BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen
Erweiterte Suche
Kontakt
BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen
Benutzerliste

Willkommen bei BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen.
Seite 2 von 9 ErsteErste 123456 ... LetzteLetzte
Ergebnis 11 bis 20 von 81

Wo wäre heute Serbien und Kosova ohne das Milosevic-Regime von 1989 - 2000?

Erstellt von Kastrioti, 26.03.2008, 14:36 Uhr · 80 Antworten · 5.249 Aufrufe

  1. #11
    Avatar von illyrian_eagle

    Registriert seit
    05.10.2005
    Beiträge
    6.793
    Zitat Zitat von Zurich Beitrag anzeigen
    Sicherlich sind die Jahre des Milosevic Regims von 1989-1999 ein grosser Schatten in der Geschichte dieser Region. Doch Probleme gab es auch vorher. Vor dem Milosevic-Regime litten viele Serben. 1980 (eigentlich drei Tage nach Titos Tod) begannen die Unabhängigkeitsbestrebungen der Kosovo-Albaner und erste Unruhen in der Region. Allein 1981 mussten über 50'000 Serben aus dem Kosovo fliehen.
    Vor 1966 waren es wiederum Albaner die leiden mussten und vor 1945 (2.WK) die Serben. Es war ein ständiges hin und her. Das Kapitel: Milosevic-Regime war vielleicht das schlimmste Kapitel (vielleicht schlimmer als die Zeit währed des 2.WK). Aber es war nun mal nicht das einzige schwarze Kapitel.

    Meines Errachtes nach war einzig die Zeit von 1966 oder noch besser gesagt von 1974 bis 1980 die einzige Zeit, wo im Kosovo wirklich Frieden geherrscht hatte. Schade ist es dort nicht so geblieben und beim Status Quo.

    Das ist doch ein witz was du da erzählst...............

    Was behauptest du Sachen von dem du keine Ahnung hast.......

    Was hat den Tito gedacht, dass er sein abkommen mit der Türkei durchsetzen kan und wir zugucken, wie er uns von jahr zu jahr in die Türkei hinschickt.............?????

    Jugoslawien gibt es nicht mehr und das ist auch gut so...........

  2. #12
    Avatar von Zurich

    Registriert seit
    05.02.2007
    Beiträge
    18.089
    Zitat Zitat von Kastrioti Beitrag anzeigen
    1980 (eigentlich drei Tage nach Titos Tod) begannen die Unabhängigkeitsbestrebungen der Kosovo-Albaner und erste Unruhen in der Region. Allein 1981 mussten über 50'000 Serben aus dem Kosovo fliehen.
    Vor 1966 waren es wiederum Albaner die leiden mussten und vor 1945 (2.WK) die Serben.


    Sind 50'000 Serben aus Kosova geflohen oder ausgewandert. Die Institutionen in Kosova. vorallem die Sicherheits- und Justizorgane 1980 wurden von den Kosova-Serben kontrolliert nicht von den Albanern. Meiner Meinung nach handelte es sich eher um eine Auswanderung, aufgrund der wachsenden albanischen Mehrheit und einer besseren wirtschaftlichen Perspektive in Serbien sowie natürlich mit dem entstandenen Klima, wonach die Albaner eine eigen Republik forderten. Sie wurden aber nicht vertrieben. Aber in der Tat, es sind tausende Serben 1980 von Ksovoa nach Serbien.

    Wie kommst auf die schlechte Situatin der Serben in Kosova vor dem 2. WK. Gerade diese Zeit unter dem Königreich, wurden die Albaner am krassesten unterdrückt. Nach dem 2. WK hatten sie wenigsten kulturelle und später ab 1974 sogar politische Autonomie. Aber vor dem 2. WK hatten sie keinerlei politissche Rechte. Tausende wurden in die Türkei deportiert. Ich könnte jetzt ewig weiterfahren und viele Quellen nennen.

    Gruss
    Ich denke nicht, dass sie einfach so ohne Grund ausgewandert sind.
    1.) Serben = Minderheit, Albaner = Grosse Mehrheit und zu dem kommen die Wörter Unruhen, Ausschreitungen... dazwischen. Ich denke Bedrohung und Sicherheit waren die ausschlaggebenden "Wörter" warum sie flohen.
    2.) Wenn in einer soo kurzen Zeit 50'000 fliehen, da kann was nicht stimmen und man sollte es auch nicht schön reden oder mit wirtschaftlichen Gründen kommen oder anderen Verschwörungs- und Ausrede-Theorien.

    Ich verleugne die Serbische Gewalt des Milosevic Regims auch nicht und verurteile es aufs schärfste!!! Gleichzeitig erwarte ich auch von den Albanern, dass sie nicht jeden Scheiss abstreiten!!! Die Welt ist nun mal nicht Schwarz/Weiss und das ist nun mal eine Tatsache.

    Ich selber kenne unzähige serbische Familien in der Schweiz die damals (80er) aus dem Kosovo flohen. Und kenne auch ihre Schrekens-Geschichten und Leid. Also nix da mit "auswandern". Ausgewandert sind sie später aus Nis, Leskovac, Vranje,..etc...etc... in die Schweiz.

  3. #13
    Avatar von Kastrioti

    Registriert seit
    15.03.2008
    Beiträge
    73
    Zitat Zitat von Zurich Beitrag anzeigen
    Ich denke nicht, dass sie einfach so ohne Grund ausgewandert sind.
    1.) Serben = Minderheit, Albaner = Grosse Mehrheit und zu dem kommen die Wörter Unruhen, Ausschreitungen... dazwischen. Ich denke Bedrohung und Sicherheit waren die ausschlaggebenden "Wörter" warum sie flohen.
    2.) Wenn in einer soo kurzen Zeit 50'000 fliehen, da kann was nicht stimmen und man sollte es auch nicht schön reden oder mit wirtschaftlichen Gründen kommen oder anderen Verschwörungs- und Ausrede-Theorien.

    Ich verleugne die Serbische Gewalt des Milosevic Regims auch nicht und verurteile es aufs schärfste!!! Gleichzeitig erwarte ich auch von den Albanern, dass sie nicht jeden Scheiss abstreiten!!! Die Welt ist nun mal nicht Schwarz/Weiss und das ist nun mal eine Tatsache.

    Ich selber kenne unzähige serbische Familien in der Schweiz die damals (80er) aus dem Kosovo flohen. Und kenne auch ihre Schrekens-Geschichten und Leid. Also nix da mit "auswandern". Ausgewandert sind sie später aus Nis, Leskovac, Vranje,..etc...etc... in die Schweiz.

    Vertreibungen sind immer zu verurteilen. Fakt ist jedoch, dass die Polizei und Armee von Serben kontrolliert wurde. Eine gewaltsame Vertreibung hätten diese nie zugelasssen. Die Albaner verfügten nicht über die instutionellen Mittel und Machtapparate, 50'000 Serben zu vertreiben.

    Nochmals: In der Tat sind viele Serben während den 80er weg aus dem Kosovo, es kann aber nicht von einer Vertreibung im eigentliche Sinne gepsrochen werden.

    Was viele hier zusätzlich vergessen:
    Nach dem KRieg, sind tausende Serben geflohen, aus Angst vor Racheaktionen der Albaner, die wiederum als Flüchtlinge in ihre zerstörten Häuser zurückgekehrt sind. Sie sind geflohen, aber nicht deportiert oder vertrieben worden, da die Albaner nie militärische Macht hatten, alle Serben zu vertrieben oder zu deportieren (zu Fuss, mit dem Zug, mit Lastwagen, Traktoren, so wie es der serbische Staat mit den Albos gemacht hatte). Die serbische Regierung spricht von 300'000 Vertriebenen. Viele vergessen aber, dass zwischen 1995 und 1998, nach dem Fall der Krajina, Serben in Kosova angesiedelt worden, bei gleichzeitger Vertreibung der Albaner in Richtung Albanien, Mazedonien und Westeuropa.

  4. #14
    Avatar von skenderbegi

    Registriert seit
    27.09.2006
    Beiträge
    11.086
    Zitat Zitat von Zurich Beitrag anzeigen
    Sicherlich sind die Jahre des Milosevic Regims von 1989-1999 ein grosser Schatten in der Geschichte dieser Region. Doch Probleme gab es auch vorher. Vor dem Milosevic-Regime litten viele Serben. 1980 (eigentlich drei Tage nach Titos Tod) begannen die Unabhängigkeitsbestrebungen der Kosovo-Albaner und erste Unruhen in der Region. Allein 1981 mussten über 50'000 Serben aus dem Kosovo fliehen.
    Vor 1966 waren es wiederum Albaner die leiden mussten und vor 1945 (2.WK) die Serben. Es war ein ständiges hin und her. Das Kapitel: Milosevic-Regime war vielleicht das schlimmste Kapitel (vielleicht schlimmer als die Zeit währed des 2.WK). Aber es war nun mal nicht das einzige schwarze Kapitel.

    Meines Errachtes nach war einzig die Zeit von 1966 oder noch besser gesagt von 1974 bis 1980 die einzige Zeit, wo im Kosovo wirklich Frieden geherrscht hatte. Schade ist es dort nicht so geblieben und beim Status Quo.

    einen verdammten scheiss schreibst wieder du da zusammen.....

    zuerst immer das ja und dann folgt das grosse ABER.....

    und in sachen zahlen bin ich mir gewohnt das du es nicht so genau nimmst.....

    oder kannst du die 50000 vertriebenen serben belegen?

    von den 200000 albaner bis im jahre 1966 schreibst wieder nix....

    du bist und bleibst ein verdreher bezw. zurechtlegender von fakten....



  5. #15

    Registriert seit
    08.03.2008
    Beiträge
    386
    Zitat Zitat von Zurich Beitrag anzeigen
    Vor dem Milosevic-Regime litten viele Serben. 1980 (eigentlich drei Tage nach Titos Tod) begannen die Unabhängigkeitsbestrebungen der Kosovo-Albaner und erste Unruhen in der Region. Allein 1981 mussten über 50'000 Serben aus dem Kosovo fliehen.
    .

    Was du hier den leuten erzählst stimmt nicht.

    Ich frag mich immer woher ihr den Müll habt.

    Also, Nahtidos Tod genau 1980 solltest du dir mal die wirtschaftszahen anschauen di schlaumeier, Jugoslawien war am Boden, hatte enorme Schulden und die wirtschaft warin einer Katastrofalen Lage.

    1980 im märz kam es dna zu unruhen, weil einige studentinen sich über das essen beschwerten, als dan frau Hadrai (damals noch studentin) das tablett fallen lies und schrie es reicht kamms dan zu protesten der Studenten wegen der misen Lage in der UNI, es war nicht nur das essen, die unterkünfte, das material einfach alles.

    Den Trepca arbeiter ergeng es nicht anders, wegen der kastrophalen wirtschaft wurden ihnen die Löhne gekürzt und einige Entlassen, die Mienen arbiter schlossen sich den Protesten der Studenten an.

    Belgrad sah dieses jedoch als Chance, und deklarierte die proteste als seperatistische, damit man mit direter staatsgewlat reagieren kann.

    Dass man nach diesen erreignisen eine Republik unter Jugoslawien will, war ganz selbstverständlich, meinst du wir lassen uns von begrad versklaven???


    Und dass 50 000 Serben vertrieben wurde ist eine serbische Lüge, damals hatte selbst jugoslawische Behörden gesagt, dass das nicht stimme, die serben seien wegen der schlechten wirtschaft weggezogen, und die Kriminalitätsrate gegenüer Serben oder sonst wen, war in Kosova die niedrigste in ganz Jugoslawien!!

    Selbst der jugoslawische staat hat diese serbische Lüge belegt.

  6. #16

    Registriert seit
    08.03.2008
    Beiträge
    386
    Zitat Zitat von Zurich Beitrag anzeigen
    Ich denke nicht, dass sie einfach so ohne Grund ausgewandert sind.
    1.) Serben = Minderheit, Albaner = Grosse Mehrheit und zu dem kommen die Wörter Unruhen, Ausschreitungen... dazwischen. Ich denke Bedrohung und Sicherheit waren die ausschlaggebenden "Wörter" warum sie flohen.
    2.) Wenn in einer soo kurzen Zeit 50'000 fliehen, da kann was nicht stimmen und man sollte es auch nicht schön reden oder mit wirtschaftlichen Gründen kommen oder anderen Verschwörungs- und Ausrede-Theorien.

    Ich verleugne die Serbische Gewalt des Milosevic Regims auch nicht und verurteile es aufs schärfste!!! Gleichzeitig erwarte ich auch von den Albanern, dass sie nicht jeden Scheiss abstreiten!!! Die Welt ist nun mal nicht Schwarz/Weiss und das ist nun mal eine Tatsache.

    Ich selber kenne unzähige serbische Familien in der Schweiz die damals (80er) aus dem Kosovo flohen. Und kenne auch ihre Schrekens-Geschichten und Leid. Also nix da mit "auswandern". Ausgewandert sind sie später aus Nis, Leskovac, Vranje,..etc...etc... in die Schweiz.

    Also Sorry, aber du bist ja ein ziemlich dreister Lügner, wirklich.

    Die Jugoslawischen Behörden haben doch selbst die ganze Sache untersucht, und sind zum Schluss gekommen, dass das nichts als nationalisische Propaganda sei. die Kriminalitätsrate war in Kosova die niedrigste.

    Die Zahl war erstens nicht so hoch, und die Serben wanderten aus wegen der katastrophalen Wirtschaftslage.

    Also sorry, dass man noch nach 20 Jahren mit dieser Lüge kommt, obwohl schon alles belegt ist...und dan noch hier von "ich kenne selbst Famailien aus dem kosovo"

    denn osterhase kennst du wohl auch persöhnlich...

  7. #17

    Registriert seit
    08.03.2008
    Beiträge
    386
    Zitat Zitat von Kastrioti Beitrag anzeigen
    Vertreibungen sind immer zu verurteilen. Fakt ist jedoch, dass die Polizei und Armee von Serben kontrolliert wurde. Eine gewaltsame Vertreibung hätten diese nie zugelasssen. Die Albaner verfügten nicht über die instutionellen Mittel und Machtapparate, 50'000 Serben zu vertreiben.

    Nochmals: In der Tat sind viele Serben während den 80er weg aus dem Kosovo, es kann aber nicht von einer Vertreibung im eigentliche Sinne gepsrochen werden.

    Was viele hier zusätzlich vergessen:
    Nach dem KRieg, sind tausende Serben geflohen, aus Angst vor Racheaktionen der Albaner, die wiederum als Flüchtlinge in ihre zerstörten Häuser zurückgekehrt sind. Sie sind geflohen, aber nicht deportiert oder vertrieben worden, da die Albaner nie militärische Macht hatten, alle Serben zu vertrieben oder zu deportieren (zu Fuss, mit dem Zug, mit Lastwagen, Traktoren, so wie es der serbische Staat mit den Albos gemacht hatte). Die serbische Regierung spricht von 300'000 Vertriebenen. Viele vergessen aber, dass zwischen 1995 und 1998, nach dem Fall der Krajina, Serben in Kosova angesiedelt worden, bei gleichzeitger Vertreibung der Albaner in Richtung Albanien, Mazedonien und Westeuropa.

    wir können nicht nicht im Sinne von Vertreibung reden, sondern von gar keiner Vertreibung.

    Es ist eine riesen Frechheit dass hier noch Lügen aus der Milosevic zeit gebraucht werden, Lügen mit denen man die serbische Bevölkerung auf die Albaner hetzte und alles Gewalt legitimierte, Lügen mit denen eine blutige Wahrheit geschrieben wurde.

    Ein Serbe hatte dann kein schlechtes gewissen wenn er sah wie Albaner ermordet worden sind und, weil ihm ja erzählt wurde, dass es alles Terroristen und Kriminelle sind, Tiere.

    Das ist national-chauvinistischer Propaganda.


    Psychologie und politische Macht



    Das gleiche mit dem Reichstagsgebäude Hitler und den Juden.

    Psychoshitt!!

  8. #18
    Avatar von Toni Maccaroni

    Registriert seit
    24.06.2007
    Beiträge
    7.155
    Zitat Zitat von Dani_TIR Beitrag anzeigen
    Also Sorry, aber du bist ja ein ziemlich dreister Lügner, wirklich.

    Die Jugoslawischen Behörden haben doch selbst die ganze Sache untersucht, und sind zum Schluss gekommen, dass das nichts als nationalisische Propaganda sei. die Kriminalitätsrate war in Kosova die niedrigste.

    Die Zahl war erstens nicht so hoch, und die Serben wanderten aus wegen der katastrophalen Wirtschaftslage.

    Also sorry, dass man noch nach 20 Jahren mit dieser Lüge kommt, obwohl schon alles belegt ist...und dan noch hier von "ich kenne selbst Famailien aus dem kosovo"
    denn osterhase kennst du wohl auch persöhnlich...

    Jetzt ist Kosovo zu ein Drehkreuz organisierter Kriminalität geworden.

  9. #19

    Registriert seit
    08.03.2008
    Beiträge
    386
    Zitat Zitat von Gagi Beitrag anzeigen
    Jetzt ist Kosovo zu ein Drehkreuz organisierter Kriminalität geworden.

    Soll das etwa ein wunder sein?????

    Nachdem Milosevic seit 1990 die Gerichte geschlossen hatte? 9 Jahre ohne Gerichte...... kannst dir vorstellen was das in Deutschland oder Schweiz heißt.

    Und dann ein Krieg, dann 8 Jahre ungelöster Status, 100 tausend internationale Behörden in Kosova, die ficken und ab und zu auch mal eine LIne rupfen wollen....

    Ach ja, Kosova liegt zwischen Mazedonien, Serbien, Montenegro und Albanien. Keine Eu Staaten, aber dennoch.

    Mazedonien, Serbien, Montenegro und Albanien grenzen wiederum alle an Eu Staaten..Griechenland, BUlgarien, Rumänien, Ungarn(keins),slowenien, Kroatien(keins)

    Hmmmm..

    Also müssen alle Verbrecher und all die Frauen und sonstige menschen und Drogen zuerst durch ein EU Land, dan muss es durch Mazedonien, Albanien, Serbien oder montenegro rein.

    Danach geht es wieder raus, natürlich nicht die gleiche Route versteht sich das geht ja weiter nach Europa.

    Wie du siehst mein Lieber, hatt Kosova grosse Probleme die auch verständlich und nachvollziehbar sind, deswegen ist ja die Kafor da, und die eulex.

    Aber alle Länder haben diese probleme auch, wie es scheint...sonst würde es das in Kosova nicht geben....sonst hätten wir keine Nutten aus dem ostblock.....und wir bekämmen auch kein koks aus der Türkei-arabischen Staaten....


    Ach ja, von der serbischen Mafia will ich gar nicht reden, die gehen Hand in Hand...zwischen Kosova und Serbien gabs bis zum 17ten Febraur keine Grenzen, du kannst dir Vorstellen was das auch für die Serben hiess. Kriminalität kennt keine Nationalität, sie ist der Feind aller ehrlichen.

  10. #20

    Registriert seit
    14.07.2004
    Beiträge
    11.391
    das du dir die zeit nimmst es denen zu erklären...

    respekt...


Seite 2 von 9 ErsteErste 123456 ... LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. kosova 2009, 10 Jahre ohne Serbien
    Von MIC SOKOLI im Forum Kosovo
    Antworten: 204
    Letzter Beitrag: 27.08.2009, 19:37
  2. Was wäre Serbien ohne die EU-Hilfe??
    Von MIC SOKOLI im Forum Wirtschaft
    Antworten: 20
    Letzter Beitrag: 15.02.2009, 18:35
  3. Was haltet ihr von SLOBODAN MILOSEVIC(1988-2000) ???
    Von jugo-jebe-dugo im Forum Geschichte und Kultur
    Antworten: 370
    Letzter Beitrag: 06.11.2007, 03:23
  4. Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 01.06.2005, 13:54
  5. Antworten: 3
    Letzter Beitrag: 23.04.2005, 17:13