BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen
Erweiterte Suche
Kontakt
BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen
Benutzerliste

Willkommen bei BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen.
Seite 28 von 28 ErsteErste ... 182425262728
Ergebnis 271 bis 279 von 279

Wahlen in Makedonien 2014

Erstellt von Zoran, 25.03.2014, 09:43 Uhr · 278 Antworten · 8.513 Aufrufe

  1. #271
    Avatar von Maniker

    Registriert seit
    10.01.2014
    Beiträge
    19.040
    Ich bezweifle das, Zoran. Aber nun denn, Gruevski soll jetzt in den nächsten vier Jahren vor allem in Justiz, Medienfreiheit und Anti-Korruption investieren.

  2. #272
    Avatar von Zoran

    Registriert seit
    10.08.2011
    Beiträge
    27.754
    Heinz Juergen Axt: Opposition should accept the decision of the voters


    APRIL 29, 2014BY KRISTINAIN MACEDONIACOMMENTS


    Connoisseurs of Macedonia, Heinz Juergen Axt estimates that after the election there will be no major changes. Opposition criticism were placed too late, he says for DW. Now we have to accept the decision of the voters.

    “Everything goes on as before! Conservative Party and President won the elections. I do not think there will be major changes, so that the candidates and the party president will be confirmed and probably will continue to work as before. Which problems remain in Macedonia, is another topic. The fact that the Social Democrats did not want to accept the election, from my perspective, is a doubtful question, especially from the aspect that one party after the election in which they scored bad, explains that the elections were manipulated. If the Social Democrats, earlier in the campaign, clearly stated, the international observers would have been less skeptical, comments the elections in Macedonia for Deutsche Welle, Balkans expert professor Dr. Heinz Juergen Axt.
    He is otherwise, adamant that it is difficult to assess from side position whether such accusations of the Social Democrats are viable or not, because for their acceptance or rejection would be necessary immediately to monitor the entire electoral process.
    “There were observers that generally not reported critical for ongoing election as the opposition accused. On the other hand, the democratic process in Macedonia still has to continue. Government policy is one thing, and another is that the Social Democrats really have to see that parliamentary discussions are the field where the opposition can score. It’s not the election be declared void,” commented Professor Dr. Axt.
    He added that Social Democrats were supposed to direct criticism much stronger before the election.
    - I think Social Democrats were supposed to direct criticism much stronger before the election. In that case, if these voters accepted the criticism to the government, the Social Democrats might have succeed and profit. But if voters perceive differently – it should be accepted”, says for Deutsche Welle prof . Dr. Heinz Juergen Axt, a Balkan expert and until recently the head of the Department “Jean Monnet” for European politics at the University of Duisburg – Essen.



    - - - Aktualisiert - - -

    Zitat Zitat von Ohër Beitrag anzeigen
    Ich bezweifle das, Zoran. Aber nun denn, Gruevski soll jetzt in den nächsten vier Jahren vor allem in Justiz, Medienfreiheit und Anti-Korruption investieren.
    Das kennt man von dir, du schüttelst meistens einfach nur was aus dem Ärmel.

    Das Thema Korruption hatten wir doch schon, dort haben die Investitionen der Regierung erfolgversprechende Resultate gezeigt und Makedonien ist mittlerweile in der Region das wenigste Korrupte Land. Was nicht heißt das nicht weitere Anstrengungen nicht nötig wären. Aber weil du immer zweifelst muss man es ja immer wieder wiederholen bis du es kapierst. http://cpi.transparency.org/cpi2013/results/

    Was die Medien betrifft, Makedonien hat eine sehr freie Medienlandschaft. Du hattest mal den Pressefreiheit Index erwähnt in dem Makedonien zur Zeit abgerutscht ist. Wenn ich ehrlich gesagt den Bericht des Reporter ohne Grenzen durch lese, sehe ich mich bestätigt - denn dort ist nicht die Rede von kollektiver Unterdrückung irgendwelcher Sender, Zeitungen, Internetportale, etc - sondern zwei spezifische Fälle mit Journalisten. Davon ist einer Clown der behauptet Tose Proeski hätte seinen Unfall fingiert und lebe im Kloster mit Mönche.
    Da ist mir Wirtschaftswachstum, Schuldenverringerung, sinkende Arbeitslosenzahlen bedeutender als ein Ranking der Pressefreiheit. Vor allem wenn man die Medien hier in MK verfolgt.
    Siehe hier Reporter ohne Grenzen letzter Index, Abschnitt über Makedonien auf Seite 27 http://rsf.org/index2014/data/index2014_en.pdf

    In die Justiz wurde auch investiert, vermehrt allerdings in die Infrastruktur. Die Investition in menschliche Ressourcen für die Justiz ist aber bedeutend schwieriger, da aber die Regierung sehr stark in die Bildung investiert ist es für Weitsichtige schon das erste Indiz das an der richtigen Stelle angesetzt wurde.

    Es gibt noch viel zu tun, packen wir es an hieß es früher immer im Fernsehen

    Pozdrav

    - - - Aktualisiert - - -



    Philipp Mißfelder: Wahlen bringen Stabilität in Mazedonien


    BESTÄTIGUNG DER REGIERUNG IST WICHTIG FÜR DIE FORTENTWICKLUNG DES LANDES

    28.04.2014 - 13:36 - Kategorie: Politik - (ptext)
    Am vergangenen Wochenende fanden in Mazedonien Präsidenten- und Parlamentswahlen statt, die der amtierende Präsident Gjorge Ivanov und die bisherige Regierungspartei VMRO-DPMNE mit Ministerpräsident Nikola Gruevski mit rund 43 Prozent der Stimmen deutlich für sich entscheiden konnten. Dazu erklärt der außenpolitischer Sprecher der CDU/CSU-Bundestagsfraktion, Philipp Mißfelder:
    "Die Wiederwahl des Präsidenten wie auch der Regierung der Republik Mazedonien sind wichtig für die Stabilität und Fortentwicklung des Landes, das politisch wie wirtschaftlich auch heute noch vor großen Herausforderungen steht.
    Vor allem die Menschen in Mazedonien können bei stabilen Verhältnissen auf eine weitere Verbesserung der wirtschaftlichen Lage des Landes hoffen. Die Republik Mazedonien, die 1991 ihre Unabhängigkeit erklärte, ist noch eines der ärmsten Länder der Balkanhalbinsel mit einer hohen Arbeitslosigkeit von ca. 30 Prozent. Die innenpolitische Lage wird zusätzlich durch den Streit zwischen der slawischen Mehrheit und der albanischen Minderheit belastet.
    Unter der am vergangenen Wochenende wiedergewählten Regierung hat sich die wirtschaftliche Lage des Landes bereits stetig verbessert. Die EntwicklungenMazedoniens unter Ministerpräsident Gruevski gehen in die richtige Richtung.
    Das Wirtschaftswachstum hat zugelegt, die öffentliche Verschuldung ging zurück und ausländische Investitionen nahmen zu. Vor allem aber erwarb sich die Regierung Gruevski mit der Einführung einer Einheitssteuer, energischer Korruptionsbekämpfung und Ausbau des Bildungswesens in der vergangenen Jahren Ansehen in der Bevölkerung.
    Sowohl der Ministerpräsident Mazedoniens, Nikola Gruevski, wie auch Präsident Gjorge Ivanov haben sich in der Vergangenheit als verlässliche Partner gezeigt. Die CDU/CSU-Bundestagsfraktion unterstützt die Anstrengungen Mazedoniens zur Annäherung an die Europäische Union und die Fortsetzung der Reformen."

    http://www.ptext.de/nachrichten/phil...edonien-771750





  3. #273
    Avatar von ZX 7R

    Registriert seit
    31.01.2012
    Beiträge
    28.140
    Zitat Zitat von Zoran Beitrag anzeigen
    Heinz Juergen Axt: Opposition should accept the decision of the voters


    APRIL 29, 2014BY KRISTINAIN MACEDONIACOMMENTS


    Connoisseurs of Macedonia, Heinz Juergen Axt estimates that after the election there will be no major changes. Opposition criticism were placed too late, he says for DW. Now we have to accept the decision of the voters.

    “Everything goes on as before! Conservative Party and President won the elections. I do not think there will be major changes, so that the candidates and the party president will be confirmed and probably will continue to work as before. Which problems remain in Macedonia, is another topic. The fact that the Social Democrats did not want to accept the election, from my perspective, is a doubtful question, especially from the aspect that one party after the election in which they scored bad, explains that the elections were manipulated. If the Social Democrats, earlier in the campaign, clearly stated, the international observers would have been less skeptical, comments the elections in Macedonia for Deutsche Welle, Balkans expert professor Dr. Heinz Juergen Axt.
    He is otherwise, adamant that it is difficult to assess from side position whether such accusations of the Social Democrats are viable or not, because for their acceptance or rejection would be necessary immediately to monitor the entire electoral process.
    “There were observers that generally not reported critical for ongoing election as the opposition accused. On the other hand, the democratic process in Macedonia still has to continue. Government policy is one thing, and another is that the Social Democrats really have to see that parliamentary discussions are the field where the opposition can score. It’s not the election be declared void,” commented Professor Dr. Axt.
    He added that Social Democrats were supposed to direct criticism much stronger before the election.
    - I think Social Democrats were supposed to direct criticism much stronger before the election. In that case, if these voters accepted the criticism to the government, the Social Democrats might have succeed and profit. But if voters perceive differently – it should be accepted”, says for Deutsche Welle prof . Dr. Heinz Juergen Axt, a Balkan expert and until recently the head of the Department “Jean Monnet” for European politics at the University of Duisburg – Essen.



    - - - Aktualisiert - - -



    Das kennt man von dir, du schüttelst meistens einfach nur was aus dem Ärmel.

    Das Thema Korruption hatten wir doch schon, dort haben die Investitionen der Regierung erfolgversprechende Resultate gezeigt und Makedonien ist mittlerweile in der Region das wenigste Korrupte Land. Was nicht heißt das nicht weitere Anstrengungen nicht nötig wären. Aber weil du immer zweifelst muss man es ja immer wieder wiederholen bis du es kapierst. Corruption Perceptions Index 2013 - Results

    Was die Medien betrifft, Makedonien hat eine sehr freie Medienlandschaft. Du hattest mal den Pressefreiheit Index erwähnt in dem Makedonien zur Zeit abgerutscht ist. Wenn ich ehrlich gesagt den Bericht des Reporter ohne Grenzen durch lese, sehe ich mich bestätigt - denn dort ist nicht die Rede von kollektiver Unterdrückung irgendwelcher Sender, Zeitungen, Internetportale, etc - sondern zwei spezifische Fälle mit Journalisten. Davon ist einer Clown der behauptet Tose Proeski hätte seinen Unfall fingiert und lebe im Kloster mit Mönche.
    Da ist mir Wirtschaftswachstum, Schuldenverringerung, sinkende Arbeitslosenzahlen bedeutender als ein Ranking der Pressefreiheit. Vor allem wenn man die Medien hier in MK verfolgt.
    Siehe hier Reporter ohne Grenzen letzter Index, Abschnitt über Makedonien auf Seite 27 http://rsf.org/index2014/data/index2014_en.pdf

    In die Justiz wurde auch investiert, vermehrt allerdings in die Infrastruktur. Die Investition in menschliche Ressourcen für die Justiz ist aber bedeutend schwieriger, da aber die Regierung sehr stark in die Bildung investiert ist es für Weitsichtige schon das erste Indiz das an der richtigen Stelle angesetzt wurde.

    Es gibt noch viel zu tun, packen wir es an hieß es früher immer im Fernsehen

    Pozdrav

    - - - Aktualisiert - - -



    Philipp Mißfelder: Wahlen bringen Stabilität in Mazedonien


    BESTÄTIGUNG DER REGIERUNG IST WICHTIG FÜR DIE FORTENTWICKLUNG DES LANDES

    28.04.2014 - 13:36 - Kategorie: Politik - (ptext)
    Am vergangenen Wochenende fanden in Mazedonien Präsidenten- und Parlamentswahlen statt, die der amtierende Präsident Gjorge Ivanov und die bisherige Regierungspartei VMRO-DPMNE mit Ministerpräsident Nikola Gruevski mit rund 43 Prozent der Stimmen deutlich für sich entscheiden konnten. Dazu erklärt der außenpolitischer Sprecher der CDU/CSU-Bundestagsfraktion, Philipp Mißfelder:
    "Die Wiederwahl des Präsidenten wie auch der Regierung der Republik Mazedonien sind wichtig für die Stabilität und Fortentwicklung des Landes, das politisch wie wirtschaftlich auch heute noch vor großen Herausforderungen steht.
    Vor allem die Menschen in Mazedonien können bei stabilen Verhältnissen auf eine weitere Verbesserung der wirtschaftlichen Lage des Landes hoffen. Die Republik Mazedonien, die 1991 ihre Unabhängigkeit erklärte, ist noch eines der ärmsten Länder der Balkanhalbinsel mit einer hohen Arbeitslosigkeit von ca. 30 Prozent. Die innenpolitische Lage wird zusätzlich durch den Streit zwischen der slawischen Mehrheit und der albanischen Minderheit belastet.
    Unter der am vergangenen Wochenende wiedergewählten Regierung hat sich die wirtschaftliche Lage des Landes bereits stetig verbessert. Die EntwicklungenMazedoniens unter Ministerpräsident Gruevski gehen in die richtige Richtung.
    Das Wirtschaftswachstum hat zugelegt, die öffentliche Verschuldung ging zurück und ausländische Investitionen nahmen zu. Vor allem aber erwarb sich die Regierung Gruevski mit der Einführung einer Einheitssteuer, energischer Korruptionsbekämpfung und Ausbau des Bildungswesens in der vergangenen Jahren Ansehen in der Bevölkerung.
    Sowohl der Ministerpräsident Mazedoniens, Nikola Gruevski, wie auch Präsident Gjorge Ivanov haben sich in der Vergangenheit als verlässliche Partner gezeigt. Die CDU/CSU-Bundestagsfraktion unterstützt die Anstrengungen Mazedoniens zur Annäherung an die Europäische Union und die Fortsetzung der Reformen."

    Philipp Mißfelder: Wahlen bringen Stabilität in Mazedonien | Politik - Nachrichten




    Das mit den Journalisten und Meinungsfreiheit ......

    Mazedonien | Amnesty International Deutschland


    Slawischer Mehrheit

  4. #274

  5. #275
    Avatar von Skitnik

    Registriert seit
    19.01.2010
    Beiträge
    1.327
    harter tobak!

    MINA Breaking News


    Ich geb der sds noch 1 monat bis zur totalen aufspaltung. wären sie schon nach ihrer ersten wahlniederlage konstruktiv geblieben, hätten sie diese probleme nicht, und man hätte sie vielleicht auch mal wieder gewählt. aber so - nein!

  6. #276
    Avatar von Hellenic-Pride

    Registriert seit
    08.05.2008
    Beiträge
    8.549
    zdraba zdruba

  7. #277
    Avatar von Albokings24

    Registriert seit
    08.05.2012
    Beiträge
    6.180
    Griechischer Staat und dessen Politiker werden in den nächsten Zeit die Albanischen Parteien unterstützen.

    Gazeta LAJM - Ta Nea: Greqia preferon BDI-në në qeveri

  8. #278
    Avatar von Zoran

    Registriert seit
    10.08.2011
    Beiträge
    27.754
    Zitat Zitat von Albokings24 Beitrag anzeigen
    Griechischer Staat und dessen Politiker werden in den nächsten Zeit die Albanischen Parteien unterstützen.

    Gazeta LAJM - Ta Nea: Greqia preferon BDI-në në qeveri

    Tun sie schon lange.

    Pozdrav

  9. #279
    Avatar von Maniker

    Registriert seit
    10.01.2014
    Beiträge
    19.040
    VMRO-DPMNE und BDI wohl wieder ... so wie es aussieht.

Seite 28 von 28 ErsteErste ... 182425262728

Ähnliche Themen

  1. Vorzeitige Wahlen im Juni in Makedonien?
    Von Monkeydonian im Forum Politik
    Antworten: 26
    Letzter Beitrag: 04.03.2011, 00:53
  2. Zwei albanische Journalisten verhaftet in Makedonien
    Von lupo-de-mare im Forum Politik
    Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 13.11.2005, 21:26
  3. Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 22.08.2005, 23:31
  4. Washington stand dem Terroristen in Makedonien 2001 bei.
    Von Albanesi2 im Forum Geschichte und Kultur
    Antworten: 10
    Letzter Beitrag: 12.08.2005, 14:28
  5. Rassismus gegen Muslime in Makedonien!
    Von Albanesi im Forum Religion und Soziales
    Antworten: 43
    Letzter Beitrag: 29.12.2004, 22:43