BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen
Erweiterte Suche
Kontakt
BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen
Benutzerliste

Willkommen bei BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen.
Seite 2 von 4 ErsteErste 1234 LetzteLetzte
Ergebnis 11 bis 20 von 36

USA ersetzbar?

Erstellt von ökörtilos, 20.07.2011, 15:17 Uhr · 35 Antworten · 3.377 Aufrufe

  1. #11
    Avatar von Bambi

    Registriert seit
    16.06.2008
    Beiträge
    37.047
    Zitat Zitat von Гуштер Beitrag anzeigen
    Isle of Man

    Braucht die Welt zwingend eine Grossmacht? Muss wer die Wirtschaft kontrollieren und die Weltpolizei spielen? Nein, ganz sicher nicht aber es ist nunmal nicht im Interesse dieser "Mächte" es zu ändern. Deswegen gibt es keine "Alternativen"
    ja dann sag es mir so und werd nicht gleich patzig, ich hab ein sensibles Gemüt

  2. #12
    Avatar von H3llas

    Registriert seit
    18.04.2010
    Beiträge
    16.644
    alles ist ersetzbar. auch die USA (soll nicht heissen das sie in paar jahren nicht da sind...soas braucht seine zeit bis man von zeit zur zeit keiner macht mehr hat)

    die usa hat den dollar, das ist was die usa aussmacht, ohne denn dollar würde alles anders aussehen.

    überall auf der welt wird trotz schulden und schwäche der währung alles in dollar abgehalten, besonders im schwarzen handel wurden zich dollars in afrika übergeben mit sepziele codes die nur für den afrikanischen markt bestimmt sind.

    jeder der mal ein dollar hatte und in der bank war zu wechseln wird verstehen was ich meine, jeder dollar wird kopiert, und der code aufgeschrieben.

  3. #13

    Registriert seit
    19.09.2008
    Beiträge
    16.600
    also wie machen wir das? USA, China und Russland abschaffen?

  4. #14

    Registriert seit
    12.05.2011
    Beiträge
    874
    mit was ersetzen?

  5. #15

    Registriert seit
    13.05.2007
    Beiträge
    18.328
    Zitat Zitat von ökörtilos Beitrag anzeigen
    Diese wunderbare Aussage der US-Außenministerin brachte mich darüber zum Nachdenken ob die USA eventuell nicht auch für die Weltgemeinschaft "ersetzbar" sein könnten?
    du vergleichst mal wieder birnen mit äpfeln. clinton spricht davon assad zu ersetzen. nicht syrien oder das syrische volk, sondern assad. ok? den typen der gerade ohne großes interesse der weltöffentlichkeit sein eigenes volk niedermetzelt. deine frage müsste also treffender lauten "was hätte die welt davon obama zu ersetzen", möglicherweise durch so einen typen wie assad.

  6. #16

    Registriert seit
    12.05.2011
    Beiträge
    874
    ein Assad wird ausgerissen und ein neuer Assad wird eingepflanzt aber seine Wurzeln werden nicht lang, das ist mal sicher. das gilt für alle arabische Könige.

    eines Tages wird auch die USA ersetzt.


    schwarze Flagge passt


  7. #17
    Avatar von Paokaras

    Registriert seit
    02.09.2010
    Beiträge
    8.888
    Ohne USA geht die Welt unter

  8. #18
    Avatar von skorpion

    Registriert seit
    25.10.2009
    Beiträge
    3.739
    Ich will es mal so formulieren:

    Die Lücke, die sie hinterlassen würden, würde sie vollkommen ersetzen. Die USA brauchen die Welt, aber die Welt braucht die USA nicht- zu nichts. Sicher, dadurch, daß jetzt alles so auf Amerika fixiert ist, würde es zunächst Verwerfungen geben, aber die Welt würde sich schnell neu organisieren. Gäbe es von heute auf morgen die USA nicht mehr, würde man in 5 Jahren darüber reden, wie über Atlantis. Das gilt natürlich auch und noch in stärkerem Maße für alle anderen Staaten der Welt.

    Es wäre auch nicht verkehrt, diese Situation einmal durchzuspielen, den finanziell wird sich Amerika seine frühere Rolle nicht erhalten können, auf mittlere Sicht nicht einmal die jetzige.

    Ein großflächiges Naturschutzgebiet würde der Welt sicherlich mehr helfen...


  9. #19
    Avatar von Lorne Malvo

    Registriert seit
    25.06.2011
    Beiträge
    5.971
    Die USA haben den entscheidenden Vorteil, dass sie sich aufgrund ihrer Geografie viele politische Fehler erlauben können. Der Irak-Krieg war ein grosser Fehler, aber ausser Geld hat es das amerikanische Volk fast nichts gekostet. China oder Russland müssen viel behutsamer Außenpolitik betreiben, weil ihre eigenen Länder viel eher in Gefahr stehen ebenfalls in Mitleidenschaft gezogen zu werden. Die koreanische Halbinsel ist ein paar hundert Kilometer von Beijing entfernt, und ein paar Zehntausend von Washington. Der Kaukasus und der Balkan liegen genau vor Russland, und ein paar Tausend Kilometer von Washington entfernt, etc.,etc.

    Solange zwei fette Ozeane zwischen den USA und dem Rest der Welt liegen, wird sich an der amerikansichen Mentalität nichts ändern, und selbst wenn die Kontrahenten stärker werden, werden die USA immer stark genug sein, um überall auf der Welt ihre Spielchen zu treiben, und das vermutlich als einziges Land total global. Es liegt in der Natur ihrer Geografie.

    Das einzige Land, dass die USA daher ersetzen könnte wäre vielleicht Mexiko.

  10. #20
    Avatar von Boschwa

    Registriert seit
    17.09.2010
    Beiträge
    908
    Zitat Zitat von HAL9000 Beitrag anzeigen
    Die USA haben den entscheidenden Vorteil, dass sie sich aufgrund ihrer Geografie viele politische Fehler erlauben können. Der Irak-Krieg war ein grosser Fehler, aber ausser Geld hat es das amerikanische Volk fast nichts gekostet. China oder Russland müssen viel behutsamer Außenpolitik betreiben, weil ihre eigenen Länder viel eher in Gefahr stehen ebenfalls in Mitleidenschaft gezogen zu werden.

    Solange zwei fette Ozeane zwischen den USA und dem Rest der Welt liegen, wird sich an der amerikansichen Mentalität nichts ändern, und selbst wenn die Kontrahenten stärker werden, werden die USA immer stark genug sein, um überall auf der Welt ihre Spielchen zu treiben, und das vermutlich als einziges Land total global. Es liegt in der Natur ihrer Geografie.

    Das einzige Land, dass die USA daher ersetzen könnte wäre vielleicht Mexiko.
    Wenn überhaupt jemand von dort, dann Brasilien mit Argentinien !

Seite 2 von 4 ErsteErste 1234 LetzteLetzte