BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen
Erweiterte Suche
Kontakt
BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen
Benutzerliste

Willkommen bei BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen.
Seite 188 von 237 ErsteErste ... 88138178184185186187188189190191192198 ... LetzteLetzte
Ergebnis 1.871 bis 1.880 von 2364

Wäre eine Union zwischen FYROM und Griechenland wünschenswert?

Erstellt von Heraclius, 28.01.2012, 14:48 Uhr · 2.363 Antworten · 86.526 Aufrufe

  1. #1871

    Registriert seit
    28.09.2008
    Beiträge
    23.630
    Zitat Zitat von Lubenica Beitrag anzeigen
    Tut mir leid Amphi, das ist Quatsch was du da erzählst!
    Meine Vorfahren kommen aus Kavala, aus Strumica etc. ! also Mazedonien!
    Und in Konstantinopel leben heute Tscherkessen, Göktürken und Tataren, das macht sie auch nicht zu Griechen.

    - - - Aktualisiert - - -

    Ich will dir mal etwas erklären Amphion.
    Überflüssig.

    Gerade in diesen Gegenden um Kavala, Drama und Serres sowie Langadas und Thessaloniki haben wir seitens der Bulgaren und anderer Slawen die größten Verbrechen an das makedonische und somit griechische Volk erlebt.

    Nicht jeder vergißt, wie mancher griechische Milchbubi hier, der euch schon als "Slawomazedonen" anspricht.

  2. #1872
    Avatar von Metho

    Registriert seit
    01.08.2013
    Beiträge
    6.200
    Zitat Zitat von Lubenica Beitrag anzeigen
    Ich will dir mal etwas erklären Amphion. Das was du dir erwünschst, dass was mit Mazedonien passieren soll, dass hat man damals mit allen Bevölkerungsgruppen in Ägäis-Mazedonien gemacht.
    Um die Ziele der Annektierung durchzusetzen, hat man die Menschen ermordet und vertrieben. Wie es halt so üblich bei Krieg und Verbrechen ist.
    Da die überwiegende Mehrheit der verschiedenen Ethnischen Bevölkerungsgruppen nicht griechisch war, hat man zu drastischen Maßnahmen gegriffen. Gewalt und Terror und Mord! Dann gab es Vertreibung und Flucht!
    Familien wurden ausseinander gerissen. Also, das was du der multi-ethnischen Bevölkerung in Mazedonien wünschst oder was du dir erhoffst, ist genau das, was damals in Ägäis-Mazedonien passierte!
    Ägäis-Mazedonien würde nicht zu Griechenland gehören wäre man damals nicht so mit den Bevölkerungsgruppen umgegangen!
    Die Mehrheit der Bevölkerung in Ägäis-Mazedonien wäre heute eindeutig und überwiegend nicht griechisch! Und es wäre auch kein griechisches Gebiet, sondern Mazedonisches!
    Damit kommt ihr wohl nicht klar!

    Du diskutierst mit einem verrückten....er ist schlimmer als Sheldon aus "the big bang Theory".....mit dem Unterschied das Sheldon doch irgendwie als intelligent gilt.

  3. #1873
    Avatar von Heraclius

    Registriert seit
    01.01.2011
    Beiträge
    13.284
    Zitat Zitat von Lubenica Beitrag anzeigen
    Nimmt man alle Bevölkerungsgruppen zusammen und stellt sie zum Vergleich gegen die griechische Bevölkerungsgruppe im damaligen Terrotorium Mazedonien
    incl. Ägäis-Mazedonien aus, so waren die Griechen damals ganz klar in der Minderheit. Das ist eine historische Tatsache!



    Schaust du Seite 30 und 31 bei Vilayet Selanik und Villayet Manastir unter "Griechen" in dieser türkischen Quelle.

    http://www.hips.hacettepe.edu.tr/nbd_cilt25/mutlu.pdf


    Ebenfalls hier bei Ottoman Census 1904 und 1906.

    Demographic history of Macedonia - Wikipedia, the free encyclopedia



    Heraclius

  4. #1874
    Avatar von Metho

    Registriert seit
    01.08.2013
    Beiträge
    6.200
    Schlussstrich! Ägäis Mazedonien gehört zu Griechenland und wird es bleiben....sowie Vardar Mazedonien die unabhängige Republik Mazedonien bleibt...

  5. #1875
    Avatar von Allih der Große

    Registriert seit
    24.02.2014
    Beiträge
    4.728
    Zitat Zitat von Lubenica Beitrag anzeigen
    Nimmt man alle Bevölkerungsgruppen zusammen und stellt sie zum Vergleich gegen die griechische Bevölkerungsgruppe im damaligen Terrotorium Mazedonien
    incl. Ägäis-Mazedonien aus, so waren die Griechen damals ganz klar in der Minderheit. Das ist eine historische Tatsache!
    Die Griechen waren, nach den Bulgaren, die mit dem naechsthoechsten Anteil in der Gegend (osm. Archive)(Kuestengebiete ausgenommen - da sehen die verhaeltnisse wieder anders aus).
    Sie waren auch die, mit den zweithoechsten zivilen Verlusten (nach den Bulgaren eben) in der Gegend, waehrend der Balkankriege.
    Im Gebiet des heutigen Staats (Fyrom - meintest du diese Gegend?), sollen sie allerdings etwa 20% gestellt haben - da hast du sicherlich recht.

    In Thessaloniki und Umgebung gab es auch mal Tuerken und Juden in nicht unerheblicher Zahl - erstere verschwanden mit dem Bevoelkerungsaustausch, letztere haben Hitler entweder nicht ueberlebt oder sind geflohen.

  6. #1876
    Avatar von Afro

    Registriert seit
    30.03.2013
    Beiträge
    4.871

  7. #1877

    Registriert seit
    19.09.2013
    Beiträge
    10.420
    Zitat Zitat von Heraclius Beitrag anzeigen
    Schaust du Seite 30 und 31 bei Vilayet Selanik und Villayet Manastir unter "Griechen" in dieser türkischen Quelle.

    http://www.hips.hacettepe.edu.tr/nbd_cilt25/mutlu.pdf


    Ebenfalls hier bei Ottoman Census 1904 und 1906.

    Demographic history of Macedonia - Wikipedia, the free encyclopedia



    Heraclius
    Somit ergibt sich folgendes;

    Nicht-Griechen = 687.150
    Griechen = 259.000

    die Mehrheit in der Region sind nicht die Griechen gewesen!
    Fakt!

  8. #1878
    Avatar von Makedonec do Koska

    Registriert seit
    28.04.2012
    Beiträge
    4.896
    Zitat Zitat von Lubenica Beitrag anzeigen
    Somit ergibt sich folgendes;

    Nicht-Griechen = 687.150
    Griechen = 259.000

    die Mehrheit in der Region sind nicht die Griechen gewesen!
    Fakt!

    Nije sme u pravo, i oni toa znaat, neka se ebat



  9. #1879
    Avatar von Allih der Große

    Registriert seit
    24.02.2014
    Beiträge
    4.728
    Es gibt aber keinen Staat der "nicht-Griechenland" heisst. Nicht-Grieche ist auch keine Ethnie. Es gab dort viele verschiedene Ethnien. Griechen und Bulgaren waren dort anteilsmaessig eigentlich auf Rang 1. Haette eine Volksabstimmung stattgefunden, so haette das fuer Griechenland nicht allzu unguenstig verlaufen duerfen, oder?

  10. #1880

    Registriert seit
    19.09.2013
    Beiträge
    10.420
    Zitat Zitat von Ali der Große Beitrag anzeigen
    Die Griechen waren, nach den Bulgaren, die mit dem naechsthoechsten Anteil in der Gegend (osm. Archive)(Kuestengebiete ausgenommen - da sehen die verhaeltnisse wieder anders aus).
    Sie waren auch die, mit den zweithoechsten zivilen Verlusten (nach den Bulgaren eben) in der Gegend, waehrend der Balkankriege.
    Im Gebiet des heutigen Staats (Fyrom - meintest du diese Gegend?), sollen sie allerdings etwa 20% gestellt haben - da hast du sicherlich recht.

    In Thessaloniki und Umgebung gab es auch mal Tuerken und Juden in nicht unerheblicher Zahl - erstere verschwanden mit dem Bevoelkerungsaustausch, letztere haben Hitler entweder nicht ueberlebt oder sind geflohen.
    Du hast die Mazedonier vergessen. Es gibt da nämlich noch erhebliche ethnische Unterschiede zwischen Bulgaren und Mazedoniern.
    Was die Küstengebiete betrifft, da hast du recht. Da gab es unterschiedliche Verhältnisse.
    aber insgesamt ist festzuhalten ;
    Nicht-Griechen = 687.150
    Griechen = 259.000

Ähnliche Themen

  1. Deutschland wäre eine Lösung
    Von dragonfire im Forum Aussenpolitik
    Antworten: 61
    Letzter Beitrag: 05.05.2012, 17:23
  2. Antworten: 105
    Letzter Beitrag: 16.10.2011, 03:21
  3. Wer wäre für eine Balkanunion-Republik?
    Von Kastrioti im Forum Politik
    Antworten: 116
    Letzter Beitrag: 26.07.2011, 17:41
  4. wäre eine sensation!!!!!
    Von Dzek Danijels im Forum Sport
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 27.08.2008, 22:42