BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen
Erweiterte Suche
Kontakt
BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen
Benutzerliste

Willkommen bei BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen.
Seite 5 von 9 ErsteErste 123456789 LetzteLetzte
Ergebnis 41 bis 50 von 81

Wo wäre heute Serbien und Kosova ohne das Milosevic-Regime von 1989 - 2000?

Erstellt von Kastrioti, 26.03.2008, 14:36 Uhr · 80 Antworten · 5.251 Aufrufe

  1. #41
    GjergjKastrioti
    Zitat Zitat von Zurich Beitrag anzeigen
    Es war nicht speziell an dich gerichtet. Aber es gibt Leute, die verhalten sich so. Als ob die Albaner nie was gemacht hätten und unschuldig wären.
    Und ich habe niergendwo geschrieben, dass von den Serben aus einer Mehrheit eine Minderheit wurde. Das passierte zwar während den letzen ca. 200, 300 Jahren, hat aber nichts mit dem zu tun was ich hier schreibe und darum habe ich es auch nicht erwähnt.

    Fakt ist aber das die mutmassliche "Serben-Raus-Kampagne" sowohl auch vor Milsosevic war und auch nach seiter Ära im Kosovo (also) nach 1999 weiter angehalten hat. Und ich weiss ganz genau, dass es nicht wirtschaftliche Gründe sind, warum Serben das Kosovo verliessen und noch heute verlassen. Es geht ihnen um die Sicherheit. 9 von 10 Menschen dort sind Albaner und die beiden Völker hassen sich schon seit Jahrhunderten und gehen aufeinander los.
    Damals wie heute wird im Serbischen Fernsehen von Übergriffen und Gewalt berichtet. Ich denke nicht, dass das erfunden ist. Weil der Konflikt (wie gesagt) über 100 Jahre alt ist. Darum ist es kein Märchen sondern meiner Meinung nach Logik.

    Wenn du Angst hast, um deine Sicherheit fürchtest, ab und zu bedroht wurdest oder gegen dich Gewalt angewendet wurde und dazu noch 0 Aussichten auf einen Job hast, gehst du nun mal. Das hat nichts mit Auswandern zu tun.

    Und Serben geht es heute nicht besser als den Albanern zu Milosevic's Zeiten.
    Trotzdem kannst du da nicht von Vertreibung sprechen

    Den Serben ergeht es sicher nicht so wie zu Milosevic zeiten den Albanern, da in Ks nämlich nicht die Albaner sondern die UN das sagen hat. Allein die letzten paar wochen was sich serbische Demonstranten geleistet haben, zu Milosevic zeiten hat man nur kurz mal als Bergarbeiter streiken müssen, und schon hatte man keine Autonomie, während die Serben heute Minderheitenrechte genießen wie keine andre Minderheit auf dem Balkan. Also bitte eine bisschen unterscheiden sollte man das schon. Und wenn die doch so Angst haben und mehr sagen wollen in Ks dann sollen die halt nicht ihre Ministerämter abgeben, als Polozist massenweise den Dienst quitieren und lauter so scherzchen, nur weil kosovo jetzt unabhängig ist. Tut mir leid, aber die schaufeln sich dort teilweise auch selbst ihr Grab, wenn die sämtliches wo sie ein bisschen was zu sagen haben einfach so abgeben, da können ihnen die anderen aber auch nicht mehr helfen.

  2. #42
    Avatar von Zurich

    Registriert seit
    05.02.2007
    Beiträge
    18.089
    Zitat Zitat von Zhan Si Min Beitrag anzeigen
    Trotzdem kannst du da nicht von Vertreibung sprechen

    Den Serben ergeht es sicher nicht so wie zu Milosevic zeiten den Albanern, da in Ks nämlich nicht die Albaner sondern die UN das sagen hat. Allein die letzten paar wochen was sich serbische Demonstranten geleistet haben, zu Milosevic zeiten hat man nur kurz mal als Bergarbeiter streiken müssen, und schon hatte man keine Autonomie, während die Serben heute Minderheitenrechte genießen wie keine andre Minderheit auf dem Balkan. Also bitte eine bisschen unterscheiden sollte man das schon. Und wenn die doch so Angst haben und mehr sagen wollen in Ks dann sollen die halt nicht ihre Ministerämter abgeben, als Polozist massenweise den Dienst quitieren und lauter so scherzchen, nur weil kosovo jetzt unabhängig ist. Tut mir leid, aber die schaufeln sich dort teilweise auch selbst ihr Grab, wenn die sämtliches wo sie ein bisschen was zu sagen haben einfach so abgeben, da können ihnen die anderen aber auch nicht mehr helfen.
    Vertreibung ist nicht nur, wenn Leute in der Militäruniform dir an die Tür klopfen und dich anschliessend aus dem Land verjagen.

    Und ob die Bedrohung durch ein Staatsorgan kommt oder durch Privatpersonen spielt keine Rolle!!! Serben waren zu wenige, also hat Milosevic mit Staatsgewalt gehandelt. Albaner brauchen das nicht, da sie ohnehin schon in der grossen Mehrheit sind. Trotzdem gibt es Übergriffe und Bedrohungen, dass bis heute noch Serben gehen müssen. Auch das ist Vertreibung und bitte verharmlose solche Sachen nicht. Es ist genau die selbe Scheisse!!!

  3. #43
    GjergjKastrioti
    Zitat Zitat von Zurich Beitrag anzeigen
    Vertreibung ist nicht nur, wenn Leute in der Militäruniform dir an die Tür klopfen und dich anschliessend aus dem Land verjagen.

    Und ob die Bedrohung durch ein Staatsorgan kommt oder durch Privatpersonen spielt keine Rolle!!! Serben waren zu wenige, also hat Milosevic mit Staatsgewalt gehandelt. Albaner brauchen das nicht, da sie ohnehin schon in der grossen Mehrheit sind. Trotzdem gibt es Übergriffe und Bedrohungen, dass bis heute noch Serben gehen müssen. Auch das ist Vertreibung und bitte verharmlose solche Sachen nicht. Es ist genau die selbe Scheisse!!!
    Son Schwachsinn, ich verharmlose gar nichts, aber es ist sehrwohl ein Unterschied ob du gezwungernermaßen auswanderst, oder ob du vor einer Armee flüchtest und um dein Leben fürchten musst. Wie kann man denn sowas auf eine Stufe stellen

  4. #44

    Registriert seit
    10.02.2008
    Beiträge
    1.201
    Zitat Zitat von Romulus Beitrag anzeigen
    Frage an Serben:

    Was erwartet ihr eigentlich?? Serben haben Slowenien, Kroatien, Bosnien und Kosovo "angegriffen". Glaubt ihr ernsthaft, dass Serben mit Samthandschuhen angefasst werden??

    Wie kann man so viele Verbrechen verüben und sich dann aufregen, wenn man auch Schaden davonträgt?? Gehts eigentlich noch?

    Die Serben wollten ihre "Velika Srbija" - Macht auspielen. Das haben sich die Anderen natürlich nicht gefallen. Und jetzt noch jammern, dass es Verbrechen an Serben gab?? Ein Mal noch: Gehts euch eigentlich noch gut??

    Ihr seid für eure Lage GANZ ALLEINE verantwortlich und habt bei Gott KEIN RECHT jetzt zu jammern.


    Das musste auch mal gesagt werden ...
    Mit Verlaub: Das ist doch eine schwachsinnige, realitätsfremde Argumentation. Hier geht es nicht darum, mit Samthandschuhen angefasst zu werden.
    Würde es also nach dir gehen, dürfte man nicht einmal mehr die serbischen Opfer erwähnen. Um es mal in deinen Worten zu sagen: Geht’s dir eigentlich noch gut?
    Die Art und Weise, wie du argumentiert hast und dann deine, in deine Augen gerechtfertigte Schlüsse ziehst, gibt mir schon zu bedenken: „Die Serben wollten Velika Srbija.“ Eine etwas gar simple, pauschalisierende Rechtfertigung dafür, dass man nicht einmal mehr die serbischen Opfer erwähnen darf.
    Wer bestimmt in deinen Augen, wer das Recht hat zu jammern? Jemand hatte dich mal gut zitiert: Ein Gutmensch seist du. Du stellst dich auf die „gute Seite“ (gibt es die überhaupt?) und bist dann mit Vehemenz gegen die andere, böse Seite. So ähnlich klang es auch als es um die Christen-Moslems ging. Du solltest lernen, nicht gleich alles zu verurteilen, nur weil du das Gefühl hast, du seist auf der richtigen Seite. Das sage ich deshalb, weil es mir bei dir schon des Öfteren aufgefallen ist.
    Ich erwarte bei Leibe nicht, dass man die Serben als Opfer darstellt. Ich erhebe auch keineswegs den Anspruch auf eine Gleichstellung der Verbrechen. Ich wollte lediglich deine voreingenommene Einstellung kritisieren, die dir sozusagen eine legitime Berechtigung dafür gibt, die Serben zu dämonisieren und ihnen dadurch jeglichen Anspruch auf eine etwas realitätsnähere Betrachtung der Geschehnisse entzieht.

  5. #45

    Registriert seit
    12.04.2007
    Beiträge
    16.107
    Vielleicht wären wir in Frieden auseinander gegangen , ohne Tausende Tote ohne Zerstörung der Infrastruktur , und mit einem
    besseren Verhältnis zueinander.
    Es ist beschämend das ein Riesenreich wie die Sowjet Union ,
    oder eine Diktatur wie die DDR auseinanderfallen können ohne einen
    Schuß abzufeuern.
    Nur wir sind leider Unfähig dazu.

  6. #46
    Avatar von meko

    Registriert seit
    15.05.2007
    Beiträge
    10.778
    Zitat Zitat von Fat Tony Beitrag anzeigen
    Wenn Milosevic nicht gewesen wäre, dann wäre heute vielleicht von Italien bis Griechenland ein einziges Land da.
    milkosevic hat den serben nur mut gegeben sich als das zu zeigen was sie sind.
    ein milosevic war nicht das einzige problem.

  7. #47
    Avatar von skenderbegi

    Registriert seit
    27.09.2006
    Beiträge
    11.086
    Zitat Zitat von Zhan Si Min Beitrag anzeigen
    Son Schwachsinn, ich verharmlose gar nichts, aber es ist sehrwohl ein Unterschied ob du gezwungernermaßen auswanderst, oder ob du vor einer Armee flüchtest und um dein Leben fürchten musst. Wie kann man denn sowas auf eine Stufe stellen

    du musst verstehen das zürich sich als weltoffener serbe präsentiert aber in seinem inneren ist er ein übles arschloch serbischer nationalismus.....

    der unterschied ist das er nicht wie andere dummpfbacken auf die primitive - art dies zum ausdruck bringt.

    der zürich gebraucht die gleiche rethorik wie alle anderen serbischen nationalisten wenn es um kosova geht......
    wenn es um die gleichberechtigung geht für welche die albaner in den 80er jahren auf die strasse gegangen sind wird so dargestellt als hätte man damals einen anschluss mit albanien angestrebt.
    obwohl die menschen mit dem tito - bild auf die strasse gegangen sind!!!

    das es wirtschaftliche spannungen gegeben hat in den 80er jahren ist nicht zu leugnen....
    diese haben jedoch beide parteien getroffen und man darf nicht vergessen die serben waren immer noch priveligierter als die albaner.

    er soll mal erklären wie einige privat-personen 50000 menschen vertreiben können?

    es sind märchen-geschichten des serbischen -faschismus gegenüber den albaner die die albaner als monster zeigen sollen,welche nicht an einem zusammenleben mit den serben interessiert waren.
    welche die albaner als primitive gewalttätige und ungebildete monster darstellen welche töten-rauben und vergewaltigen....
    ich spreche für die zeit der 80er jahre.....

    es gab untersuchungen serbischer soziologen welche die summen der vergewaltigungen untersucht haben und in kosova waren die zahlen am niedrigstens.

    ausser während des 2.wk haben die albaner nie über die politische und militärische und gesellschaftliche stärke verfügt in kosova um die serben zu unterdrücken.


    nach dem einmarsch der nato haben sich tatsächlich die kräfte-verhältnise erstmal in dieser hinsicht verschoben.

    und nein ich bin nicht stolz daruf das serben aus angst vor rache-akten geflohen sind.
    ja ich verurteile diese akte der vergeltung.

    die frage muss aber auch gestellt werden warum haben die serben über die jahre bei der unterdrückung der albaner geschwiegen?



    wie menschen manipuliert wurden.... "Wer es ausspricht, muss es nicht mehr tun" Über Rachegefühle zu reden beugt künftigen Konflikten vor, glaubt Bosiljka Schedlich, die Gründerin des Vereins südost Europa Kultur. Sie erlebte schon in den 80er-Jahren, wie Propaganda die jugoslawische Community in Berlin zerstörte

    taz: Frau Schedlich, Sie sind seit 1968 in Berlin. Wann haben Sie im Verhältnis der Migranten aus Jugoslawien untereinander gespürt, dass sich die Lage in Ihrem Heimatland zuspitzt?

    Bosiljka Schedlich: Es ging schon in den 80ern los. Ich erinnere mich an eine Serbin, die aus dem Urlaub zu Hause zurückgekommen ist.
    Sie sagte:
    Die Albaner vergewaltigen serbische Frauen im Kosovo. Sie gehörte wie ich zu einer Gruppe von Arbeitsmigrantinnen, die bis dahin ganz harmonisch funktionierte.

    Dabei haben serbische Soziologen bewiesen,
    dass Kosovaren im jugoslawischen Vergleich am wenigsten vergewaltigen und die Serbinnen somit auch die wenigsten Opfer darstellen.


    Heute weiß ich,
    dass man mit einer geschickten Propaganda jede Gesellschaft in einen Kriegszustand schaukeln kann.



    Ist es auch bei den Jugoslawen in Berlin nicht nur bei Worten geblieben?

    Leider. Ich habe miterlebt, wie Menschen sich vor einem Gericht scheiden ließen, nur weil sie aus verschiedenen Gruppen kamen. Die Eltern hätten am liebsten auch ihre Kinder mit einer Säge geteilt. Ich habe miterlebt, wie Migranten, die es in der Fremde ohnehin schwer genug hatten, sich am Arbeitsplatz gestritten und auch geschlagen haben. Es ging bei manchen so weit, dass sie fristlos gekündigt wurden. Und das in einer Situation, wo klar war: Sie kriegen nie wieder einen Arbeitsplatz.
    (...)
    taz.de - Archiv.

    nur ein kleines beispiel.....



    man muss nur dieses schreiben genau unter dir lupe nehmen;
    zitat zürich;

    Und sind die Albaner ein total anderes Volk als die Serben??? Total friedlich? Schauen wir mal in die Schweiz. Wie sehr unterscheiden sich die Albaner von den Serben? Ja generell Balkaner untereinander? Sind die Albaner friedlich, zivilisiert und die Serben böse?
    Zum Kosovo: Ist es tatsächlich möglich, dass auf so engstem Raum (Kosovo) zwei völllllig verschiedene Völker leben, was die Mentalität betriff? Das eine wild, kriegslustig, böse,..etc...etc... das andere total unschuldig, zivilisiert, friedlich,...etc.
    ..


    ----------------------------------------------------

    mit dem will er eigentlich nichts anderes sagen als die albaner sind ungebildet begehen mehr strafftaten und sind unzivilisiert....
    das ding ist das er einfach es umdreht...

    im übrigen hat zürich auch über tibet vor einem jahr geschrieben gehabt diese geniessen ihre freiheit und autonomie unter china!!!!


    das schreibe nur um sein verständnis von freiheit und demokrat zu zeigen.....


  8. #48

    Registriert seit
    10.02.2008
    Beiträge
    1.201
    Zitat Zitat von meko Beitrag anzeigen
    milkosevic hat den serben nur mut gegeben sich als das zu zeigen was sie sind.
    ein milosevic war nicht das einzige problem.
    Was sind sie denn?

  9. #49
    Avatar von skenderbegi

    Registriert seit
    27.09.2006
    Beiträge
    11.086
    milos war ein dummer esel eines nationalisten welcher sich als serbscher befreier gesehen hat.

    dieser hat schlichtundweg die zeichen der zeit verpasst bezw, nicht erkannt 1989.....

    als der osten zusammenbrach und die menschen nach demokratie und freiheit schrien und sich vom kommunismus befreiten wollte dieser jugoslawien mit eiserner hand regieren wo natürlich die serben die federführung haben sollten......

    als slowenien und kroatien für mehr eigenständigkeit der republiken in sachen wirtschaftlichen und politischen fragen plädiert haben hat dies milos strikt abgelehnt.....
    darum sind die slowenen als erste von der gesamt-regierung zurückgetreten und haben auch ihre polizei-kräfte aus kosova abgezogen gehabt als die autonomie aufgehoben wurde.

    in vielen staatsorganen haben die serben jeweils über 50% der beamten gestellt gehabt.

  10. #50
    Avatar von Kastrioti

    Registriert seit
    15.03.2008
    Beiträge
    73
    Ob mit oder ohne Milosevic-Regime, Kosova wäre auf die Dauer sowieso unabhänigig geworden. Leider mussten viele Menschen sterben, die int. Gemeinschaft viel investieren.

    Man kann nicht auf die Dauer ein 2 Mio-Volk nicht erlauben, in einem eigenen demokratischen Staat zu leben. Selbst wenn Djindjic an die Macht gewesen wäre, selbst dann wäre heute Kosova, bereits früher unabhängig geworden.

    In Serbien müssen endlich Intelektuelle und die Kirche die Zeit erkennen und sich vom Ultranationalismus und Fundamentalisum befreien.

    Auf der anderen Seite, müssen die Albaner die bestehehenden Grenzen akzeptieren. Kein Grossalbanien. Kosova, Serbien, Montenegro, Albanien, Mazedonien: alle Wirtschaftsstandards erreichen, Rechtsstaatlichkeit, und bis 2015 in die EU!

Ähnliche Themen

  1. kosova 2009, 10 Jahre ohne Serbien
    Von MIC SOKOLI im Forum Kosovo
    Antworten: 204
    Letzter Beitrag: 27.08.2009, 19:37
  2. Was wäre Serbien ohne die EU-Hilfe??
    Von MIC SOKOLI im Forum Wirtschaft
    Antworten: 20
    Letzter Beitrag: 15.02.2009, 18:35
  3. Was haltet ihr von SLOBODAN MILOSEVIC(1988-2000) ???
    Von jugo-jebe-dugo im Forum Geschichte und Kultur
    Antworten: 370
    Letzter Beitrag: 06.11.2007, 03:23
  4. Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 01.06.2005, 13:54
  5. Antworten: 3
    Letzter Beitrag: 23.04.2005, 17:13