bin zwar kein Freund vom Kommunismus, aber zu Titos Zeit wurde genau kontrolliert, was in den Kirchen und Moscheen geprädigt wurde. Alles lief nach dem Motto: Religion ist nur zum Beten da. Nur Teologie war erlaubt. Aber.... keine Gesellschaftspolitischen Thmen, keine Politik, kein Geschichtsunterricht, keine Ethnologie.
    Heute gilt die Redefreiheit. Auch in Gotteshäusern.
    Das Resulat hatte ich 1991 leider miterleben müssen.

    Und auch heute muss ich mir in der Kirche Geschichtsunterricht und Politik anhören (natürlich genaustens Zugeschnitten). Und das dumme Volk folgt ihren religiösen Führern. Die politische Meinung des Pfarrers oder des Imams hat Gewicht und hinterlässt viele spuren. Das wissen die genau.

    Und auch heute darf man alles und alles ist erlaubt. Salafisten laufen frei herum, machen Kundgebungen,....etc....etc.

    So viel zum Thema Rede- und Versammlungsfreiheit ohne Einschränkungen. Da habt ihr den Salat.

    Spitzelstaaten haben auch was gutes.

  6. #46
    Avatar von Rafi

    Registriert seit
    03.12.2013
    Beiträge
    13.301
    Zitat Zitat von Zurich Beitrag anzeigen
    Das Problem ist, dass Europa radikalen Kräften, viel zu viel Freiraum lässt.

    Ich bin zwar kein Freund vom Kommunismus, aber zu Titos Zeit wurde genau kontrolliert, was in den Kirchen und Moscheen geprädigt wurde. Alles lief nach dem Motto: Religion ist nur zum Beten da. Nur Teologie war erlaubt. Aber.... keine Gesellschaftspolitischen Thmen, keine Politik, kein Geschichtsunterricht, keine Ethnologie.
    Heute gilt die Redefreiheit. Auch in Gotteshäusern.
    Das Resulat hatte ich 1991 leider miterleben müssen.

    Und auch heute muss ich mir in der Kirche Geschichtsunterricht und Politik anhören (natürlich genaustens Zugeschnitten). Und das dumme Volk folgt ihren religiösen Führern. Die politische Meinung des Pfarrers oder des Imams hat Gewicht und hinterlässt viele spuren. Das wissen die genau.

    Und auch heute darf man alles und alles ist erlaubt. Salafisten laufen frei herum, machen Kundgebungen,....etc....etc.

    So viel zum Thema Rede- und Versammlungsfreiheit ohne Einschränkungen. Da habt ihr den Salat.
    Überspitzt, aber nicht falsch. Als diese LIES Koran Geschenkaktion und die Vogelmania inklusive Telefonkonvertierung vor Jahren anfing war jeder der das kritisierte ein Islamophober oder ein Nazi oder beides. Einige wenige Politiker haben sich dagegengestellt und wurden bedroht obwohl es genug Anzeichen für die gezielte Anwerbung von insbesondere Jugendlichen offensichtlich gab.
    Heute ist das Gejammer groß, den Rapper hats erwischt und den Austrooberislamisten hats wohl auch erwischt. Davor allerdings schon sehr viele andere Jugendliche, die gar nicht wussten auf was sie sich einlassen.
    Tito muss jetzt nicht sein, es würde schon reichen die bestehenden Gesetze tatsächlich und in aller Härte anzuwenden. Ob das nun Fackelmärsche sind oder Salafistenkundgebungen.
    Solche Leute braucht kein Land.

  7. #47

    Registriert seit
    19.09.2013
    Beiträge
    10.420
    Tito guuuuuut!

  8. #48

    Registriert seit
    25.08.2013
    Beiträge
    2.989
    so geht radikalisierung der mitte:


  9. #49
    Avatar von Rafi

    Registriert seit
    03.12.2013
    Beiträge
    13.301
    Zitat Zitat von Lubenica Beitrag anzeigen
    Tito guuuuuut!
    Von den einen verehrt, von den anderen verdammt. Business a usual.

  10. #50
    Avatar von babyblue

    Registriert seit
    31.05.2014
    Beiträge
    4.374
    Zitat Zitat von Xhaka Beitrag anzeigen

    Nun, die ersten Kommentare der Altparteien- Bosse sind schon zu vernehmen wie " diese terroristischen Einzeltäter haben mit dem Islam nichts zu tun" oder "Islam ist die Religion des Friedens".
    Natürl
    ich gibt es auch friedfertige Muslims, aber es gibt keinen friedfertigen Islam ( so wie keine monotheistische Religion wirklich friedfertig ist oder war).
    Natürlich sind nicht alle Muslims Terroristen, aber fast alle Terroristen sind Muslims.
    Wer anzweifelt, daß es keine Verbindung zwischen dem Terror und dem Islam gibt muß eben Merkel, Gysi oder Roth heißen.
    Die schlimmen Anschläge in Madrid und London vor mehreren Jahren sowie die in der Türkei im Oktober und in Paris heute zeigen uns auch, daß der islamische Terror schon längst Europa erreicht hat.
    Mit der unkontrollierten Flüchtlingswelle ist nun auch Deutschland direkt bedroht; denn nach Aussagen des Außenministers des gemäßigt muslimischen Libanon kommen mit je 100 syrischen Migranten 2 potentielle Terroristen über die Türkei auf die nahegelegenen griechischen Inseln und damit weiter bis nach " Germany".
    Bei einer halben Million Syrer wären das ca. 8.000 bis 10.000 islamische Terroristen. Das reicht, um einen Staat aus den Angeln zu heben.
    Xhaka, das ist der völlig falsche Ansatz, denn die "Terroristen" sind schon da!!!!!! Sie haben wahrsch genauso wie du einen deutschen Pass.

    In keinem Land Europas wird ein Syrer, Iraker etc. benötigt, um einen Anschlag zu verüben. Die Daesh hat auch vor Ort bereits genug zu tun. Außerdem müssen sie viel Kohle verdienen.


    Das Einzige, was es dafür braucht, ist ein IS-Sympathisant vor Ort. Jmd, der Kalaschnikows und/oder Sprengstoff besorgt und in manchen Fällen brauchen sie auch einen Fahrer, der sie zum Einsatzort bringt, weil sie noch nicht einmal einen Führerschein haben.

    So Einer wacht eines morgens auf und denkt sich: "Ich kann so nicht mehr weiterleben, während die USA, Frankreich oder wer auch immer Bomben auf Babys abwirft. Das sind Barbaren. Ich kann dagegen etwas tun! Ich MUSS etwas dagegen tun!" besorgt sich eine Kalaschnikow und geht in den nächsten Supermarkt.

    Das kann jederzeit und überall passieren. Es ist bloß seltsam, dass es gerade in DE nie passiert (Die Vermutung liegt Nahe, dass es mit den Salafisten einen Deal gibt, und zwar, dass man sich gegenseitig in Ruhe lässt)

    Auch verkennst du völlig, dass der "Strom" genau in die andere Richtung geht: Der größte deutsche "Exportschlager" nach Syrien und Irak sind weder Mercedes noch VW sondern Djihadisten (DAESH fährt lieber mit Toyota ) Sie wollen Teil von ISlamywood werden. Schau dir bitte die Propagandavideos an.

    Ihre Zielgruppe hier in Europa oder anderen westlichen Staaten sind ganz junge Menschen, die Träume, Leidenschaft haben und sich engagieren wollen, für etwas, dass ihrem Leben einen (höheren) Sinn gibt, etwas das sie für so wertvoll erachten, dass sie sich dafür auch aufopfern wollen. Und offensichtlich dürstet es ihnen geradezu nach Regeln und Strukturen.


    Das wirklich Traurige ist, dass wir diesen jungen Menschen nichts Adäquates anzubieten haben. Das Video, dass ZX gepostet hat spricht Bände. Der Typ kommt aus Wolfsburg. Man braucht sich nur die Wohnung anschauen, in welcher sein Vater spricht. Er hatte alles TROTZ Migrationshintergrund (weil hier manche glauben, dass seien bloß die üblichen Opfer) und dennoch hat er sich anwerben lassen - das lief über den Freundeskreis.

    Wir verkennen alle die Lage, kommt mir vor. Und ich fürchte, es ist auch nicht mehr reversibel. Selbst wenn man die IS aus Syrien und Irak vertreibt, sie werden sich in einem anderen Land niederlassen, welches instabil ist. Und davon gibt es genug...

Seite 5 von 6 ErsteErste 123456 LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 03.11.2015, 19:43
  2. Salafisten - Nicht verteufeln, sondern entlarven
    Von superyahud im Forum Religion und Soziales
    Antworten: 24
    Letzter Beitrag: 17.08.2015, 12:13
  3. Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 31.05.2012, 18:01
  4. Nicht Reform, sondern Rückkehr zum Koran
    Von Frieden im Forum Religion und Soziales
    Antworten: 10
    Letzter Beitrag: 30.03.2011, 19:47
  5. Antworten: 47
    Letzter Beitrag: 05.01.2005, 17:11