BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen
Erweiterte Suche
Kontakt
BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen
Benutzerliste

Willkommen bei BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen.
Seite 18 von 22 ErsteErste ... 8141516171819202122 LetzteLetzte
Ergebnis 171 bis 180 von 212

Völkermord an die Serben/KZ Jasenovac: Warum keine ausführliche Doku im Deutschen TV?

Erstellt von Srpska, 27.05.2011, 07:13 Uhr · 211 Antworten · 23.645 Aufrufe

  1. #171
    Avatar von Carl Marks

    Registriert seit
    04.05.2011
    Beiträge
    1.004
    Original von BlackJack
    was fragst du uns das, frage z.B. Erika Steinbach vom BdV ... und ja, die jüdische Lobby in Deutschland war nach dem Krieg bis heute übermächtig
    Das ist die unsäglichste NAZIBraut die Deutschland zu bieten hat, sie gibt doch auch nur die jüdischen Opfer zu, weil sie ansonsten in den Knast kommen würde. Die Alte ist ne ziemlich üble Geschichtsrevisionistin und im übrigen sehr umsympathisch, da ich sie mehrmals persönlich gesehen habe!

    Mit der Lobby meine ich die jüdische Lobby in den USA, die über Wahlkampfgelder schon Einfluß auf die amerikanische Politik hat!

    http://www.aipac.org/

    AIPAC sollte dir was sagen!? Und AIPAC ist nur eine unter vielen Gruppierungen.

    Und als Exportweltmeister ist es doch wohl logisch das es im Interesse deutschlands ist gute Beziehungen zu den USA zu haben!

    Original von BlackJack
    diese Scheiße muss man sich wirklich nicht antun, ist ja unerträglich
    Sag mal du scheinst echt gernzdebil zu sein oder???

    Was sind denn die Standpunkte der Antisemiten??? Die Juden haben das ganze Geld, die beeinflußen die Politik...das sind die Standpunkte.

    Bei einer einseitigen Geschichtsaufarbeitung leistet du doch diesen Vorurteilen nur Vortrieb! Niemand sagt das man nicht an die jüdischen Opfer gedenken soll, ganz im Gegenteil, aber gerechtfertigterweise auch den anderen!

    Gibt es für dich etwa Zwei-Klassen-Opfer im Zweiten Weltkrieg???

  2. #172
    Avatar von Lahutari

    Registriert seit
    08.12.2010
    Beiträge
    5.050
    Komisch....Einige Posts hier erinnern mich an das hier:


    Die Gedankengänge des Judentums dabei sind klar. Die Bolschewisierung Deutschlands, d. h. die Ausrottung der nationalen völkischen deutschen Intelligenz und die dadurch ermöglichte Auspressung der deutschen Arbeitskraft im Joche der jüdischen Weltfinanz, ist nur als Vorspiel gedacht für die Weiterverbreitung dieser jüdischen Welteroberungstendenz. Wie so oft in der Geschichte, ist in dem gewaltigen Ringen Deutschland der große Drehpunkt. Werden unser Volk und unser Staat das Opfer dieser blut- und geldgierigen jüdischen Völkertyrannen, so sinkt die ganze Erde in die Umstrickung dieses Polypen; befreit sich Deutschland aus dieser Umklammerung, so darf diese größte Völkergefahr als für die gesamte Welt gebrochen gelten.

  3. #173
    Avatar von Carl Marks

    Registriert seit
    04.05.2011
    Beiträge
    1.004
    @Arbnor
    Komplett am Thema vorbei!

    Es geht mir darum auch der anderen Opfern des Zweiten Weltkriges zu gedenken!!!

    Bist du der gleichen Meinung oder gibt es für dich zwei Klassen von Opfern???

  4. #174
    Avatar von Lahutari

    Registriert seit
    08.12.2010
    Beiträge
    5.050
    Zitat Zitat von Carl Marks Beitrag anzeigen
    @Arbnor
    Komplett am Thema vorbei!

    Es geht mir darum auch der anderen Opfer des Zweiten Weltkriges zu gedenken!!!

    Bist du der gleichen Meinung oder gibt es für dich zwei Klassen von Opfern???
    Teils teils
    Unter Opfern unterscheid ich nicht

  5. #175
    Avatar von Carl Marks

    Registriert seit
    04.05.2011
    Beiträge
    1.004
    Original von Arbnor
    Unter Opfern unterscheid ich nicht
    Korrekte Einstellung!

  6. #176
    Avatar von BlackJack

    Registriert seit
    11.10.2009
    Beiträge
    65.391
    Zitat Zitat von Carl Marks Beitrag anzeigen
    Was sind denn die Standpunkte der Antisemiten??? Die Juden haben das ganze Geld, die beeinflußen die Politik...das sind die Standpunkte.

    Bei einer einseitigen Geschichtsaufarbeitung leistet du doch diesen Vorurteilen nur Vortrieb! Niemand sagt das man nicht an die jüdischen Opfer gedenken soll, ganz im Gegenteil, aber gerechtfertigterweise auch den anderen!

    Gibt es für dich etwa Zwei-Klassen-Opfer im Zweiten Weltkrieg???
    du Brainbug gibst antisemitische Standpunkte am besten wieder indem du ihnen z.B. eine Teil- oder Hauptschuld am Antisemitismus gibst ... von wegen einseitige Geschichtsaufbereitung, Vollidiot, soltest dich schämen

  7. #177
    Ferdydurke
    Zitat Zitat von Fitnesstrainer NRW Beitrag anzeigen
    Meine Grossmutter ist zusammen mit ihrer Schwester die einzige Überlebende ihrer Familie, alle anderen Familienmitglieder wurden im 2.WK von den Ustasa teilweise vor Ort, teilweise in Jasenovac ermordet.
    Meine Grossmutter überlebte, wie ihr Schwester, nur weil sie von den Ustasa an die Deutschen, zwecks Zwangsarbeit in Deutschland, übergeben wurden.
    In Dormagen leistete sie drei einhalb Jahre Zwangsarbeit.
    Die meisten Zwangsarbeiter dort waren Russen.
    Dort, im Zwangsarbeiterlager arbeiteten auch zwei jüdische Mädchen, von denen aber niemand wissen durfte das es Jüdinnen sind, weil diese sonst höchstwahrscheinlich in ein Vernichtungslager deportiert worden wären. Meine Oma hat viel gesehen und trotz des schmerzlichen Verlustes der eigenen Familie und des schlimmen persönlichen Schicksals, sagt sie das es die Juden damals am Schlimmsten getroffen hat. Und sie muß es wissen.





    Auch wenn beides definitiv grausamer Mord ist, denke ich schon, dass es ein Unterschied ist, ob systematisch durch Gift-Gas gemordet wird, oder mit Hämmern, Äxten, Gewehrkolben und Messern systematisch gemordet wird.

    Die Ustasa Grausamkeiten gingen selbst einigen SS-Offizier offensichtlich zu weit:

    Zitat:

    Die Ustase (plur. v. Ustasa, wörtl. "Aufständischer") kamen bei ihrer systematischen Vernichtung von Serben, Juden und Roma - in dieser Reihenfolge! - immer ohne Giftgas und oftmals ohne Schusswaffen aus.
    Was sie jedoch mit Messern, Beilen, Gewehrkolben etc. anrichteten, brachte bereits Anfang Juni 1941 höchste deutsche Emissäre wie General Edmund Glaise von Horstenau (Bild 3. v.l., neben Pavelic) und Botschafter Dr. Hermann Neubacher dazu, in ihren Berichten nach Berlin gegen die
    "verrückte Raserei" und den "kroatischen Kreuzzug der Zerstörung" seitens der Ustase zu protestieren. 4 Noch direkter reagierte die italienische Armee, die am 5. September 1941 die Hercegovina wieder in Besitz nahm, um die dortigen Serben und Juden vor dem Terror der Ustase zu schützen.5

    Quelle:
    Das kroatische KZ Jasenovac





    Du solltest etwas vorsichtiger mit deiner Behauptung sein.

    Die Unterlagen über die Lagerinsassen und Vernichtungsaktionen gegen Serben, Roma, Juden und kroatische Antifaschisten in Jasenovac wurden von den Verantwortlichen vernichtet, so dass eine sichere Feststellung nicht mehr möglich ist.

    Zitat:

    Es gab etwa 50 Massenmord-Aktionen, die die Ustase in Jasenovac durchführten, und wenn die Zahlen der Gefangenen, die bei diesen Aktionen umkamen, und die Zahlen von den Gefangenen, die außerhalb solcher Aktionen umkamen, zusammenzählen, dann gelangen wir zu einer Ziffer von etwa 500. bis 600.000. Aber, wie schon gesagt, man wird niemals die genaue Zahl der Opfer ermitteln können, die Jasenovac verschlungen hat, jedoch kann man auf der Basis aller Untersuchungen, die die Landeskommission durchgeführt, zu dem Schluß gelangen, daß obige Zahl der Wahrheit entspricht. Kein einziger Verbrecher hat in der Geschichte ein Zehntel eines Volkes umgebracht, wie es Ante Pavelic mit seinem eigenen Volk getan hat.

    Quelle:
    Das kroatische KZ Jasenovac
    Nun- ich sehe im Eingangspost, daß Jasenovac als "grausamstes KZ aller zeiten "und "noch grausamer als Auschwitz" bezeichnet wird- und anschließend daß die Juden und Serben am meisten gelitten hätten.

    Ich kann mich nicht entscheiden, ob das Dreistigkeit, Dummheit oder Ignoranz ist.

    Die Nazis haben die Methoden in Jasenovac als unökonomisch und schmutzig abgelehnt, nicht als inhuman. Man kann nicht über 1 Million Menschen nicht mit Messern ermorden, daß würde in die Knochen gehen, und diese Dimension wurde in Auschwitz erreicht. Ob es den menschen, die Todesangst, Folter, perversen medizinischen Experimenten, Kälte Hunger, Krankheiten, sadistischen Bestrafungen u.ä. ausgesetzt waren besser ging als in Jasenovac- weiß nicht. Würde ich bezweifeln.

    Ich verstehe nicht, wie man überhaupt einen Thread zu dem Thema mit EINEM VERGLEICH zwischen zwei KZs beginnen kann- was ist das überhaupt für eine kranke Einstellung?
    Für mich disqualifiziert das den gesamten Eingangspost bei einem eigentlich diskussionswürdigen Thema, aber mich ärgert das so maßlos, daß ich mich mit dem Rest des Themas garnichtmehr beschäftigen mag.

    Was du mit dem letzten Satz sagen willst, verstehe ich nicht. Im zweiten Weltkrieg haben mehrere Völker mehr als zehn Prozent ihrer Bevölkerung verloren- was willst du damit sagen?

  8. #178
    Avatar von Delije

    Registriert seit
    30.04.2011
    Beiträge
    265
    Zitat Zitat von Indianer Beitrag anzeigen
    mädle, das liegt evtl. daran, daß es zu der zeit weinig bild material gibt.
    was glaubst du, wieviele damals in yu einen fernseher hatten?
    also wurden auch keine filme gedreht.

    in srebrenica war die gesamte weltpresse vor ort.
    funk und fernsehen.

    weisst du, ab welcher zeit man von einem "Medienzeitalter" spricht?
    Du magst vielleicht recht haben, doch auch wenn man genau weis das knapp eine halbe Million Serben dort umgebracht wurden, wird das nie zum Thema ethnische Säuberung dazugesagt. Man redet immer nur von Srebrenica, und auch da variieren die Zahlen von 2 000- 8000 Opfer. Aber die ca. 500 000 in Jasenovac werden nicht erwähnt.

  9. #179
    Ferdydurke
    Zitat Zitat von Carl Marks Beitrag anzeigen
    Diese Überstilisierungen waren auf heute und nicht auf damals bezogen!

    So wird heute in Deutschland fast nur die jüdische Seite betrauert, während man andere komplett außer acht lässt.

    Das Gedenken der deutschen Verbrechen an der Gesamtbevölkerung Europas wurde eigentlich nur in der DDR hochgehalten, da es sozialistischer Grundsatz war das alle Menschen gleich waren!

    Ich habe nichts gegen die Aufarbeitung diese Kapitels der deutschen Geschichte, ganz im Gegenteil. An den Juden wurden die schlimmsten Verbrechen verübt. Ich finde das Holocaust-Mahnmal in Berlin auch sehr gelungen.

    Wo ist aber das Gedenken zB. an die etwa 20 Millionen toten Russen, vielleicht waren 1-2 Millionen davon Juden, aber was ist mit den anderen 18 Millionen???

    Es sind alleine nur etwa 50-65 Millionen Europäer gestorben und daher regt mich die etwas einseitige Aufarbeitung der Deutschen auf!


    Die Aufarbeitung ist nach dem Motto, wer ne starke Lobby hat wird betrauert der Rest ist es nicht wert...!

    Ich habe schon mal geschrieben, das St. Petersburg etwa 3 Jahre belagert wurde und die Menschen grausamste Dinge erelbt haben, vom Wurzelessen bis hin zu Kannibalismus!
    Deutsche Soldaten haben in Weißrussland Kinder mit Benzin übergossen und angezündet, Menschen wurden in Gruben gesteckt und bei lebendigem Leibe verschüttet!
    Sind das keine Verbrechen?

    So jetzt zum Knackpunkt...!
    Viele Juden nehmen sich das Recht heraus jede gewalttätige Politik Israels mit dem Holocaust zu rechtfertigen und damit meine ich nicht Israelis nur, sondern radikale jüdische Lobbies im gesamten Westen.
    Welche Rechtfertigung hätte dann Russland oder zum Vergleich Serbien um ihre Politik in jeder Sichtweise zu rechtfertigen???

    Die Gefahr ist auch, dass man aus dieser einseitigen Position neuen Antisemitismus fördert. Ungleichbehandlung führt zu Ungerechtigkeit und dies zu Hass und Neid!

    Es kann nicht sein das man heute in Deutschland Juden, Roma und Homosexuelle als einzige Opfer im Zweiten Weltkrieg ansieht!
    Meine deutsche Seite schämt sich dieser Sichtweise, weil sie nicht der ganzen Realität damals gerecht wird!

    Das Verdrängen der nichtjüdischen Opfer in Polen, Russland, dem Balkan hat ganz klar etwas mit der momentanen Slawophobie in Deutschland zu tun!
    Es lässt sich schwer vereinbaren von russsichen Opfern zu sprechen und Russland als das Land des Bösen darzustellen...

    Betrachtet doch mal die Nachrichten!!! Seht ihr positive Nachrichten aus dem Ostblock??? NEIN! Nur wenn es knallt oder Oppositionelle verprügelt werden, hingegen sehen wir aus den USA Berichte über Katzenmuttis und Kindershows...Während man viele westliche Länder differenziert darstellt ist die Berichterstattung von unseren östlichen Nachbarn sehr einseitig.

    Mich hat einfach die mediale Bercihterstattung angekotzt und deswegen habe ich Bezug darauf genommen!

    Alle zivilen Opfer des Zweiten Weltkrieges sind gleich!
    Die Aufarbeitung der Geschichte in den ehemals sozialistischen Ländern ist immer noch vorbildlich im Gegensatz zu der im Westen!!!
    Keiner behauptet, daß an nichtjüdischer Zivilbevölkerung keine Verbrechen begangen wurden- du bist der Einzige, der mit solchen Behauptungen hier Amok läuft. Die verspätete Aufarbeitung hat mehr mit eisernemVorhang zu tun als mit slawophobie.

    Aber wenn du die Aufarbeitung des 2.Weltkrieges in den Ostblockstaaten für vorbildlich hältst, und glaubst, daß dort der jüdischen Opfer genauso gedacht wurde, ist dir wahrscheinlich echt nicht zu helfen.

  10. #180
    Avatar von Indianer

    Registriert seit
    13.11.2010
    Beiträge
    24.827
    Zitat Zitat von Delije Beitrag anzeigen
    Du magst vielleicht recht haben, doch auch wenn man genau weis das knapp eine halbe Million Serben dort umgebracht wurden, wird das nie zum Thema ethnische Säuberung dazugesagt. Man redet immer nur von Srebrenica, und auch da variieren die Zahlen von 2 000- 8000 Opfer. Aber die ca. 500 000 in Jasenovac werden nicht erwähnt.

    die zeiten haben sich nun mal geändert.
    es gab vor der 2 WK keine anklagen wegen völkermord.
    kriege wurden geführt auf die grausamste art und weise.

    bei den nürnberhern prozessen, dachte man vermutlich auch, daß es nur die deutschen treffen wird.

    ich glaube kaum, daß mladic, gotovina & co, so vorgegangen wären, wenn sie vorher gewusst oder damit gerechnet hätten, angeklagt zu werden.

    ich hoffe sehr, daß es eine lehre sein wird, daß man international keinen verbrecher ungestraft davon kommen lässt.

    was soll mit jasenovac und anderen aus dieser zeit geschehen?
    ist doch nachezu keiner mehr am leben.
    willst du die handvoll 90 jährigen zur rechenschaft ziehen?
    wie wollt ihr das verarbeiten?
    in welcher form?

    und nun zu srebrenica:
    hier sind die angehörigen und die täter und vollster lebensblüte.
    soll man das in 50 jahren erst behandeln?

    ich persönlich dachte auch, daß gotovina ein held ist.
    hab meine meinung aber geändert.
    ich wusste nicht, daß es doch grausamkeiten, an hilflosen gab.

    und ich hoffe sehr, daß jegliche grausamkeit bestraft wird.
    bosnien war war das land, welches am meisten gelitten hat.

    über 20 000 frauen wurden in vergewaltigungslagern misshandelt.
    wo sind die täter?
    nicht mladic und gotovina haben auf wehrlose geschossen.
    es waren andere.
    wo sind die täter und mörder?
    um diese müssen wir uns kümmern.
    die vergewaltigten frauen leben mitten unter uns, mit ihrem schmerz.
    die täter leider auch.

    ich hoffe sehr, daß man jeden einzelnen bestrafen wird, egal welcher nation.
    bestrafen geht nur, so lang sie am leben sind.

    bei tätern aus dem 2 WK ist nichts mehr zu holen.
    und es bringt niemandem etwas.


Ähnliche Themen

  1. Antworten: 75
    Letzter Beitrag: 26.06.2010, 20:48
  2. Antworten: 33
    Letzter Beitrag: 29.07.2009, 00:20
  3. Antworten: 5
    Letzter Beitrag: 22.10.2008, 21:24
  4. Völkermord der Ustasa an Serben, KZ-Lager Jasenovac, Kinder
    Von KineZ im Forum Geschichte und Kultur
    Antworten: 390
    Letzter Beitrag: 28.02.2007, 16:59