BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen
Erweiterte Suche
Kontakt
BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen
Benutzerliste

Willkommen bei BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen.
Seite 9 von 15 ErsteErste ... 5678910111213 ... LetzteLetzte
Ergebnis 81 bis 90 von 143

USA Soll Militärisch eingreifen!!!!!!!!!!!!!

Erstellt von Covertops, 11.08.2008, 21:37 Uhr · 142 Antworten · 5.147 Aufrufe

  1. #81

    Registriert seit
    28.01.2008
    Beiträge
    4.024
    Zitat Zitat von doublesix Beitrag anzeigen
    Und wer bist du mein Lieber, der Hellseher von neben an.

    Ich bin Albanern, nein nicht aus dem Kosovo sondern ein echter Albaner.

    Bist du jetzt traurig?
    xDDDD

    wie armseelig sich als albaner auszugeben,
    und sogar aus albanien.
    nur um einbisschen die kosovaren zu ärgern.

    pfui

  2. #82

    Registriert seit
    28.01.2008
    Beiträge
    4.024
    Zitat Zitat von doublesix Beitrag anzeigen
    Meine Güte als ein Kosovalski bist du richtig Redegewandt.

    na e kemi identitetin kosovar
    e kombin shqiptar!!

    Ihr seid Kosovaren nix shqiptar.


    gib es auf,komm schon.
    die lüge ist draussen,kleiner gnom.
    denkst du das hier irgendeiner dir glaubt das du ein albaner bist?

    schön hast du den text auf meiner sig. abgeschrieben,dafür respekt,
    hätte dir das nicht zugetraut.

    übrigens:
    die albaner aus alb. und die ks alb.,
    da gibt es keinen unterschied.

  3. #83

    Registriert seit
    10.04.2008
    Beiträge
    877
    Zitat Zitat von napoleon Beitrag anzeigen
    übrigens:
    die albaner aus alb. und die ks alb.,
    da gibt es keinen unterschied.
    Doch gibt es! Die Alb. in Albanien leben in ihrem Land, so wie es sich gehört und Ihr lebt im falschen.

    Albanien den Albanern und Serbien den Serben.


  4. #84

    Registriert seit
    27.08.2007
    Beiträge
    862
    Und Kosovo den Kosovaren . Ich kann Kosovaren auch nicht leiden, alleine ihre unzivilisierte Art des Sozialverhaltens, im Krassen Gegensatz zu ihren Makedonischen und Albanischen Verwandten.

    SRS mach dir keine Hoffnungen denn die Kosovos mag ich im Verhältnis zu den Serben.

  5. #85
    Avatar von Furyc

    Registriert seit
    12.03.2008
    Beiträge
    18.580
    Zitat Zitat von napoleon Beitrag anzeigen
    geht das serbien forum immernoch nicht?
    du musst dir das immer anhören oder in dem fall musst du es lesen.
    denn kosova existiert nunmal nicht seit dem 6jhr. süsse.
    also war es nicht serbisch wie deine artgenossen es gerne hätten.

    und zu deiner persönlichen frage wegen lass dich wieder sperren.

    nein.
    geh doch in dein serben forum wenn es dir hier nicht passt.
    lass du dich lieber sperren wenn dir die wahrheit nicht gefällt.

    Wie ich sehe hast du die BF-Auszeit nicht dazu nutzen können, deine zu Hauf vorhandenen Bildungslücken zu schließen. Schade. Von mir aus kannst du nackt über die Straßen laufen und laut schreien "Dardanien den Kosovo-Albanern" oder "Wir sind die Illyrer". Der Effekt wäre derselbe den du hier im Forum auslöst: Mitleid deiner Mitmenschen, Ausgelacht werden und nicht zuletzt der massive Verlust jeglicher Glaubwürdigkeit.

    Zu deiner Information: es gibt tatsächlich wieder ein Serbien - Forum, in dem ich sogar mitwirke. Du bist natürlich immer eingeladen mich und meine "Artgenossen" (???) dort zu besuchen und dich an den Diskussionen zu beteiligen. Srbija-Forum :: Home

    Und was die Sperre angeht: nun, wenn du dich freiwillig nicht sperren lässt ist es eh nur eine Frage der Zeit bist du wieder wech bist, bei dem Blödsinn, den du von dir lässt.

  6. #86
    Avatar von Rane

    Registriert seit
    26.05.2008
    Beiträge
    3.972
    Zitat Zitat von Srs Beitrag anzeigen
    Die sollen sich mal lieber um ihr eigenen Mist kümmern diese Jenkys.
    kann es sein, dass du "yankees" meinst?

  7. #87

    Registriert seit
    12.09.2006
    Beiträge
    4.956
    Zitat Zitat von Mastakilla Beitrag anzeigen
    Was soll ich sagen, die USA erpresst halt nur mit anderen Methoden. Und ein Eingriff gegen die Russen ist mehr als unwahrscheinlich
    genau das wollte ich sagen die usa erpresst genauso und ist auch in andere länder einmarschiert.

    und zu einem millitärischen eingreifen wird es nicht kommen höchstens zu heißer luft.

  8. #88

    Registriert seit
    14.07.2004
    Beiträge
    11.391
    südossetien hätte wie abchasien von georgien an russland abgetreten werden müssen, da diese teil-gebiete aus georgien nach dem zerfall der sowjetunion keine autonomie unter georgien hatten.
    auf der anderen seite ist russland nicht besser und besteht auf die einhaltung bestehender grenzen, lehnt die unabhängigkeit der rep. tschetschenien/rep. Dagestan und anderen kaukasus rep. ab.
    wenn die russen auf autonomierechte der russen bestehen, dann sollten die kaukasus-rep. die möglichkeit haben, sich von russland trennen zu können.

    da russland andere ziele verfolgt, ausdehnung des russischen gebietes mit militär-gewalt, muss der westen den georgiern beistehen.

    wenn heute georgien aufgrund 90,000 russischen staatsangehörigen von russland bombardiert wird, was wird dann aus den baltischen ländern, polen und deutschland, die mehr russische staatsangehörige haben??

    auch wenn der georgische versuch nicht richtig war, mit militärgewalt sein gebiet zurück zu erobern, stellt sich die frage, was russische truppen ohne uno-vollmacht in georgien gesucht haben???!!!

  9. #89

    Registriert seit
    12.04.2007
    Beiträge
    16.107
    Zitat Zitat von byzantinationneverdies Beitrag anzeigen
    Hat schon mal jemand darüber nachgedacht, ob die USA und Russland ihre Programme vielleicht in gemeinsamer Absprache durchziehen und nach außen hin Theater für das dumme Pöbel verkaufen ?
    Als ob eine militärische Auseinandersetzung zwischen den beiden Giganten überhaupt ein Mal ernsthaft zur Diskussion stehen könnte.
    Die Amis sind sicherlich technisch weiter, doch die Russen trotzdem in der Lage die gesamte Welt auszulöschen. Ein solches auf einander Treffen könnte das vorläufige Ende der Menschheit bedeuten.
    Das wissen beide Seiten und es ist auch keine besonders aktuelle Erkenntnis...

    Endlich mal was sinnvolles , das ein Krieg anstehen würde war dem Amerikanischen und anderen Geheimdiensten längst klar.
    Alles andere ist nur Show.

  10. #90
    Avatar von Zurich

    Registriert seit
    05.02.2007
    Beiträge
    18.089
    Ohnmächtige Supermacht
    „USA haben gegenüber Russland kein Drohpotential“



    Im Krieg Georgiens gegen Rußland verhielten sich die USA bisher erstaunlich passiv. Die bisher gewohnten harten Konsequenzen blieben aus und den USA scheinen die Hände gebunden.

    Mit Russland ist wieder zu rechnen: Moskau hat mit dem Kaukasus-Krieg deutlich gemacht, dass es sich von niemandem stoppen lässt, auch nicht von der – hilflos zusehenden – Supermacht USA. Die Vereinigten Staaten, noch vor wenigen Jahren zur letzten verbliebenen Supermacht hochstilisiert, sahen dem Niedergang Georgiens tatenlos zu.
    Die Regierung in Tiflis galt bislang als einer der engsten Verbündeten Washingtons unter den ehemaligen Sowjetrepubliken. „Der Weg der Freiheit, den Sie gewählt haben, ist kein leichter. Aber sie werden ihn nicht alleine gehen“, versprach US-Präsident George W. Bush den jubelnden Georgiern bei seinem Besuch in Tiflis 2005.
    Doch am vergangenen Freitag, als die Kämpfe ausbrachen, weilte Bush bei den Olympischen Spielen in Peking und steuerte nur warnende Worte bei. Außenministerin Condoleezza Rice, erwiesene Expertin der Sphäre der ehemaligen Sowjetunion, die noch im Juli nach Tiflis gereist war, schaltete sich nur aus ihrem Urlaubsort per Telefon ein.
    Derweil stießen russische Panzer immer weiter ins georgische Kernland vor, Kampfflugzeuge warfen Bomben ab und die Regierung in Tiflis befürchtete zuletzt sogar einen Durchmarsch Russlands bis in die Hauptstadt. Mit dieser „dramatischen und brutalen“ Eskalation, wie Bush es am Montag formulierte, hatte wohl keiner gerechnet. Trotz der scharf missbilligenden Worte drohte Bush Russland mit keinerlei ernsthaften Konsequenzen.



    USA haben gegenüber Russland kein Drohpotential

    Moskau konnte die internationale Kritik an sich abperlen lassen: Kein westlicher Staat wollte ernsthaft Truppen zur Unterstützung Georgiens schicken. Die Supermacht USA hätte sich eine solche Konfrontation erlauben können. Doch Moskau wusste, dass Bush nur noch fünf Monate als Präsident im Amt ist und seine Amtszeit vermutlich nicht mit einem weiteren unpopulären Militäreinsatz in einer entlegenen Weltgegend belasten will.
    „Russland ist in einem souveränen Nachbarstaat einmarschiert und bedroht eine vom Volk demokratisch gewählte Regierung. Solch ein Vorgehen ist im 21. Jahrhundert inakzeptabel“, sagte Bush nach der Rückkehr aus Peking in einer nur wenige Minuten langen Erklärung. Doch auch die Drohung einer Verschlechterung der bilateralen Beziehungen wird Russland nicht nachhaltig schrecken, schließlich weiß Moskau, dass die USA bei der Lösung vieler Weltprobleme auf Russland angewiesen sind – und sei es aufgrund Moskaus Status als Veto-Macht im UN-Sicherheitsrat.
    Washington sind die Hände gebunden. „Daran sind die Vereinigten Staaten nicht gewöhnt“, erklärt ein Russlandexperte des renommierten Council of Foreign Relations, Stephen Sestanovich. Russland hat damit einen Präzedenzfall geschaffen: Es kann seine Truppen im von Moskau beanspruchten Machtbereich offenbar schalten und walten lassen. Wie würden sich die USA bei einem Angriff auf die Ukraine oder einem militärischen Kräftemessen im Baltikum verhalten? Die Passivität des Westens wird den Wunsch, der NATO beizutreten, bei den osteuropäischen Nichtmitgliedern wie der Ukraine noch weiter verstärken.



    Abtrünnige Regionen für Tiflis auf absehbare Zeit verloren

    Die Schuld für die Eskalation des Konflikts liege bei beiden Seiten, deutete Außenamtssprecher Robert Wood in Washington an. Die Frage, welche Lektion Georgiens Nachbarstaaten aus der passiven US-Haltung in dem Konflikt ziehen sollten, beschied Wood wie folgt: „Die Vereinigten Staaten sind ein verlässlicher Partner in der Welt.“ Offenbar sahen die Diplomaten die Brisanz des Konflikts nicht kommen.
    Trotz der offiziellen Unterstützung der Forderung nach Georgiens territorialer Integrität habe man Tiflis immer vor einer Eskalation der Konflikte um die abtrünnigen Regionen gewarnt, hieß es im Außenministerium. Der in den USA ausgebildete und von Washington bislang stets unterstütze georgische Präsident Michail Saakaschwili hat sich offenbar verschätzt. Er rechnete wohl nicht damit, dass ihn US- oder NATO-Truppen militärisch unterstützen würden. Vermutlich rechnete er aber auch nicht damit, dem guten Willen der russischen Generäle völlig ausgeliefert zu werden.
    Russland hat in dem Konflikt unangefochten die Oberhand gewonnen. Moskau kann die Kampfhandlungen nun einstellen, wie Präsident Dmitri Medwedew am Dienstag ankündigte. Die abtrünnigen Regionen Südossetien und Abchasien scheinen für Georgien auf absehbare Zeit verloren, die Regierung in Tiflis ist längst nicht mehr in der Position, Forderungen zu stellen. Dank der Ohnmacht des Westens kann Moskau nun vor Kraft strotzen und sich stolz im Kreis der Supermächte zurückmelden.
    Ohnmächtige Supermacht: „USA haben gegenüber Russland kein Drohpotential“ - Diverses - FOCUS Online




    So.... Eigentlich könnte man hier den Thread schliessen.

Seite 9 von 15 ErsteErste ... 5678910111213 ... LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. Antworten: 95
    Letzter Beitrag: 02.11.2010, 14:25
  2. Antworten: 14
    Letzter Beitrag: 14.06.2008, 11:38
  3. Saudi-Arabien droht mit Eingreifen
    Von Crane im Forum Aussenpolitik
    Antworten: 3
    Letzter Beitrag: 20.12.2006, 19:20