BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen
Erweiterte Suche
Kontakt
BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen
Benutzerliste

Willkommen bei BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen.
Seite 5 von 22 ErsteErste 12345678915 ... LetzteLetzte
Ergebnis 41 bis 50 von 212

Völkermord an die Serben/KZ Jasenovac: Warum keine ausführliche Doku im Deutschen TV?

Erstellt von Srpska, 27.05.2011, 07:13 Uhr · 211 Antworten · 23.647 Aufrufe

  1. #41
    Kingovic
    Zitat Zitat von Carl Marks Beitrag anzeigen
    Naja es gibt kein ranking des Sadismus und das ist auch gut so.

    Aber woran macht man fest dass die Juden am meisten in Zweiten Weltkrieg gelitten haben? Tot ist tot...sorry jedes Opfer ist eine Tragödie.

    Wenn man nur von den reinen Opferzahlen hergeht, so haben die Russen mit 20 Millionen toten Menschen den größten Verlust hinnehmen müssen. Die Frage wieso gibt es für diese Menschen kein Mahnmal in Berlin?

    Auf Platz 2 sind übrigens direkt die Deutschen mit 7-8 Millionen Todesopfern, ihnen hat der faschistische Größenwahn genausoviel Leid gebracht wie allen anderen Europäern.

    Auf Platz 3 von den Opfern her sind die Juden, bei denen die Besonderheit ist, dass die faschisten eben einen besonderer Hass auf diese Bevölkerungsgruppen hatten und sie systematisch verfolgten.

    Meine Forderung ist nach einem einzigen Denkmal für alle Opfer des Zweiten Weltkrieges in Berlin!

    Im übrigen war Jasenovac ein sehr großes KZ in dem jede Menge Vebrechen verübt wurden. Also soooo viele Ort des Grauens gibt es auch nicht in Europa! Und dieses Gedenken kann man ruhig bewahren.
    Denkmal für die ermordeten Juden Europas

  2. #42
    Ferdydurke
    Zitat Zitat von Carl Marks Beitrag anzeigen
    Naja es gibt kein ranking des Sadismus und das ist auch gut so.

    A[B]ber woran macht man fest dass die Juden am meisten in Zweiten Weltkrieg gelitten haben? Tot ist tot...sorry jedes Opfer ist eine Tragödie.[/B]

    Wenn man nur von den reinen Opferzahlen hergeht, so haben die Russen mit 20 Millionen toten Menschen den größten Verlust hinnehmen müssen. Die Frage wieso gibt es für diese Menschen kein Mahnmal in Berlin?

    Auf Platz 2 sind übrigens direkt die Deutschen mit 7-8 Millionen Todesopfern, ihnen hat der faschistische Größenwahn genausoviel Leid gebracht wie allen anderen Europäern.

    Auf Platz 3 von den Opfern her sind die Juden, bei denen die Besonderheit ist, dass die faschisten eben einen besonderer Hass auf diese Bevölkerungsgruppen hatten und sie systematisch verfolgten.

    Meine Forderung ist nach einem einzigen Denkmal für alle Opfer des Zweiten Weltkrieges in Berlin!

    Im übrigen war Jasenovac ein sehr großes KZ in dem jede Menge Vebrechen verübt wurden. Also soooo viele Ort des Grauens gibt es auch nicht in Europa! Und dieses Gedenken kann man ruhig bewahren.
    Dann nenn mir doch bitte ein lebendiges Zentrum europäischen Judentums.

  3. #43
    Avatar von Cobra

    Registriert seit
    08.06.2009
    Beiträge
    64.172
    Allein im damaligen Jugoslawien gab es ca. 20KZ´s!

  4. #44
    Avatar von H3llas

    Registriert seit
    18.04.2010
    Beiträge
    16.644
    Zitat Zitat von Ferdydurke Beitrag anzeigen
    Ja, aber es waren die Nazis, die sie entrechtet und herausdefiniert haben. Wenn man einen Menschen in der von ihm gewählten Identität nicht akzeptiert, zwingt man ihn in eine andere. Wenn ein Österreicher seine Professur nicht mehr ausüben darf, und man ihn mit seiner Familie vergast, weil seine Vorfahren vor ihrer Konvertierung Juden waren, dann macht man ihm zum Juden, da kann er selber recht wenig für. Insofern ist das Haarspalterei und wird den Tatsachen nicht gerecht, denn den Leuten hat man wenig Wahl gelassen( und dem entsprechend wurden sie als Juden geführt).

    Da ich Dokumente aus Auschwitz übersetzt habe, kann ich euch sagen- es gibt genug Material, und es ist beileibe noch nicht fertig ausgewertet. Aber soviel kann man sagen- über die Größenordnung der jeweiligen Opferzahlen gibt es eigentlich keine seriöse Diskussion mehr.
    !

  5. #45
    Ferdydurke
    Zitat Zitat von Cobra Beitrag anzeigen
    Allein im damaligen Jugoslawien gab es ca. 20KZ´s!
    ... und von Jasenovac hat sich die SS-Führung distanziert, weil sie die Tötungsmethoden irgendwie unangemessen fand (was Effizienz,Hygiene und Sauberkeit betraf, nicht aus humanitären Überlegungen).

  6. #46

    Registriert seit
    14.07.2010
    Beiträge
    593
    Dann sollten wir doch Anfangen die "Juden" nicht als eine abgrenzende Gruppe zu betrachten. Wir unterschlagen damit ihre Identität, dass sie beispielsweise eben Polen oder Deutsche waren. Und nur weil die Nazis es getan haben, sollten wir genau das Gegenteil machen. Bei jeder anderen Religionsgruppe interessiert man sich immer auch woher diese stammen. Nur bei Menschen jüdischen Glaubens scheint das nicht der Fall zu sein.
    Ich glaube dir, dass es unglaublich schwer war diese Dokumente zu übersetzen und dafür hast du meinen Respekt und auch meine Anerkennung.

  7. #47
    Ferdydurke
    Der Deutschlandfunk hat eine Sendung zu dem Thema ausgestrahlt:

    Zweierlei Erinnerung - Jasenovac - Das kroatische Auschwitz | Das Feature | Deutschlandfunk

  8. #48
    Avatar von H3llas

    Registriert seit
    18.04.2010
    Beiträge
    16.644
    Zitat Zitat von Carolus Beitrag anzeigen
    Dann sollten wir doch Anfangen die "Juden" nicht als eine abgrenzende Gruppe zu betrachten. Wir unterschlagen damit ihre Identität, das sie beispielsweise eben Polen oder Deutsche waren. Und nur weil die Nazis es getan haben, sollten wir genau das Gegenteil machen. Bei jeder anderen Religionsgruppe interessiert man sich immer auch woher diese stammen. Nur bei Menschen jüdischen Glaubens scheint das nicht der Fall zu sein.
    Ich glaube dir, dass es unglaublich schwer war diese Dokumente zu übersetzen und dafür hast du meinen Respekt und auch meine Anerkennung.
    das ist auch eine sache man hatt sie nicht nach nationalitaet zugeordnet sondern nach ihre religion.

    und man muss bedenken, es sind polen, russen, sehr viele deutsche, jugoslawen..die juden wahren

    allein in griechenland wurden 100.000 griechische juden ermordet.
    verlgeich mit polen und deustchland eine sehr niedrige zahl. aber trotzdem wahren es griechen! aber in der liste wurden sie als juden eingestuft und nicht als griechen.

    genau so in der opferliste der laender.

  9. #49
    Avatar von Carl Marks

    Registriert seit
    04.05.2011
    Beiträge
    1.004
    Original von Ferdydurke
    Dann nenn mir doch bitte ein lebendiges Zentrum europäischen Judentums.
    Nenn mir doch bitte ein Zentrum karthagischer Kultur in Europa und dem Nahen Osten???

    Was hat das eine mit dem anderen zu tun???

    Im Zweiten Welkrieg haben eben nicht nur Juden gelitten, sie machten 10% aller Opfer aus, von 65 Millionen eben etwa 6,5 Millionen.

    Will man die anderen 90% vergessen???

    Ich finde das Verhalten der meisten Westeuropäer einfach nur heuchlerisch. Die Slawen allgemein haben am meisten unter dem Naziterror gelitten und trotzdem ist die Slawophobie in Deutschland hip und gesellschaftsfähig!
    Die Polen die klauen, die Serben sind Massenmörder, die Russen sind alles Schläger und Alkoholiker, die bulgarischen Frauen arbeiten alle auf dem Strich...das sind die gängigen Klischees und die werden medial ja zelebriert! Ekelerregend!!!

    Da gelobe ich mir doch das Motto der guten alten DDR die sich Aussöhnung auf die Fahnen geschrieben hat und auch aller Opfer gedenkt hat!

    Ich habe verdammt viele jüdische Freunde, mein bester Freund ist sogar Jude! Aber ich räume keinem Juden persönlich eine Sonderstellung nur aufgrund des Zweiten Weltkrieges ein. Jeder wird individuell bewertet?

    Man muß aus historischer Sicht natürlich moralische Rücksicht auf die Überlebenden und Hinterbliebenen Juden des Zweiten Weltkriegs nehmen! Deswegen Vorsicht bei aufkeimendem Faschismus!!!

  10. #50
    Ferdydurke
    Zitat Zitat von Carolus Beitrag anzeigen
    Dann sollten wir doch Anfangen die "Juden" nicht als eine abgrenzende Gruppe zu betrachten. Wir unterschlagen damit ihre Identität, dass sie beispielsweise eben Polen oder Deutsche waren. Und nur weil die Nazis es getan haben, sollten wir genau das Gegenteil machen. Bei jeder anderen Religionsgruppe interessiert man sich immer auch woher diese stammen. Nur bei Menschen jüdischen Glaubens scheint das nicht der Fall zu sein.
    Ich glaube dir, dass es unglaublich schwer war diese Dokumente zu übersetzen und dafür hast du meinen Respekt und auch meine Anerkennung.
    Damit wird man dem Ganzen aber nicht gerecht. Denn als Juden haben sie wesentlich mehr gelitten, als andere. Wir betrachten auch geistig Behinderte, Homosexuelle, Kommunisten und Sinti (die leider am wenigsten) nicht in erster Linie als Angehörige der jeweiligen Nation, sondern als Angehörige einer gezielt verfolgten Opfergruppe. Wenn man damit aufhört, führt das zur Fehlinformation. Außerdem setzt man damit die Nationalität als Hauptmerkmal an- was ja auch nicht für alle zutrifft. Einer orthodoxer, jiddischsprechender Lubliner wird sich sicherlich eher als Jude als als Pole betrachtet haben, ein katholischer Kinderarzt aus Warschau eher als Pole. Warum nachträglich Kategorien aufstülpen, die mehr verwirren, als richtigstellen?

Seite 5 von 22 ErsteErste 12345678915 ... LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. Antworten: 75
    Letzter Beitrag: 26.06.2010, 20:48
  2. Antworten: 33
    Letzter Beitrag: 29.07.2009, 00:20
  3. Antworten: 5
    Letzter Beitrag: 22.10.2008, 21:24
  4. Völkermord der Ustasa an Serben, KZ-Lager Jasenovac, Kinder
    Von KineZ im Forum Geschichte und Kultur
    Antworten: 390
    Letzter Beitrag: 28.02.2007, 16:59