BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen
Erweiterte Suche
Kontakt
BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen
Benutzerliste

Willkommen bei BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen.
Seite 54 von 237 ErsteErste ... 44450515253545556575864104154 ... LetzteLetzte
Ergebnis 531 bis 540 von 2364

Wäre eine Union zwischen FYROM und Griechenland wünschenswert?

Erstellt von Heraclius, 28.01.2012, 14:48 Uhr · 2.363 Antworten · 86.652 Aufrufe

  1. #531
    Avatar von ZX 7R

    Registriert seit
    31.01.2012
    Beiträge
    28.130
    Zitat Zitat von Zoran Beitrag anzeigen
    Das einzige was ich in dieser Hinsicht nicht teile, ist das Argument das auch das makedonische Volk griechisch sprachig gewesen sein soll.

    Das die griechische Sprache in Makedonien verwendet wurde ist belegt und steht außer Frage.

    Ach, wenn Du einen Bayern in Hong Kong frägst was seine Muttersprache ist sagt er bayerich und nicht Deutsch (Wobei es ähnlich klingt)? Hehehe....

    Wie ich schon sagte:

    Mein Dialekt ist ja nicht meine Muttersprache! Meine Muttersprache hat viele Dialekte!

    Sogesehen seit Ihr Fyromer, auf gut Bayerisch wie die Preissn: Zugroaste! In muttersprachlichem Deutsch: Auf Euerer Reise mal dazu gestossen und nicht mehr wegzubringen!

  2. #532
    Theodisk
    Zitat Zitat von Zoran Beitrag anzeigen
    Es gibt auch Inschriften mit griechischen Buchstaben die nicht griechisch sind, sogar aus der Antike.

    Friedmann sprach davon das makedonische und thrakische Funde in griechische Archive verrotten da Athen kein Interesse hat diese Inschriften, die eine nicht griechische Sprache zeigen, zu studieren.

    So kann mann Makedonien auch gräzisieren.
    Spekulationen über Spekulationen. Solche Andeutungen helfen hier leider nicht weiter.

  3. #533
    Avatar von ZX 7R

    Registriert seit
    31.01.2012
    Beiträge
    28.130
    Zitat Zitat von Theodisk Beitrag anzeigen
    Es kam manchmal vor, dass die Eroberer den Namen der Unterworfenen annahmen bzw. die Neo-Ethnogenese dazu führte, dass sich ethnische Elemente unausgewogen verbanden. Slawen sind im Frühmittelalter in das antike Makedonien eingewandert, wo der Name schon vorher existierte und ebenso die makedonische Sprache. Die Slawen assimilierten einen Teil der Bevölkerung, sodass diese slawisch wurde. Ursprünglich gesehen also eine Bevölkerung aus Slawen und antiken Makedonen. Linguistisch gesehen verschwanden letztere fast vollständig und gingen in den Slawen auf.

    Über die antike makedonische Sprache habe ich gelesen, dass manche Sprachhistoriker der Ansicht sind, dass diese eigenständig war, aber in der indoeuropäischen Sprachfamilie mit dem Griechischen trotzdem am nächsten verwandt war. Dass diese näher mit dem Slawischen verwandt gewesen sein soll, halte ich für ominös, allein aus der geographischen Perspektive gesehen. Andere Linguisten sind der Meinung, dass das antike Makedonische lediglich als Dialekt des Griechischen eigenständig war.


    Ja, ok im Punkto Sprache aber es geht auch um Verhaltensweisen!

    Wie meine ich das, denn ich weis nicht, ob ich es mit Verhaltensweisen gut ausgedrückt hab!

    Wieso durfen Makedonier bei der antiken Olympiade mitmachen, daß nur Griechen vorbehalten war!
    Wieso haben die Makedonier teilgenommen, wenn sie sich nicht als Griechen sahen? Um verspottet zu werden? Als Barbarisch (Hinterwäldler) wurden sie bezeichnet! Das wurden die Bayern auch von den Deutschen!


    Warum rächte (Mit detailierter Aussage/Begründung vom Großen Alex) Alexander der Große mit dem Brand an Persepolis das von Persern verbrannte Athen, wenn er sich nicht als Grieche empfand?
    Würdest Du tausende Kilometer kämpfend reiten um ein "fremdes Volk zu Rächen?"


    Warum steht auf makedonische Münzen griechisches und kein makedonischer Dialekt drauf? Waren sie nicht fähig, wenn sie schon die Macht hatten eigene Münzen zu prägen?


    Bei manchen Sachen braucht man Anfangs keinen Friedmann und Konsorten!

  4. #534
    Avatar von Zoran

    Registriert seit
    10.08.2011
    Beiträge
    27.754
    Zitat Zitat von Theodisk Beitrag anzeigen
    Es kam manchmal vor, dass die Eroberer den Namen der Unterworfenen annahmen bzw. die Neo-Ethnogenese dazu führte, dass sich ethnische Elemente unausgewogen verbanden. Slawen sind im Frühmittelalter in das antike Makedonien eingewandert, wo der Name schon vorher existierte und ebenso die makedonische Sprache. Die Slawen assimilierten einen Teil der Bevölkerung, sodass diese slawisch wurde. Ursprünglich gesehen also eine Bevölkerung aus Slawen und antiken Makedonen. Linguistisch gesehen verschwanden letztere fast vollständig und gingen in den Slawen auf.

    Über die antike makedonische Sprache habe ich gelesen, dass manche Sprachhistoriker der Ansicht sind, dass diese eigenständig war, aber in der indoeuropäischen Sprachfamilie mit dem Griechischen trotzdem am nächsten verwandt war. Dass diese näher mit dem Slawischen verwandt gewesen sein soll, halte ich für ominös, allein aus der geographischen Perspektive gesehen. Andere Linguisten sind der Meinung, dass das antike Makedonische lediglich als Dialekt des Griechischen eigenständig war.


    Die Griechen sind auch eingewandert.

    Was war mit Makedonien vor den Griechen oder sagen wir hellenistischen Zeitalter?



    Dass diese näher mit dem Slawischen verwandt gewesen sein soll, halte ich für ominös, allein aus der geographischen Perspektive gesehen. Andere Linguisten sind der Meinung, dass das antike Makedonische lediglich als Dialekt des Griechischen eigenständig war.
    Wieso aus der geographischen Perspektive? Genau deswegen, Illyrer hatten ihre eigene Sprache, Thraker auch, dass sind unmittelbare Nachbarn Makedoniens. Auch sprechen Akademiker davon das auch Illyrer und Thraker einen Teil des makedonischen Volkes ausmachten.

    Ich hatte schon Beispiele ver. Linguisten gepostet die das thrakische als protoslawische Sprache ansehen. Auch Toponyme zeugen davon.


  5. #535
    Avatar von Zoran

    Registriert seit
    10.08.2011
    Beiträge
    27.754
    Zitat Zitat von Theodisk Beitrag anzeigen
    Spekulationen über Spekulationen. Solche Andeutungen helfen hier leider nicht weiter.
    Wie Spekulation?

    Ich hatte doch ein ein Fundstück mit griechischen Buchstaben gepostet auf dem klar steht "Non Greek".

    Das Hauptargument der meisten hier im Forum ist, Makedonen haben griechisch gesprochen und griechische Buchstaben verwendet - also sind es Griechen.


    Das scheint mir in diesem Fall die Spekulation zu sein.

  6. #536
    Theodisk

  7. #537
    Avatar von hirndominanz

    Registriert seit
    16.12.2011
    Beiträge
    9.109
    Zitat Zitat von Zoran Beitrag anzeigen
    Wie Spekulation?

    Ich hatte doch ein ein Fundstück mit griechischen Buchstaben gepostet auf dem klar steht "Non Greek".

    Das Hauptargument der meisten hier im Forum ist, Makedonen haben griechisch gesprochen und griechische Buchstaben verwendet - also sind es Griechen.


    Das scheint mir in diesem Fall die Spekulation zu sein.


    Zoran, Du kannst mir nicht erzählen, dass ganz Fyrom ein Massenverdummungstest ist und die Grundausstattung eines Menschen, das Lesen und Schreiben nicht alleine ausreichen, um reale Geschichte verstehen zu können.

  8. #538
    Avatar von Paokara90

    Registriert seit
    15.10.2011
    Beiträge
    3.177
    Zitat Zitat von hirndominanz Beitrag anzeigen
    Zoran, Du kannst mir nicht erzählen, dass ganz Fyrom ein Massenverdummungstest ist und die Grundausstattung eines Menschen, das Lesen und Schreiben nicht alleine ausreichen, um reale Geschichte verstehen zu können.
    ....ich warte auf deinen ersten ausraster gegen zoranovic.....

  9. #539
    Avatar von Zoran

    Registriert seit
    10.08.2011
    Beiträge
    27.754
    Zitat Zitat von ZX 7R Beitrag anzeigen
    Ja, ok im Punkto Sprache aber es geht auch um Verhaltensweisen!

    Wie meine ich das, denn ich weis nicht, ob ich es mit Verhaltensweisen gut ausgedrückt hab!

    Wieso durfen Makedonier bei der antiken Olympiade mitmachen, daß nur Griechen vorbehalten war!
    Wieso haben die Makedonier teilgenommen, wenn sie sich nicht als Griechen sahen? Um verspottet zu werden? Als Barbarisch (Hinterwäldler) wurden sie bezeichnet! Das wurden die Bayern auch von den Deutschen!
    Ich hatte dir das doch schon erklärt!!!
    Alexander I wurde von den Griechen mit der Aufnahme dafür entlohnt weil er die Griechen vor der persischen Invasion warnte und entscheidende Informationen weiter gab.

    Um aber bei den Spielen mitzuwirken musste eine "griechische Abstammung" her, in der akademischen Welt spricht man davon das diese Abstammung fiktiv und erfunden gewesen ist.

    Literatur:
    Macedonia and Greece: The Struggle to Define a New Balkan Nation - John Shea - Google Bücher

    Auch sollte erwöhnt werden, dass die direkten Nachfolger Alexander I nicht an den Spielen teilgenommen haben. Die makedonische Teilnahme an den Spielen hatte kein Kontinuum. Später hatten Makedonen auch ihre eigenen Spiele.

    Zitat Zitat von ZX 7R Beitrag anzeigen
    Warum rächte (Mit detailierter Aussage/Begründung vom Großen Alex) Alexander der Große mit dem Brand an Persepolis das von Persern verbrannte Athen, wenn er sich nicht als Grieche empfand?
    Würdest Du tausende Kilometer kämpfend reiten um ein "fremdes Volk zu Rächen?"
    Das Thema hatten wir auch schon, auch damals habe ich gesagt: zu dem Thema gibt es genügend Lektüren:
    Die Gründe für den Alexanderfeldzug nach Arrian: Arrian II 14, 4-6 und die ... - Eva-Maria Burger - Google Bücher

    Und in den wenigsten wird dein Argument vertreten. Außer in den älteren, wie aus der Fußnote 7 ersichtlich. Den meisten Historikern ist es bewusst das dies zur makedonischen Propaganda gehörte, von Rachegefühl keine Spur.

    Was passierte wenn Griechen die Teilnahme am Persienfeldzug ablehnten, ist dokumentiert. Alexander III hat Theben kurzerhand zerstört als es sich weigerte.

    Das Verhalten Philipps II. Von Makedonien gegenüber den Griechen nach der ... - Johannes Linsenmeier - Google Bücher


    Zitat Zitat von ZX 7R Beitrag anzeigen
    Warum steht auf makedonische Münzen griechisches und kein makedonischer Dialekt drauf? Waren sie nicht fähig, wenn sie schon die Macht hatten eigene Münzen zu prägen?
    Auch auf andere Münzen stand die griechische Sprache darauf, auch alles Griechen?

    Und was ist mit den Inschriften vor dem erscheinen der abgewandelten und modifizierten phönizischen Buchstaben die das griechische Alphabet formten? Alt-griechisch???


    Zitat Zitat von ZX 7R Beitrag anzeigen
    Bei manchen Sachen braucht man Anfangs keinen Friedmann und Konsorten!
    Bei dir schon, du scheinst aber Null Peilung zu haben.
    In einer Woche kommst du vermutlich wieder mit den selben Argumenten.

  10. #540
    Avatar von ZX 7R

    Registriert seit
    31.01.2012
    Beiträge
    28.130
    Zitat Zitat von Paokara90 Beitrag anzeigen
    ....ich warte auf deinen ersten ausraster gegen zoranovic.....

    Ich hatte schon einen kleinen!

Ähnliche Themen

  1. Deutschland wäre eine Lösung
    Von dragonfire im Forum Aussenpolitik
    Antworten: 61
    Letzter Beitrag: 05.05.2012, 17:23
  2. Antworten: 105
    Letzter Beitrag: 16.10.2011, 03:21
  3. Wer wäre für eine Balkanunion-Republik?
    Von Kastrioti im Forum Politik
    Antworten: 116
    Letzter Beitrag: 26.07.2011, 17:41
  4. wäre eine sensation!!!!!
    Von Dzek Danijels im Forum Sport
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 27.08.2008, 22:42