BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen
Erweiterte Suche
Kontakt
BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen
Benutzerliste

Willkommen bei BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen.
Seite 128 von 237 ErsteErste ... 2878118124125126127128129130131132138178228 ... LetzteLetzte
Ergebnis 1.271 bis 1.280 von 2364

Wäre eine Union zwischen FYROM und Griechenland wünschenswert?

Erstellt von Heraclius, 28.01.2012, 14:48 Uhr · 2.363 Antworten · 86.614 Aufrufe

  1. #1271
    Avatar von Poliorketes

    Registriert seit
    30.12.2012
    Beiträge
    6.375
    Ps: das Griechisch/Christlich geprägte Byzantinische Reich kannte die Knabenliebe nicht im gegensatz zum Türkisch Osmanischen Reich.


    Homosexualität in der Türkei
    "Kulturhistoriker wie Bernard Lewis und Marshall Ludgon gehen davon aus, dass trotz des angeführten koranischen Verbots homosexuelle Handlungen im Osmanischen Reich öffentlich praktiziert wurden. Khaled El-Rouayheb schränkt diese These ein, denn der Vorwurf der Sodomie sei als eine der schlimmsten Anschuldigungen betrachtet worden. Jedoch galt der Begriff Sodomie im osmanischen Verständnis primär nur für Analverkehr. Da das leidenschaftliche Anwerben und das Gefallen an jungen Männern nicht als Sodomie galt, sei dieses Verhalten durchaus auch öffentlich erfolgt.[1]So gibt es eine Menge osmanischer Liebesgedichte homoerotischen Inhalts, in denen vielfach sanfte, junge Männer gepriesen werden. Bei einigen Poeten ist die Bartlosigkeit ein wichtiges Kriterium, schließlich war unter ihrem osmanischen Verständnis ein Heranwachsender ohne Bart kein richtiger Mann, das Gefallen an ihm somit keine Unzucht.[2]"


    Tellak - Abbildungen aus einem homoerotischen Werk des osmanischen Poeten Fazıl bin Tahir Enderuni






    - - - Aktualisiert - - -


    http://de.wikipedia.org/wiki/Baccha_Baazi
    Beziehungen zu „Lustknaben“ haben eine lange Geschichte bei Herrschern und Dichtern des arabischen Mittelalters. Spätestens seit dem 8. Jahrhundert ist
    Päderastie in den höheren Schichten der muslimischen Araber ein Teil der gesellschaftlichen Moral. Aus der Abbasiden-Hauptstadt Bagdad gibt es zeitgenössische Berichte über das effeminierte Aussehen dieser Knaben (arabisch ʿilq, „Buhlknabe“), das sich in Kleidung und Manieren äußerte. Im Osmanischen Reich traten bis ins 19. Jahrhundert Tanzknaben (Köçek) in Frauenkleidern vor Männergesellschaften auf.[3] Sie hielten Zimbeln (türkisch Zil) oder die sonst nur von Frauen gespielte Rahmentrommel Def in den Händen.

  2. #1272
    Avatar von Maniker

    Registriert seit
    10.01.2014
    Beiträge
    19.035
    Zitat Zitat von Palaiologos XI Beitrag anzeigen
    Ps: das Griechisch/Christlich geprägte Byzantinische Reich kannte die Knabenliebe nicht im gegensatz zum Türkischen Osmanischen Reich.


    Homosexualität in der Türkei
    "Kulturhistoriker wie Bernard Lewis und Marshall Ludgon gehen davon aus, dass trotz des angeführten koranischen Verbots homosexuelle Handlungen im Osmanischen Reich öffentlich praktiziert wurden. Khaled El-Rouayheb schränkt diese These ein, denn der Vorwurf der Sodomie sei als eine der schlimmsten Anschuldigungen betrachtet worden. Jedoch galt der Begriff Sodomie im osmanischen Verständnis primär nur für Analverkehr. Da das leidenschaftliche Anwerben und das Gefallen an jungen Männern nicht als Sodomie galt, sei dieses Verhalten durchaus auch öffentlich erfolgt.[1]So gibt es eine Menge osmanischer Liebesgedichte homoerotischen Inhalts, in denen vielfach sanfte, junge Männer gepriesen werden. Bei einigen Poeten ist die Bartlosigkeit ein wichtiges Kriterium, schließlich war unter ihrem osmanischen Verständnis ein Heranwachsender ohne Bart kein richtiger Mann, das Gefallen an ihm somit keine Unzucht.[2]"


    Tellak - Abbildungen aus einem homoerotischen Werk des osmanischen Poeten Fazıl bin Tahir Enderuni






    - - - Aktualisiert - - -


    Baccha Baazi
    Beziehungen zu „Lustknaben“ haben eine lange Geschichte bei Herrschern und Dichtern des arabischen Mittelalters. Spätestens seit dem 8. Jahrhundert ist
    Päderastie in den höheren Schichten der muslimischen Araber ein Teil der gesellschaftlichen Moral. Aus der Abbasiden-Hauptstadt Bagdad gibt es zeitgenössische Berichte über das effeminierte Aussehen dieser Knaben (arabisch ʿilq, „Buhlknabe“), das sich in Kleidung und Manieren äußerte. Im Osmanischen Reich traten bis ins 19. Jahrhundert Tanzknaben (Köçek) in Frauenkleidern vor Männergesellschaften auf.[3] Sie hielten Zimbeln (türkisch Zil) oder die sonst nur von Frauen gespielte Rahmentrommel Def in den Händen.
    Wie die Demokratie ist aber auch die Päderastie eine hellenische Errungenschaft, nicht? Ernste Frage.

  3. #1273
    Avatar von Nikos

    Registriert seit
    25.03.2013
    Beiträge
    8.462
    Zitat Zitat von Ohrid Beitrag anzeigen
    Wie die Demokratie ist aber auch die Päderastie eine hellenische Errungenschaft, nicht? Ernste Frage.
    Päderastie ist keine Errungenschaft und die ersten Gesetze bezüglich Päderastie gab es im antiken Griechenland.

  4. #1274
    Avatar von Maniker

    Registriert seit
    10.01.2014
    Beiträge
    19.035
    Zitat Zitat von Nikos Beitrag anzeigen
    Päderastie ist keine Errungenschaft und die ersten Gesetze bezüglich Päderastie gab es im antiken Griechenland.
    Ja, hast Recht, eine Errungenschaft ist es nicht, wie zum Beispiel das Rad oder die Schrift, aber die antiken Griechen gehörten zu den ersten, die sie in der Gesellschaft mehr oder weniger akzeptierten.

  5. #1275
    Avatar von Poliorketes

    Registriert seit
    30.12.2012
    Beiträge
    6.375
    Zitat Zitat von Ohrid Beitrag anzeigen
    Wie die Demokratie ist aber auch die Päderastie eine hellenische Errungenschaft, nicht? Ernste Frage.
    Nein die Demokratie ist eine Kulturhistorische Leistung "Erfindung" die es so auf der Welt vorher nicht gab. Die Päderastie ist eine Menschliche Eigenschaft heute wird sie auch richtig als Krankheit gesehen die es in allen Ländern bzw. Völkern unter den Menschen gab (Siehe Persisches Reich Osmanisches Reich Antikes Griechenland Rom usw.) bzw. gibt.
    Das wäre so als würde ich verallgemeinern und sagen das Drogen verkaufen bzw. schmuggeln ist eine Albanische Erfindung nur weil man heut zu tage öfters hört das Albaner drogen Schmuggeln usw. Aber so welche gibt es ja überall auf der Welt und nicht nur in Albanien.

  6. #1276
    Avatar von Maniker

    Registriert seit
    10.01.2014
    Beiträge
    19.035
    Zitat Zitat von Palaiologos XI Beitrag anzeigen
    Nein die Demokratie ist eine Kulturhistorische Leistung "Erfindung" die es so auf der Welt vorher nicht gab. Die Päderastie ist eine Menschliche Eigenschaft heute wird sie auch richtig als Krankheit gesehen die es in allen Ländern bzw. Völkern unter den Menschen gab (Siehe Persisches Reich Osmanisches Reich Antikes Griechenland Rom usw.) bzw. gibt.
    Das wäre so als würde ich verallgemeinern und sagen das Drogen verkaufen bzw. schmuggeln ist eine Albanische Erfindung nur weil man heut zu tage öfters hört das Albaner drogen Schmuggeln usw. Aber so welche gibt es ja überall auf der Welt und nicht nur in Albanien.
    Ich meinte es nicht als Beleidigung, Palaiologos, musst jetzt nicht das Thema wechseln.

    Ok, die Demokratie ist wirklich eine kulturhistorische Entwicklung/Errungenschaft, aber sie wurde grundlegend von den Griechen beeinflusst, nicht? Und wenn die Päderastie in einer Gesellschaft gesetzlich akzeptiert wird, dann ist das auch eine kulturelle und historische Entwicklung. Unabhängig davon, ob gut oder böse. Sie war also bei den antiken Griechen auch eine menschliche Errungenschaft.

  7. #1277
    Avatar von Poliorketes

    Registriert seit
    30.12.2012
    Beiträge
    6.375
    Zitat Zitat von Ohrid Beitrag anzeigen
    Ja, hast Recht, eine Errungenschaft ist es nicht, wie zum Beispiel das Rad oder die Schrift, aber die antiken Griechen gehörten zu den ersten, die sie in der Gesellschaft mehr oder weniger akzeptierten.
    Könnte auch womöglich daran liegen weil Albaner oder Türken zur damaligen zeit nicht in der Lage waren zu schreiben geschweige den Gesetze zu erlassen und uns so nicht darüber berichten konnten was bei denen so passierte, als sie es konnten sah man ja was so im Osmanischen Reich passierte. Im Persischen Reich z.b. die auch schreiben konnten zur zeit des Antiken Griechenlands sind in Babylonischen Harems neben Frauen auch Knaben rumstolziert.

    - - - Aktualisiert - - -

    Zitat Zitat von Ohrid Beitrag anzeigen
    Ich meinte es nicht als Beleidigung, Palaiologos, musst jetzt nicht das Thema wechseln.

    Ok, die Demokratie ist wirklich eine kulturhistorische Entwicklung/Errungenschaft, aber sie wurde grundlegend von den Griechen beeinflusst, nicht? Und wenn die Päderastie in einer Gesellschaft gesetzlich akzeptiert wird, dann ist das auch eine kulturelle und historische Entwicklung. Unabhängig davon, ob gut oder böse. Sie war also bei den antiken Griechen auch eine menschliche Errungenschaft.
    Ich hab ja nichts böses gesagt oder dich beleidigt, nur einen vergleich gemacht.

  8. #1278
    Avatar von Maniker

    Registriert seit
    10.01.2014
    Beiträge
    19.035
    Zitat Zitat von Palaiologos XI Beitrag anzeigen
    Könnte auch womöglich daran liegen weil Albaner oder Türken zur damaligen zeit nicht schreiben konnten und uns so nicht darüber brichten konnten was bei denen so passierte, als sie es konnten sah man ja was so im Osmanischen Reich passierte. Im Persischen Reich z.b. die auch schreiben konnten zur zeit des Antiken Griechenlands sind in Babylonischen Harems neben Frauen auch Knaben rumstolziert.

    - - - Aktualisiert - - -



    Ich hab ja nichts gesagt oder dich beleidigt, nur einen vergleich gemacht.
    Zur damaligen Zeit gab es auch nicht Albaner und Türken im heutigen National- bzw. Kulturverständnis.

    Der Vergleich mit Albanern und Drogen ist ziemlich schlecht, zumal uns nicht historische Dokumente vorliegen, nicht wie bei Demokratie und Päderastie.

    Siehe hier: Attische Demokratie Ist ziemlich interessant.

  9. #1279
    Avatar von Poliorketes

    Registriert seit
    30.12.2012
    Beiträge
    6.375
    Zitat Zitat von Ohrid Beitrag anzeigen
    Zur damaligen Zeit gab es auch nicht Albaner und Türken im heutigen National- bzw. Kulturverständnis.

    Der Vergleich mit Albanern und Drogen ist ziemlich schlecht, zumal uns nicht historische Dokumente vorliegen, nicht wie bei Demokratie und Päderastie.

    Siehe hier: Attische Demokratie Ist ziemlich interessant.
    Ja sehr interessant aber auch nichts was ich nicht schon wusste. (Ich mein natürlich eure Sprachlichen vorfahren mit Albaner und Türken.) Der vergleich ist schon gut weil es zu der zeit im Antiken Griechenland ja auch das Persische Reich gab von denen es auch Quellen über Päderastie gibt vom Antiken Rom natürlich auch. War also keinesfalls nur ein Griechisches Phänomen.

  10. #1280
    Avatar von Achillis TH

    Registriert seit
    29.12.2011
    Beiträge
    12.538
    Zitat Zitat von Palaiologos XI Beitrag anzeigen
    Hör auf dumme vergeliche zu ziehen und scheiße zu labbern "Ali der Große" hat es schon richtig geschrieben das Gebiet war damals mehrheitlich griechisch bewohnt. Zwei drittel der Griechen haben damals nicht im Griechischen Staat gelebt sondern ausserhalb davon in diesen gebieten.
    Wenn man es so sieht wie du war auch die Griechische Unabhägigkeit von 1821 rassistisch. Du solltest dich ein wenig zurück nehmen mit deinen Asozialen drecksvergleichen, vorallem deswegen da ihr Albos sogar heute noch von sowas träumt. Albanian nationalism - Wikipedia, the free encyclopedia Greater Albania - Wikipedia, the free encyclopedia

    Was es gibt Albanische Rassisten no way laut der BF Albaner gibt es keine rassistischsten Albaner

Ähnliche Themen

  1. Deutschland wäre eine Lösung
    Von dragonfire im Forum Aussenpolitik
    Antworten: 61
    Letzter Beitrag: 05.05.2012, 17:23
  2. Antworten: 105
    Letzter Beitrag: 16.10.2011, 03:21
  3. Wer wäre für eine Balkanunion-Republik?
    Von Kastrioti im Forum Politik
    Antworten: 116
    Letzter Beitrag: 26.07.2011, 17:41
  4. wäre eine sensation!!!!!
    Von Dzek Danijels im Forum Sport
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 27.08.2008, 22:42