BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen
Erweiterte Suche
Kontakt
BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen
Benutzerliste

Willkommen bei BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen.
Seite 1 von 5 12345 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 47

Verfassungseuphorie in Serbien

Erstellt von jugo-jebe-dugo, 27.10.2006, 11:18 Uhr · 46 Antworten · 1.451 Aufrufe

  1. #1
    jugo-jebe-dugo

    Verfassungseuphorie in Serbien

    Fast alle politischen Kräfte für Verfassung, die das Kosovo zu einem "untrennbaren Bestandteil" des Landes machen soll

    Fast alle maßgeblichen politischen Kräfte wollen vor dem Ende der Kosovo-Statusverhandlungen eine Verfassung durchpeitschen, die das Kosovo zu einem "untrennbaren Bestandteil" des Landes machen soll.

    * * *

    An jeder Ecke stehen in Belgrad derzeit Plakatständer, die zur Volksabstimmung für die neue serbische Verfassung am 28. und 29. Oktober aufrufen. "Stimmt für die neue Verfassung, stimmt für das Wohlergehen Serbiens", heißt es auf Schritt und Tritt. Und auch alle Printmedien sind voll mit Anzeigen, die für das neue Grundgesetz werben, das das Kosovo als untrennbaren Bestandteil Serbiens definiert.

    Die aggressive Verfassungskampagne wurde mit Millionenbeträgen aus dem Staatshaushalt unterstützt. Solch eine Einstimmigkeit herrschte in Serbien schon lange nicht mehr. Die serbische orthodoxe Kirche, die katholische, islamische und jüdische Gemeinschaft, die Akademie der Wissenschaften und Künste, die Universität, bekannte Schauspieler und Sportler unterstützen den Verfassungsentwurf. Politische Gegner haben vorübergehend das Kriegsbeil begraben, obwohl gleich nach der Verabschiedung der Verfassung Neuwahlen ausgeschrieben werden sollen.

    Riesige Poster

    Neben Plakaten proeuropä-ischer Parteien, die die neue Verfassung loben, stehen riesige Poster mit dem Foto von Vojilslav `eaelj, der zur Verteidigung des Kosovo aufruft. Der wegen Kriegsverbrechen angeklagte Chef der ultranationalistischen "Serbischen Radikalen Partei" (SRS) befindet sich im Gefängnis des UN-Tribunals. Auch Serbiens Premier Vojislav Koatunica und Präsident Boris Tadiæ machen sich unisono für die neue Verfassung stark, als ob das Scheitern des Referendums den Untergang Serbiens bedeuten würde. Das hätte "finstere Folgen", so Koatunica.

    Denn nur wenn der Volkswille die territoriale Integrität Serbiens bestätige, werde sich der UN-Sicherheitsrat davor hüten, fünfzehn Prozent des serbischen Territoriums zu "rauben". Damit ist natürlich die von zu über neunzig Prozent von Albanern bewohnte und von der UNO verwaltete südserbische Provinz Kosovo gemeint.

    Damit die neue Verfassung verabschiedet werden kann, müssen über fünfzig Prozent der Wahlberechtigten Bürger zur Urne gehen. Damit ja nichts schief geht, werden die Wahllokale zwei Tage geöffnet sein. Kosovo-Albaner wurden mit der Begründung, dass sie das Plebiszit ohnehin boykottieren würden, aus den Wahllisten gestrichen.

    Zahlreiche bürgerliche Parteien, Nichtregierungsorganisationen und Rechtsexperten kritisierten das völlige Ausbleiben einer öffentlichen Debatte über die Verfassung, auf die sich die Parlamentsparteien Hals über Kopf geeinigt haben, damit das Grundgesetz noch vor dem Ende der Kosovo-Statusverhandlungen verabschiedet werden kann.

    Die neue Verfassung sei ein fauler Kompromiss mit Vertretern einer Politik, die für Kriegsaggression und die massive Verletzung von Menschenrechten verantwortlich sei, meint der Historiker Nikola Samardziæ von der Liberaldemokratischen Partei (LDP). Der Parlamentspräsident der Vojvodina, Bojan Kostres, rief zum Wahlboykott auf, weil die neue Verfassung nicht die Autonomie der nordserbischen Provinz vorsieht, die Ex-Präsident Slobodan Miloseviæ zu Beginn seiner Herrschaft aufgehoben hatte.

    Diese Gegenstimmen gehen aber in der allgemeinen Verfassungseuphorie unter. In der hitzig nationalistischen Stimmung beschimpfen "Patrioten" Verfassungsgegner als Verräter. Zwei Aktivisten des Bürgerbundes (GSS), die zum Boykott des Plebiszits aufriefen, wurden verprügelt.

    http://derstandard.at/?url=/?id=2638169

  2. #2

    Registriert seit
    15.01.2006
    Beiträge
    12.080
    Peinlich was Serbien da abzieht

  3. #3
    jugo-jebe-dugo
    Zitat Zitat von Drenica-Kusho
    Peinlich was Serbien da abzieht
    Warum ist eine neue Verfassung peinlich,bist du doof oder was? Wir wollen die alte Milosevic Verfassung weg haben.

  4. #4

    Registriert seit
    15.01.2006
    Beiträge
    12.080
    "untrennbaren Bestandteil" des Landes

    :? denkst du ich habe den rest gelesen ??

  5. #5

    Registriert seit
    14.07.2004
    Beiträge
    9.454
    Zitat Zitat von Sumadinac
    Zitat Zitat von Drenica-Kusho
    Peinlich was Serbien da abzieht
    Warum ist eine neue Verfassung peinlich,bist du doof oder was? Wir wollen die alte Milosevic Verfassung weg haben.


    Endlich sind wir einer Meinung....dann bekommt die Vojvodina wieder ihren alten Autonomie Status, den Slobodan ihr aberkannt hat.

  6. #6
    jugo-jebe-dugo
    Zitat Zitat von Drenica-Kusho
    "untrennbaren Bestandteil" des Landes

    :? denkst du ich habe den rest gelesen ??
    Das stört dich wa,damit ist uns Kosovo nicht mehr zu nehmen nach unserer Verfassung.

  7. #7

    Registriert seit
    14.07.2004
    Beiträge
    9.454
    Zitat Zitat von Sumadinac
    Zitat Zitat von Drenica-Kusho
    "untrennbaren Bestandteil" des Landes

    :? denkst du ich habe den rest gelesen ??
    Das stört dich wa,damit ist uns Kosovo nicht mehr zu nehmen nach unserer Verfassung.
    was juckt es eine albanische Eiche ,wenn sich ein serbischer Hammel daran reibt....?

  8. #8
    jugo-jebe-dugo
    Zitat Zitat von Metkovic
    Zitat Zitat von Sumadinac
    Zitat Zitat von Drenica-Kusho
    Peinlich was Serbien da abzieht
    Warum ist eine neue Verfassung peinlich,bist du doof oder was? Wir wollen die alte Milosevic Verfassung weg haben.


    Endlich sind wir einer Meinung....dann bekommt die Vojvodina wieder ihren alten Autonomie Status, den Slobodan ihr aberkannt hat.
    Wieso sollte Vojvodina Autonomie haben mit 70% Serben? Ich glaube du bist falsch informiert,die Autonomie ist nicht vorgesehen in der neuen Verfassung.Für den Kosovo ja,für Vojvodina nein.

  9. #9
    jugo-jebe-dugo
    Zitat Zitat von Metkovic
    Zitat Zitat von Sumadinac
    Zitat Zitat von Drenica-Kusho
    "untrennbaren Bestandteil" des Landes

    :? denkst du ich habe den rest gelesen ??
    Das stört dich wa,damit ist uns Kosovo nicht mehr zu nehmen nach unserer Verfassung.
    was juckt es eine albanische Eiche ,wenn sich ein serbischer Hammel daran reibt....?
    Die Albaner muss es jucken,sie leben in unserem Land und zu entscheiden haben sie nichts und müssen der UN folgen genau so wie wir.

  10. #10

    Registriert seit
    14.07.2004
    Beiträge
    9.454
    Zitat Zitat von Sumadinac
    Zitat Zitat von Metkovic
    Zitat Zitat von Sumadinac
    Zitat Zitat von Drenica-Kusho
    Peinlich was Serbien da abzieht
    Warum ist eine neue Verfassung peinlich,bist du doof oder was? Wir wollen die alte Milosevic Verfassung weg haben.


    Endlich sind wir einer Meinung....dann bekommt die Vojvodina wieder ihren alten Autonomie Status, den Slobodan ihr aberkannt hat.
    Wieso sollte Vojvodina Autonomie haben mit 70% Serben? Ich glaube du bist falsch informiert,die Autonomie ist nicht vorgesehen in der neuen Verfassung.Für den Kosovo ja,für Vojvodina nein.
    Ach ja stimmt ja...in der Vojvodina lebt jetzt der kümmerliche Rest von Velika Scherbia......70 % kommen ja nicht von ungefähr....

    Wie ihr das im Kosovo nennt spielt keine Rolle.....da könnt ihr euch die Verfassung aufs Hirn tätowieren....im Kosovo haben Serben nichts mehr zu mucken........bedanken können sie sich bei den Würmern um Slobo.....leider 2m tief.....

Seite 1 von 5 12345 LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. Antworten: 76
    Letzter Beitrag: 27.03.2013, 11:14
  2. Antworten: 312
    Letzter Beitrag: 12.09.2012, 15:09
  3. Antworten: 28
    Letzter Beitrag: 10.05.2012, 21:26
  4. Antworten: 239
    Letzter Beitrag: 22.10.2010, 18:11
  5. Antworten: 338
    Letzter Beitrag: 08.04.2008, 15:03