Der kroatische Premier Ivo Sanader schätzt, dass die EU-Verhandlungen mit Kroatien im Juni beginnen werden und Kroatien im Jahr 2009 an den Wahlen zum EU-Parlament teilnehmen wird.

"Ich bin überzeugt, dass wir die Verhandlungen bis zum Ende des luxemburgischen Vorsitzes der Union beginnen werden", erklärte Ivo Sanader laut dem unabhängigen Radiosender 101. Der Ministerpräsident betonte, dass seine Regierung voll mit dem Den Haager Kriegsverbrechertribunal kooperieren will. Jetzt warte er auf eine politischen Entscheidung der EU, die das bestätigen wird."
Die EU hatte im März den Beginn der Beitrittsverhandlungen vertagt, weil ihrer Ansicht nach Kroatien nicht vollkommen mit dem UN-Tribunal kooperierte. Das Tribunal verlangt die Auslieferung des in Den Haag angeklagten ehemaligen Generals Ante Gotovina. Dieser hält sich laut Zagreb aber nicht im Land auf, wofür Kroatien nach eigenen Angaben Beweise habe. "Ich bin ziemlich sicher, dass Gotovina nicht hier ist", sagte Präsident Stjepan Mesic der staatlichen Nachrichtenagentur Hina. "Unsere Geheimdienste und die Polizei haben einige neue Informationen und ich denke, dass dies das EU-Kontrollteam, das nach Kroatien kommt, zufrieden stellen wird."
In der kommenden Woche soll eine Arbeitsgruppe der EU in Kroatien die Lage sondieren. Ende April will sich dann in Brüssel eine EU-Expertengruppe die Positionen Kroatiens und des Tribunals anhören. Der von vielen Kroaten als Held ihres Freiheitskampfes von 1991 bis 1995 verehrte ehemalige französische Fremdenlegionär Gotovina war abgetaucht, nachdem das Kriegsverbrechertribunal der Vereinten Nationen 2001 Anklage gegen ihn erhoben hatte.


http://www.wienerzeitung.at/frameles...15&Menu=229374