BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen
Erweiterte Suche
Kontakt
BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen
Benutzerliste

Willkommen bei BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen.
Seite 3 von 22 ErsteErste 123456713 ... LetzteLetzte
Ergebnis 21 bis 30 von 212

Völkermord an die Serben/KZ Jasenovac: Warum keine ausführliche Doku im Deutschen TV?

Erstellt von Srpska, 27.05.2011, 07:13 Uhr · 211 Antworten · 23.674 Aufrufe

  1. #21
    Avatar von Rockabilly

    Registriert seit
    27.01.2011
    Beiträge
    15.854
    Zitat Zitat von Srpska Beitrag anzeigen
    ...Völkermord an die Serben/KZ Jasenovac: Warum keine ausführliche Doku im Deutschen TV?....
    Und die Bier von letze Nacht, die so schön hat geprickelt in meine Bauchnabel...

  2. #22
    Avatar von H3llas

    Registriert seit
    18.04.2010
    Beiträge
    16.644
    wisst ihr eigentlich wieviele volkermoerde auf der welt begangen sind und noch werden?

    es dient nicht der interesse menschen davon zu informieren,stattdesen werden wir mit richterin salesch und oliver geissen shows zugepumpt.

  3. #23
    Avatar von H3llas

    Registriert seit
    18.04.2010
    Beiträge
    16.644
    Zitat Zitat von Carolus Beitrag anzeigen
    the cruelst death camp of all times?

    Auschwitz, Buchenwald, ein russischer Gulag und viele mehr waren weitaus grausamer. Man sollte nicht vergessen was passierte, dennoch sollte man mal anfangen für die Zukunft zu sorgen, sich zu versöhnen, zu vertragen. Die Last der Schuld trägt immer die Generation die daran beteiligt war, nicht die die damit nichts zu tun haben sollte. Wir vergiften unsere eigene erzeugte Nachfolgegeneration, und dies ist egal auf welcher Seite, wie man an einige Beispielen schon erkennen kann.
    man solte nicht so abstufen, alles ist grausam wo menschen sterben muessen.

  4. #24

    Registriert seit
    14.07.2010
    Beiträge
    593
    Zitat Zitat von H3llas Beitrag anzeigen
    wisst ihr eigentlich wieviele volkermoerde auf der welt begangen sind und noch werden?

    es dient nicht der interesse menschen davon zu informieren,stattdesen werden wir mit richterin salesch und oliver geissen shows zugepumpt.
    weil der Mensch so viel unglaubliches Leid gar nicht ertragen könnte. Schau dir doch einfach die Nachrichten an: an manchen Tagen sind sie der schlimmste Horrorfilm den man drehen kann.....

  5. #25
    Avatar von H3llas

    Registriert seit
    18.04.2010
    Beiträge
    16.644
    Zitat Zitat von Carolus Beitrag anzeigen
    weil der Mensch so viel unglaubliches Leid gar nicht ertragen könnte. Schau dir doch einfach die Nachrichten an: an manchen Tagen sind sie der schlimmste Horrorfilm den man drehen kann.....
    das wuerde ihn evtl gut tun, damit wir aufwachen und wissen was wir heute haben.

    und nicht fuer jede kleinighkeit rummeckern

  6. #26
    Avatar von Carl Marks

    Registriert seit
    04.05.2011
    Beiträge
    1.004
    Ja ich muß mich Srpska voll anschließen!

    Ich denke das es für die Deutschen so schwer ist ihre Geschichte auf dem Balkan aufzuarbeiten, da viele ihrer Handlungen in der Vergangenheit, Gegenwart und Zukunft direkt davon beeinflußt wären. Während in der DDR die deutschen Verbrechen im Zweiten Weltkrieg gut aufgearbeitet wurden, so ist dies in der BRD fast gar nicht geschehen. Erst ab den 80er und 90er Jahren gab es eine teilweise Aufarbeitung der Geschichte, vorher waren eben noch viele NAZIs und SS-Leute in der Politik.

    In der deutschen Aufarbeitung hat man sich vorallem Auschwitz gewidmet und den Verbrechen an der jüdischen Bevölkerung. Das hat auch einen Grund! Es gibt eine stark engagierte jüdische Lobby in den USA, die viele Gelder für den Präsidentenwahlkampf sammelt. Diese Lobbyisten haben nur indirekte Macht, aber die reicht aus. Es macht ein wenig den Eindruck als würden die Deutschen sich eben vor dieser Lobby in den Schmutz werfen. Es geht hierbei um eindeutig wirtschaftliche und finanzielle Interessen.

    Im Zweiten Weltkrieg sind etwa 20 Millionen Russen ums Leben gekommen. Die deutschen Kräfte haben in Weißrussland auf einer mehreren hunderte Kilometer breiten Front, die auch mehrere hunderte Kilometer ins "Feindesterritorium" reichte jegliches menschliches Leben ausgerottet. Ziel war der Lebensraum im Osten.

    Gibt es für diese 20 Millionen toten Russen ein Denkmal in Berlin? NEIN!!! Es gibt aber für 5-6 Millionen tote Juden ein Denkmal. Das macht einem nur deutlich das es in Deutschland unterschiedliche Klassen von Opfern gibt! Wer ein Denkmal in Deutschland für die Opfer des Zweiten Weltkriegs will, der muß es eben bezahlen oder massiv politisch fordern. Welch eine Doppelmoral in dem ach so toleranten und weltoffenen Deutschland.

    Jetzt zu den Verbrechen der Deutschen auf dem Balkan...
    Die deutschen Politiker sind doch heilfroh über die Bürgerkriege in Jugoslawien gewesen. Desto mehr Verbrechen und Tote es gab, desto mehr hat man in Berlin geklatscht. Es ging nie darum unschuldige Zivilsten auf dem Balkan zu retten, Deutschland als größtes Land Mitteleuropas hätte jederzeit politisch wie auch militärisch vermittelnd eingreifen können. Es ging vielmehr darum mit den Finger auf die Kriegsverbrechen einer unliebsamen Gruppierung zu zeigen, die anderen dabei auszublenden. Niemand in Deutschland denkt an die Kriegsverbrechen im Zweiten Weltkrieg, weil Srebrenica gebetsmühlenartig in den Medien wiederholt wird! Das ist schlicht und einfach der Grund. Indem man die Serben als böse und Undemokraten hinstellt, kann man sich umso mehr im eigenen Licht sonnen.

    Wer kennt das nicht das ein Arbeitskollege sich auf Kosten anderer profiliert, indem er getane Arbeit für sich beansprucht oder mit dem Finger auf die Fehler anderer zeigt. Hier wird ein individuelles Phänomen zum Verhalten einer ganzen Nation.

    Was denkt ihr wie würde die deutsche Politik aussehen, wenn man sich der eigenen Verbrechen auf dem Balkan in der Bevölkerung bewusst wäre??? Könnten dann deutsche Soldaten so einfach mit ihren Stiefeln auf den Gräbern der Geschichte laufen? Gibt es deutsche Soldaten oder Friedenstruppen im Nahen Osten oder in Israel? NEIN! Die Moral verbittet sich dies, solange noch Opfer und Täter aus dem Zweiten Weltkrieg am Leben sind.

    Außer ein paar Linken und ein paar Intellektuellen weiß niemand von den deutschen Verbrechen auf dem gesamten Balkan.

    Dann noch etwas zur deutschen Berichterstattung über Srebrenica...
    Es gibt nichts einseitigeres als diese Berichterstattung! Wir kenne doch alle die Bilder der abgemagerten Männer hinter dem Zaun, die in den 90er Jahren bestimmt millionemal gezeigt wurden im Fernsehen?! Nur leider war dies nicht der Zaun eines KZs sondern ein abgesperrtes Gelände aus dem ein englisches Kamerteam von innen nach außen gefilmt haben. Die Männer sind von außen an das Gelände getretten und haben die Filmarbeiten beobachtet. Bei den abgemagerten KZ-Flüchtlingen handelt es sich nur um eine Person mit einer deformierten Brust. Betrachtet bitte mal das Video und schaut wieviele Menschen abgemagert sind...!



    Ich zweifel nicht die Opfer in Srebrenica an, aber die Art der Medienberichterstattung kotzt mich tierisch an! Wieso benutzt man falsche Bilder und Halbwahrheiten als Argumente???

    Jeder erinnert sich das in Bosnien 200.000 - 300.000 Todesopfer gegeben hat...oder??? Scharping zum Auftakt des Kosovokrieges sprach das sich Srebrenica mit seinen "30.000 Todesopfern" nicht noch einmal wiederholen dürfe. Ja genau er sprach damals von 30.000 Todesopfern in Srebrenica um damit den Kosovokrieg mitzurechtfertigen.

    In dem bosnischen Bürgerkrieg hat es nach offziellen Angaben des IDC aber nur ~97.000 Tote gegeben. Wieso musste die Überspitzung sein? Reichen 97.000 tote Menschen nicht????
    Bosnia Report - July - September 2000

    Der Balkankonflikt wurde doch nur von den Westmächten damals benutzt um ein unliebsames sozialistisches System von der Erdkugel zu fegen, mit allen nur erdenklichen Mitteln. Es wurde gelogen und betrogen. Der Westen hat Waffen an Slowenen, Kroaten und Bosnier geliefert, bevor er auch nur eine friedliche Einigung in betracht gezogen hat! Und es ist klar das man mit Waffen in der Hinterhand weniger verhandelt, sondern schneller schießt. Der Westen wollte keine freidliche Lösung des Jugoslawienproblems! Ist doch lustig, dass der Konflikt direkt nach dem Zusammenbruch der Sowjetunion auftrat oder? Was ein Zufall...

    Heutezutage hat man kleine Zwergstaaten und kleinste Mikrostaaten, von denen keiner auch nur ansatzweise politisches Gewicht hat. Ein Ausverkauf der volkseigenen Unternehmen ist gang und gäbe. Slowenen, Kroaten, Bosnier und Serben wurden eigentlich ihres Volkseigentums beraubt. Während damals staatliche Unternehmen noch ein bischen Geld in die Staatskasse gespült haben und für einen gewissen sozialen Standard gesorgt haben, so fließt das Geld jetzt schön in den Westen. Es ist doch schön zu sehen, dass solche Riesen wie Metro sich jetzt bis in die letzte Ecke Serbiens festgesetzt haben und auf dem serbischen Markt deutsche Konserven feilbieten, gell weil serbien hat ja so wenig Landwirtschaft, arbeiten nur 20% der Bevölkerung auf dem Acker. Der ganze Balkan wurde ausverkauft und westliche Unternehmen stopfen sich die Tasche voll!

    Die Amerikaner haben Militärbasen auf dem Balkan! Undenkbar noch vor 20 Jahren, das irgendwo in Jugoslawien ein Machtzentrum des Imeprialismus eingerichtet wird. Wer um seine muslimischen Brüder in Afghanistan und Irak trauert, der muß wissen dass ein Teil der Operationen (Geheimdienst und Logistik) über den Balkan abgewickelt wird. Bitte schön!

    Aber es ist natürlich viel wichtiger die persönlichen Feindschaften zu pflegen, gegen Serben, Kroaten, Bosnier, Albaner, (Marsianer) etc...

    Egal ob Bosnier, Kroate, Serbe, Montenegriner, Macedonier, wir hegen alle die gleiche Kultur und Sprache. Regionale Unterschiede gibt es immer und wird es immer geben, das will niemanden streitig machen. Aber wann begreifen wir das wir nur gemeinsam stark sind und unsere Interessen durchsetzen können, anstatt Sklaven und Bittsteller des Westens zu sein. Jugoslawien war ein guter Ansatz in falscher Ausführung. Wenn den Menschen nicht langsam ein Licht aufgeht, dann werden sie noch Jahrhunderte in Abhängigkeit leben!

  7. #27

    Registriert seit
    14.07.2010
    Beiträge
    593
    Zitat Zitat von H3llas Beitrag anzeigen
    man solte nicht so abstufen, alles ist grausam wo menschen sterben muessen.
    ich störte mich auch nur wegen des Wortes "cruelest". Natürlich hast du aber Recht, eine Abstufung hierbei ist völlig daneben. Sorry

  8. #28
    Avatar von H3llas

    Registriert seit
    18.04.2010
    Beiträge
    16.644
    Zitat Zitat von Carl Marks Beitrag anzeigen
    Ja ich muß mich Srpska voll anschließen!

    Ich denke das es für die Deutschen so schwer ist ihre Geschichte auf dem Balkan aufzuarbeiten, da viele ihrer Handlungen in der Vergangenheit, Gegenwart und Zukunft direkt davon beeinflußt wären. Während in der DDR die deutschen Verbrechen im Zweiten Weltkrieg gut aufgearbeitet wurden, so ist dies in der BRD fast gar nicht geschehen. Erst ab den 80er und 90er Jahren gab es eine teilweise Aufarbeitung der Geschichte, vorher waren eben noch viele NAZIs und SS-Leute in der Politik.

    In der deutschen Aufarbeitung hat man sich vorallem Auschwitz gewidmet und den Verbrechen an der jüdischen Bevölkerung. Das hat auch einen Grund! Es gibt eine stark engagierte jüdische Lobby in den USA, die viele Gelder für den Präsidentenwahlkampf sammelt. Diese Lobbyisten haben nur indirekte Macht, aber die reicht aus. Es macht ein wenig den Eindruck als würden die Deutschen sich eben vor dieser Lobby in den Schmutz werfen. Es geht hierbei um eindeutig wirtschaftliche und finanzielle Interessen.

    Im Zweiten Weltkrieg sind etwa 20 Millionen Russen ums Leben gekommen. Die deutschen Kräfte haben in Weißrussland auf einer mehreren hunderte Kilometer breiten Front, die auch mehrere hunderte Kilometer ins "Feindesterritorium" reichte jegliches menschliches Leben ausgerottet. Ziel war der Lebensraum im Osten.

    Gibt es für diese 20 Millionen toten Russen ein Denkmal in Berlin? NEIN!!! Es gibt aber für 5-6 Millionen tote Juden ein Denkmal. Das macht einem nur deutlich das es in Deutschland unterschiedliche Klassen von Opfern gibt! Wer ein Denkmal in Deutschland für die Opfer des Zweiten Weltkriegs will, der muß es eben bezahlen oder massiv politisch fordern. Welch eine Doppelmoral in dem ach so toleranten und weltoffenen Deutschland.

    Jetzt zu den Verbrechen der Deutschen auf dem Balkan...
    Die deutschen Politiker sind doch heilfroh über die Bürgerkriege in Jugoslawien gewesen. Desto mehr Verbrechen und Tote es gab, desto mehr hat man in Berlin geklatscht. Es ging nie darum unschuldige Zivilsten auf dem Balkan zu retten, Deutschland als größtes Land Mitteleuropas hätte jederzeit politisch wie auch militärisch vermittelnd eingreifen können. Es ging vielmehr darum mit den Finger auf die Kriegsverbrechen einer unliebsamen Gruppierung zu zeigen, die anderen dabei auszublenden. Niemand in Deutschland denkt an die Kriegsverbrechen im Zweiten Weltkrieg, weil Srebrenica gebetsmühlenartig in den Medien wiederholt wird! Das ist schlicht und einfach der Grund. Indem man die Serben als böse und Undemokraten hinstellt, kann man sich umso mehr im eigenen Licht sonnen.

    Wer kennt das nicht das ein Arbeitskollege sich auf Kosten anderer profiliert, indem er getane Arbeit für sich beansprucht oder mit dem Finger auf die Fehler anderer zeigt. Hier wird ein individuelles Phänomen zum Verhalten einer ganzen Nation.

    Was denkt ihr wie würde die deutsche Politik aussehen, wenn man sich der eigenen Verbrechen auf dem Balkan in der Bevölkerung bewusst wäre??? Könnten dann deutsche Soldaten so einfach mit ihren Stiefeln auf den Gräbern der Geschichte laufen? Gibt es deutsche Soldaten oder Friedenstruppen im Nahen Osten oder in Israel? NEIN! Die Moral verbittet sich dies, solange noch Opfer und Täter aus dem Zweiten Weltkrieg am Leben sind.

    Außer ein paar Linken und ein paar Intellektuellen weiß niemand von den deutschen Verbrechen auf dem gesamten Balkan.

    Dann noch etwas zur deutschen Berichterstattung über Srebrenica...
    Es gibt nichts einseitigeres als diese Berichterstattung! Wir kenne doch alle die Bilder der abgemagerten Männer hinter dem Zaun, die in den 90er Jahren bestimmt millionemal gezeigt wurden im Fernsehen?! Nur leider war dies nicht der Zaun eines KZs sondern ein abgesperrtes Gelände aus dem ein englisches Kamerteam von innen nach außen gefilmt haben. Die Männer sind von außen an das Gelände getretten und haben die Filmarbeiten beobachtet. Bei den abgemagerten KZ-Flüchtlingen handelt es sich nur um eine Person mit einer deformierten Brust. Betrachtet bitte mal das Video und schaut wieviele Menschen abgemagert sind...!



    Ich zweifel nicht die Opfer in Srebrenica an, aber die Art der Medienberichterstattung kotzt mich tierisch an! Wieso benutzt man falsche Bilder und Halbwahrheiten als Argumente???

    Jeder erinnert sich das in Bosnien 200.000 - 300.000 Todesopfer gegeben hat...oder??? Scharping zum Auftakt des Kosovokrieges sprach das sich Srebrenica mit seinen "30.000 Todesopfern" nicht noch einmal wiederholen dürfe. Ja genau er sprach damals von 30.000 Todesopfern in Srebrenica um damit den Kosovokrieg mitzurechtfertigen.

    In dem bosnischen Bürgerkrieg hat es nach offziellen Angaben des IDC aber nur ~97.000 Tote gegeben. Wieso musste die Überspitzung sein? Reichen 97.000 tote Menschen nicht????
    Bosnia Report - July - September 2000

    Der Balkankonflikt wurde doch nur von den Westmächten damals benutzt um ein unliebsames sozialistisches System von der Erdkugel zu fegen, mit allen nur erdenklichen Mitteln. Es wurde gelogen und betrogen. Der Westen hat Waffen an Slowenen, Kroaten und Bosnier geliefert, bevor er auch nur eine friedliche Einigung in betracht gezogen hat! Und es ist klar das man mit Waffen in der Hinterhand weniger verhandelt, sondern schneller schießt. Der Westen wollte keine freidliche Lösung des Jugoslawienproblems! Ist doch lustig, dass der Konflikt direkt nach dem Zusammenbruch der Sowjetunion auftrat oder? Was ein Zufall...

    Heutezutage hat man kleine Zwergstaaten und kleinste Mikrostaaten, von denen keiner auch nur ansatzweise politisches Gewicht hat. Ein Ausverkauf der volkseigenen Unternehmen ist gang und gäbe. Slowenen, Kroaten, Bosnier und Serben wurden eigentlich ihres Volkseigentums beraubt. Während damals staatliche Unternehmen noch ein bischen Geld in die Staatskasse gespült haben und für einen gewissen sozialen Standard gesorgt haben, so fließt das Geld jetzt schön in den Westen. Es ist doch schön zu sehen, dass solche Riesen wie Metro sich jetzt bis in die letzte Ecke Serbiens festgesetzt haben und auf dem serbischen Markt deutsche Konserven feilbieten, gell weil serbien hat ja so wenig Landwirtschaft, arbeiten nur 20% der Bevölkerung auf dem Acker. Der ganze Balkan wurde ausverkauft und westliche Unternehmen stopfen sich die Tasche voll!

    Die Amerikaner haben Militärbasen auf dem Balkan! Undenkbar noch vor 20 Jahren, das irgendwo in Jugoslawien ein Machtzentrum des Imeprialismus eingerichtet wird. Wer um seine muslimischen Brüder in Afghanistan und Irak trauert, der muß wissen dass ein Teil der Operationen (Geheimdienst und Logistik) über den Balkan abgewickelt wird. Bitte schön!

    Aber es ist natürlich viel wichtiger die persönlichen Feindschaften zu pflegen, gegen Serben, Kroaten, Bosnier, Albaner, (Marsianer) etc...

    Egal ob Bosnier, Kroate, Serbe, Montenegriner, Macedonier, wir hegen alle die gleiche Kultur und Sprache. Regionale Unterschiede gibt es immer und wird es immer geben, das will niemanden streitig machen. Aber wann begreifen wir das wir nur gemeinsam stark sind und unsere Interessen durchsetzen können, anstatt Sklaven und Bittsteller des Westens zu sein. Jugoslawien war ein guter Ansatz in falscher Ausführung. Wenn den Menschen nicht langsam ein Licht aufgeht, dann werden sie noch Jahrhunderte in Abhängigkeit leben!

    du hast grad was ganz wichtiges geschrieben, und das solte uns zu denken geben.

    ich wuerde gerne mehr dazu sagen und mich aussern, aber ich wuerde wahrscheinlich eine verwarnung erhalten.

    egal wie neutral ich es beschreiben mag, werden es leute nicht verstehen keonnen was ich meinen werde.

    hoffe es gibt einige user hier die das ihnen ein denkstoss geben.
    denn merke: in KZ wahren nicht nur juden, sonder auch zigeuner, !deutsche!, polen, russen, behinderte etc..

    ich glaube die wahrheit ist schlimmer als das was verbreitet wird.

  9. #29
    Avatar von Cobra

    Registriert seit
    08.06.2009
    Beiträge
    64.180
    Zitat Zitat von H3llas Beitrag anzeigen
    du hast grad was ganz wichtiges geschrieben, und das solte uns zu denken geben.

    ich wuerde gerne mehr dazu sagen und mich aussern, aber ich wuerde wahrscheinlich eine verwarnung erhalten.

    egal wie neutral ich es beschreiben mag, werden es leute nicht verstehen keonnen was ich meinen werde.

    hoffe es gibt einige user hier die das ihnen ein denkstoss geben.
    denn merke: in KZ wahren nicht nur juden, sonder auch zigeuner, !deutsche!, polen, russen, behinderte etc..

    ich glaube die wahrheit ist schlimmer als das was verbreitet wird.
    Das ist doch kein Geheimnis. Jeder der sich mit der Geschichte befasst hat sollte das auch wissen

  10. #30
    Avatar von H3llas

    Registriert seit
    18.04.2010
    Beiträge
    16.644
    Zitat Zitat von Cobra Beitrag anzeigen
    Das ist doch kein Geheimnis. Jeder der sich mit der Geschichte befasst hat sollte das auch wissen
    wuerde ich jetzt schreiben das ich nicht glaube das soviele jude ermordet worden sind, sondern das auch menschen andere rassen und zu juden umgetauft wurden. wuerde ich wahrscheinlich eine verwarnung erhalten wegen verleugnung.

Seite 3 von 22 ErsteErste 123456713 ... LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. Antworten: 75
    Letzter Beitrag: 26.06.2010, 20:48
  2. Antworten: 33
    Letzter Beitrag: 29.07.2009, 00:20
  3. Antworten: 5
    Letzter Beitrag: 22.10.2008, 21:24
  4. Völkermord der Ustasa an Serben, KZ-Lager Jasenovac, Kinder
    Von KineZ im Forum Geschichte und Kultur
    Antworten: 390
    Letzter Beitrag: 28.02.2007, 16:59