BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen
Erweiterte Suche
Kontakt
BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen
Benutzerliste

Willkommen bei BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen.
Seite 8 von 13 ErsteErste ... 456789101112 ... LetzteLetzte
Ergebnis 71 bis 80 von 130

Vereinigtes Albanien///Jugoslawien

Erstellt von Robert, 03.06.2010, 12:48 Uhr · 129 Antworten · 7.948 Aufrufe

  1. #71
    El Greco
    editttt

  2. #72

    Registriert seit
    04.05.2009
    Beiträge
    13.681
    Zitat Zitat von ardi- Beitrag anzeigen
    erkundige dich genauer
    österreich war viel mehr interessiert, dass RUSSLAND nicht ans mittelmerr kann,
    serbien spielte keine grosse rolle...

    und ich bitte dich, kannst du uns das erklären?
    Battle of Deçiq - Wikipedia, the free encyclopedia
    Ismail Qemali - Wikipedia, the free encyclopedia

    bringe uns das genaue datum, als serbien bzw. griechenland die osmanen in tirana oder Vlora vertrieben!

    als die osmanen noch auf dem balkan zu sagen hatten, war die serbisch-orthodoxe kirche ein enger verbündeter des sultans, orthodoxe kirchen wurden erbaut, während die katholischne kirchen niedergerissen wurde

    wir sind mächtig stolz auf eure leistung,

    als die das osmansiche reich langsam zerfiell, wurde mehr und mehr land auf dem balkan frei,
    die österreichern gehörten die katholiken und die russen förderten die orthodoxen slawen,
    österreich wollte den balkan, und russland wollte ans mittelmeer und dadurch hinaus in die welt,
    das einzige was den russen auf dem weg lag, war das bündnis der deutschen, österreicher und der russen, vor dem 1.weltkrieg,

    streng genommen, hätten die albaner bis heute keinen staat, wenn es nach den interessen der russen gegangen wäre, ein ganzes volk, wäre unterdrückt, die folgen dieser interessens konflikte, sind bis heute zu spüren, zumindest bei uns albanern, den wir sind in montenegro und mazedonien immernoch in einem fremden staat, obwohl das land schon immer uns war!
    wie du selbst siehst, wurde die albanische flagge zum ersten mal in deçiq gehisst, heute in montenegro, albaner hatten sich von den osmanen befreit und als dank ihrer leistung, rückten die slawischen truppen bis nach shkodra

    und wir schulden euch was?
    Und stell dir vor die hätten Albanien eingenommen...
    Dann würden die jetzt sagen "Albaner?,nö gabs keine,nur Griechen und Serbische Leute hier",wie die es mit den Arvaniten versuchen,zum teil auch erfolgreich.

    Eher schuldet uns Griechenland etwas weil wir sie befreit haben von den Osmanen.
    So wiederholt sich die Geschichte:
    Heute wird Griechenland von Deutschland vorm Bankrott befreit.

    In 10 jahren sehe ich meinen Megali Kollegen Amphion schreiben:
    Wir haben Deutschland vorm Bankrott gerettet.
    Das wird ihm der kranke Zeus noch einflüstern.

    "Megali" Schnauze.

    SO HAT MAN SICH AUCH IN DIE EU REINGESCHLEUST,MIT WIEDERLICHEN LÜGEN!!

  3. #73
    Avatar von skorpion

    Registriert seit
    25.10.2009
    Beiträge
    3.739
    Zitat Zitat von Roberto Beitrag anzeigen
    Das sind ungarn aus Vajdasag (Wojwodina).

    Die haben das gleiche Problem wie der Kosovo es hatte (ausser die Gewalt,aber könnte serbien sich heute nicht leisten).
    Man versucht sie im eigenem Land zu asimilieren und der Typ da sagt:
    Wir werden nicht vergessen was wir sind (oder so ähnlich).

    Und wenn Vajdasag und Kosovo immer Bestandteil serbiens gewesen sind,warum gab man ihnen dann die Autonomie,wo wir Balkaner doch so extrem geizig sind in solchen sachen.

    Ganz einfach,es wurde viel von Tito versprochen (oder er hat sich Versprochen) für die Unterstützung gegen Hitler.
    Wie zum beispiel das Kosovo bei den Albanern bleibt.
    Aber leere Worte.
    Der Plan dabei ist gewesen, den Einfluß der Serben auf den jugoslawischen Gesamtstaat einzudämmen. Bekanntlich stellen die Serben ja zahlenmäßig die größte Bevölkerungsgruppe im ehemaligen Jugoslawien, und zwar mit Abstand. Man hätte auch die Grenzen der einzelnen Teilrepubliken den tatsächlichen ethnischen Verhältnissen anpassen können, aber man hat bewußt darauf verzichtet.

    Das Zusammenleben von Serben und Ungarn in der Vojvodina ist aber in keiner Weise vergleichbar mit den Verhältnissen, wie sie im Kosovo herrschten. Heute nicht und damals auch nicht.

  4. #74
    Pejan
    Zitat Zitat von Amphion Beitrag anzeigen
    Leute, oft habe ich versucht, die albanische Position zu erfassen, es ist mir nie gelungen. Selbst einen Thread habe ich eröffnet, damit ich über die zu erfolgenden Posts die Leistungen des albanischen Volkes nachvollziehen kann, ich wurde beschimpft etc. etc.

    Eines habe ich jedoch bis dato mitbekommen:
    Einen albanischen Staat gab es erst um den 1. WK,
    die Gebiete von den Armeen Serbiens und Hellas vom OSmanat befreit.

    Also kann es keine anderen albanischen Gebiete geben, die "zurückgegeben" werden müssten. Eher umgekehrt würde ein Schuh daraus, wollte man das Thema angehen.

    Vielmehr käme man zu einem Fazit, daß die Albaner in großen Teilen auf fremden Länderein lebten, was vielleicht durch die sehr enge Kooperation mit dem OSmanat zusammenhängt.

    Es wäre zu prüfen.
    Du verstehst die urhellenischen Werte nicht?

  5. #75

    Registriert seit
    04.05.2009
    Beiträge
    13.681
    Zitat Zitat von skorpion Beitrag anzeigen
    Der Plan dabei ist gewesen, den Einfluß der Serben auf den jugoslawischen Gesamtstaat einzudämmen. Bekanntlich stellen die Serben ja zahlenmäßig die größte Bevölkerungsgruppe im ehemaligen Jugoslawien, und zwar mit Abstand. Man hätte auch die Grenzen der einzelnen Teilrepubliken den tatsächlichen ethnischen Verhältnissen anpassen können, aber man hat bewußt darauf verzichtet.

    Das Zusammenleben von Serben und Ungarn in der Vojvodina ist aber in keiner Weise vergleichbar mit den Verhältnissen, wie sie im Kosovo herrschten. Heute nicht und damals auch nicht.
    Natürlich nicht,Ungarn war auch bisschen Mächtiger als Albanien,da wäre es schwieriger geworden sie so zu behandeln wie die Albaner.
    Ausserdem ist und war Wojwodina der Goldesel.
    Aber sollte man versprechen einhalten?
    Tito hatte versprochen das Kosovo sich wieder Albanien anschliesen darf,wegen der unterstützung gegen Hitler.
    (Amphion behautet sogar das es keine Albaner gab die gegen Hitler gekämpft haben)

    Der größte Jugoslawe hat es Versprochen.

  6. #76
    Lopov
    Du hast einiges nicht verstanden.

    Zitat Zitat von Roberto Beitrag anzeigen
    Jeder hat es bemerkt das hier welche die für Jugoslawien (gar Vereinigung aller Slawen) sind,andere als Faschisten,Nazis abstempeln wenn sie zum Beispiel ein vereinigtes Albanien wünschen.

    Warum?
    Wo ist der Unterschied?
    Jugoslawien=vereinigung aller Südslawen
    Vereinigtes Albanien=vereinigung aller Albaner(auf dem Balkan)

    Man braucht nicht jetzt wieder mit der alten leier kommen "Kosovo" bla....
    Die Albaner,Bulgaren und Ungarn wurden auch nicht gefragt als Jugoslawien gegründet wurde.
    Wann waren Ungarn und Bulgarien in Jugoslawien? Die Albaner im Kosovo waren auf Jugoslawischem Gebiet. Also was gibts da zu fragen? Außerdem gings den Albanern unter Tito gut.

    Zitat Zitat von Roberto
    Nicht mal die Slawen selbst wurden gefragt,sondern einfach blutig angegliedert und blutig ist es wieder zerfallen.
    Wer behauptet so einen Blödsinn? Die Slawen litten einerseits unter den Ustasa + deutschen Nazis, andererseits unter den Cetniks. Ich denke, man war sehr froh, als diese Drecks-Nazi-Mörder weg waren. Den Slawen unter Tito ging es gut. Das wird dir jeder Slawe bestätigen. Also bitte keinen Blödsinn erzählen, wenn man keine Ahnung hat!!!

    Zitat Zitat von Roberto
    Warum sollten es die Albaner dann nicht tun?
    Weil die Albaner dafür Land von anderen Staaten wegnehmen müssten. Und das geht natürlich nicht.

    Zitat Zitat von Roberto
    Vorallem wird bei uns das Volk gefragt und das Volk ist Absolut dafür,das merkt man immer deutlicher.
    Hat man das serbische und das mazedonische Volk auch gefragt? Wollt ihr auch was von Montenegro? Griechenland auch? Scheiß egal, die anderen fragen wir gar nicht. Wichtig ist ja nur, was Albaner wollen.

    Zitat Zitat von Roberto
    Aber dann kommen manche und beleidigen uns als Faschiste und Rassisten obwohl sie ja im grunde das gleiche fordern (die Roten,"Antifaschisten")
    Dort, wo ein Serbe ist, dort ist Serbien = Großserbien. Solche Leute sind als gewöhnliche Cetniks bekannt.
    Dort, wo ein Albaner ist, dort ist Albanien = Großalbanien. Wie sollen wir deiner Meinung nach solche Leute nennen?

    Außerdem kannst du ein faschistisches Großalbanien sicher nicht mit so etwas Wunderbarem wie Jugoslawien vergleichen:

    Wenn es also Faschistisch ist ein vereinigtes Albanien zu wünschen,dann ist es ebenso Faschistisch nach einem neuen Jugoslawien zu heulen.
    Du hast ja keinen blassen Schimmer von gar nichts:

    Wenn wir nach einem neuen Jugoslawien heulen, dann wollen wir, dass sich das jugoslawische Volk (wir sind ein Volk) wieder vereinigt und in Frieden zusammen lebt. Wir wollen den Hass und Nationalismus vergessen und hinter uns lassen. Daran ist sicher nichts falsch. Besser als Krieg ist es auf jeden Fall.

    Wenn du nach einem Großalbanien schreist, dann forderst du den Diebstahl vom fremden Staatsgebiet. Daran ist alles falsch. Sowas gibt es in unserer heutigen, zivilisierten Zeit nicht mehr. Also schmink es dir ganz schnell ab!!! Dieser faschistoide Traum wird niemals in Erfüllung gehen.

  7. #77

    Registriert seit
    03.11.2009
    Beiträge
    13.141
    Jugoslavija je Shqip

  8. #78
    Avatar von skorpion

    Registriert seit
    25.10.2009
    Beiträge
    3.739
    Zitat Zitat von Roberto Beitrag anzeigen
    Natürlich nicht,Ungarn war auch bisschen Mächtiger als Albanien,da wäre es schwieriger geworden sie so zu behandeln wie die Albaner.
    Ausserdem ist und war Wojwodina der Goldesel.
    Aber sollte man versprechen einhalten?
    Tito hatte versprochen das Kosovo sich wieder Albanien anschliesen darf,wegen der unterstützung gegen Hitler.
    (Amphion behautet sogar das es keine Albaner gab die gegen Hitler gekämpft haben)

    Der größte Jugoslawe hat es Versprochen.
    So viel mächtiger war Ungarn auch nicht, ohne die Sowjets wäre da nichts passiert. Aber seit wann bist Du unter die Ungarn gegangen?

    Versprechen solle man einhalten, auf jeden Fall. Für die kleine Vereinigungslösung hättest Du meinen Segen und ich denke, auch der Rest der Welt könnte damit leben. Aber mehr ist nicht drin.
    Zitat Zitat von Lopov Beitrag anzeigen
    Du hast einiges nicht verstanden.


    Wann waren Ungarn und Bulgarien in Jugoslawien? Die Albaner im Kosovo waren auf Jugoslawischem Gebiet. Also was gibts da zu fragen? Außerdem gings den Albanern unter Tito gut.


    Wer behauptet so einen Blödsinn? Die Slawen litten einerseits unter den Ustasa + deutschen Nazis, andererseits unter den Cetniks. Ich denke, man war sehr froh, als diese Drecks-Nazi-Mörder weg waren. Den Slawen unter Tito ging es gut. Das wird dir jeder Slawe bestätigen. Also bitte keinen Blödsinn erzählen, wenn man keine Ahnung hat!!!


    Weil die Albaner dafür Land von anderen Staaten wegnehmen müssten. Und das geht natürlich nicht.


    Hat man das serbische und das mazedonische Volk auch gefragt? Wollt ihr auch was von Montenegro? Griechenland auch? Scheiß egal, die anderen fragen wir gar nicht. Wichtig ist ja nur, was Albaner wollen.


    Dort, wo ein Serbe ist, dort ist Serbien = Großserbien. Solche Leute sind als gewöhnliche Cetniks bekannt.
    Dort, wo ein Albaner ist, dort ist Albanien = Großalbanien. Wie sollen wir deiner Meinung nach solche Leute nennen?

    Außerdem kannst du ein faschistisches Großalbanien sicher nicht mit so etwas Wunderbarem wie Jugoslawien vergleichen:


    Du hast ja keinen blassen Schimmer von gar nichts:

    Wenn wir nach einem neuen Jugoslawien heulen, dann wollen wir, dass sich das jugoslawische Volk (wir sind ein Volk) wieder vereinigt und in Frieden zusammen lebt. Wir wollen den Hass und Nationalismus vergessen und hinter uns lassen. Daran ist sicher nichts falsch. Besser als Krieg ist es auf jeden Fall.

    Wenn du nach einem Großalbanien schreist, dann forderst du den Diebstahl vom fremden Staatsgebiet. Daran ist alles falsch. Sowas gibt es in unserer heutigen, zivilisierten Zeit nicht mehr. Also schmink es dir ganz schnell ab!!! Dieser faschistoide Traum wird niemals in Erfüllung gehen.
    Wäre schön, wenn Du den Ball ein bißchen flacher halten könntest...

  9. #79

    Registriert seit
    04.05.2009
    Beiträge
    13.681
    Zitat Zitat von Lopov Beitrag anzeigen
    Du hast einiges nicht verstanden.


    Wann waren Ungarn und Bulgarien in Jugoslawien? Die Albaner im Kosovo waren auf Jugoslawischem Gebiet. Also was gibts da zu fragen? Außerdem gings den Albanern unter Tito gut.


    Wer behauptet so einen Blödsinn? Die Slawen litten einerseits unter den Ustasa + deutschen Nazis, andererseits unter den Cetniks. Ich denke, man war sehr froh, als diese Drecks-Nazi-Mörder weg waren. Den Slawen unter Tito ging es gut. Das wird dir jeder Slawe bestätigen. Also bitte keinen Blödsinn erzählen, wenn man keine Ahnung hat!!!


    Weil die Albaner dafür Land von anderen Staaten wegnehmen müssten. Und das geht natürlich nicht.


    Hat man das serbische und das mazedonische Volk auch gefragt? Wollt ihr auch was von Montenegro? Griechenland auch? Scheiß egal, die anderen fragen wir gar nicht. Wichtig ist ja nur, was Albaner wollen.


    Dort, wo ein Serbe ist, dort ist Serbien = Großserbien. Solche Leute sind als gewöhnliche Cetniks bekannt.
    Dort, wo ein Albaner ist, dort ist Albanien = Großalbanien. Wie sollen wir deiner Meinung nach solche Leute nennen?

    Außerdem kannst du ein faschistisches Großalbanien sicher nicht mit so etwas Wunderbarem wie Jugoslawien vergleichen:


    Du hast ja keinen blassen Schimmer von gar nichts:

    Wenn wir nach einem neuen Jugoslawien heulen, dann wollen wir, dass sich das jugoslawische Volk (wir sind ein Volk) wieder vereinigt und in Frieden zusammen lebt. Wir wollen den Hass und Nationalismus vergessen und hinter uns lassen. Daran ist sicher nichts falsch. Besser als Krieg ist es auf jeden Fall.

    Wenn du nach einem Großalbanien schreist, dann forderst du den Diebstahl vom fremden Staatsgebiet. Daran ist alles falsch. Sowas gibt es in unserer heutigen, zivilisierten Zeit nicht mehr. Also schmink es dir ganz schnell ab!!! Dieser faschistoide Traum wird niemals in Erfüllung gehen.

    1. Ich höre nur von Slawen "den Albanern ging es gut unter Tito",nicht von Albanern.

    2. Bulgarien und Ungarn,sowie Albanien waren nicht in Jugoslawien,sondern manche teile von denen.(lerne lesen)

    3. haben die Jugos auch teile von anderen Staaten weggenommen (aber ihr dürft das ja)

    4. ist für mich Jugoslawien ein Faschistisches gebilde und ein Vereinigtes Albanien was wunderbares (nennt man Ansichtssache)

    5. Tito hatte Albanien den Kosovo versprochen und hat es dann gebrochen und die Albanische Delegation umbrigen lassen von eurem wunderbaren Geheimdienst.

    6. wenn du nach Jugoslawien schreist,dann beklaust du Albanien,Bulgarien und Ungarn,habt es ja schon 2mal.

    Du "Antifaschist" merkst es nichtmal das du Faschistisch bist....wenn du schon ein vereingtes Albanien als Faschistisch siehst.

  10. #80
    Avatar von Černozemski

    Registriert seit
    05.09.2009
    Beiträge
    10.269
    Zitat Zitat von Lopov Beitrag anzeigen
    Du hast einiges nicht verstanden.


    Wann waren Ungarn und Bulgarien in Jugoslawien? Die Albaner im Kosovo waren auf Jugoslawischem Gebiet. Also was gibts da zu fragen? Außerdem gings den Albanern unter Tito gut.


    Wer behauptet so einen Blödsinn? Die Slawen litten einerseits unter den Ustasa + deutschen Nazis, andererseits unter den Cetniks. Ich denke, man war sehr froh, als diese Drecks-Nazi-Mörder weg waren. Den Slawen unter Tito ging es gut. Das wird dir jeder Slawe bestätigen. Also bitte keinen Blödsinn erzählen, wenn man keine Ahnung hat!!!


    Weil die Albaner dafür Land von anderen Staaten wegnehmen müssten. Und das geht natürlich nicht.


    Hat man das serbische und das mazedonische Volk auch gefragt? Wollt ihr auch was von Montenegro? Griechenland auch? Scheiß egal, die anderen fragen wir gar nicht. Wichtig ist ja nur, was Albaner wollen.


    Dort, wo ein Serbe ist, dort ist Serbien = Großserbien. Solche Leute sind als gewöhnliche Cetniks bekannt.
    Dort, wo ein Albaner ist, dort ist Albanien = Großalbanien. Wie sollen wir deiner Meinung nach solche Leute nennen?

    Außerdem kannst du ein faschistisches Großalbanien sicher nicht mit so etwas Wunderbarem wie Jugoslawien vergleichen:


    Du hast ja keinen blassen Schimmer von gar nichts:

    Wenn wir nach einem neuen Jugoslawien heulen, dann wollen wir, dass sich das jugoslawische Volk (wir sind ein Volk) wieder vereinigt und in Frieden zusammen lebt. Wir wollen den Hass und Nationalismus vergessen und hinter uns lassen. Daran ist sicher nichts falsch. Besser als Krieg ist es auf jeden Fall.

    Wenn du nach einem Großalbanien schreist, dann forderst du den Diebstahl vom fremden Staatsgebiet. Daran ist alles falsch. Sowas gibt es in unserer heutigen, zivilisierten Zeit nicht mehr. Also schmink es dir ganz schnell ab!!! Dieser faschistoide Traum wird niemals in Erfüllung gehen.
    RICHTIG

Seite 8 von 13 ErsteErste ... 456789101112 ... LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. Antworten: 3
    Letzter Beitrag: 31.12.2011, 18:23
  2. Antworten: 215
    Letzter Beitrag: 02.07.2011, 21:27
  3. Antworten: 92
    Letzter Beitrag: 06.09.2010, 03:52
  4. 74,2 % für Vereinigtes Albanien
    Von Fan Noli im Forum Politik
    Antworten: 267
    Letzter Beitrag: 03.02.2010, 20:30
  5. Jugoslawien und Kommunistisches Albanien in den 40er Jahren
    Von Fenomen im Forum Geschichte und Kultur
    Antworten: 18
    Letzter Beitrag: 03.02.2009, 18:22