BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen
Erweiterte Suche
Kontakt
BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen
Benutzerliste

Willkommen bei BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen.
Seite 17 von 22 ErsteErste ... 7131415161718192021 ... LetzteLetzte
Ergebnis 161 bis 170 von 212

Völkermord an die Serben/KZ Jasenovac: Warum keine ausführliche Doku im Deutschen TV?

Erstellt von Srpska, 27.05.2011, 07:13 Uhr · 211 Antworten · 21.536 Aufrufe

  1. #161
    Esseker
    Zitat Zitat von Ajs_Nigrutin Beitrag anzeigen
    Ach komm Esseker... nimm das nicht so ernst...
    closen bitte.
    Zitat Zitat von BosnaHR Beitrag anzeigen
    Schließ einfach den Thread und gut ist...
    Aj aj Sir!

    Closed!

  2. #162
    Avatar von Ivo2

    Registriert seit
    13.07.2004
    Beiträge
    18.836
    Zitat Zitat von Srpska Beitrag anzeigen
    Hallo Genoßen

    Ist euch mal aufgefallen das im deutschen TV über so ziemlich jedes größere Verbrechen eine vollständige Doku aufgezeichnet wurde(unter anderm schon 4-5x über Srebrenica von 3Sat/Arte/ARD usw.), doch über das schrecklichste KZ (Jasenovac) der Weltgeschichte weit und breit nichts zu sehen im deutschen TV. Wenn dann wird es mal kurz erwähnt über paar Sekunden wenn über den 2 WK allgemein berichtet wird.
    Interessant [....das schrecklichste KZ (Jasenovac) der Weltgeschichte ]
    Und da möchtest du folgendes erklären?:
    Zitat Zitat von Srpska Beitrag anzeigen
    Bitte mein Thread nicht closen. Ich habe ihn bewußt eröffnet warum steht genau im ersten Posting und habe mir dabei auch Mühe gegeben. Ich habe im Posting weder Kroaten noch Kroatien angegriffen es ging einfach um das Thema warum Jasenovac in Deutschland kein ansehen erregt und wo ich um Tipps gebeten habe wie wir diesen Völkermord in deutschen Medien hochpuschen können.

    Der Verdacht besteht das der kroatische Mod Esseker ihn mit dem Closen verschwinden lassen will damit Jasenovac wie ich es im Thread beschrieben blos kein ansehen bei Dritten erregt.

    Also bitte dich Esseker ich will dir hier nicht unterstellen aber entweder säuber ihn wenn du lust hast oder lass ihn so wie er ist aber mach ihn bitte wieder auf ansonsten bestätigt sich m ein Verdacht. Deine Erklärung kann und will ich so nicht hinnehmen.

    Das Thema geht nicht direkt um Opfer, Vukovar oder Srebrenica sondern um Hilfe wie wir das in Europa vergessene Thema im deutschen TV reinkriegen.


    ps: Mein Vorschlag ich könnte alles aus den ersten Posting kopieren und ein ganz neuen Thread von vorne eröffnen wenn dir das lieber ist komme dir da gerne entgegen.
    Zitat Zitat von Srpska Beitrag anzeigen
    Ich denke Jasenovac hat schon lange eine eigene Doku im deutschen TV verdient wo hunderttausende Serben (Kinder, Frauen, alte Menschen) aber auch zehntausende Juden, Roma wie auch kroatische Antifaschisten bestialisch unter der Republik Kroatien zu Tode geqält wurden.
    Es gab und gibt Doku's über Jasenovac im deutschen TV. Zur Zeit läuft sogar eine auf Spegelgeschichte. 1. Teil (gibt sicher eine Wiederholung) der 2. Teil läuft heute um 7Uhr10 (wird sicher auch wiederholt): Völkermord und Bruderhass-Krieg auf dem Balkan.
    Sky - Entertainment - Doku - Welt im Krieg | sky.de#

    ....verdient wo hunderttausende Serben
    Und hier liegt schon dein nächstes Problem, welches auch weiter unten von dir gepostet wird, du argumentierst nicht mit Fakten, sondern mit serbischer Greuelpropaganda bzw. mit kommunistischem Unvermögen zwischen demografischen und wirklichen Verlusten zu unterscheiden.
    Zitat Zitat von Srpska Beitrag anzeigen
    Allein deswegen weil das damalige deutsche Nazi Regime eine Teilschuld an diesem Holocaust hat in dem sie Pavelic unterstützten wäre es angebracht. Israels Präsident Schimon Peres war vor kurzem zum 66 Jahrestag dort und war schockiert über den Sadismus wie er es selber nannte. Dort wurde brutaler gemordet als in Auschwitz das muss sich mal einer in den Kopf hämmern dabei denken viele schlimmer als Auschwitz geht nicht um so schrecklicher der Gedanke das in Europa die Allgemeinheit kaum davon weiss.
    Die Allgemeinheit in Europa weiss ziemlich wenig von den Verbrechen während des 2. WK, fall's es das eigene Land nicht direkt betraf und ist daher für den TV-Otto-Normalkonsument nicht interessant. Siehe auch z.B.: Lettland, aber auch Litauen bzw. Estland Judenverfolgung und Konzentrationslager im Baltikum zur Zeit des Nationalsozialismus

    Zitat Zitat von Srpska Beitrag anzeigen
    Viele selbst ältere Deutsche wissen nichteinmal was Jasenovac ist wenn mal der 2 WK angesprochen wird (so meine eigene Erfahrung) doch bei Srebrenica hat schon fast jeder Minderjährige was gehört. Das finde ich erschreckend und traurig langsam kommt es mir so vor das nur wir wissen welches Leid unserem Volk dort angetan wurde. Keiner hat im 2 WK mehr gelitten als Juden und Serben.
    Viele selbst ältere Deutsche wissen nichteinmal was Jasenovac
    Siehe meinen Kommentar weiter oben.

    Keiner hat im 2 WK mehr gelitten als Juden und Serben
    Aha, also Roma haben nicht soviel gelitten? Die leiden noch heute über das Unverständnis ihrer Kultur und werden noch heute verfolgt.


    Zitat Zitat von Srpska Beitrag anzeigen
    Ich bin verdammtnochmal dafür das wenigstens wir Serben die der deutschen Sprache mächtig sind dagegen etwas unternehmen. Was tun? Klar kann man den TV Sendern schreiben was ich mit einer ausführlichen Geschichte auch tun werde, doch es muss andere Möglichkeiten geben damit man auf Jasenovac Aufmerksamkeit erregen kann in Europa damit es eines Tages nicht ganz in Vergessenheit gerät.
    Ich bin dafür, dass Jasenovac und die Greueltaten die dort verübt wurden, nicht vergessen wird, zu keiner Zeit. Ich für meinen Teil lege jedesmal, wenn ich dort bin, ein Bukett an die Opfer von Jasenovac nieder.


    Zitat Zitat von Srpska Beitrag anzeigen
    Wer eine gute Idee bitte reinschreiben werde mir dies dann unter die Lupe nehmen und selbst anpacken. Klar um so mehr Serben sich mein Vorhaben anschließen um so organisierter wir die Sache angehen um so eher boxen wir vielleicht mal eine Doku im free TV durch.

    Dieser Thread ist mehr an die Serben gerichtet natürlich nehme ich jede Hilfe von anderen gerne an.
    An die Serben gerichtet? Da kommt schon wieder ein Fail von dir durch.
    Er sollte an jene gerichtet sein, die dazu beitragen können Jasenovac nicht in Vergessenheit geraten zu lassen und vor allem jene, die Opfer in Jasenovac zu beklagen hatten. Mein Großvater mütterlicherseite war Häftling in Jasenovac und etliche Verwandte von mir wurden dort von den Ustasa ermordet JUSP Jasenovac - PREGLED I PRETRAGA POIMENI


    Zitat Zitat von Srpska Beitrag anzeigen
    Die einzige vollständige Dokumentation die ich kenne ist eher Amateurhaft gemacht und nur auf serbisch (mit englische Untertitel auf Youtube), also für Deutsche eher nicht ansehnlich. Finde auch Teil 2, 5 und 6 irgendwie nicht.








    Gruss
    Srpska
    Jetzt objektiv gesehen, du möchtest nicht eine Doku über Jasenovac, sondern einen serbischen Propagandafilm über Jasenovac, welcher die Greueltaten der serbischen Politik und der serbischen Soldateska in den 1990er Jahren relativiert.
    Ist in meinen Augen genauso, wie wenn "Kroatin" eine Doku über Jugoslawien 1 verlangt, was dort dem kroatischen Volk durch den serbischen Chauvinismus angetan wurde und dann noch kühn behauptet, sie (Kroatin) möchte die Ustasa und die Verbrechen des NDH (nezavizna draza hrvatski und nicht Republik Kroatien) in keinster Weise relativieren.
    Zitat Zitat von Srpska Beitrag anzeigen
    Sei bitte etwas vorsichtiger mit deinen Komentaren ich rechtfertige hier garnichts mir geht es mehr oder weniger um das was ich im ersten Beitrag geschrieben habe.

    Klar waren die ganzen 90er Kriege nicht notwendig und Srebrenica ist sowieso ein schwarzes Kapitel unserer Geschichte dazu stehe ich aber wie gesagt hier geht es nicht um Rechtfertigung sondern um Jasenovac ein Srebrenica x 100 wovon kaum einer weiss.

    Doch es ist nunmal so das wenn einer die 90er Kriege verstehen will er dazu auch die Vorgeschichte aus dem 2 WK wissen muss nochmal mit Rechtfertigung hat das nichts zu tun! Damit wollte ich nur sagen das der verdammte Hass unsere Völker nicht erst 1991 ausgebrochen ist.

  3. #163
    Avatar von Ivo2

    Registriert seit
    13.07.2004
    Beiträge
    18.836
    Ich habe den Thread wieder geöffnet. Wer sich nicht an das Thema hält, wird von der Diskussion ausgeschlossen und riskiert auch eine Verwarnung.

  4. #164
    Avatar von Emir S.

    Registriert seit
    21.09.2009
    Beiträge
    1.090
    @ Srpska: Also du schreibst doch, dass man Srebrenica und die anderen Verbrechen in den 90ern nicht verstehen kann, ohne von Jasenovac zu wissen. Mich würde mal interessieren, inwiefern aus deiner Sicht das eine in Verbindung mit dem anderen steht bzw. wie genau denkst du hat sich das eine auf das andere ausgewirkt...

  5. #165
    Avatar von Josip Frank

    Registriert seit
    14.02.2011
    Beiträge
    6.982
    gehen wir auf die Kernaussgen ein :

    Zitat Zitat von Srpska Beitrag anzeigen
    Ich denke Jasenovac hat schon lange eine eigene Doku im deutschen TV verdient wo hunderttausende Serben (Kinder, Frauen, alte Menschen) aber auch zehntausende Juden, Roma wie auch kroatische Antifaschisten bestialisch unter der Republik Kroatien zu Tode geqält wurden.
    Es geht ihm nicht darum , daß Jasenovac in Vergessenheit gerät, sondern um die Mystifizierung, die schon von der serbischen Propagandamschinerie in den 90er bewusst eingesetzt wurde, denn wie allseits bekannt ist gab es in Jasenovac keine hundertausende Tote Serben. Diese Manipulation auf 600 000 wurde dann im Krieg eingesetzt um mit dem Angriff auf Bosnien und Kroatien das serbische Volk vor einem Völkermord zu schützen nach dem Motto Angriff ist die beste Verteidigung. Das dies nur vorgeschoben war zeigt das Bsp. siehe Jovan Raskovic. ehemaliger Führer der Serben in Kroatien


    Zitat Zitat von Srpska Beitrag anzeigen
    Keiner hat im 2 WK mehr gelitten als Juden und Serben.

    Ein Beispiel an Paranoia, die auch Ratko Mladic gezeigt hat, denn nach dem Fall von Srebrenica spricht er von der Vernichtung der Türken, was zeitlich gesehen mit Srebrenica überhaupt nichts zu tun hat.

    (Zitat Abendblatt : Mladic war stets davon überzeugt, dass er der christlich-europäischen Kultur mit der Vernichtung der muslimischen Bosnier einen Gefallen erweisen würde. In einer pathologischen Verzerrung ihres Amselfeld-Mythos stellten die bosnischen Serben die Bosniaken mit den osmanischen Türken des 14. Jahrhunderts gleich)


    Zitat Zitat von Srpska Beitrag anzeigen

    Ich denke ein Deutscher der sich mit dem Thema befaßt wird ein ganz anderes Bild über Serbien haben und auch den 90er Konflikt besser verstehen. Lange genug mussten wir uns anhören "die bösen Serben" was ist mit den ungeklärten Massenmorden der "bösen Kroaten,Albaner,Bosniaken"? Deutsche Medien nur "böse Serben und nochmal böse Serben"

    Man muss was gegen tun!!!

    Auch hier wird Jasenovac für die kranke Ideologie missbraucht und versucht zu relativieren. Es waren nicht nur deutsche Medien ,sondern auch die Presse in ansich serbenfreundlichen Ländern wie z. B. Frankreich oder England die sich schockiert gezeigt haben wie die serbische Armee in Bosnien und Kroatien vorgingen unter dem Deckmantel Jugoslawien retten zu wollen.



    Fazit : Jasenovac ist ein dunkles Kapitel in der kroatischen Geschichte. Leider werden durch solche Leute wie Srpska , der sich bewusst so nennt obwohl er weiss ,daß diese Srpska auf Mord und Vertreibung aufgebaut ist hier Mythen aufgestellt und eine Ideologie gelebt, die dafür gesorgt hat, daß in EX Jugoslawien der Krieg ausbrach. Die Geschichte beginnt nicht mit Jasenovac.........

  6. #166
    Avatar von Carl Marks

    Registriert seit
    04.05.2011
    Beiträge
    1.004
    Gut das dieser Thread wieder geöffnet wurde, so kann man nochmal neutral Stellung beziehen!

    Original von BlackJack
    Zitat:
    Zitat von Carl Marks
    Deswegen, soll man aller Kriegsopfer des Zweiten Weltkriegs gedenken und keine Sonderrollen etablieren, das ist doch nur gerechtfertigt.

    Genau diese Sonderbehandlung stilisiert die Juden ja auch zu sowas wie Herrenmenschen und produziert ja wiederum Antisemitismus von anderer Seite. Deswegen Vorsicht bei Überstilisierungen!!!
    ...
    Alle Menschen sind gleich, scheiß auf Kultur oder Glaube!!!
    Scheiß auf so einen Kackvogel wie dich
    Das war jetzt ein toller Kommentar von dir! Ich habe diese Position nochmal klar dargestellt. Theodisk hatte teilweise recht, es war ein bischen hart formuliert von mir.

    Aber halte dir mal vor Augen das während der französischen Revolution ein Grundsatz hervorgestochen ist...liberté, égalité, fraternité

    Das sind für mich die wichtigsten Grundsätze die jemals so markant auf den Punkt gebracht wurden.

    Kultur und Religion sind etwas Privates und Intimes! Mit Kultur meine ich jetzt die kulturell geprägten regionalen Lebensweisen und nicht etwa regionales Essen!

    Niemand sollte seine persönlichen Überzeugungen so weit aus dem Fenster hängen lassen. Wie viele Kriege wurden im Namen des Glaubens oder einer vermeintlich besseren Kultur geführt. Ich erinnere an das Motto des deutschen Kaisers Wilhelm der Zweite "am deutschen Wesen soll die Welt genesen". Die Kreuzzüge oder die heiligen Feldzüge im Namen des Islam.

    Vielmehr sollten allgemeingültige von allen Menschen akzeptierte Regeln im Vordergrund stehen. Schutz des Lebens, Gleichheit allen menschlichen Lebens, Schutz und Respekt des Individuums. Auf diesen Grundsätzen aufbauend kann man einen Konsens finden.

    Ja ich weiß es ist ein Widerspruch in sich, was ich schreibe. Was ich damit meine ist das man kulturell moralische Gepflogenheiten nicht global anwenden sollte, sondern das was man mithin als Weltmoral ansehen kann.

    Jetzt kommen die Kritiker...was ist Weltmoral??? Ja was ist das? Es sind die grundlegenden Regeln des menschlichen Lebens die uns anerzogen wurden oder die wir sogar genetisch festsitzen haben. In keiner momentanen Kultur auf der gesamten Welt wird Mord etwa gutgeheißen. Es ist etwas Verachtenswertes und wird dementsprechend geahndet. Ich meine jetzt nur das kulturelle Verständnis dieses Tatbestandes. Man kann die Liste weiterführen.

    Aufgrund dieser Tatsachen kann man einen Konsens führen, immer mit dem Bild vor Augen, dass wir mehr gemeinsam haben, als dass uns Dinge trennen!

    Bildung und Verständnis ist das wichtigste Gut der Menschheit und das beste Mittel gegen Verbrechen und Krieg!

    peace!

  7. #167
    Yangkunnimle
    Zitat Zitat von Carl Marks Beitrag anzeigen
    Gut das dieser Thread wieder geöffnet wurde, so kann man nochmal neutral Stellung beziehen!

    Das war jetzt ein toller Kommentar von dir! Ich habe diese Position nochmal klar dargestellt. Theodisk hatte teilweise recht, es war ein bischen hart formuliert von mir.

    Aber halte dir mal vor Augen das während der französischen Revolution ein Grundsatz hervorgestochen ist...liberté, égalité, fraternité

    Das sind für mich die wichtigsten Grundsätze die jemals so markant auf den Punkt gebracht wurden.

    Kultur und Religion sind etwas Privates und Intimes! Mit Kultur meine ich jetzt die kulturell geprägten regionalen Lebensweisen und nicht etwa regionales Essen!

    Niemand sollte seine persönlichen Überzeugungen so weit aus dem Fenster hängen lassen. Wie viele Kriege wurden im Namen des Glaubens oder einer vermeintlich besseren Kultur geführt. Ich erinnere an das Motto des deutschen Kaisers Wilhelm der Zweite "am deutschen Wesen soll die Welt genesen". Die Kreuzzüge oder die heiligen Feldzüge im Namen des Islam.

    Vielmehr sollten allgemeingültige von allen Menschen akzeptierte Regeln im Vordergrund stehen. Schutz des Lebens, Gleichheit allen menschlichen Lebens, Schutz und Respekt des Individuums. Auf diesen Grundsätzen aufbauend kann man einen Konsens finden.

    Ja ich weiß es ist ein Widerspruch in sich, was ich schreibe. Was ich damit meine ist das man kulturell moralische Gepflogenheiten nicht global anwenden sollte, sondern das was man mithin als Weltmoral ansehen kann.

    Jetzt kommen die Kritiker...was ist Weltmoral??? Ja was ist das? Es sind die grundlegenden Regeln des menschlichen Lebens die uns anerzogen wurden oder die wir sogar genetisch festsitzen haben. In keiner momentanen Kultur auf der gesamten Welt wird Mord etwa gutgeheißen. Es ist etwas Verachtenswertes und wird dementsprechend geahndet. Ich meine jetzt nur das kulturelle Verständnis dieses Tatbestandes. Man kann die Liste weiterführen.

    Aufgrund dieser Tatsachen kann man einen Konsens führen, immer mit dem Bild vor Augen, dass wir mehr gemeinsam haben, als dass uns Dinge trennen!

    Bildung und Verständnis ist das wichtigste Gut der Menschheit und das beste Mittel gegen Verbrechen und Krieg!

    peace!
    Unglaublich guter Beitrag.Mehr davon.

  8. #168
    Avatar von BlackJack

    Registriert seit
    11.10.2009
    Beiträge
    55.063
    Genau diese Sonderbehandlung stilisiert die Juden ja auch zu sowas wie Herrenmenschen und produziert ja wiederum Antisemitismus von anderer Seite. Deswegen Vorsicht bei Überstilisierungen!!!
    Zitat Zitat von Carl Marks Beitrag anzeigen
    Aber halte dir mal vor Augen das während der französischen Revolution ein Grundsatz hervorgestochen ist...liberté, égalité, fraternité

    Das sind für mich die wichtigsten Grundsätze die jemals so markant auf den Punkt gebracht wurden.

    Kultur und Religion sind etwas Privates und Intimes! Mit Kultur meine ich jetzt die kulturell geprägten regionalen Lebensweisen und nicht etwa regionales Essen!
    sag mal kapierst du es immer noch nicht?? Das ist alles einen Dreck wert wenn man nachts dich und deine gesamte Familie abholt und irgendwohin deportiert, nur weil vlt. eine Großmutter jüdisch war.

    Die Juden haben sich nicht selbst "überstilisiert" (dieser Ausdruck ist eine Frechheit), es waren die Rassegesetze und der unbedingte Vernichtungswille der verrückten Nazis!

  9. #169
    Avatar von Carl Marks

    Registriert seit
    04.05.2011
    Beiträge
    1.004
    Diese Überstilisierungen waren auf heute und nicht auf damals bezogen!

    So wird heute in Deutschland fast nur die jüdische Seite betrauert, während man andere komplett außer acht lässt.

    Das Gedenken der deutschen Verbrechen an der Gesamtbevölkerung Europas wurde eigentlich nur in der DDR hochgehalten, da es sozialistischer Grundsatz war das alle Menschen gleich waren!

    Ich habe nichts gegen die Aufarbeitung diese Kapitels der deutschen Geschichte, ganz im Gegenteil. An den Juden wurden die schlimmsten Verbrechen verübt. Ich finde das Holocaust-Mahnmal in Berlin auch sehr gelungen.

    Wo ist aber das Gedenken zB. an die etwa 20 Millionen toten Russen, vielleicht waren 1-2 Millionen davon Juden, aber was ist mit den anderen 18 Millionen???

    Es sind alleine nur etwa 50-65 Millionen Europäer gestorben und daher regt mich die etwas einseitige Aufarbeitung der Deutschen auf!


    Die Aufarbeitung ist nach dem Motto, wer ne starke Lobby hat wird betrauert der Rest ist es nicht wert...!

    Ich habe schon mal geschrieben, das St. Petersburg etwa 3 Jahre belagert wurde und die Menschen grausamste Dinge erelbt haben, vom Wurzelessen bis hin zu Kannibalismus!
    Deutsche Soldaten haben in Weißrussland Kinder mit Benzin übergossen und angezündet, Menschen wurden in Gruben gesteckt und bei lebendigem Leibe verschüttet!
    Sind das keine Verbrechen?

    So jetzt zum Knackpunkt...!
    Viele Juden nehmen sich das Recht heraus jede gewalttätige Politik Israels mit dem Holocaust zu rechtfertigen und damit meine ich nicht Israelis nur, sondern radikale jüdische Lobbies im gesamten Westen.
    Welche Rechtfertigung hätte dann Russland oder zum Vergleich Serbien um ihre Politik in jeder Sichtweise zu rechtfertigen???

    Die Gefahr ist auch, dass man aus dieser einseitigen Position neuen Antisemitismus fördert. Ungleichbehandlung führt zu Ungerechtigkeit und dies zu Hass und Neid!

    Es kann nicht sein das man heute in Deutschland Juden, Roma und Homosexuelle als einzige Opfer im Zweiten Weltkrieg ansieht!
    Meine deutsche Seite schämt sich dieser Sichtweise, weil sie nicht der ganzen Realität damals gerecht wird!

    Das Verdrängen der nichtjüdischen Opfer in Polen, Russland, dem Balkan hat ganz klar etwas mit der momentanen Slawophobie in Deutschland zu tun!
    Es lässt sich schwer vereinbaren von russsichen Opfern zu sprechen und Russland als das Land des Bösen darzustellen...

    Betrachtet doch mal die Nachrichten!!! Seht ihr positive Nachrichten aus dem Ostblock??? NEIN! Nur wenn es knallt oder Oppositionelle verprügelt werden, hingegen sehen wir aus den USA Berichte über Katzenmuttis und Kindershows...Während man viele westliche Länder differenziert darstellt ist die Berichterstattung von unseren östlichen Nachbarn sehr einseitig.

    Mich hat einfach die mediale Bercihterstattung angekotzt und deswegen habe ich Bezug darauf genommen!

    Alle zivilen Opfer des Zweiten Weltkrieges sind gleich!
    Die Aufarbeitung der Geschichte in den ehemals sozialistischen Ländern ist immer noch vorbildlich im Gegensatz zu der im Westen!!!

  10. #170
    Avatar von BlackJack

    Registriert seit
    11.10.2009
    Beiträge
    55.063
    Zitat Zitat von Carl Marks Beitrag anzeigen
    Wo ist aber das Gedenken zB. an die etwa 20 Millionen toten Russen, vielleicht waren 1-2 Millionen davon Juden, aber was ist mit den anderen 18 Millionen???

    Es sind etwa 50-65 Millionen Europäer alleine gestorben und daher regt mich die etwas einseitige Aufarbeitung der Deutschen auf!


    Die Aufarbeitung ist nach dem Mott, wer ne starke Lobby hat wird betrauert der Rest ist es nicht wert...!

    Ich habe schon mal geschrieben, das St. Petersburg etwa 3 Jahre belagert wurde und die Menschen grausamste Dinge erelbt haben, vom Wurzelessen bis hin zu Kannibalismus!
    Deutsche Soldaten haben in Weißrussland Kinder mit Benzin übergossen und angezündet, Menschen wurden in Gruben gesteckt und bei lebendigem Leibe verschüttet!
    Sind das keine Verbrechen?
    was fragst du uns das, frage z.B. Erika Steinbach vom BdV ... und ja, die jüdische Lobby in Deutschland war nach dem Krieg bis heute übermächtig

    So jetzt zum Knackpunkt...!
    Viele Juden nehmen sich das Recht heraus jede gewalttätige Politik Israels mit dem Holocaust zu rechtfertigen und damit meine ich nicht Israelis nur, sondern radikale jüdische Lobbies im gesamten Westen.
    Welche Rechtfertigung hätte dann Russland oder zum Vergleich Serbien um ihre Politik in jeder Sichtweise zu rechtfertigen???

    Die Gefahr ist auch, dass man aus dieser einseitigen Position neuen Antisemitismus fördert. Ungleichbehandlung führt zu Ungerechtigkeit und dies zu Hass und Neid!
    diese Scheiße muss man sich wirklich nicht antun, ist ja unerträglich


Ähnliche Themen

  1. Antworten: 75
    Letzter Beitrag: 26.06.2010, 20:48
  2. Antworten: 33
    Letzter Beitrag: 29.07.2009, 00:20
  3. Antworten: 5
    Letzter Beitrag: 22.10.2008, 21:24
  4. Völkermord der Ustasa an Serben, KZ-Lager Jasenovac, Kinder
    Von KineZ im Forum Geschichte und Kultur
    Antworten: 390
    Letzter Beitrag: 28.02.2007, 16:59