BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen
Erweiterte Suche
Kontakt
BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen
Benutzerliste

Willkommen bei BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen.
Seite 52 von 292 ErsteErste ... 24248495051525354555662102152 ... LetzteLetzte
Ergebnis 511 bis 520 von 2919

Volkszählung 2013 in Bosnien

Erstellt von DZEKO, 20.03.2013, 17:51 Uhr · 2.918 Antworten · 137.686 Aufrufe

  1. #511
    _uncreative_
    Zitat Zitat von Spliff Beitrag anzeigen
    Was gibts da zu lachen, brauchts ein paar Informationen über Brcko oder wolltest bloß einen unqualifizierten Beitrag leisten? Vor dem Krieg waren in Brcko die Bosniaken die Mehrheit, während dem Krieg wurden die meisten Bosniaken und Kroaten vertrieben, wonach die Serben ne Dicke mehrheit gemacht haben. Heute sind viele Bosniaken zurückgekehrt und sie tun es Jahr zu Jahr immer mehr. Da vorallem wie üblich die Natalität von den Bosniaken in dieser Gemeinde um einiges Stärker ist als die der anderen zwei Völker, vorallem der Serben die einen starken natürlichen Bevölkerungsschwund haben wie in Serbien auch und da Brcko anders geführt wird als Restbosnien da es einen Sonderstatus hat steigt die Anzahl der Bosniaken stark an.

    Also die Gemeinden die wir in näherer Zukunft schätzungsweise nach Fälligkeit übernehmen sind: Zepce, Brcko, Orasje. Wenn wir Kiseljak oder Vitez übernemen dann wird aber lange Zeit dauern. Kresevo und Dobretici werden wir wahrscheinlich nie übernehmen und Usoru höchstwahrscheinlich auch nicht, obwohl paar Indikatoren sagen das die Anzahl der Bosniaken dort steigt. Srebrenica kann ich auch nicht einschätzen ob wir diese Gemeinde wieder ganz einehmen. In Osmaci sind aufjedenfall wieder viele Bosniaken zurürckgekehrt ob aber die Bevölkerung wieder konstant wachst und es irgendwann wieder zur Mehrheit reicht weiß ich nicht. Stolac werden wir wahrscheinlich auch nicht übernehmen oder besser gesagt nicht in näherer Zukunft.

    Du hast keine Ahnung wovon du redest. Serben siedeln sich auch weiterhin in Brcko an. Das einzige was positiv für euch ist ist die Anzahl der Volksschüler die höher ist als die der Serben. Was die "srednjoskolci" angeht. Da seid ihr noch weit entfernt die Serben einzuholen. Orasje werdet ihr nie übernehmen. Was die opcina angeht. Generell ist es sehr fraglich bei euch was ihr schon übernommen habt. Denn wenn die Kinder erst mal in die Schule müssen fehlt die hohe Zahl die bei den Geburten festgestellt wurde. Lässt eigentlich nur einen Schluss zu. Dass die Bosniaken ihre Leute fiktiv anmelden oder eine hohe Abwanderung. Das haben wir auch schon in Srebrenica heuer gesehen! Wo sich sogar dieser Mufti pufti Zukorlic angemeldet hat.

    Was ihr eingenommen habt. Laut Statistik. Novi Travnik und Jajce. Zepce sehr fraglich! Aber in Vitez, Kiseljak usw. habt ihr keine Chance. Und in Mostar seid ihr auf dem Weg, um mal als archäologische Fundstätte klassifiziert zu werden. Halt lieber dein Maul von Sachen worüber du keine Ahnung hast.

  2. #512
    Avatar von DZEKO

    Registriert seit
    09.08.2009
    Beiträge
    54.376

    AW: Volkszählung 2013 in Bosnien

    Danke Spliff, sehr nützliche Infos. Hast viel Ahnung vom Thema. Meine Karte vorhin war nur bisschen Provo.

    Zepce bekommen wir auch.

  3. #513
    Avatar von nogemismrde

    Registriert seit
    19.08.2011
    Beiträge
    61
    brcko ist doch zu 80% serbisch
    kenne einige die dort ihre wohnungen verkauft haben um in tuzla und umgebung was zu kaufen

  4. #514

    Registriert seit
    08.05.2011
    Beiträge
    4.808
    kakvih sad 80%?

  5. #515
    _uncreative_
    Zitat Zitat von indulgentia Beitrag anzeigen
    kakvih sad 80%?
    Nikakvih. Ovdje svi kenjaju osim mene^^

  6. #516

    Registriert seit
    11.07.2011
    Beiträge
    1.340
    Zitat Zitat von Spliff Beitrag anzeigen
    Jebe se njima, schaut nicht so aus als würde es ihnen schlecht gehen. Wenn eine Person die kulturell oder ideologisch zu den drei Konstututiven Völkern gehört Serbe, Kroate oder Bosniake und trotzdem etwas anderes einträgt wie Bosnier/Herzegowina, Muslime, Katolik, Pravoslavac, Srbijanac oder gar damit Spaß macht und Alien, Jedi oder sonstiges einträgt wird nur seinem eigenen Volk schaden und im endeffekt wird er auch sich selbst damit schaden.
    Inwiefern schadet man sich dann?
    Und welche Probleme löst es wenn sich alle für eines der 3 kunstitutiven "Völker" entscheidet?
    Hab noch nie einen plausiblen Grund gehört wieso das der Fall sein sollte.

    Die meisten die da eben nicht mitmachen wollen, und alles andere lieber eintragen wollen als "Bosniake, Kroate oder Serbe", machen das nicht um jemanden zu schaden sondern um zu verdeutlichen dass genau das eben für nichts eine Lösung ist.
    Diese "ethno-politik" bringt nichts und löst bestimmt keine Probleme.

  7. #517

    Registriert seit
    14.06.2005
    Beiträge
    2.144
    Zitat Zitat von meraklija Beitrag anzeigen
    Inwiefern schadet man sich dann?
    Und welche Probleme löst es wenn sich alle für eines der 3 kunstitutiven "Völker" entscheidet?
    Hab noch nie einen plausiblen Grund gehört wieso das der Fall sein sollte.

    Die meisten die da eben nicht mitmachen wollen, und alles andere lieber eintragen wollen als "Bosniake, Kroate oder Serbe", machen das nicht um jemanden zu schaden sondern um zu verdeutlichen dass genau das eben für nichts eine Lösung ist.
    Diese "ethno-politik" bringt nichts und löst bestimmt keine Probleme.
    Das ganze System ist auf diese 3-konstitutive-Völker ausgerichtet und berücksichtigt kaum, bis eigentlich überhaupt nicht, die Angehörigen anderer Ethnien die in Bosnien leben.

    Am Beispiel einer Konversion ist zu erkennen, wie bescheuert das ganz ist: Wenn ein Moslem z.B. morgen katholisch sein möchte: Ist er dann weiter Bosniake, oder Kroate ?

    Gleiches gilt auch für die Nummer mit Zeljko Komsic. Der ist Kroate, nicht aber "der Kroate", welcher per Definition gefälligst eine kroatische Partei zu wählen hat oder aus dieser gewählt werden muss. Demokratische Grundsätze wie Mehrheiten spielen hier keine Rolle. Im Grunde genommen ist diese "Konstitutiv"-Nummer ohnehin eine jugoslawische Erfindung, kommt somit aus einem undemokratischen System und soll nun mit Demokratie kombiniert werden. Beides aber schliesst sich im Grunde aus.

    Das vlt. kompetente Menschen die nicht zu den 3K-Völkern gehören keine Chance haben sich politisch zu verwirklichen, zeigt sich am besten im beispiel Sejdic-Finci. Der eine Roma, der andere Jude: Beide haben in diesem komplizierten 3K-System keine politische Chance. Zivilisierte und Europäische Prinzipien angelegt sagen uns, dass das so nicht geht. Bis heute wurde die Entscheidung des EUGH nicht umgesetzt...weil sich die 3K Völker nicht im Ungang mit Minderheiten einigen können.

    Aber um Deine Frage zu beantworten: Welche Probleme löst eine Deklaration ausserhalb der 3-K Nummer aus.

    Angenommen 90% der Bosniaken erklärt sich zu Bosniern, moslemischen Glaubens. Das macht sie sofort zur Minderheit und sie sind kein konstitutives Volk. In dem Fall hast Du folgende Situation:

    In der Völkerkammer hast Du die Mehrheit von 2 konst. Völkern (kroat/serb), Minderheitenvertreter und das konst. Volk jener 10% die sich als Bosniaken bezeichnet haben. Jetzt haben die Minderheitenvertreter zwar mehr Abgeordnete, aber die 10% die sich als Bosniaken deklariert haben, verfügen über VETO-Rechte und hebeln die 90% locker aus. Im Ministerrat gäbe es keinen einzigen Minderheitenvertreter, da dieser paritätisch nach den konst. Volksgruppen besetzt werden muss. Demnach: Premier Bosniake der von 10% der bosnisch muslimischen Population gestützt wird, während aus der Gruppe der 90% bosnischen Moslems nicht einmal ein Minister gewählt werden kann (Ausser man einigt sich). Voll demokratisch, ne ?

    Die gleiche Situation auch bei den Präsidenten: Da können 90% der Bosnier mosl. Glaubens einen Herr XY wählen. Bringen tut es nichts, da die Stelle mit einem Bosniaken besetzt werden muss. Und da wiederum erhält ja nur jener den Posten, der die meisten Stimmen einer "bosniakischen" Partei auf sich vereint. Reichen als ggf. schon 6 % der ethnischen Bosniaken aus, die sich, den 90% Kandidaten der sich selbst dekonstituierten Bosnier moslemischen Glaubens bezeichnet, auszuschliessen.

    Geil, ne ?

    Ist also nicht so das die Leute einen Vorteil für sich sehen, wenn sie sich ethnisch deklarieren. Sie müssen es einfach, weil das System so aufgebaut ist.

  8. #518
    Avatar von Novljanin

    Registriert seit
    26.06.2011
    Beiträge
    1.355
    das einzige was spliff und konsorten übernehmen werden ist ihr kurac in ihrer hand!
    und da wundern sich einige warum das thema BiH hat keine zukunft ankommt...

  9. #519

    Registriert seit
    11.07.2011
    Beiträge
    1.340
    Zitat Zitat von LordVader Beitrag anzeigen
    Das ganze System ist auf diese 3-konstitutive-Völker ausgerichtet und berücksichtigt kaum, bis eigentlich überhaupt nicht, die Angehörigen anderer Ethnien die in Bosnien leben.

    Am Beispiel einer Konversion ist zu erkennen, wie bescheuert das ganz ist: Wenn ein Moslem z.B. morgen katholisch sein möchte: Ist er dann weiter Bosniake, oder Kroate ?

    Gleiches gilt auch für die Nummer mit Zeljko Komsic. Der ist Kroate, nicht aber "der Kroate", welcher per Definition gefälligst eine kroatische Partei zu wählen hat oder aus dieser gewählt werden muss. Demokratische Grundsätze wie Mehrheiten spielen hier keine Rolle. Im Grunde genommen ist diese "Konstitutiv"-Nummer ohnehin eine jugoslawische Erfindung, kommt somit aus einem undemokratischen System und soll nun mit Demokratie kombiniert werden. Beides aber schliesst sich im Grunde aus.

    Das vlt. kompetente Menschen die nicht zu den 3K-Völkern gehören keine Chance haben sich politisch zu verwirklichen, zeigt sich am besten im beispiel Sejdic-Finci. Der eine Roma, der andere Jude: Beide haben in diesem komplizierten 3K-System keine politische Chance. Zivilisierte und Europäische Prinzipien angelegt sagen uns, dass das so nicht geht. Bis heute wurde die Entscheidung des EUGH nicht umgesetzt...weil sich die 3K Völker nicht im Ungang mit Minderheiten einigen können.

    Aber um Deine Frage zu beantworten: Welche Probleme löst eine Deklaration ausserhalb der 3-K Nummer aus.

    Angenommen 90% der Bosniaken erklärt sich zu Bosniern, moslemischen Glaubens. Das macht sie sofort zur Minderheit und sie sind kein konstitutives Volk. In dem Fall hast Du folgende Situation:

    In der Völkerkammer hast Du die Mehrheit von 2 konst. Völkern (kroat/serb), Minderheitenvertreter und das konst. Volk jener 10% die sich als Bosniaken bezeichnet haben. Jetzt haben die Minderheitenvertreter zwar mehr Abgeordnete, aber die 10% die sich als Bosniaken deklariert haben, verfügen über VETO-Rechte und hebeln die 90% locker aus. Im Ministerrat gäbe es keinen einzigen Minderheitenvertreter, da dieser paritätisch nach den konst. Volksgruppen besetzt werden muss. Demnach: Premier Bosniake der von 10% der bosnisch muslimischen Population gestützt wird, während aus der Gruppe der 90% bosnischen Moslems nicht einmal ein Minister gewählt werden kann (Ausser man einigt sich). Voll demokratisch, ne ?

    Die gleiche Situation auch bei den Präsidenten: Da können 90% der Bosnier mosl. Glaubens einen Herr XY wählen. Bringen tut es nichts, da die Stelle mit einem Bosniaken besetzt werden muss. Und da wiederum erhält ja nur jener den Posten, der die meisten Stimmen einer "bosniakischen" Partei auf sich vereint. Reichen als ggf. schon 6 % der ethnischen Bosniaken aus, die sich, den 90% Kandidaten der sich selbst dekonstituierten Bosnier moslemischen Glaubens bezeichnet, auszuschliessen.

    Geil, ne ?

    Ist also nicht so das die Leute einen Vorteil für sich sehen, wenn sie sich ethnisch deklarieren. Sie müssen es einfach, weil das System so aufgebaut ist.
    Erstmal die Frage ob den die Volkszählung dann auch wirklich maßgebend und rechtlich ist?
    Heißt was da angegeben wird, ist dann auch absofort in allen Dokumenten festgehalten?
    Ich dachte die Zählung soll einfach die "Gesellschaft" BiHs erfassen.

    Denn was du anspricht ist das reine politische System, dann hast du recht.

    Ich aber habe vor allem die gesellschaftliche Entwicklung im Auge, die Zählung sollte eben nicht derzeitige politische Lage bestätigen und sie so unterstützen sondern eben aufzeigen das die reale Gesellschaft nicht der politischen Ordnung entspricht.

    Daher denke ich auch dass man eben nicht mitmachen sollte, denn wenn genug eben zeigen dass sie anders denken kann sich daraus eine politische Bewegung in Gang setzten. (Selbst wenn es dauert bis genug mitmachen)
    Wenn man stattdessen aber dies nun akzeptiert und daher sich diesem (wie du ebenfalls sagst) bescheurten System hingibt, wie ist dann ein gesellschaftlicher und politischer Wandel möglich?

    - - - Aktualisiert - - -

    Zitat Zitat von Novljanin Beitrag anzeigen
    das einzige was spliff und konsorten übernehmen werden ist ihr kurac in ihrer hand!
    und da wundern sich einige warum das thema BiH hat keine zukunft ankommt...
    Sagt der Typ der sich über die "serbischen Eroberungen" in BiH offensichtlich erfreut.

    Deine Signatur ist nicht besser als seine Kommentare aber bei dir siehst du das Problem ja nicht...

  10. #520
    Avatar von Novljanin

    Registriert seit
    26.06.2011
    Beiträge
    1.355
    Zitat Zitat von meraklija Beitrag anzeigen


    Sagt der Typ der sich über die "serbischen Eroberungen" in BiH offensichtlich erfreut.

    Deine Signatur ist nicht besser als seine Kommentare aber bei dir siehst du das Problem ja nicht...
    wir leben da genau so lange wie alle anderen auch also erzähl kein müll

Ähnliche Themen

  1. Antworten: 902
    Letzter Beitrag: 14.12.2013, 16:17
  2. Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 17.10.2012, 15:08
  3. Antworten: 164
    Letzter Beitrag: 02.01.2010, 12:41
  4. Volkszählung in Bosnien und Herzegowina von 1991
    Von Sretenje im Forum Geschichte und Kultur
    Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 11.09.2009, 04:59