BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen
Erweiterte Suche
Kontakt
BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen
Benutzerliste

Willkommen bei BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen.
Ergebnis 1 bis 2 von 2

Verschärfte Shengin Visas: Pristina, Tirana, Moskau und Kiew

Erstellt von lupo-de-mare, 03.12.2004, 17:49 Uhr · 1 Antwort · 1.021 Aufrufe

  1. #1
    Avatar von lupo-de-mare

    Registriert seit
    14.07.2004
    Beiträge
    11.988

    Verschärfte Shengin Visas: Pristina, Tirana, Moskau und Kiew

    Auf Grund der mafiösen Strukturen bei der Visas Beschaffung und auch bei den Fälschungen der Garantieren usw.. gelten die verschärften Visas Bestimmungen des Chroback Erlasses in Deutschen Botschaften für TIrana, Pristina, Kiew und Mokau!

    Bekanntlich schleusten "Zuhälter lt. Glose" wie Joschka Fischer und Vollmer 1 Millione Kriminelle nach Deutschland in den letzten 6 Jahren, von 6 Millionen Ausländischen Visas für Ost Block STaaten.

    Nur mit Hilfe dieser Politker, konnten Prostitutions Ringe für Sex Sklaven, der Drogen Handel, der Visas Garantie Handel usw.. erfolgreich vom Organisierten Verbrechen aufgebaut werden.

    Wieviel haben da wohl die Grünen Politiker abkassiert und wurden belohnt, wie Michael Steiner und Paolo Pinkel.

    siehe auch Artikel heute in Albanien, das mit Hilfe dieser Visas Vergabe, das Organisierte Verbrechen aufgebaut wurde.



    Diplomacia gjermane heton dhenien e vizave Shengen dhe ne zyren gjermane ne Prishtine
    Lajmi i ores 5:10 PM

    arkiv
    PRISHTINE (3 Dhjetor) - Listes se ambasadave gjermane ku jane bere abuzime ne dhenien e vizave i eshte shtuar edhe Zyra gjermane ne Prishtine. Parlamenti gjerman po zhvillon aktualisht nje debat lidhur me proceduren e dhenies se vizave Shengen. Opozita kristiandemokrate-kristiansociale ka dorezuar zyrtarisht kerkesen per ngritjen e nje komisioni hetimor parlamentar. Ne qender te hetimeve do te jete kryesisht praktika e dhenies se vizave nga perfaqesite gjermane ne Moske, Kijeve, Tirane dhe Prishtine. Nga qarqet qeveritare ne Berlin behet e ditur se edhe Prishtina eshte duke u vezhguar na Ministria e Jashtme te Gjermanise. bm/bm (RTK/BalkanWeb)

    aus der Gazetta Sqiptare von heute

    Faqja 23 - RAJON & BOTE

    /

    Dhjetor3, 104

    Zyrtarėt nė ambasada akuzohen pėr marrjen e rryshfeteve dhe pazare

    Skandali i vizave, debat nė parlamentin gjerman


    Parlamenti gjerman zhvilloi dje njė seancė debati lidhur me skandali e vizave tė lėshuara nga ambasadat gjermane. Opozita kristiandemokrate gjermane kėrkoi ngritjen e njė komisioni hetimor lidhur me kėtė ēėshtje, ndėrsa zyrtarėt e qeverisė kėrkuan qė hetimi tė shtrihet qė nga viti 1994.

    LAJMI

    BERLIN

    Skandali i vizave tė lėshuara nga ambasada gjermane nė Tiranė pėrfundon nė parlamentin gjerman. Deputetėt debatuan dje lidhur me proēedurėn e dhėnies sė vizave nga ambasadat gjermane dhe pėrfitimet e zyrtarėve nga marrėveshjet lidhur me kėtė, sipas Dojēe Veles. Ata deklaruan se skandali ka pėrmasa mė tė mėdha se ē'ishte parashikuar pasi pėr korrupsion dhe marrje ryshfetesh janė akuzuar edhe zyrtarėt e ambasadave gjermane nė Prishtinė, Kiev e Moskė. Opozita kristiandemokrate dhe kristiansociale dorėzoi zyrtarisht kėrkesėn pėr ngritjen e njė komisioni hetimor. Sipas opozitės, nė qendėr tė hetimeve duhet tė jetė kryesisht praktika e dhėnies sė vizave nga pėrfaqėsitė gjermane nė vendet ku ka plasur skandali tashmė. Ndėrkohė, koalicioni qeveritar nė Gjermani ka kerkuar qe objekti i hetimeve te shtrihet qe nga viti 1994, periudha e qeverisjes se ish-kancelarit ,Helmut Kohl. Shkak per debatimin e te ashtuquajturit "skandal te vizave" u bene abuzimet e konstatuara nė korrik tė kėtij viti nė ambasadėn gjermane nė Tiranė. Prokuria e Berlinit i konfirmoi dje Dojēe Veles, se ende nuk kanė pėrfunduar hetimet kunder tre ish-punonjėsve tė ambasadės nė Tiranė, dy gjermanėve dhe njė shqiptari. Skandali u bė edhe mė i madh kur u zbuluan se nė skandal ishin tė pėrfshirė zyrtarė tė ambasadave gjermane edhe nė vende tė tjera e jo vetėm nė Shqipėri. Opozita akuzoi nė atė kohė qeverinė gjermane, qe me praktikėn e dhėnies sė vizave, ka inkurajuar ose lehtėsuar ushtrimin nė Gjermani tė punės ilegale, prostitucionit, tregtisė se grave, veprave terroriste dhe atyre kriminale. Vetėm nė Shqipėri u bllokuan rreth dy mijė viza gjermane tė lėshuara nga ambasada nė Tiranė, nėpėrmjet marrjes sė ryshfeteve.

  2. #2
    Avatar von lupo-de-mare

    Registriert seit
    14.07.2004
    Beiträge
    11.988
    Gegenseitige Schuldzuweisungen der Bundesministerien bei Visakriminalität


    ANZEIGE


    Kurz vor Beginn der Beweisaufnahme im Parlamentarischen Untersuchungsausschuss des Bundestags zum Thema "Visakriminalität" spitzt sich der Streit zwischen dem Bundesministerium des Inneren und dem Auswärtigen Amt (AA) über die Verantwortung für etwaige Sicherheitsmängel zu. Der deutsche Botschafter in der Ukraine, Dietmar Gerhard Stüdemann, wirft den Kontrolleuren des Bundesgrenzschutzes (BGS) in einem Fernschreiben an das AA vor, an der deutsch-polnischen Grenze schwere Verstöße gegen Rechtsvorschriften des Schengener Abkommens begangen zu haben. Dort sei zwingend vorgeschrieben, die Pässe visapflichtiger Ausländer, die über Mehrfach-Sichtvermerke verfügen, bei der Ein- und Ausreise abzustempeln. "Eine intensivierte Prüfung" der Papiere ukrainischer Lkw-Fahrer in der Botschaft habe jedoch ergeben, dass dies häufig versäumt werde: In gut 25 Prozent der untersuchten Fälle fehlte der Einreisestempel, bei der Ausreise bekamen "deutlich über 50 Prozent" der Pässe kein amtliches Siegel. Ein Sprecher des Innenministeriums weist die Vorwürfe zurück: "Die Stempelpraxis des BGS ist schengenkonform." Fast zeitgleich tauchten in Berlin Papiere auf, die das Außenministerium ins Zwielicht rücken. Dessen Beamte hatten im April 2003 einem Reiseunternehmen schriftlich bestätigt, dass die von der Firma angebotenen Reiseschutzversicherungen "eine Privilegierung im Visumverfahren darstellen". Noch im September 2002 hatte der BGS, der das Unternehmen überprüft hatte, von einer Zusammenarbeit abgeraten. Grund: die kriminelle Vergangenheit des deutsch-russischen Geschäftsführers, gegen den 2002 auch "wegen des Einschleusens von Ausländern" ermittelt worden war.


    http://www.spiegel.de/spiegel/vorab/...335905,00.html

Ähnliche Themen

  1. Antworten: 15
    Letzter Beitrag: 10.07.2006, 01:26
  2. Antworten: 7
    Letzter Beitrag: 15.04.2006, 21:09
  3. Russische Kooperation für Kiew statt NATO-Mitgliedschaft
    Von siberia-pride im Forum Aussenpolitik
    Antworten: 20
    Letzter Beitrag: 28.11.2005, 14:23
  4. Heute 21.05. Eurovision 2005 in Kiew !
    Von Kumanovac im Forum Musik
    Antworten: 48
    Letzter Beitrag: 22.05.2005, 15:38
  5. Deutsche Regierung macht 2.000 Shengin Visas ungültig
    Von lupo-de-mare im Forum Aussenpolitik
    Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 11.11.2004, 17:30