BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen
Erweiterte Suche
Kontakt
BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen
Benutzerliste

Willkommen bei BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen.
Seite 23 von 35 ErsteErste ... 1319202122232425262733 ... LetzteLetzte
Ergebnis 221 bis 230 von 342

Vertrag von Lausanne und die Souveränität der Türkei

Erstellt von _KRG_, 19.08.2014, 20:34 Uhr · 341 Antworten · 15.365 Aufrufe

  1. #221

    Registriert seit
    27.10.2013
    Beiträge
    5.303
    Zitat Zitat von Nikos Beitrag anzeigen
    Immer mal locker. Ihr wart nicht alleine. Ihr wart mit Deutschland und Österreich Ungarn verbündet.
    Die einzige richtige Front war in Russland und die Gallipoli Landungen der Briten.

    Ersteres habt ihr verloren, Zweiteres war halt eine dicke Unterschätzung.
    Das stimmt nicht mein Lieber

    Das Empire hat sich mit allen seinen Ressourcen auf das OR gestürzt und wurden in mehreren Schlachten gedemütigt.

    Kut Et Amara, Jerusalem etc....und Gallipoloi natürlich


    Zudem hat das OR Gardedivisionen OU abgegeben um die Front gegen die Russen zu stabilisieren.

  2. #222
    Yashar
    Zitat Zitat von Palaiologos XI Beitrag anzeigen
    Für wenn? Die camen sind lange weg (wie du sicherlich weißt). Kennst du eine Vereinigung in südepirus die das fordert? Gibt es ausschreitungen wie in fyrom von albanern 2001 die sowas fordern? Ich mein für wen willst du eine albanische schule wenn das keiner von den menschen fordert die dort leben?
    Soweit ich weiss gibt es einige Organisationen, die sich dafür einsetzen. Sind aber nicht gerade gross oder bekommen viele Ohren zum Lauschen.

    Die Camen sind nicht weg. Die Muslimischen (grösstenteils) schon aber die Orthodoxen durften bleiben.

    Und trozdem wäre es doch fair, oder etwa nicht?

  3. #223

    Registriert seit
    27.10.2013
    Beiträge
    5.303
    Zitat Zitat von blacksea Beitrag anzeigen
    Wären die Albaner und Griechen in der Situation wie die Türken damals, würdest ihr vielleicht heute Jonny und Pierre heißen.
    Nein Milan , Igor, Mladen oder Vassililio, Alexander Markos , je nachdem wer was besetzt hat.

  4. #224

    Registriert seit
    17.07.2014
    Beiträge
    1.219
    Zitat Zitat von Hamburg1711 Beitrag anzeigen
    Die Türken sind im Felde ungeschlagen
    das Osmanische Reich hat das ja hervorragend gezeigt
    Ohne Nato bzw. USA wäre die Türkei auch nur nen Lückenfüller im Nahen Osten..

  5. #225

    Registriert seit
    27.10.2013
    Beiträge
    5.303
    Zitat Zitat von Don Beitrag anzeigen
    Paar Muslimische, die meisten sind aber zur Jugoslawien Zeit geboren, hab viele sehr gläubige Verwante, deswegen.

    Mein Name ist also Katholisch, glaube ich zumindestens,
    ich dachte du bist muslim

    - - - Aktualisiert - - -

    Zitat Zitat von Yashar Beitrag anzeigen
    Ich wollte damit eigentlich nur sagen, dass Türken auch nur Menschen sind und genau so besiegbar sind wie andere auch.

    Quelle ?
    Kannst du das beweisen?

  6. #226
    Avatar von Sonne-2012

    Registriert seit
    20.12.2012
    Beiträge
    4.554
    Zitat Zitat von Hamburg1711 Beitrag anzeigen
    Das stimmt nicht mein Lieber

    Das Empire hat sich mit allen seinen Ressourcen auf das OR gestürzt und wurden in mehreren Schlachten gedemütigt.

    Kut Et Amara, Jerusalem etc....und Gallipoloi natürlich


    Zudem hat das OR Gardedivisionen OU abgegeben um die Front gegen die Russen zu stabilisieren.
    Das stimmt nicht, der Aggressor war das Osmanische Reich:

    Gucke hier:

    Nur zwei Monate nach der Unterzeichnung des Friedensvertrages von Brest-Litowsk griff das Osmanische Reich den armenischen Teil der Transkaukasischen Demokratisch-Föderativen Republik an.[1] Diese war vor kurzem erst von russischen Kaiserreich unabhängig geworden. Unter Missachtung des Friedensvertrages von Brest-Litowsk mit Sowjetrussland überschritten Teile der Vierten Osmanischen Armee im Mai 1918 die Grenze und griffen Alexandropol (heute Gjumri) an. Die osmanische Armee beabsichtigte, ehemaliges osmanisches Gebiet und den Südkaukasus zu erobern. In diesem Gebiet lebten hunderttausende armenische Flüchtlinge, die Zuflucht nach dem Völkermord gesucht hatten. Die Regierung des Deutschen Reiches erhob Einspruch gegen diesen Angriff und lehnte es ab, der osmanischen Armee zu helfen.
    Die osmanischen Truppen versuchten, Armenien mit drei Angriffsspitzen zu erobern. Als Alexandropol fiel, bewegte sich die osmanische Armee Richtung Ararat-Tal, dem Zentrum Armeniens. Aber die Armenier unter Movses Silikyan besiegten die Osmanen in einer dreitägigen Schlacht bei Sardarapat, Abaran und Karakilisa (heute Wanadsor).
    Schlacht von Sardarapat ? Wikipedia

    Wahrscheinlich wollte das osmanische Reich alle Armenier töten, auch diejenigen die von dem Völkermord geflüchtet sind.



  7. #227

    Registriert seit
    27.10.2013
    Beiträge
    5.303
    Zitat Zitat von Pjetër Balsha Beitrag anzeigen
    Typisch Diaspora-Türken alle größenwahnsinnig
    ihr glaubt auch ihr seid eine Herrenrasse und dass die Osmanen Supergene hatten.
    Eure besten Krieger stellten die Albaner, Bosnier, Serben und Griechen wieso waren es nicht die Türken selbst?

    Die Griechen nicht , die waren eher unterepräsentiert bei den Janitscharen, haben in der Regel die körperlichen Vorraussetzungen nicht gehabt um dabei zu sein.

  8. #228
    Avatar von Ilios

    Registriert seit
    28.07.2014
    Beiträge
    817
    Zitat Zitat von Palaiologos XI Beitrag anzeigen
    Für wenn? Die camen sind lange weg (wie du sicherlich weißt). Kennst du eine Vereinigung in südepirus die das fordert? Gibt es ausschreitungen wie in fyrom von albanern 2001 die sowas fordern? Ich mein für wen willst du eine albanische schule wenn das keiner von den menschen fordert die dort leben?
    Das ist nicht ganz richtig. Es gibt noch Camen im Südepirus. Nur geben Sie sich im Regelfall nicht zu erkennen.

  9. #229
    Avatar von Poliorketes

    Registriert seit
    30.12.2012
    Beiträge
    6.354
    Zitat Zitat von Yashar Beitrag anzeigen
    Soweit ich weiss gibt es einige Organisationen, die sich dafür einsetzen. Sind aber nicht gerade gross oder bekommen viele Ohren zum Lauschen.

    Die Camen sind nicht weg. Die Muslimischen (grösstenteils) schon aber die Orthodoxen durften bleiben.

    Und trozdem wäre es doch fair, oder etwa nicht?
    Ja klar wäre es fair da es auch griechische schulen gibt im nordepirus aber es gibt dort eben keine menschen die sowas fordern.Zeig mir eine Vereinigung die von arvaniten kommt in südepirus und das fordert und ich werde mich selbst dafür einsetzten. Die orthodoxen bezeichnen sich selbst als arvaniten und nicht als camen sie sind griechen mit einem griechischen nationalbewusstsein. Arvaniten leben übrigens nur in Thesprotia. Thesprotia ist diese region im epirus die ganz rot ist auf der karte http://upload.wikimedia.org/wikipedi...hesprotias.png. was ein ziemlich kleiner teil von südepirus ist.

    Arvaniten ? Wikipedia
    Von den Arvaniten zu unterscheiden sind die
    Çamen, die über ein albanisches Nationalbewusstsein verfügen und mehrheitlich muslimisch sind – die Arvaniten zählen sich zum orthodoxen Christentum. Sie selbst sehen sich nicht als Minderheit, nicht zuletzt aufgrund ihrer Führerrolle bei der Griechischen Revolution.

    - - - Aktualisiert - - -

    Zitat Zitat von Ilios Beitrag anzeigen
    Das ist nicht ganz richtig. Es gibt noch Camen im Südepirus. Nur geben Sie sich im Regelfall nicht zu erkennen.
    Kollege ich glaub ich weiss wovon ich spreche ich bin jeden sommer im epirus und habe sogar Arvanitische verwandte (die frau von meinem onkel ist aus souli) ich weiss das die sich als arvaniten griechen sehen und das sich ganz sicher keiner von denen als camen bezeichnet. Camen haben sich die muslimischen albaner bezeichnet. Kann sein das es albaner an der grenze zu albanein gibt aber ganz sicher nicht in preveza ioannina oder paramithia parga usw. bzw. 98% des südlichen epirus.

  10. #230

    Registriert seit
    27.10.2013
    Beiträge
    5.303
    Zitat Zitat von Sonne-2012 Beitrag anzeigen
    Das stimmt nicht, der Aggressor war das Osmanische Reich:

    Gucke hier:

    Nur zwei Monate nach der Unterzeichnung des Friedensvertrages von Brest-Litowsk griff das Osmanische Reich den armenischen Teil der Transkaukasischen Demokratisch-Föderativen Republik an.[1] Diese war vor kurzem erst von russischen Kaiserreich unabhängig geworden. Unter Missachtung des Friedensvertrages von Brest-Litowsk mit Sowjetrussland überschritten Teile der Vierten Osmanischen Armee im Mai 1918 die Grenze und griffen Alexandropol (heute Gjumri) an. Die osmanische Armee beabsichtigte, ehemaliges osmanisches Gebiet und den Südkaukasus zu erobern. In diesem Gebiet lebten hunderttausende armenische Flüchtlinge, die Zuflucht nach dem Völkermord gesucht hatten. Die Regierung des Deutschen Reiches erhob Einspruch gegen diesen Angriff und lehnte es ab, der osmanischen Armee zu helfen.
    Die osmanischen Truppen versuchten, Armenien mit drei Angriffsspitzen zu erobern. Als Alexandropol fiel, bewegte sich die osmanische Armee Richtung Ararat-Tal, dem Zentrum Armeniens. Aber die Armenier unter Movses Silikyan besiegten die Osmanen in einer dreitägigen Schlacht bei Sardarapat, Abaran und Karakilisa (heute Wanadsor).
    Schlacht von Sardarapat ? Wikipedia

    Wahrscheinlich wollte das osmanische Reich alle Armenier töten, auch diejenigen die von dem Völkermord geflüchtet sind.



    Hör auf zu hetzen , das ist billig

Ähnliche Themen

  1. Geheime Klausel im Vertrag von Lausanne?
    Von Alp Arslan im Forum Geschichte und Kultur
    Antworten: 5
    Letzter Beitrag: 21.07.2016, 20:32
  2. Die Türkei und die Rettung der Juden vor dem Holocaust
    Von Popeye im Forum Geschichte und Kultur
    Antworten: 21
    Letzter Beitrag: 04.03.2008, 06:34
  3. Türkei und die Macht der Generäle
    Von r4k! im Forum Kriminalität und Militär
    Antworten: 14
    Letzter Beitrag: 18.09.2007, 16:53
  4. Antworten: 11
    Letzter Beitrag: 28.04.2006, 13:23
  5. Vukovar und die Geständnisse der Mörder
    Von lupo-de-mare im Forum Politik
    Antworten: 10
    Letzter Beitrag: 04.09.2005, 01:13