BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen
Erweiterte Suche
Kontakt
BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen
Benutzerliste

Willkommen bei BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen.
Seite 2 von 20 ErsteErste 12345612 ... LetzteLetzte
Ergebnis 11 bis 20 von 196

Völkermord an den Armeniern: Erdogan nennt Papst-Worte "Unsinn"

Erstellt von latinoitaliano, 19.04.2015, 11:03 Uhr · 195 Antworten · 9.850 Aufrufe

  1. #11
    Avatar von latinoitaliano

    Registriert seit
    18.06.2014
    Beiträge
    404
    wusste ich nicht ....sorry und danke

    - - - Aktualisiert - - -

    das sind aber nicht eure worte ! schade :-(

  2. #12
    Avatar von der skythe

    Registriert seit
    23.03.2013
    Beiträge
    3.935


    POLITIK
    US-Wissenschaftler: Die Türken haben die Armenier nicht ermordet

    Deutsch Türkische Nachrichten | Veröffentlicht: 18.04.15, 08:58
    Der Streit um die armenische Völkermord-Frage belastet das türkisch-armenische Verhältnis. Der US-Wissenschaftler Justin Mc Carthy verteidigt die Türkei und sagt, dass es keinen Völkermord gegeben habe. Die Mehrheit der Armenier habe die Deportation überlebt. Zuvor hatte es einen Bürgerkrieg im Südosten der Türkei gegeben. Doch Fakten seien nicht wichtig. Türken seien im Westen per se unglaubwürdig, weil sie Muslime sind.




    Themen: Ankara, Armenien, Armenier, Brüssel, Deutschland, EGMR, EU, Europa, Genozid, Istanbul,Türkei, Türken, Vökermord
    Der EGMR urteilte im Dezember (ECHR 370, 2013, 17.12.2013), dass Bürger das Recht haben, die Deportationen der Armenier der Südost-Türkei im Jahr 1915 nicht als Völkermord zu umschreiben. (Foto: Flickr/ European Court of Human Rights by francois schnell CC BY 2.0)

    Der US-Wissenschaftler Justin Mc Carthy hat in der Völkermord-Frage bezüglich der Armenier Partei für die Türken ergriffen. Mc Carthy ist der Ansicht, dass es zu keinem Zeitpunkt einen Völkermord-Befehl im Osmanischen Reich gegeben hat. Damit deckt sich der Befund des Amerikaners mit dem des Europäischen Gerichtshofs für Menschenrechte (EGMR).
    Doch Mc Carthy sagt auch, dass die Öffentlichkeit in den USA und insbesondere in Europa den Türken kein Gehör schenken wird. Ausschlaggebend sei, dass die Türken schlichtweg Muslime seien und die Armenier Christen. „Gegen die Türken bestehen einfach zu viele Vorurteile“, zitiert die Nachrichtenagentur Anadolu Mc Carthy. Offenbar spricht Mc Carthy einen in Europa fest verwurzelten antitürkischen Instinkt an, der zusammen mit dem Antisemitismus über Jahrhunderte von der Kirche geprägt wurde. Eine besonders komische Form christlicher Nächstenliebe.
    Menschenrechts-Gericht gibt der Türkei Recht

    Der EGMR urteilte im Dezember (ECHR 370, 2013, 17.12.2013), dass Bürger das Recht haben, die Deportationen der Armenier der Südost-Türkei im Jahr 1915 nicht als Völkermord zu umschreiben. Zuvor hatte die Vereinigung Schweiz-Armenien Strafanzeige gegen den türkischen Politiker Doğu Perinçek gestellt. Der hatte in der Schweiz gesagt, dass es keinen Völkermord an den Armeniern gegeben habe. Doch die Deportationen nach Syrien und Überfälle mit anschließenden Massakern an Armeniern bestritt Perinçek nicht.
    Für die rechtliche Anerkennung eines Völkermords ist die Absicht entscheidend. Es muss die Absicht vorhanden sein, eine nationale, ethnische, religiöse oder rassische Gruppe als solche ganz oder teilweise zu zerstören. Diese Absicht lag zu keinem Zeitpunkt vor.
    Bürgerkrieg und Deportation

    Auch der Historiker Bernard Lewis sagt, dass es eine derartige Absicht nicht gegeben hat. Ein Vergleich mit dem Holocaust an den Juden sei falsch. Die Deportation erfolgte nachdem sich die Armenier des Südostens 1915 den russischen Truppen angeschlossen hatten. Die Truppen des Zarenreichs marschierten am 6. Mai 1915 in Ostanatolien ein.
    Anschließend verübten armenische Nationalisten Massaker an der türkisch-kurdischen Bevölkerung (auch zuvor in den Jahren 1889, 1894, 1897, 1898, 1901, 1904 und 1905 – einschließlich ein Attentats-Versuch gegen Sultan Abdülhamit II. im Jahr 1896). Folglich wurde am 27. Mai das Deportations-Gesetz beschlossen. Der britische Historiker Norman Stone schließt sich dieser Ansicht an. Denn nichts anderes geht aus Archiven und nicht verfälschten historischen Dokumenten hervor. Vom Deportations-Gesetz waren nicht alle Armenier betroffen.
    Schon im 19. Jahrhundert gab es bewaffnete Auseinandersetzungen zwischen der Nationalen Armenischen Freiheits-Bewegung und osmanischen Truppen, sagte Lewis 2002 auf dem . Die Bewegung lieferte sich einen Guerilla-Krieg mit der Türkei und wollte im Südosten der Türkei einen unabhängigen armenischen Staat gründen, schreibt Mikaberidze, Alexander (Conflict and Conquest in the Islamic World: A Historical Encyclopedia, Volume 1. Santa Barbara, S. 318).
    Mikaberidze schreibt weiter, dass die armenischen Legionen Unterstützung aus Frankreich erhielten. So ließ Paris die französisch-armenische Legion gründen. Eine herausragende Rolle bei der Aufwiegelung der Armenier gegen ihre eigene Heimat spielten christliche Missionare aus Europa.
    In diesem Zusammenhang hat die Türkei in den vergangenen Jahren eine Initiative ins Leben gerufen, um die Vorkommnisse des Jahres 1915 zu beleuchten. Es wurde ein produziert, das Zeitzeugen, Akademiker und Politiker zu Wort kommen lässt. Dabei wird auch den Befürwortern der Völkermord-These ein Raum für ihre Ansichten geboten.
    Der erste rechtlich und faktisch belegte Völkermord des 20. Jahrhunderts hat an den Hereros stattgefunden. Doch eine Entschuldigung ist bis heute ausgeblieben. Dabei hat die Merkel-Regierung eine in gewohnter Weise trickreiche Erklärung. Zum Zeitpunkt des Völkermords an den Hereros habe es noch gar keine UN-Völkermordkonvention gegeben, berichtet das Migazin.
    Aber dieser schrägen Logik zufolge, müsste die GroKo auch die türkische Regierung verteidigen.
    Denn der wirft sie einen Völkermord vor, der sich ebenfalls vor Verabschiedung der UN-Völkermordkonvention begeben haben soll.
    Bernard Lewis zu den Vorwürfen:

    Dokumentarfilm “Sarı Gelin”:

    Mehr zum Thema:

  3. #13
    Avatar von ZX 7R

    Registriert seit
    31.01.2012
    Beiträge
    28.088
    Zitat Zitat von latinoitaliano Beitrag anzeigen
    wusste ich nicht ....sorry und danke

    - - - Aktualisiert - - -

    das sind aber nicht eure worte ! schade :-(
    Hier meine Worte.

    Völkermord an den Armeniern

  4. #14
    Avatar von Grdelin

    Registriert seit
    10.11.2006
    Beiträge
    20.563
    Zitat Zitat von der skythe Beitrag anzeigen
    Der US-Wissenschaftler Justin Mc Carthy verteidigt die Türkei und sagt, dass es keinen Völkermord gegeben habe. Die Mehrheit der Armenier habe die Deportation überlebt.
    So gesehen hat es noch nie einen Völkermord gegeben, nicht mal an den Juden im dritten Reich.

  5. #15
    Avatar von latinoitaliano

    Registriert seit
    18.06.2014
    Beiträge
    404
    @krass - danke

  6. #16
    Avatar von der skythe

    Registriert seit
    23.03.2013
    Beiträge
    3.935
    Zitat Zitat von Grdelin Beitrag anzeigen
    So gesehen hat es noch nie einen Völkermord gegeben, nicht mal an den Juden im dritten Reich.
    Konzentrationslager,Gaskammern,Judensterne am Arm damit man weiß mit wem man es zu tun hat.
    Beweiße mir bitte wo die Türken jemals an den Armeniern nur eines dieser abschäulichen Taten begangen haben sollen...

  7. #17
    Avatar von Grdelin

    Registriert seit
    10.11.2006
    Beiträge
    20.563
    Zitat Zitat von der skythe Beitrag anzeigen
    Konzentrationslager,Gaskammern,Judensterne am Arm damit man weiß mit wem man es zu tun hat.
    Beweiße mir bitte wo die Türken jemals an den Armeniern nur eines dieser abschäulichen Taten begangen haben sollen...

    1,5 Millionen Tote Armenier. Und das sogar ohne Konzentrationslager,Gaskammern,Judensterne am Arm (warum sollten Armenier Judensterne am Arm tragen?)
    Was zählt ist das Ergebnis.

  8. #18
    Avatar von Sonne-2012

    Registriert seit
    20.12.2012
    Beiträge
    4.554
    Zitat Zitat von der skythe Beitrag anzeigen
    Konzentrationslager,Gaskammern,Judensterne am Arm damit man weiß mit wem man es zu tun hat.
    Beweiße mir bitte wo die Türken jemals an den Armeniern nur eines dieser abschäulichen Taten begangen haben sollen...
    Wieder habe ich dich beim Lügen erwischt:

    Die Konzentrationslager Deir ez-Zor (auch Deyrizor oder Dair az-Zur) waren Konzentrationslager[1][2][3][4] in der syrischen Wüste, in denen armenische Flüchtlinge während des osmanischen Völkermordes an den Armeniernzu Todesmärschen gezwungen wurden. Der US-Vizekonsul in Aleppo, Jesse B. Jackson, schätzte die Zahl der armenischen Deportierten südlich von Deir ez-Zor und östlich von Damaskus auf über 150.000 ein, von denen praktisch alle notleidend waren.[5]
    Konzentrationslager Deir ez-Zor ? Wikipedia

    Weiteres Konzentrationslager indem der damalige türkische Staat die Armenier ermordete

    Die Konzentrationslager Raʾs al-ʿAin (armenisch Ռաս ուլ-Այնի կայանատեղի, auch Resülayn, Ras el-Ain, Ras-ul-Ain oder Ras ul-Ayn geschrieben) waren Konzentrationslager in der Stadt Raʾs al-ʿAin, die heute an der syrisch-türkischen Grenze liegt. Dorthin wurden zahlreiche christliche Armenier deportiert und während des osmanischen Völkermords an den Armeniern in Massen getötet.[1] Die Stätte wurde zu einem „Synonym des armenischen Leids“.[2]
    http://de.wikipedia.org/wiki/Konzent...s_al-ʿAin

    Eigentlich waren die Deportationen fahrende Konzentrationslager für die Frauen und Kinder.

  9. #19
    Avatar von der skythe

    Registriert seit
    23.03.2013
    Beiträge
    3.935
    Zitat Zitat von Sonne-2012 Beitrag anzeigen
    Wieder habe ich dich beim Lügen erwischt:

    Die Konzentrationslager Deir ez-Zor (auch Deyrizor oder Dair az-Zur) waren Konzentrationslager[1][2][3][4] in der syrischen Wüste, in denen armenische Flüchtlinge während des osmanischen Völkermordes an den Armeniernzu Todesmärschen gezwungen wurden. Der US-Vizekonsul in Aleppo, Jesse B. Jackson, schätzte die Zahl der armenischen Deportierten südlich von Deir ez-Zor und östlich von Damaskus auf über 150.000 ein, von denen praktisch alle notleidend waren.[5]
    Konzentrationslager Deir ez-Zor ? Wikipedia

    Weiteres Konzentrationslager indem der damalige türkische Staat die Armenier ermordete

    Die Konzentrationslager Raʾs al-ʿAin (armenisch Ռաս ուլ-Այնի կայանատեղի, auch Resülayn, Ras el-Ain, Ras-ul-Ain oder Ras ul-Ayn geschrieben) waren Konzentrationslager in der Stadt Raʾs al-ʿAin, die heute an der syrisch-türkischen Grenze liegt. Dorthin wurden zahlreiche christliche Armenier deportiert und während des osmanischen Völkermords an den Armeniern in Massen getötet.[1] Die Stätte wurde zu einem „Synonym des armenischen Leids“.[2]
    http://de.wikipedia.org/wiki/Konzent...s_al-ʿAin

    Eigentlich waren die Deportationen fahrende Konzentrationslager für die Frauen und Kinder.
    Du Trottel zu dieser Zeit gab es nicht einmal dieses Wort...

  10. #20
    Avatar von Tatar

    Registriert seit
    04.04.2013
    Beiträge
    1.550
    Zitat Zitat von latinoitaliano Beitrag anzeigen
    Papst Franziskus hat es gewagt, das Massaker an 1,5 Millionen Armeniern "Völkermord" zu nennen. Nun trifft ihn der Zorn des türkischen Präsidenten Erdogan.

    sogut wie jedes land hat mal gräueltaten begangen..... aber könnte mich einer von euch , zu diesem thema aufklären? ist es jetzt "unsinn" oder die nackte "wahrheit" ?


    Erdogan-Regime attackiert den Papst - Politik Ausland - Bild.de


    ich kenne mich mit dem thema nicht aus , aber ich diskutiere sehr gerne mit meinen türkischen kumpels über alles
    deshalb frage ich vorher nach , bevor ich ins fettnäpfchen trete !!!
    Ich halte dir zugute, dass du dich mit diesem Thema nur oberflächlich auskennst. Wenn du Zeit hast, dann gehe mal in das Archiv des Auswärtigen Amtes und lese dir die Berichte von damals durch. Es heisst fast durchweg, dass nomadisierende Kurden und Kurdenbanden armenische Konvois überfallen und Armenier niedergemetzelt haben. Was soll's, Türken sind leider kein Volk angeborener Genies wie manch anderes. Schwachköpfe darunter gibt es mehr als mir genehm sein kann. Wir brauchen nach 100 Jahren weder die Geschichte noch die Politologie nochmals zu erfinden.

    Denn, wenn wir anfangen die Geschichte einer Population nur auf die letzten uns bekannten 100 Jahre zu beschränken und sich politisch nur daran zu orientieren, dann wäre das ein politisches Kalkül. Natürlich fragt sich der dumme Türke, wo waren denn die so Hochverehrten Gründerväter der Katholischen Sekte mit ihrer Scheinmoral, als man die Ureinwohner Amerikas, die verhassten Rothäute, zu Abertausenden hinschlachtete. Mit Bibel, Pulver, selbst mit pockversäuchten Decken trat man ihnen entgegen, vergewaltigte ihre Frauen und stach ihre Kinder ab. Vielleicht hätte der Papst erwähnen sollen, dass sein christlicher Nimbus des Heiligtums zu den bisher und nur bisher schon ~400 Millionen Menschen ermordet hat, die meisten davon sogar auf grausamste Weise, die sogar noch die Nazis bei ihren Morden assistierten, daher sind solche "normalen" Verhaltensweisen des Papstes nur die Maske vom Gesicht plötzliche"moralische" Verhaltensweisen, die sie im Großen und Ganzen mit den Füssen treten.

Seite 2 von 20 ErsteErste 12345612 ... LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. Völkermord an den Armeniern
    Von Idemo im Forum Geschichte und Kultur
    Antworten: 2659
    Letzter Beitrag: 17.11.2017, 01:41
  2. Völkermord an den Armeniern?
    Von Dragan Mance im Forum Rakija
    Antworten: 38
    Letzter Beitrag: 30.11.2012, 22:26
  3. Antworten: 104
    Letzter Beitrag: 30.11.2011, 02:09