BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen
Erweiterte Suche
Kontakt
BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen
Benutzerliste

Willkommen bei BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen.
Seite 6 von 11 ErsteErste ... 2345678910 ... LetzteLetzte
Ergebnis 51 bis 60 von 101

Völkermord an Armeniern - Spannungen zwischen Ankara und Paris

Erstellt von LordSangius, 17.12.2011, 17:27 Uhr · 100 Antworten · 10.023 Aufrufe

  1. #51

    Registriert seit
    17.11.2011
    Beiträge
    461
    Zitat Zitat von Alphα Beitrag anzeigen

    Okay, weil weniger Türken im Balkan vertrieben oder getötet wurden als in Armenien soll man drauf scheißen? Der Holocaust war der größte Völkermord der Geschichte, soll man nun alles andere vergessen, weil alles andere "nicht im geringsten zu vergleichen ist mit dem Holocaust"??? Es gibt keine Rechtfertigung für Morde an Menschen aufgrund ihrer Herkunft, bei 10, 100 und 1000 Toten nicht.
    Natürlich soll man nicht darauf scheißen, aber es ist z.B. heuchlerisch die Geschehnisse in Xocali als Völkermord zu bezeichnen, aber gleichzeitig die Geschehnisse von 1915 in der Osttürkei nicht als Völkermord bezeichnen zu wollen.

  2. #52

    Registriert seit
    18.03.2008
    Beiträge
    20.935
    Was ist eigentlich mit dem französischem Genozid in den französischen Afrika-Kolonien?
    Kommt dafür auch vor Gericht?

  3. #53

    Registriert seit
    03.11.2009
    Beiträge
    13.141
    Zitat Zitat von Greko Beitrag anzeigen
    Ich fordere hiermit allen Türken und ihren Verbündeten auf, den Völkermord anzuerkennen, bitte. Macht es, tut es für euer Land.

    Ja in einem Forum ist es auch sehr sinnvoll

  4. #54
    Kıvanç
    MarijannaHR, was ist dein verdammtes Problem? Immer wenn es darum geht, die Türken bzw. Muslime in ein schlechtes Licht zu rücken bist du ganz vorne dabei. Was ist dir blos widerfahren, dass du so hasserfüllt bist?
    Bevor du jetzt meinst, dass ich das sage, weil mir das Thema unangenehm ist..dem ist nicht so. Aber deine Linie ist echt auffällig geworden. Echt arm sowas.

  5. #55

    Registriert seit
    23.10.2009
    Beiträge
    267
    Lächerlich,habe für meine Meinung eine Verwarnung erhalten..Ganz offene Frage: Wurde dieser Genozid mal durch eine unabhängige Komission belegt,wie die Türken es seid Jahren fordern,aber einige westliche Länder sich einfach an die Seite Armeniens stellen?

    Und warum ist das Balkanforum hierbei so parteiisch? Hier gibt es am Tag vieleicht 100 schwachsinnige und niveaulose Beiträge,für die niemand verwarnt wird. Aber wenn jemand für eine sachliche Diskussion zu haben ist,wird er verwarnt. Verständlich,nicht dass es eine halbwegs normale Diskussion statt dem gespamme gibt..

  6. #56

    Registriert seit
    08.08.2011
    Beiträge
    1.027
    Zitat Zitat von Moonwalker Beitrag anzeigen
    MarijannaHR, was ist dein verdammtes Problem? Immer wenn es darum geht, die Türken bzw. Muslime in ein schlechtes Licht zu rücken bist du ganz vorne dabei. Was ist dir blos widerfahren, dass du so hasserfüllt bist?
    Bevor du jetzt meinst, dass ich das sage, weil mir das Thema unangenehm ist..dem ist nicht so. Aber deine Linie ist echt auffällig geworden. Echt arm sowas.

    danke kleiner.. wenn in kroatien fuer die bloße ernennung des massenmords der ustasa an den serben in 2 wk man sich straffällig macht "wegen beleidigung des kroatentums" bin ich genau so zur stelle.. dürfte aber unwahrscheinlich sein. was den rest betrifft... viele rücken sich von alleine im forum selber ins schlechte licht ..

  7. #57
    Kıvanç
    Zitat Zitat von Marijanna_HR Beitrag anzeigen
    danke kleiner.. wenn in kroatien fuer die bloße ernennung des massenmords der ustasa an den serben in 2 wk man sich straffällig macht "wegen beleidigung des kroatentums" bin ich genau so zur stelle.. dürfte aber unwahrscheinlich sein. was den rest betrifft... viele rücken sich von alleine im forum selber ins schlechte licht ..
    Da hast du aber schön um den heißen Brei herum geredet.

  8. #58
    Avatar von Lilith

    Registriert seit
    15.04.2010
    Beiträge
    19.294
    Wieder mal mein Senf

    1) These von Schoschanah: Die Armenier haben angefangen.
    Na ja, zum einen rechtfertigt nichts derartiges Vorgehen gegen Alte, Kranke, Frauen und Kinder. Die Situation insbesondere nach den beginnenden nationalen Befreiungsbewegungen und dem verlorenen russisch-türkischen Krieg wurde ein Teufelskreis. Die Osmanen hatten aus ihrer Sicht verständlich immer mehr Angst vor einem Zerfall. Diese Angst vor inneren Feinden richtete sich v.a. gegen nichtmuslimische Minderheiten, in denen man zuerst potenzielle Verräter sah. Je schärfer jedoch die Restriktionen, desto mehr jedoch auch tatsächlicher Nährboden für entsprechende Bewegungen und umso mehr wieder dann entsprechende Repressionen. Sagt dir Sassun 1894 etwas, die Progrome an den Armeniern 1895/96? Dann wiederum Guerrillabewegung der Dashnaks, Van 1915.... Eine fatale Lage großer Spannungen. Mächte wie Russland verfolgten in dieser Situation ihre Interessen, das kann man nicht abstreiten, auch wenn auch die Russen durchaus auch wie 1913 verschiedene Reformvorschläge und nicht unbedingt zum Nachteil der Osmanen machten.

    2) Genozid:
    Leider leider wurde diese Frage viel zu sehr politisiert. Auf allen Seiten. Es braucht keine internationale Historikerkommission, die meisten Sachen sind hervorragend aufgearbeitet und armenische Archive offener als viele türkische. Viele Dokumente, die zu einer Planung eines ethnisch von Armeniern gesäuberten Gebietes zeugen sollen, sind mehr als fragwürdig. Etwa das angebliche Treffen der Jungtürken im Februar 1915, die Erinnerungen Naim Beys... Und auch die Heranziehung und Auslegung Gökalps und seiner Ideen in eine entsprechende Richtung ist wahrscheinlich ungerecht, auf jeden Fall fragwürdig.
    ABER: Was nicht bestritten werden kann ist, dass die Überlebenden aus v.a. Frauen und Kindern bestanden. Kaum ein männlicher Heranwachsender oder Mann. Dabei sind es jene, die die Deportationen physisch hätten am ehesten überleben müssen. Das deshalb weil diese gezielten Tötungen unterlagen. Und das erfüllt nach der späteren Konvention zur Verhütung und Bestrafung von Völkermord sehr wohl den Tatbestand desselben.
    Eine Entpolitisierung des Ganzen wäre so wünschenswert und notwendig.

    3) Armenier/Azeri: Xocali war ein schlimmes Verbrechen. Aber in der tragischen Geschichte auch zwischen Azeris und Armeniern nicht das erste und einzige. Beiderseitig. Umgekehrt Schuschi-Blutbäder etwa... Die Familie armenischer Freunde meiner Eltern ist nicht umsonst 1988 aus Sumqayit geflüchtet...
    Der Grat zwischen dem daran zu erinnern, dass man sich aller Verbrechen, dann auch der eigenen und nicht nur jenen an dem eigenen Volk begangenen bewusst sein sollte und unwürdiges Aufrechnen ist schmal und schwierig. Konkret Berg Karabach ist einfach traurig, dass es Heimat zweier Völker ist, die aber beide es unbedingt für sich allein beanspruchen und man offenbar nicht in der Lage ist, wenigstens nebeneiander zu leben. tragisch und traurig.

    4) Frankreich
    Sie haben selbstverständlich das Recht auf eine entsprechende Resolution. Andererseits gibt es durchaus ein etwas merkwürdiges Gefühl, wenn man selbst nicht tut was man von anderen erwartet. Würden sie im gewissen Sinne "voran gehen", würde das auch glaubwürdiger sein.

    Guten Abend

  9. #59

    Registriert seit
    15.02.2011
    Beiträge
    462
    Zitat Zitat von Lilith Beitrag anzeigen
    Wieder mal mein Senf

    1) These von Schoschanah: Die Armenier haben angefangen.
    Na ja, zum einen rechtfertigt nichts derartiges Vorgehen gegen Alte, Kranke, Frauen und Kinder. Die Situation insbesondere nach den beginnenden nationalen Befreiungsbewegungen und dem verlorenen russisch-türkischen Krieg wurde ein Teufelskreis. Die Osmanen hatten aus ihrer Sicht verständlich immer mehr Angst vor einem Zerfall. Diese Angst vor inneren Feinden richtete sich v.a. gegen nichtmuslimische Minderheiten, in denen man zuerst potenzielle Verräter sah. Je schärfer jedoch die Restriktionen, desto mehr jedoch auch tatsächlicher Nährboden für entsprechende Bewegungen und umso mehr wieder dann entsprechende Repressionen. Sagt dir Sassun 1894 etwas, die Progrome an den Armeniern 1895/96? Dann wiederum Guerrillabewegung der Dashnaks, Van 1915.... Eine fatale Lage großer Spannungen. Mächte wie Russland verfolgten in dieser Situation ihre Interessen, das kann man nicht abstreiten, auch wenn auch die Russen durchaus auch wie 1913 verschiedene Reformvorschläge und nicht unbedingt zum Nachteil der Osmanen machten.

    2) Genozid:
    Leider leider wurde diese Frage viel zu sehr politisiert. Auf allen Seiten. Es braucht keine internationale Historikerkommission, die meisten Sachen sind hervorragend aufgearbeitet und armenische Archive offener als viele türkische. Viele Dokumente, die zu einer Planung eines ethnisch von Armeniern gesäuberten Gebietes zeugen sollen, sind mehr als fragwürdig. Etwa das angebliche Treffen der Jungtürken im Februar 1915, die Erinnerungen Naim Beys... Und auch die Heranziehung und Auslegung Gökalps und seiner Ideen in eine entsprechende Richtung ist wahrscheinlich ungerecht, auf jeden Fall fragwürdig.
    ABER: Was nicht bestritten werden kann ist, dass die Überlebenden aus v.a. Frauen und Kindern bestanden. Kaum ein männlicher Heranwachsender oder Mann. Dabei sind es jene, die die Deportationen physisch hätten am ehesten überleben müssen. Das deshalb weil diese gezielten Tötungen unterlagen. Und das erfüllt nach der späteren Konvention zur Verhütung und Bestrafung von Völkermord sehr wohl den Tatbestand desselben.
    Eine Entpolitisierung des Ganzen wäre so wünschenswert und notwendig.

    3) Armenier/Azeri: Xocali war ein schlimmes Verbrechen. Aber in der tragischen Geschichte auch zwischen Azeris und Armeniern nicht das erste und einzige. Beiderseitig. Umgekehrt Schuschi-Blutbäder etwa... Die Familie armenischer Freunde meiner Eltern ist nicht umsonst 1988 aus Sumqayit geflüchtet...
    Der Grat zwischen dem daran zu erinnern, dass man sich aller Verbrechen, dann auch der eigenen und nicht nur jenen an dem eigenen Volk begangenen bewusst sein sollte und unwürdiges Aufrechnen ist schmal und schwierig. Konkret Berg Karabach ist einfach traurig, dass es Heimat zweier Völker ist, die aber beide es unbedingt für sich allein beanspruchen und man offenbar nicht in der Lage ist, wenigstens nebeneiander zu leben. tragisch und traurig.

    4) Frankreich
    Sie haben selbstverständlich das Recht auf eine entsprechende Resolution. Andererseits gibt es durchaus ein etwas merkwürdiges Gefühl, wenn man selbst nicht tut was man von anderen erwartet. Würden sie im gewissen Sinne "voran gehen", würde das auch glaubwürdiger sein.

    Guten Abend
    Da müsst Ihr Russen uns gerade belehren.....
    Bei euch laufen die Faschisten so tonnenweise in Moskau oder in St.Petersburg so rum;
    Lauf mal so in Moskau als dunkelhaariger mal rum... Seit Jahren Hunderte Morde durch Rechtsradikale....
    Also komm mir jetzt nicht als Humanist...



    Nebenbei gesagt, versucht Sarkozy, dieser aufgeweckte Mann, an die 500.00 Tausend armenischen Stimmen für die kommenden Wahlen heran zukommen.... Ich würde mich bei den den Juden, Griechen und etc.. entschuldigen, aber niemals bei den Armeniern....
    Die haben nämlich min. 600.000 von uns umgebracht......

  10. #60
    Avatar von Lilith

    Registriert seit
    15.04.2010
    Beiträge
    19.294
    Zitat Zitat von Karbeas Beitrag anzeigen
    Da müsst Ihr Russen uns gerade belehren.....
    Bei euch laufen die Faschisten so tonnenweise in Moskau oder in St.Petersburg so rum;
    Lauf mal so in Moskau als dunkelhaariger mal rum... Seit Jahren Hunderte Morde durch Rechtsradikale....
    Also komm mir jetzt nicht als Humanist...



    Nebenbei gesagt, versucht Sarkozy, dieser aufgeweckte Mann, an die 500.00 Tausend armenischen Stimmen für die kommenden Wahlen heran zukommen.... Ich würde mich bei den den Juden, Griechen und etc.. entschuldigen, aber niemals bei den Armeniern....
    Die haben nämlich min. 600.000 von uns umgebracht......
    Guten Abend, Karbeas!
    Ich bin nur eine Russin Ist leider tatsächlich eine negative Eigenschaft von mir, dass ich schnell zum Belehren neige. Das ist in dem Sinne nicht so gemeint. Bitte das nachzusehen. Aus verschiedenen Gründen habe ich mich recht ausführlich mit dem Thema befasst. Und auch wenn man es nicht glaubt, u.a. weil mich die Türkei, ihre Geschichte und Kultur interessiert.

    Das Recht auf meine Meinung zu einem Thema werde ich mir jedoch nicht nehmen lassen. Ich weiß um Dinge, die in der Geschichte und aktuellen Politik und Gesellschaft meines Volkes und meiner Stadt falsch laufen. Ich bin wie die absolute Mehrheit der Russen und Moskauer jedoch kein Skin, Rechtsradikale. Und ob du es glaubst oder nicht, ich darf für mich in Anspruch nehmen mich schon zwei Mal in der Metro tatsächlich als Frau zwischen gestellt zu haben. Weil ich weiß, dass wie die Hornochsen auch sonst verkehrt ticken mögen, das dann doch eine Hemmschwelle bildet. Und ich habe Freunde, die sich sehr für Opfer rechtsradikaler Gewalt engagieren.

Seite 6 von 11 ErsteErste ... 2345678910 ... LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. Völkermord an den Armeniern
    Von Idemo im Forum Geschichte und Kultur
    Antworten: 2659
    Letzter Beitrag: 17.11.2017, 01:41
  2. Völkermord an den Armeniern?
    Von Dragan Mance im Forum Rakija
    Antworten: 38
    Letzter Beitrag: 30.11.2012, 22:26