BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen
Erweiterte Suche
Kontakt
BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen
Benutzerliste

Willkommen bei BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen.
Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 12

Die Vertreibung der Albaner

Erstellt von RizaDardania, 06.01.2010, 01:47 Uhr · 11 Antworten · 1.436 Aufrufe

  1. #1
    Avatar von RizaDardania

    Registriert seit
    03.03.2006
    Beiträge
    6

    Die Vertreibung der Albaner


    Die Vertreibung der Albaner


    "Die Aussiedlung der Albaner" lauete der Titel einer, von Vasa Čubrilović niedergeschriebenen Denkschrift zur geplanten Vertreibung der Albaner aus dem Kosovo. Diese Denkschrift kursierte schon im Jahre 1937 in den Belgrader "Kulturclubs" und Regierungskreisen und wurde schnell als Grundlage der serbischen Kosovo-Politik angenommen.

    Vasa Čubrilović war einer der Verschwörer des Attentats auf den österreichischen Kronprinzen Franz-Ferdinand in Sarajewo und später ein einflussreicher Politiker und "Gelehrter" im königlichen und kommunistischen Jugoslawien, der unter Tito auch als Minister diente.

    An der Formulierung dieses Manifestes nahmen aber auch zahlreiche namhafte serbische Intellektuelle teil, darunter der Schriftsteller und spätere Literaturnobelpreisträger Ivo Andrić. Somit besaß der serbische Staat mit der Čubrilović-Denkschrift bereits vor Beginn des Zweiten Weltkrieges und der von den Nazis unter dem zynischen Schlagwort angestrebten "Endlösung der Judenfrage", ein euphemistisch formulierten, bis ins letzte Detail konzipierten Plan zur Vertreibung und Vernichtung der Albaner aus ihren angestammten Siedlungsgebieten.

    Čubrilović forderte in seiner Denkschrift, die lange Zeit für die Öffentlichkeit in den Archiven Belgrads und anderen balkanischen Hauptstädten unentdeckt blieb, mit der gleichen Härte und Brutalität vorzugehen, wie bei der Vertreibung und Ermordung von hundertausenden Albanern aus dem Sandschak (untere Verwaltungseinheit im osmanischen Reich) von Nisch (Niš), das zum Wilajet Kosovo gehörte und überwiegend von Albanern besiedelt wurde.

    Nach dem Abschluss des Vertrages von San Stefano, infolgedessen der russisch-türkische Krieg von 1877-78 endete und Serbien mit der Ausbreitung seines Territoriums die Unabhängigkeit erlangte, vertrieb und ermordete die serbische Armee aus dem Sandschak von Nisch hundertausende Albaner, indem es ganze Städte und Dörfer niederbrannte. Jene Familienväter, die sich weigerten zu gehen, wurden in ihren Häusern oder Stallungen eingesperrt und samt ihren Familien und Vieh bei lebendigem Leibe verbrannt. Diejenigen die geblieben waren und überlebt hatten, mussten sich assimilieren.

    Mit der gleichen Methode jener Jahre von 1878-79 auf den Sandschak von Nisch, ging die serbische Armee letztendlich auch bei ihrer Eroberung des kosovarischen Kernlandes im Jahre 1913 vor. Sie eroberte das restliche Wilajet von Kosovo und begannen mit der systematischen Einschüchterung und Vertreibung der Albaner.

    Allein in Prishtina und um Prishtina herum wurden mit dem Einfall der serbisch-königlichen Armee über fünftausend Albaner, überwiegend Kinder, Frauen, Greise und unbewaffnete Männer, ermordet. Wenn man bedenkt, dass Prishtina zu jener Zeit ein kleines Dorf war und nicht mehr als achttausend Einwohner hatte, so war die Zahl der Ermordeten in und um Prishtina enorm hoch.

    In detaillierter und erschütternder Weise geben die vielen Berichte, Zeitungsartikel, Klage- und Anklageschriften aus jener Zeit die Situation wieder, die der Österreicher, Leo Freundlich, in einem kleinen Buch mit dem Titel "Albaniens Golgatha" zusammengetragen hatte.

    Wie schon festgestellt, fehlte es in Serbien nie an konkreten Plänen und Durchsetzungswillen zur Schaffung eines ethnisch reinen Großserbiens. So setzte die serbische Besatzungsmacht von 1918 bis 1941 im Kosovo einen Kolonialisierungsplan um, der als Doktorarbeit von Milovan Obradović verfasst wurde und den Titel "Agrarreform und Kolonisierung im Kosovo" trug.

    In dieser Zeit wurden hundertausende kosovoalbanische Bauern und Großgrundbesitzer enteignet, mehrere Zehntausende von ihnen ermordet und über zweihunderttausend Albaner (rund 1/3 der albanischen Gesamtbevölkerung im damaligen Jugoslawien) aus den albanischen Siedlungsgebieten im königlichen Jugoslawien in die Einöde der anatolischen Türkei vertrieben. Eine organisierte Vertreibung, an der auch der türkische Staat maßgeblich partizipierte.

    Unter der kommunistischen Diktatur Titos, wurden unter der Leitung des damaligen serbischen Innenministers, Aleksandar Ranković, im Zeitraum von 1945 bis 1966, also bis zu seiner Entmachtung durch Tito, mehr als fünfzigtausend Albaner bei großangelegten "Säuberungsaktionen" ermordet und hunderttausende nach Albanien oder in die Türkei vertrieben - die zweite organisierte Vertreibungswelle der Albaner nach 1913 bis 1941.

    Damit setzt Belgrad wiederholt in gewohnter Manier und Methodik, einzelne Punkte der Vertreibungspolitik aus der Čubrilović-Denkschrift um. Jedoch nicht mit dem vorgesehenen Ziel, nämlich die vollständige Säuberung der Gebiete, die mehrheitlich von Albanern bewohnt wurden.

    Die Politik des Milošević-Regimes, das unter anderem ihre Grundlagen aus einem, von der serbischen Akademie der Wissenschaften und Künste in dem Jahre 1986 verfassten Memorandum über Serbien und die Serben im sozialistischen Jugoslawien schöpfte, war somit die Kontinuität einer gewaltsamen Politik gegenüber dem Kosovo, die ihre Wurzeln bis ins frühste 19. Jahrhundert hat.


  2. #2

    Registriert seit
    21.12.2009
    Beiträge
    706
    oh man, wer schreibt bloß diese texte bei ora-online...

  3. #3

    Registriert seit
    13.05.2007
    Beiträge
    18.328
    Zitat Zitat von Mirko1 Beitrag anzeigen
    oh man, wer schreibt bloß diese texte bei ora-online...
    in deinem forum läufts auch net so richtig, wa?

  4. #4
    Avatar von Der_Freak

    Registriert seit
    24.07.2008
    Beiträge
    4.351
    Boah wie schlimm ich sowas hasse. Leute die gar keine Ahnung von Politik haben aber ordentlich klugscheissern.

  5. #5
    Avatar von Krosovar

    Registriert seit
    20.09.2008
    Beiträge
    9.107
    quelle ....:

  6. #6

    Registriert seit
    12.09.2009
    Beiträge
    9.978
    Nur zu Info : ORA ONLINE - Albanische Themen für den deutschsprachigen Raum ist keine Quelle, die Seite ist nicht mal registriert...wenns man so sieht ist die Seite sogar Illegal, läuft wahrscheinlich auf einen privaten Server, oder was weiß ich...

    Damit will ich nicht sagen, ob das wahr ist oder nicht was dort geschrieben wird, nur das ora-online eine Nicht registrierte Seite ist und somit auch keine Quelle.

  7. #7

    Registriert seit
    10.10.2009
    Beiträge
    1.069
    Zitat Zitat von RizaDardania Beitrag anzeigen
    Die Vertreibung der Albaner

    In dieser Zeit wurden hundertausende kosovoalbanische Bauern und Großgrundbesitzer enteignet, mehrere Zehntausende von ihnen ermordet und über zweihunderttausend Albaner (rund 1/3 der albanischen Gesamtbevölkerung im damaligen Jugoslawien) aus den albanischen Siedlungsgebieten im königlichen Jugoslawien in die Einöde der anatolischen Türkei vertrieben. Eine organisierte Vertreibung, an der auch der türkische Staat maßgeblich partizipierte.

    Unter der kommunistischen Diktatur Titos, wurden unter der Leitung des damaligen serbischen Innenministers, Aleksandar Ranković, im Zeitraum von 1945 bis 1966, also bis zu seiner Entmachtung durch Tito, mehr als fünfzigtausend Albaner bei großangelegten "Säuberungsaktionen" ermordet und hunderttausende nach Albanien oder in die Türkei vertrieben - die zweite organisierte Vertreibungswelle der Albaner nach 1913 bis 1941.

    Davon habe ich gehört das Albaner nach Türkei vertrieben wurden...

    Von einem Opa eines Bekannten im Kosovo... Es war eine Abstimmung zwischen Serben und Türken, die Türken wollten einen großen und starken Volk und Serbien das albanische Territorium (KOSOVO).



    Es stimmt schon was das steht ob die Seite illegal oder legal ist. Ihr lenkt vom Thema ab. Es geht nicht um die Seite sondern um den Text....

    Die sebrischen seiten sind bestehen doch eh alle aus Prophag....

  8. #8

    Registriert seit
    18.03.2008
    Beiträge
    20.935
    Da hat selbst der Völkischer Beobachter mehr Wahrheitsgehalt


  9. #9

    Registriert seit
    27.03.2009
    Beiträge
    8.286
    Zitat Zitat von Mastakilla Beitrag anzeigen
    Da hat selbst der Völkischer Beobachter mehr Wahrheitsgehalt

    Dass diese Threads langsam nerven da gebe ich dir recht, aber es kommt mir vor als ob du dem Rankovic immer ähnlicher wirst, kann das sein ? Wieso postest du auch nur in der Ironie diese Nazi Scheiße. Reiß dich zusammen Genosse.

  10. #10

    Registriert seit
    18.03.2008
    Beiträge
    20.935
    Zitat Zitat von Zmaj Beitrag anzeigen
    Dass diese Threads langsam nerven da gebe ich dir recht, aber es kommt mir vor als ob du dem Rankovic immer ähnlicher wirst, kann das sein ? Wieso postest du auch nur in der Ironie diese Nazi Scheiße. Reiß dich zusammen Genosse.
    ninguna duda en mi camino el Comandante

    ps: que rankovic?

Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. Antworten: 132
    Letzter Beitrag: 22.09.2010, 12:34
  2. Albaner vertreibung nur ausrede???
    Von kobajagrande im Forum Politik
    Antworten: 5
    Letzter Beitrag: 14.07.2010, 21:36
  3. Die Vertreibung der Albaner...
    Von FREEAGLE im Forum Geschichte und Kultur
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 08.01.2008, 23:13
  4. Belgrad ht die Vertreibung ider Albaner vorbereiet
    Von Heros im Forum Geschichte und Kultur
    Antworten: 5
    Letzter Beitrag: 24.12.2004, 15:04