BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen
Erweiterte Suche
Kontakt
BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen
Benutzerliste

Willkommen bei BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen.
Seite 6 von 13 ErsteErste ... 2345678910 ... LetzteLetzte
Ergebnis 51 bis 60 von 130

Vereinigtes Albanien///Jugoslawien

Erstellt von Robert, 03.06.2010, 12:48 Uhr · 129 Antworten · 7.937 Aufrufe

  1. #51

    Registriert seit
    04.05.2009
    Beiträge
    13.681
    Zitat Zitat von skorpion Beitrag anzeigen
    Grundsätzlich ist es ein legitimer Wunsch der Albaner, in einem Staat vereint zu leben, wenn sie es denn wirklich mehrheitlich wollen. Aber Du hast nach dem Unterschied gefragt. Der Unterschied besteht darin, daß ein großer Teil der Albaner auf dem Territorium eines anderen (nicht albanischen) Staates lebt.
    Wenn Serbien, Kroatien, BiH und Montenegro eventuell in ein paar Jahren wieder das Bedürfnis haben, ihre Geschicke gemeinsam zu meistern, dann können sie sich zusammenschließen, wenn Slowenien, Makedonien und meinetwegen auch Bulgarien Lust haben, dabei mitzumachen, ist auch das kein Problem.

    Ähnlich verhält es sich aus meiner Sicht, wenn Albanien und Kosovo sich vereinigen wollten, dem steht augenblicklich nur noch der völkerrechtliche Status des Kosovo entgegen, ansonsten wäre dem Wunsch nicht zu widersprechen, wenn die Bevölkerungen es denn mehrheitlich wollen. Anders verhält es sich nur mit denjenigen Albanern, die auf dem Gebiet von Makedonien, Griechenland, Serbien, Montenegro, Italien oder sonst noch wo leben. Wenn man sich da nicht über Gebietsaustausche einigen kann und auch ein "Abkaufen" von Staatsgebiet nicht möglich ist, müßten die Betroffenen sich zu einem Wohnortwechsel entschließen.

    Ich würde keinem Albaner mit Vereinigungswunsch nationalistische Vorwürfe machen, solange die territoriale Integrität dritter Staaten nicht verletzt oder in Frage gestellt wird. Grundsätzlich fände ich das sogar begrüßenswert.

    Das gleiche hat doch Jugoslawien gemacht oder war Wojwodina auch das Herz Serbiens?
    Das gleiche geschah mit Albanien und auch mit teilen Bulgariens,hat man da diese 3 Ethnien die lange vor den Slawen (serben) dort lebten gefragt ob sie wollen?Nee

    Da sehe ich auch kein Unterschied.Tut mir Leid.

  2. #52
    Avatar von skorpion

    Registriert seit
    25.10.2009
    Beiträge
    3.739
    Zitat Zitat von Roberto Beitrag anzeigen
    Kosovo wurde auch den Albanern genommen.
    Wojwodina wurde den Ungarn weggenommen.
    Kosovo ist jetzt ein eigens Land und darf selbst entscheiden.

    Also wo wäre der Unterschied zu Jugoslawien und warum wäre das von Albanern faschistisch und von Jugoslawen nicht?

    Es geht nicht um irgendwelche Pläne oder was weiß ich was ihr denkt,es geht nur um den Unterschied.(wo keiner ist)
    Ist jetzt nur ein Randproblem, aber eigentlich war es eher so, daß sich Ungarn während der KuK-Monarchie stark ausbreitete (Slowakei und Teile von Kroatien, Serbien, Rumänien, Ukraine usw.). Die Vojvodina ist eigentlich nie Ungarn im engeren Sinne gewesen. Eher ist es so, das Serbien die Vojvodina zurückgegeben wurde (obwohl man das auch so nicht direkt sagen kann, weil es davor Ewigkeiten nicht Teil eines serbischen Staates war).

  3. #53
    ardi-
    Zitat Zitat von skorpion Beitrag anzeigen
    Ist jetzt nur ein Randproblem, aber eigentlich war es eher so, daß sich Ungarn während der KuK-Monarchie stark ausbreitete (Slowakei und Teile von Kroatien, Serbien, Rumänien, Ukraine usw.). Die Vojvodina ist eigentlich nie Ungarn im engeren Sinne gewesen. Eher ist es so, das Serbien die Vojvodina zurückgegeben wurde (obwohl man das auch so nicht direkt sagen kann, weil es davor Ewigkeiten nicht Teil eines serbischen Staates war).
    dann sollte montenegro und mazedonien auch unsere länder zurückgeben, dass wäre der friedlichste weg und die beste lösung...

  4. #54

    Registriert seit
    28.09.2008
    Beiträge
    23.630
    Zitat Zitat von ardi- Beitrag anzeigen
    dann sollte montenegro und mazedonien auch unsere länder zurückgeben, dass wäre der friedlichste weg und die beste lösung...
    Leute, oft habe ich versucht, die albanische Position zu erfassen, es ist mir nie gelungen. Selbst einen Thread habe ich eröffnet, damit ich über die zu erfolgenden Posts die Leistungen des albanischen Volkes nachvollziehen kann, ich wurde beschimpft etc. etc.

    Eines habe ich jedoch bis dato mitbekommen:
    Einen albanischen Staat gab es erst um den 1. WK,
    die Gebiete von den Armeen Serbiens und Hellas vom OSmanat befreit.


    Also kann es keine anderen albanischen Gebiete geben, die "zurückgegeben" werden müssten. Eher umgekehrt würde ein Schuh daraus, wollte man das Thema angehen.

    Vielmehr käme man zu einem Fazit, daß die Albaner in großen Teilen auf fremden Länderein lebten, was vielleicht durch die sehr enge Kooperation mit dem OSmanat zusammenhängt.

    Es wäre zu prüfen.

  5. #55
    Avatar von skorpion

    Registriert seit
    25.10.2009
    Beiträge
    3.739
    Zitat Zitat von Roberto Beitrag anzeigen
    Das gleiche hat doch Jugoslawien gemacht oder war Wojwodina auch das Herz Serbiens?
    Das gleiche geschah mit Albanien und auch mit teilen Bulgariens,hat man da diese 3 Ethnien die lange vor den Slawen (serben) dort lebten gefragt ob sie wollen?Nee

    Da sehe ich auch kein Unterschied.Tut mir Leid.
    Das Herz Serbiens ist ja bekanntlich Kosovo, aber lassen wir das, das ist etliche Jahrhunderte her und heute sind die Dinge anders. Und das ist auch in Ordnung so.

    Die Grenzen auf dem Balkan sind immer Ergebnis irgendwelcher Kriege gewesen, meistens sogar von Kriegen, in denen die dort lebende Bevölkerung nicht einmal wirklich Kriegspartei war, weil es Kriege zwischen verschiedenen Besatzern waren. Und da die Bevölkerungen nun einmal nicht ethnisch rein sind, sondern stark durchmischt, wird es immer Minderheiten geben. Und wenn man deren Rechte achtet, sehe ich da auch kein Problem. Nicht bei einer möglichen Einigung Jugoslawiens und auch nicht bei einer möglichen Vereinigung von Albanien und Kosovo (von der ja auch eine Reihe von Minderheiten betroffen wären). Aber alles, was darüber hinaus geht, würde unweigerlich zu neuen Konflikten führen und davon würde niemand profitieren.

  6. #56
    ardi-
    Zitat Zitat von Amphion Beitrag anzeigen
    Leute, oft habe ich versucht, die albanische Position zu erfassen, es ist mir nie gelungen. Selbst einen Thread habe ich eröffnet, damit ich über die zu erfolgenden Posts die Leistungen des albanischen Volkes nachvollziehen kann, ich wurde beschimpft etc. etc.

    Eines habe ich jedoch bis dato mitbekommen:
    Einen albanischen Staat gab es erst um den 1. WK, die Gebiete von den Armeen Serbiens und Hellas befreit.

    Also kann es keine anderen albanischen Gebiete geben, die "zurückgegeben" werden müssten. Eher umgekehrt würde ein Schuh daraus, wollte man das Thema angehen.

    Vielmehr käme man zu einem Fazit, daß die Albaner in großen Teilen auf fremden Länderein lebten, was vielleicht durch die sehr enge Kooperation mit dem OSmanat zusammenhängt.

    Es wäre zu prüfen.
    erkundige dich über den panslawismus auf dem balkan!!
    und über die interessen österreichs,

    so wirst du es verstehen können, weshalb albanien nur etwas auf der küste bekam und nicht das, was uns zustand

  7. #57

    Registriert seit
    04.05.2009
    Beiträge
    13.681
    Zitat Zitat von skorpion Beitrag anzeigen
    Ist jetzt nur ein Randproblem, aber eigentlich war es eher so, daß sich Ungarn während der KuK-Monarchie stark ausbreitete (Slowakei und Teile von Kroatien, Serbien, Rumänien, Ukraine usw.). Die Vojvodina ist eigentlich nie Ungarn im engeren Sinne gewesen. Eher ist es so, das Serbien die Vojvodina zurückgegeben wurde (obwohl man das auch so nicht direkt sagen kann, weil es davor Ewigkeiten nicht Teil eines serbischen Staates war).
    Das sehen die Ungarn anders:



    (Wir vergessen nicht was wir sind)


  8. #58

    Registriert seit
    03.11.2009
    Beiträge
    13.141
    Wenn es jemand verdient sich zu Vereinen,dann die Albaner.

  9. #59

    Registriert seit
    18.03.2008
    Beiträge
    20.935
    Liegt vielleich daran, dass dieses Reich auf Landenteignung basieren und gegen die UN-Charta verstoßen würde, während Jugoslawien dies nicht tut

  10. #60

    Registriert seit
    28.09.2008
    Beiträge
    23.630
    Zitat Zitat von ardi- Beitrag anzeigen
    erkundige dich über den panslawismus auf dem balkan!!
    und über die interessen österreichs,

    so wirst du es verstehen können, weshalb albanien nur etwas auf der küste bekam und nicht das, was uns zustand
    aus früheren Posts und früheren Prüfungen hier weiß ich folgendes:
    Italien bestand auf der Gründung eines Staates Albanien, damir Serbien keinen Meerzugang haben sollte, denn das Gebiet wurde von den Serben gegen die OSmanen verteidigz und auch erobert, befreit, im Norden bis Mittelalbanien.

    Der Süden von der griechischen Armee.

    Streng gesehen hätte es überhaupt keinen Staat Albanien geben dürfen

Seite 6 von 13 ErsteErste ... 2345678910 ... LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. Antworten: 3
    Letzter Beitrag: 31.12.2011, 18:23
  2. Antworten: 215
    Letzter Beitrag: 02.07.2011, 21:27
  3. Antworten: 92
    Letzter Beitrag: 06.09.2010, 03:52
  4. 74,2 % für Vereinigtes Albanien
    Von Fan Noli im Forum Politik
    Antworten: 267
    Letzter Beitrag: 03.02.2010, 20:30
  5. Jugoslawien und Kommunistisches Albanien in den 40er Jahren
    Von Fenomen im Forum Geschichte und Kultur
    Antworten: 18
    Letzter Beitrag: 03.02.2009, 18:22