BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen
Erweiterte Suche
Kontakt
BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen
Benutzerliste

Willkommen bei BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen.
Seite 13 von 14 ErsteErste ... 391011121314 LetzteLetzte
Ergebnis 121 bis 130 von 132

Ustav BiH

Erstellt von BH2187, 24.08.2008, 11:52 Uhr · 131 Antworten · 4.063 Aufrufe

  1. #121
    Avatar von CoolinBan

    Registriert seit
    16.05.2006
    Beiträge
    3.526
    Zitat Zitat von Zurich Beitrag anzeigen
    Ich befürworte die Unabhängigkeit der RS nicht. Und eine Teilung zwischen Ost und West RS, käme wohl aus wirtschaftlichen und politischen Gründen für mich sogar in Frage.

    Meinen Vorschlag habe ich hier schon länger gepostet: Neustrukturierung Bosnien-Herzegowinas

    Aber einen Zentralstaat unter Sarajevo (Zentralismus allgmein) kommt für mich nicht in Frage. Kein Serbe (egal, ob links, rechts oder liberal) unterstützt den Plan von Alijas Partei SDA. Und das macht noch lange keinen zu einem Cetnik. Wer das behautpet, ist wegen disem radikalem Denken, selber ein Fascho!
    Das ist so absurd, wie wenn ich behaupten würde, alle Bosniaken seien dreckige Mujos und Balije, weil sie eine SRS- oder SDS-Idee nicht unterstützen. Das wäre völlig hirnrissig und würde jeglicher Logik wiedersprechen.
    kannst du das mit der sda beweisen? so weit ich weiß setzt sich diese partei für 5 dezentralisierte regionen ein. mit drei stufen der regierungsgewalt, staatlich, regional und lokal.

    Reforma Ustava i reginalizacija BiH: SDA predlaže pet regija! | 24sata.info - Vijesti, gradovi, sport, zabava, tehnologija, lifestyle, kolumne...

    dieses zentralstaatsgeschwätz ist doch nur eine ausrede und soll diejenigen fälschlicherweise disqualifizieren die sich für einen normalen modernen staat einsetzen.

  2. #122
    Avatar von meko

    Registriert seit
    15.05.2007
    Beiträge
    10.778
    Zitat Zitat von CoolinBan Beitrag anzeigen
    kannst du das mit der sda beweisen? so weit ich weiß setzt sich diese partei für 5 dezentralisierte regionen ein. mit drei stufen der regierungsgewalt, staatlich, regional und lokal.

    Reforma Ustava i reginalizacija BiH: SDA predlaže pet regija! | 24sata.info - Vijesti, gradovi, sport, zabava, tehnologija, lifestyle, kolumne...

    dieses zentralstaatsgeschwätz ist doch nur eine ausrede und soll diejenigen fälschlicherweise disqualifizieren die sich für einen normalen modernen staat einsetzen.
    er hat auf BNTV gesehen das die SDA einen moslemstaat will!
    das reicht ihm.

  3. #123
    Popeye
    Zitat Zitat von mannheimer Beitrag anzeigen

    Wir wandern nirgends aus.....habt ihr aus 92-95 nichts gelernt ?????
    habt ihr denn je irgendwas gelernt???


  4. #124
    Avatar von Zurich

    Registriert seit
    05.02.2007
    Beiträge
    18.089
    Zitat Zitat von CoolinBan Beitrag anzeigen
    kannst du das mit der sda beweisen? so weit ich weiß setzt sich diese partei für 5 dezentralisierte regionen ein. mit drei stufen der regierungsgewalt, saatlich, ragional und lokal.

    Reforma Ustava i reginalizacija BiH: SDA predlaže pet regija! | 24sata.info - Vijesti, gradovi, sport, zabava, tehnologija, lifestyle, kolumne...

    dieses zentralstaatsgeschwätz ist doch nur eine ausrede und soll diejenigen fälschlicherweise disqualifizieren die sich für einen normalen modernen staat einsetzen.
    Zu erst wollten sie einen totalen Zentralismus und das haben wir hier sogar im Forum X Mal besprochen und durchgekaut. Die neue Idee ist nur eine kleine Umforumung, der vorherigen Idee, mit der sie nicht durchkamen.



    Diese "neuen" Provinzen verlaufen nicht nach ethnischen Grenzen. Wieso das nicht gut ist:

    * Federacija hat gezeigt, dass so was nur Ärger bringt. Also wieso dieses System auf ganz BiH übertragen? Leider ist es nun mal so: Je reinethnischer eine Verwaltungseinheit, desto weniger Unzufriedene. Es klingt vielleicht absurd, aber 30% Unzufriedene zu haben, ist schlimmer als 3%. In einer Verwaltungseinheit wo 2/3 Bosniaken leben und 1/3 Kroaten, haben die Kroaten in X Abstimmungen immer den kürzeren gezogen. Also warum die Grenzen der Provinzen quer ziehen? Selbst die Schweiz hat es nichts so gemacht mit den Kantonen früher. Und erst deshalb kehrte Ruhe ein. Je gleichgesinnter eine Verwalungseinheit (Entität, Kanton, Provinz,..etc..), desto funktionsfähiger und zufriedener ist sie. - Das ist ein bekanntes Fazit aus der politischen Philosophie. Und darum würde ich eine Teilung von Ost- und West-RS befürworten (wegen imenser politischer und wirtschaftlicher Unterschiede).

    * Mit dem verlieren die Kroaten und Serben ihre Identität. Mir persöhnlich ist das nicht wichtig. Aber über 90% deren Bevölkerung. Also sollte man hier nicht unnötig Feuer ins Öl giessen. Man kann jemandem nicht abzwingen, sich von heute an nicht mehr als Serbe/Kroate ansehen zu dürfen und keine Flagge mehr zeigen. - Versucht man das doch (mit der Brechstange), ist der Gegeneffekt um so grösser. - Hat die Weltgeschichte X Mal gezeigt. Zuletzt in Georgien.
    Ich hätte auch gerne, dass sich von Triglav bis Vardar alle als stolze Jugoslawen sehen, aber die Realität ist nun mal anders und man sollte dies akzeptieren. Erzwingen kann man nichts, nur das Gegenteil.

    * Diese von den SDA vorgeschlagenen Provinzen hätten bei weitem nicht die gleiche Autonomie und Selbststädnigkeit wie die heutigen 2 Entitäten. Also ein klarer föderaler Verwaltungsmacht-Verlust, was wiederum einem Zentralstaat sehr nahe kommt. Und Zentral-Staat heisst, die Bosniakische Mehrheit hätte in vielen politischen Fragen die Nase vorne, da sie auch X Entscheide über Gebiete fällen könnten, in denen sie keine Mehrheit bilden.

    * Die SDA ist eine konservative und bosnakische Partei. Es ist doch nichts als nur logisch, dass sie das Interesse der Bosniaken vertreten.



    Die Zeit ist einfach nicht reif dafür. Es sind nicht genug Jahre nach Kriegsende verstrichen. Wer was mit der Brechstange zu lösen versucht, erreicht nur noch ein viel schlimmeres Gegenteil.

  5. #125
    Avatar von CoolinBan

    Registriert seit
    16.05.2006
    Beiträge
    3.526
    Zitat Zitat von Zurich Beitrag anzeigen
    Zu erst wollten sie einen totalen Zentralismus und das haben wir hier sogar im Forum X Mal besprochen und durchgekaut. Die neue Idee ist nur eine kleine Umforumung, der vorherigen Idee, mit der sie nicht durchkamen.



    Diese "neuen" Provinzen verlaufen nicht nach ethnischen Grenzen. Wieso das nicht gut ist:

    * Federacija hat gezeigt, dass so was nur Ärger bringt. Also wieso dieses System auf ganz BiH übertragen? Leider ist es nun mal so: Je reinethnischer eine Verwaltungseinheit, desto weniger Unzufriedene. Es klingt vielleicht absurd, aber 30% Unzufriedene zu haben, ist schlimmer als 3%. In einer Verwaltungseinheit wo 2/3 Bosniaken leben und 1/3 Kroaten, haben die Kroaten in X Abstimmungen immer den kürzeren gezogen. Also warum die Grenzen der Provinzen quer ziehen? Selbst die Schweiz hat es nichts so gemacht mit den Kantonen früher. Und erst deshalb kehrte Ruhe ein. Je gleichgesinnter eine Verwalungseinheit (Entität, Kanton, Provinz,..etc..), desto funktionsfähiger und zufriedener ist sie. - Das ist ein bekanntes Fazit aus der politischen Philosophie. Und darum würde ich eine Teilung von Ost- und West-RS befürworten (wegen imenser politischer und wirtschaftlicher Unterschiede).

    * Mit dem verlieren die Kroaten und Serben ihre Identität. Mir persöhnlich ist das nicht wichtig. Aber über 90% deren Bevölkerung. Also sollte man hier nicht unnötig Feuer ins Öl giessen. Man kann jemandem nicht abzwingen, sich von heute an nicht mehr als Serbe/Kroate ansehen zu dürfen und keine Flagge mehr zeigen. - Versucht man das doch (mit der Brechstange), ist der Gegeneffekt um so grösser. - Hat die Weltgeschichte X Mal gezeigt. Zuletzt in Georgien.
    Ich hätte auch gerne, dass sich von Triglav bis Vardar alle als stolze Jugoslawen sehen, aber die Realität ist nun mal anders und man sollte dies akzeptieren. Erzwingen kann man nichts, nur das Gegenteil.

    * Diese von den SDA vorgeschlagenen Provinzen hätten bei weitem nicht die gleiche Autonomie und Selbststädnigkeit wie die heutigen 2 Entitäten. Also ein klarer föderaler Verwaltungsmacht-Verlust, was wiederum einem Zentralstaat sehr nahe kommt. Und Zentral-Staat heisst, die Bosniakische Mehrheit hätte in vielen politischen Fragen die Nase vorne, da sie auch X Entscheide über Gebiete fällen könnten, in denen sie keine Mehrheit bilden.

    * Die SDA ist eine konservative und bosnakische Partei. Es ist doch nichts als nur logisch, dass sie das Interesse der Bosniaken vertreten.



    Die Zeit ist einfach nicht reif dafür. Es sind nicht genug Jahre nach Kriegsende verstrichen. Wer was mit der Brechstange zu lösen versucht, erreicht nur noch ein viel schlimmeres Gegenteil.

    für dich ist also ausschlaggeben was eine partei irgendwann mal forderte und verkaufst es als aktuelles ziel? findest du das normal?
    mal abgesehen davon das ich dein gerede bezweifle, das das bei der sda früher anders war, da ich mittlerweile weiß wie oft du falsch liegst.

    die federacija ist kein gutes beispiel für solche regionen, da es eine entität ist und so ziemlich alle bosniaken und kroaten dort leben.
    in solchen regionen gäbe es einen konkurenzkampf zwischen den regionen und die leute würden in den jeweiligen regionen zusammenarnbeiten.
    brcko hättest du als beispiel nehmen können und da sieht man wie es funktionieren kann.
    das mit dem identitätsverlust ist wieder mal dummes geschwätz auf das ich nicht weiter eingehen muss, da kann man auch brcko als beispiel nehmen, wo alle ihre identität behalten haben.

    z.b. die verfassung von montenegro muss man als vorbild haben, wenn man endlich aus diesem nationalistischen teufelskreis heraus will

  6. #126
    Avatar von Zurich

    Registriert seit
    05.02.2007
    Beiträge
    18.089
    Nur im Unterschied, dass es in Montenegro keinen Krieg gab und sich die Leute in BiH vor 15 Jahren gegenseitig niedermetzelten.
    Wunschbild ist das eine, Realität das andere. Ich habe ganz deutlich geschrieben, dass es für solche Sachen viel zu früh ist und dass man mit der Brechstange nur das Gegenteil bewirkt.

    Man kann einfach nichts erzwingen und dem anderen seine Meinung aufzwingen. Das funktioniert einfach nicht. Schafft mehr Probleme, als es schon gibt.

    Hier treffen 3 total verschiedene und sich total entgegenstehende Ansichten zu verschiedensten Sachen:
    * Schuldfrage im Krieg
    * Kriegsverlauf
    * Taten und Verbrechen im Krieg
    * Kriegszahlen
    * Schuldfrage in früheren Kriegen
    * Ansicht zur allg. Geschichte der Völker BiHs
    * Sprache (Welche ist es jetzt?)
    * Ansicht ehnologischen Fragen der Herkunft der Völker BiH
    * ...etc....etc....

    Hier treffen 3 verschiedene Welten aufeinander und alle fühlen sich im totalen 100%igen Recht. Wie willst du da deine Version gegenüber anderen zwei durchsetzen? Man kann jemanden was nicht aufzwingen. Da müssen noch Jahre verstreichen bis sich die Gemüter beruigt haben um über solche grundliegenden Themen überhaupt zu reden. Und die Richtigkeit der Struktur BiHs basiert eben auf diesen hoch-heiklen Themen.

  7. #127
    Avatar von CoolinBan

    Registriert seit
    16.05.2006
    Beiträge
    3.526
    das teile der bevölkerung propagandagestört sind hat nicht unbedingt etwas mit der verfassungsreform zu tun, wobei das natürlich das ganze erschwert.

    außerdem habe ich auch nie behauptet, dass das die realste reform wäre, sondern die beste.

    real ist, dass garnichts passiert und alles beim alten bleibt, außer die ig macht dem zirkus ein ende.

  8. #128
    Avatar von Cigo

    Registriert seit
    02.03.2007
    Beiträge
    7.854
    ich weiß nicht was die leute für eine reform erwarten?
    die serben werden die rs niemals aufgeben,deren auflösung wäre eine niederlage und keine reform.da kann man jetzt mit jedem möglichem scheiß a la genozidgebilde kommen,aber es ist nun mal so.

    und warum sollte die internationale gemeinschaft die rs auflösen,wenn man in der federacija deutlich sieht,dass es ein wirkliches zusammenleben zwischen den dortigen völkern nicht gibt?

    es wird vor den wahlen wieder viel geredet,aber hinterher wird eh nichts passieren

  9. #129
    Dzek Danijels
    Vijesti BiH 26. 08. 2008. | 15:05 USTAV Tajnik SNSD-a tvrdi da su pregovori o ustavnim promjenama u BiH propali Dodikova stranka za ujedinjenje hrvatskih županija Autor ZDENKO JURILJ Rajko Vasić, izvršni tajnik SNSD-a


    BANJA LUKA Negirajući mogućnost da predstavnici šest parlamentarnih stranaka dogovore barem okvirni stav budućeg ustavnog uređenja BiH, izvršni je tajnik SNSD-a Rajko Vasić započete međustranačke pregovore, koje je prošli tjedan organizirao OHR, već nazvao propalima. Na upit srpske novinske agencije Srna o budućnosti pregovora vezanih uz promjenu ustavnog ustroja BiH, on je kazao da je nikakva.

    Nakon obavijesti američkog veleposlanstva o tome da neće sudjelovati u toj sapunici i izjave visokog predstavnika Miroslava Lajčaka nakon propalog subotnjeg sastanka, treba prestati govoriti o ustavnim promjenama, jer je RS trajna i nedodirljiva.

    Stvoriti ravnotežu
    Nema više utapanja i ukidanja, poručio je Vasić. Tajnik SNSD-a, umjesto promjene Ustava BiH, tvrdi kako je moguće govoriti samo o rješavanju hrvatskog nacionalnog i teritorijalnog političkog pitanja.
    Ako nema konsenzusa o tome napominje Vasić onda županije s hrvatskom većinom trebaju donijeti odluke o ujedinjenju i tako stvoriti potrebnu ravnotežu u BiH.

    Pritom je napomenuo da se njihova stranka zalaže za BiH u ovakvim granicama entiteta, koje se ne mogu revidirati na štetu RS-a, s time da se u FBiH može mijenjati organizacija, ali na daytonskim unutarnjim granicama. Udruživanje županija

    Spomenimo da su ideju o udruživanju županija s hrvatskom većinom već razmatrale hrvatske stranke, no ona nikada nije operacionalizirana od najjačih hrvatskih parlamentarnih stranaka. Spomenimo da je u svojoj analizi političkog stanja u BiH američki povjesničar i profesor na sveučilištu u Los Angelesu prof. dr. Patrick Geray napisao da je Hrvatima na području realne politike ostalo tek toliko da inzistiraju na vraćanju statusa županijama, koje im je prije Petritsch-Ashdownova nasilja jamčio Daytonski ustav.

    Dodikova stranka za ujedinjenje hrvatskih ?upanija

  10. #130
    Avatar von meko

    Registriert seit
    15.05.2007
    Beiträge
    10.778
    Zitat Zitat von Semberac Beitrag anzeigen
    Vijesti BiH 26. 08. 2008. | 15:05 USTAV Tajnik SNSD-a tvrdi da su pregovori o ustavnim promjenama u BiH propali Dodikova stranka za ujedinjenje hrvatskih županija Autor ZDENKO JURILJ Rajko Vasić, izvršni tajnik

    Dodikova stranka za ujedinjenje hrvatskih ?upanija

    ziemlich feig von der >ERS typen.
    jetzt die kroatenfreunde spielen.

Ähnliche Themen

  1. SRS i SNS: Ombudsman krši Ustav
    Von GodAdmin im Forum B92
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 23.08.2010, 15:30
  2. Kurkulas: Ustav BiH ugrožava SSP
    Von GodAdmin im Forum B92
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 26.01.2010, 16:00
  3. ?ipli?: Ili? prekršio Ustav
    Von GodAdmin im Forum B92
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 13.02.2009, 15:00
  4. Sve?ano poglašen crnogorski ustav
    Von GodAdmin im Forum News
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 22.10.2007, 22:20