BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen
Erweiterte Suche
Kontakt
BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen
Benutzerliste

Willkommen bei BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen.
Seite 81 von 237 ErsteErste ... 317177787980818283848591131181 ... LetzteLetzte
Ergebnis 801 bis 810 von 2364

Wäre eine Union zwischen FYROM und Griechenland wünschenswert?

Erstellt von Heraclius, 28.01.2012, 14:48 Uhr · 2.363 Antworten · 86.689 Aufrufe

  1. #801
    Avatar von Hellenic-Pride

    Registriert seit
    08.05.2008
    Beiträge
    8.562
    Zitat Zitat von metho Beitrag anzeigen
    Im Grund genommen schon....
    Inwiefern verstehst du die griechische Position? Kannst du das konkreter verdeutlichen?

    Zitat Zitat von metho
    jedoch teile ich nicht diese "Verallgemeinerung".
    Welche Verallgemeinerung genau meinst du? Wenn du jetzt mich damit meinst, so hast du ein falsches Bild von mir, muss ich sagen. Ich habe nie alle Slawomazedonier unter einem Kamm geschert, da ich in meinem Umfeld einige Slawomazedonier habe die genau das Gegenteil von Spinnern wie Zoran & Co. sind. Ich verstehe mich sehr gut mit ihnen. Es wäre daher nicht gerecht gegenüber meinem Umfeld, wenn ich alle in die gleiche Schublade stecken würde.

    Zitat Zitat von metho
    Bitte nicht böse verstehen.....aber ich nehme an das du von der Mehrheit der Bevölkerung ein Bild gespeichert hast das nicht positiv ist....
    Ob es die Mehrheit ist, will ich nicht direkt sagen. Jedoch denke ich dass ein sehr, sehr hoher Teil der Bevölkerung die gleiche Auffassung, das gleiche Weltbild teilt, die ein Zoran hier tagtäglich widerspiegelt. Es wundert mich auch nicht oder anders ausgedrückt ... es entsetzt mich nicht, da ich weiß dass eben dieses verkehrte Weltbild in den Schulen, in den Universitäten gelehrt wird. Wenn ich von klein auf lernen würde, dass die Erde eigentlich eine Scheibe sei, so würde ich das doch denken - weil eben alle anderen genau so denken. Erst im späteren Alter entwickelt sich das eigenständige Hinterfragen, der Durst nach Recherche und Wissen; ergo ne Eigeninitiative. Ich hatte diesbezüglich enorm viele Quellen gehabt die das bestätigten, sprich: Dokumente über Schulbücher, historische Lektüre, die in FYROM existieren. Leider alles verloren, da mein alter Rechner den Geist aufgegeben hat.

    Zitat Zitat von metho
    ich kenne dich persönlich nicht deswegen ist das nur eine Annahme meinerseits. Ich würde nie auf die Idee kommen irgendwelchen Griechen die Schuld für den Namensstreit zu geben...ja ich weiß du gibst die Schuld auch der Regierung und nicht an die Bevölkerung.
    Für diesen Konflikt sind einzig und allein die Regierungen schuld. Die Bevölkerungen, die die Informationen von den Regierungen aufschnappen, spiegeln nur das wider was auch die Regierungen vermitteln. Dass irgendwelche armen Seelen in antike griechische Trachten schlüpfen und sich dann als Slawen für antike Makedonen halten, so ist das der Verdienst der Regierung, da diese - die Regierung - die Bildung im Land steuert. Deine Annahme ich würde alle unter einem Kamm scheren, ist falsch - auch wenn das hier einige deiner Landsleute unbewiesenerweise behaupten. Das sind eh überwiegend Spinner die argumentativ nicht mithalten können; daher auch ständig die persönliche Schiene die sie fahren müssen. Lass dich nicht täuschen und urteile selber ...

  2. #802
    Avatar von Metho

    Registriert seit
    01.08.2013
    Beiträge
    6.201
    Zitat Zitat von Hellenic-Pride Beitrag anzeigen
    Inwiefern verstehst du die griechische Position? Kannst du das konkreter verdeutlichen?



    Welche Verallgemeinerung genau meinst du? Wenn du jetzt mich damit meinst, so hast du ein falsches Bild von mir, muss ich sagen. Ich habe nie alle Slawomazedonier unter einem Kamm geschert, da ich in meinem Umfeld einige Slawomazedonier habe die genau das Gegenteil von Spinnern wie Zoran & Co. sind. Ich verstehe mich sehr gut mit ihnen. Es wäre daher nicht gerecht gegenüber meinem Umfeld, wenn ich alle in die gleiche Schublade stecken würde.



    Ob es die Mehrheit ist, will ich nicht direkt sagen. Jedoch denke ich dass ein sehr, sehr hoher Teil der Bevölkerung die gleiche Auffassung, das gleiche Weltbild teilt, die ein Zoran hier tagtäglich widerspiegelt. Es wundert mich auch nicht oder anders ausgedrückt ... es entsetzt mich nicht, da ich weiß dass eben dieses verkehrte Weltbild in den Schulen, in den Universitäten gelehrt wird. Wenn ich von klein auf lernen würde, dass die Erde eigentlich eine Scheibe sei, so würde ich das doch denken - weil eben alle anderen genau so denken. Erst im späteren Alter entwickelt sich das eigenständige Hinterfragen, der Durst nach Recherche und Wissen; ergo ne Eigeninitiative. Ich hatte diesbezüglich enorm viele Quellen gehabt die das bestätigten, sprich: Dokumente über Schulbücher, historische Lektüre, die in FYROM existieren. Leider alles verloren, da mein alter Rechner den Geist aufgegeben hat.



    Für diesen Konflikt sind einzig und allein die Regierungen schuld. Die Bevölkerungen, die die Informationen von den Regierungen aufschnappen, spiegeln nur das wider was auch die Regierungen vermitteln. Dass irgendwelche armen Seelen in antike griechische Trachten schlüpfen und sich dann als Slawen für antike Makedonen halten, so ist das der Verdienst der Regierung, da diese - die Regierung - die Bildung im Land steuert. Deine Annahme ich würde alle unter einem Kamm scheren, ist falsch - auch wenn das hier einige deiner Landsleute unbewiesenerweise behaupten. Das sind eh überwiegend Spinner die argumentativ nicht mithalten können; daher auch ständig die persönliche Schiene die sie fahren müssen. Lass dich nicht täuschen und urteile selber ...
    Ok ich werde mal versuchen möglichst objektiv zu antworten...bitte nicht überrascht sein wenn sich subjektive Elemente wieder finden.

    Also ich verstehe es insofern das manche sich beraubt fühlen (dabei sage ich nicht das es stimmt, um es wieder subjektiv zu gestalten). Aber wenn man überzeugt ist das etwas einem gehört...und es ein anderer nehmen möchte...verstehe ich das es da einen Widerstand gibt oder eben einen Verteidigungsmechanismus. Aber uns als einfache "Slawen" zu bezeichnen finde ich ebenfalls falsch (Achtung jetzt kommt meine Meinung)....Hellenic-Pride wir haben schon über diese Diaspora Problem gesprochen....geh nach Mazedonien und frag die Menschen dort ob sie mit einem "Aleksander Makedonski" verwand sind....der Mehrheit wird dir eher die Gegenfrage stellen ob du ihnen einen vernünftigen Job anbieten könntest, wenn du verstehst was ich meine......
    Ich versuche beide Seiten zu verstehen und versuche Missverständnisse aufzuklären....angesichts meiner Abstammung ist das Objektiv nicht ganz möglich.
    Was mir noch aufgefallen ist: Die übst viel Kritik an die Regierung Mazedoniens....jedoch keine an der Griechenlands....außer du bist überzeugt das es nur der Schuld Mazedoniens ist.

    Keine Sorge mit dieser Einstellung habe ich mich hier angemeldet....selber urteilen wals
    Wenn mir etwas nicht passt sag ich es aber versuche immer etwas von der Gegenseite zu lernen und vielleicht kommt man ja nach der Zeit auf einen gemeinsamen Nenner.

    Ach ja noch was zu der "antikisierung" von Skopje.....mindestens die Hälfte der Mazedonier hier im Forum sehen das Projekt auch sehr kritisch....da wären Guschter U dem Alex genauso am Hintern vorbei geht wie mir) clk (der überhaupt die ganze Politik Mks kritisiert)....darunter bin natürlich ich auch zu finden....
    Aber das war nur so nebenbei....falls ich nicht alle Frage beantwortet habe frag nochmal...

    Pozdrav

  3. #803
    Avatar von Hellenic-Pride

    Registriert seit
    08.05.2008
    Beiträge
    8.562
    Zitat Zitat von metho Beitrag anzeigen
    Ok ich werde mal versuchen möglichst objektiv zu antworten...bitte nicht überrascht sein wenn sich subjektive Elemente wieder finden.

    Also ich verstehe es insofern das manche sich beraubt fühlen (dabei sage ich nicht das es stimmt, um es wieder subjektiv zu gestalten). Aber wenn man überzeugt ist das etwas einem gehört...und es ein anderer nehmen möchte...verstehe ich das es da einen Widerstand gibt oder eben einen Verteidigungsmechanismus. Aber uns als einfache "Slawen" zu bezeichnen finde ich ebenfalls falsch (Achtung jetzt kommt meine Meinung)....Hellenic-Pride wir haben schon über diese Diaspora Problem gesprochen....geh nach Mazedonien und frag die Menschen dort ob sie mit einem "Aleksander Makedonski" verwand sind....der Mehrheit wird dir eher die Gegenfrage stellen ob du ihnen einen vernünftigen Job anbieten könntest, wenn du verstehst was ich meine......
    Ich versuche beide Seiten zu verstehen und versuche Missverständnisse aufzuklären....angesichts meiner Abstammung ist das Objektiv nicht ganz möglich.
    Was mir noch aufgefallen ist: Die übst viel Kritik an die Regierung Mazedoniens....jedoch keine an der Griechenlands....außer du bist überzeugt das es nur der Schuld Mazedoniens ist.

    Keine Sorge mit dieser Einstellung habe ich mich hier angemeldet....selber urteilen wals
    Wenn mir etwas nicht passt sag ich es aber versuche immer etwas von der Gegenseite zu lernen und vielleicht kommt man ja nach der Zeit auf einen gemeinsamen Nenner.

    Ach ja noch was zu der "antikisierung" von Skopje.....mindestens die Hälfte der Mazedonier hier im Forum sehen das Projekt auch sehr kritisch....da wären Guschter U dem Alex genauso am Hintern vorbei geht wie mir) clk (der überhaupt die ganze Politik Mks kritisiert)....darunter bin natürlich ich auch zu finden....
    Aber das war nur so nebenbei....falls ich nicht alle Frage beantwortet habe frag nochmal...

    Pozdrav
    Danke für diesen Beitrag. Ich finde die Praxis wie du an die Sache ran gehst gut und das macht dich, im Vergleich zu den anderen deiner Landsleute hier, zu einem sehr angenehmen Diskussionspartner. Ich werde morgen gründlich darauf eingehen, da ich jetzt feiern gehe! Die Mädels warten ...

    Bis morgen ...

  4. #804

    Registriert seit
    28.09.2008
    Beiträge
    23.630
    In einem Artikel über fyrom wird auf die inneren Spannungen eingegangen, die sich sogar auf den Geldscheinen erkennen lassen sollen:

    Der Rückgriff auf die Antike und das Mittelalter bei den Darstellungen auf den Geldscheinen hat den Vorteil, dass man die Gegenwart umschiffen kann. Sie ist nämlich geprägt von Gegensätzen zwischen Volksgruppen und Religionen. Im Land gibt es eine große albanische Minderheit, die teilweise dem Islam angehört. Islam und Albaner kommen auf den Scheinen jedoch nur ganz versteckt vor, nämlich auf dem 100-Denar-Schein. Darauf ist auf der Rückseite eine alte Stadtansicht von Skopje zu sehen, worauf bei genauem Hinsehen einige Minarette zu entdecken sind. Auf die Stadt blickt der Betrachter dabei durch ein Fenster, das charakteristisch für die Häuser der Albaner ist. Das muss dann schon als Hinweis auf die Minderheiten reichen.
    Inzwischen ist es einerlei, welche Zeitung man aufschlägt, der O-Ton ist überwiegend einheitlich: Spannungen, Konflikte zwischen Volksgruppen.

    Denkbar schlechteste Referenzen, da davon ausgegangen werden könne u. müsse, daß sich diese nicht mindern, sondern verstärken werden.

    Quelle: Die Welt

  5. #805

    Registriert seit
    28.09.2008
    Beiträge
    23.630
    Politisches Fazit des jahres 2013 von fyrom: Proteste, interethnische Gewalt, Isolation und Desintegration.

    During 2013, Former Yugoslav Republic of Macedonia was characterized by different events which were reflected in the aspect of security, cross ethnic relations and Euro integrating process.

    2013 once again marked another failure with the name dispute with Greece still unresolved. This didn’t allow the country to open negotiations with EU, after 5 consecutive years in which the opening of negotiations was recommended.
    Ashton in Skopje doesn’t help the process of the name dispute

    One of the important events for the country was the visit of the EU foreign minister, Catherine Ashton in the middle of April in Skopje, where she clarified the demand of Brussels to find a consensual compromise for the name dispute with Greece. But, in spite of this call by baroness Ashton, authorities in Skopje didn’t make any steps toward finding a domestic compromise over the name with Greek authorities.
    The end of the year sealed the failure in the aspect of European integration

    EU Summit sealed the failure of the country to be given a date for the opening of negotiations. But, this Summit also increased the concerns of the international community. “I’m concerned over the domestic political situation in Former Yugoslav Republic of Macedonia and tensions between government and opposition, and the lack of results on the issue of name dispute in the talks being conducted by UNO”, stressed European Enlargement Commissioner, Stefan Fueule, by provoking strong political debates in the country.

    On the other hand, European portal ‘Euroactiv’ warns that ethnic Albanians in FYR Macedonia are losing their patience about the negotiations for the accession of the country in the EU. This situation was accompanied by cross ethnic tensions as a result of the placement of the monument of the Serb king Tsar Dushan in Skopje. The evening of December 7 marked a failed attempt for its destruction by several Albanian officials, who are part of the government of FYR Macedonia. Since that day, reactions and warnings from protests for the destruction of ‘Tsar Dushan’ have grown.
    - See more at: “FYROM 2013”: Protests, cross ethnic violence, isolation and disintegration | Independent Balkan News Agency


    Weiterhin denkbar schlechte Referenzen für ein Zusammenkommen zwischen fyrom & Griechenland.

  6. #806

    Registriert seit
    28.09.2008
    Beiträge
    23.630
    Irgendwie sind uns die Worte des einstigen Nr. 1 des neugeschaffenen Staates fyrom (Ex-Yugoslawien) untergegangen.
    Auch darüber sollte Kenntnis erlangt werden:



    Leider kann ich kein Bulgarisch lesen, auch kein Russisch.
    -
    Σχολιάζοντας τη σημερινή πολιτική κατάσταση, ο Λιούμπτσο Γκεοργκιέφσκι- πρώην πρωθυπουργός Σκοπίων- κατέληξε στο συμπέρασμα ότι οι Σκοπιανοί θα έχουν ‘καταραμένο μητρικό γάλα, γιατί έχουν αφοριστεί από τους αγίους Κλήμεντο και Ναούμ, γράφει το σκοπιανό δημοσίευμα επικαλούμενο κείμενο της εφημερίδας Βέτσερνι Νόβοστι.
    -
    Quelle

    - - - Aktualisiert - - -

    Primitiv ist hier weiterhin der Versuch, aus dem Forum heraus den Weltpolizisten zu spielen.

    Obwohl jeder Mod und Admin sich darüber im Klaren sind, daß der Name Makedone zu 99% seitens der Historiker nur mit Griechenland in Verbindung gesetzt wird, wollen sie, als Teil des ehemaligen yugoslawischen Staatenbundes, uns zwingen, ihren politisch gezeugten Makedonismus von ca. 50 jahren mit unserem historischen von mind. 3000 Jahren gleichzusetzen.

    Deshalb verschieben sie Threads in den Mülleimer, die von FYROM sprechen, sie werden Teil der Psychose in dieser Sache, und verbreiten sie weiter.

    Das Verhalten könnte einfach als schäbig bezeichnet werden, zudem werden sie ihren Kunden (Usern) nicht gerecht, da jeder eine Gleichbehandlung erwartet.

  7. #807
    Avatar von Metho

    Registriert seit
    01.08.2013
    Beiträge
    6.201
    Ein Mysterium ist das du wegen deinem ständigen hetzerischen Verhalten nie verwarnt wirst....die Mods scheinen sehr tolerant gegenüber deiner Art zu sein...
    Gruß

  8. #808
    Don
    Forist halt

  9. #809
    Avatar von Makedonec do Koska

    Registriert seit
    28.04.2012
    Beiträge
    4.896
    Zitat Zitat von metho Beitrag anzeigen
    Ein Mysterium ist das du wegen deinem ständigen hetzerischen Verhalten nie verwarnt wirst....die Mods scheinen sehr tolerant gegenüber deiner Art zu sein...
    Gruß

    Die braune volksverhetzende Zecke ist doch schon genug gestraft genug fürs Leben Wer ihn hier für Ernst nimmt ist doch selber Schuld, außerhalb des Internets nimmt ihn doch eh keiner Ernst

  10. #810
    Don
    Amphion wollen wir zusammen mal feiern gehen??

Ähnliche Themen

  1. Deutschland wäre eine Lösung
    Von dragonfire im Forum Aussenpolitik
    Antworten: 61
    Letzter Beitrag: 05.05.2012, 17:23
  2. Antworten: 105
    Letzter Beitrag: 16.10.2011, 03:21
  3. Wer wäre für eine Balkanunion-Republik?
    Von Kastrioti im Forum Politik
    Antworten: 116
    Letzter Beitrag: 26.07.2011, 17:41
  4. wäre eine sensation!!!!!
    Von Dzek Danijels im Forum Sport
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 27.08.2008, 22:42