BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen
Erweiterte Suche
Kontakt
BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen
Benutzerliste

Willkommen bei BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen.
Seite 5 von 28 ErsteErste 12345678915 ... LetzteLetzte
Ergebnis 41 bis 50 von 279

Wahlen in Makedonien 2014

Erstellt von Zoran, 25.03.2014, 09:43 Uhr · 278 Antworten · 8.508 Aufrufe

  1. #41
    Avatar von Maniker

    Registriert seit
    10.01.2014
    Beiträge
    19.040
    Die VMRO-DPMNE soll endlich mal ihren Parteinamen kürzen... :

  2. #42

    Registriert seit
    09.03.2006
    Beiträge
    3.132
    Letzte Prognose


    VMRO-DMNE 27,4%
    LSDM 21,6%
    BDI 8,4 %
    PDSH 6,4%
    Koalicioni për Maqedonin Pozitive 6,4%
    VMRO-Partia Popullore 3.4%
    Koalicioni OQM(GROM) 1,6%
    RDK-në 0,7%
    LPM(NDM) 1,2%
    Për asnjë 18,8%

    - - - Aktualisiert - - -

    Gjorgje Ivanov 29,4 %
    Stevo Pendaroski 33,4%
    Iljaz Halimi 18,2%
    Zoran Poposki 10,4%
    Për asnjë 8,6%

    (TetovaSot)

  3. #43
    Avatar von Zoran

    Registriert seit
    10.08.2011
    Beiträge
    27.754
    Präsidentenwahl in Mazedonien: Ein Favorit und drei Herausforderer











    Skopje (APA) - Amtsinhaber Gjorge Ivanov ist der klare Favorit bei der Präsidentenwahl in Mazedonien am kommenden Sonntag. Seine drei Herausforderer konnten sich im ruhig verlaufenden Wahlkampf nicht profilieren. In der Folge Kurzporträts der Kandidaten:
    GJORGE IVANOV:
    „Stolz und würdevoll“ lautet einer der Slogans, den die regierende Partei VMRO-DPMNE für ihren Kandidaten Gjorge Ivanov ausgesucht hat. Der Präsident, der sich um eine zweite Amtszeit bemüht, hat keine große politische Karriere hinter sich. Der in Valandovo, einer Gemeinde im Südosten des Landes, im Mai 1960 geborene Ivanov kam 2009 ins Präsidentenamt. Zuvor war er Dozent an der Universität in Skopje und unterrichtete politische Theorie und Philosophie.
    In seiner Jugend war er für seine linken Ideen bekannt. Ivanov distanzierte sich davon jedoch nach dem Zerfall des einstigen Jugoslawien Anfang der 1990er Jahre, als er sieben Jahre lang beim mazedonischen Rundfunk als Redakteur tätig war. In der ersten Regierung von VMRO-DPMNE-Chef Nikola Gruevski war Ivanov 2006 als dessen Berater engagiert worden.
    Als Präsident ist es Ivanov nicht gelungen, den Ruf eines Staatsoberhauptes zu erwerben, das sich um die Förderung der Beziehungen zwischen den Volksgruppen - slawische Mazedonier und Albaner - besonders bemüht. Ganz im Gegenteil. Mit seiner Kritik am Ohrid-Abkommen, das 2001 einen drohenden Bürgerkrieg abwendete, zog er den Unmut der mitregierenden Albaner-Partei DUI auf sich. Ivanov ist auch gegen einen Kniefall im Streit mit Griechenland um den Staatsnamen Mazedoniens.
    STEVO PENDAROVSKI
    Der sozialdemokratische Präsidentschaftskandidat Stevo Pendarovski wollte im Wahlkampf keinen klaren Standpunkt im Namensstreit einnehmen. Er bemühe sich um einen Konsens der führenden politischen Kräfte im Land, erklärte er. Außerdem setzt er sich für eine Volksabstimmung zur Lösung des Namensstreits ein. Einen besonderen Wert legte er auf die Verbesserung der Beziehungen zu den Nachbarn. Mazedonien habe zu keinem einzigen Nachbarn gute Kontakte. „Im Falle unerwarteter Schwierigkeiten, könnten wir keinen Nachbarn um die Hilfe ersuchen“, so Pendarovski. Er kritisierte auch die „schlechte Umsetzung“ des Ohrid-Abkommens, durch welches im August 2001 die ethnische Gewalt beendete und der albanischen Bevölkerungsgruppe Minderheitenrechte zusicherte.
    Der aus Skopje stammende, jung aussehende Dozent an der Fakultät für politische Wissenschaften feierte zehn Tage vor dem Wahltermin seinen 51. Geburtstag. Der Öffentlichkeit ist er aus den späten 1990er Jahren als Sprecher des damaligen Innenministers Pavle Trajanov in Erinnerung geblieben. Zwischen 2001 und 2004 war er im Kabinett des damaligen Präsidenten Boris Trajkovski als Berater für nationale Sicherheit tätig. Eine Zeit lang leitete Pendarovski auch die staatliche Wahlkommission, was ihm damals heftige Kritik der nun regierenden VMRO-DPMNE einbrachte. Dem Wahlfavoriten Ivanov wirft Pendarovski vor allem vor, nicht aus dem Schatten der Regierungspartei getreten zu sein. Mazedonien habe somit im Präsidentenamt einen weiteren Regierungsfunktionär, so Pendarovski. Er dagegen sei um die Unterstützung der Bürger, nicht der Parteien bemüht.
    ZORAN POPOVSKI
    Zoran Poppvski, der Molekularbiologe, der im September seinen 52. Geburtstag feiern wird, hat zwischen 2002 und 2006 Regierungserfahrung als Staatssekretär im Bildungsministerium gesammelt. Der Politiker war auch an der Ausarbeitung der nationalen Bildungsstrategie beteiligt. In den Wahlkampf ging Popovski als Kandidat der Bürgeroption für Mazedonien (GROM) unter dem Motto „ Mut für Mazedonien“. Im Wahlkampf wurde seine Vorliebe für klassische Musik und den Film „Einer flog über das Kuckucksnest“ bekannt. In seiner jüngsten wissenschaftlichen Arbeit befasste er sich mit einem von der Tagespolitik weit entfernten Thema: den Polymorphismen bei den Genomen heimischer Schafsorten in Mazedonien und Slowenien.
    ILJAZ HALIMI:
    Der älteste unter den vier Präsidentschaftskandidaten ist Iljaz Halimi (1954), der Vizevorsitzende der Demokratischen Partei der Albaner (DPA). Er wolle alle Bürger ohne Unterschied ihrer ethnischen oder religiösen Zugehörigkeit repräsentieren, verspricht er. Als Oberster Militärkommandant werde er alle Fragen mit dem Verteidigungsministerium besprechen und eine entsprechende Vertretung von Albanern in den Sondereinheiten sichern, kündigte der aus dem Kosovo stammende Politiker an. Halimi hat an der staatlichen Universität in Prishtina Philosophie studiert. Mittlerweile lebt er in Mazedonien, wo er in Tetovo als Philosophieprofessor tätig ist. Für die oppositionelle DPA saß Halimi zwei Legislaturperioden im Parlament. Auch wenn die gut siebenprozentige Unterstützung, die er derzeit genießt, über jener der DPA - rund vier Prozent - liegt, hat er auch wegen des tief gespaltenen albanischen Wahlkörpers kaum Aussichten, in die Stichwahl zu kommen.




    - - - Aktualisiert - - -

    Zitat Zitat von Benutzername Beitrag anzeigen
    Letzte Prognose


    VMRO-DMNE 27,4%
    LSDM 21,6%
    BDI 8,4 %
    PDSH 6,4%
    Koalicioni për Maqedonin Pozitive 6,4%
    VMRO-Partia Popullore 3.4%
    Koalicioni OQM(GROM) 1,6%
    RDK-në 0,7%
    LPM(NDM) 1,2%
    Për asnjë 18,8%

    - - - Aktualisiert - - -

    Gjorgje Ivanov 29,4 %
    Stevo Pendaroski 33,4%
    Iljaz Halimi 18,2%
    Zoran Poposki 10,4%
    Për asnjë 8,6%

    (TetovaSot)

    FAKE Prognose³.


    Pozdrav

    - - - Aktualisiert - - -



    1977201_234068043463162_2065916705_n.jpg

    Bei dem TV Duell hat Pendarovski eindeutig eine Niederlage gegen Ivanov kassiert, Pendarovski machte kein Gebrauch von seinen möglichen Replikas noch dazu wurde er von Ivanov regelrecht demontiert.

    Auf Anfrage der Journalisten warum er "so eine katatsrophale Show gezeigt hätte" sagte Pendarovski "das er keine Lust hatte mit jemanden der ein "Laufbursche von Gruevski" ist zu reden, bei der nächsten TV Debatte woll er mit Gruevski debattieren.".


    Dumm Nur das Gruevski kein Präsidentschaftskandidat ist.


    Smrt Komunizam!


    ПЕНДАРОВСКИ ЗАГУБИ ОД ИВАНОВ, СЕГА ГО БАРА ГРУЕВСКИ

    По минатонеделната дебата на претседателските кандидати, анкетата на Институтот „Павел Шатев“ покажа дека гледачите го сметаат актуелниот претседател Ѓорге Иванов како победник во двочасовниот дуел. Наспроти тоа, ако се земат предвид коментарите што по дебатата се појавија, за кандидатот на СДСМ Стево Пендаровски имаше низа забелешки. Една од нив беше дека тој би требало да биде човекот што ќе влезе во дуел со Иванов, меѓу другото, и преку реплики, но на дебатата не беше така. Пендаровски, иако беше кандидат што јавно најмногу бараше телевизиско соочување, но и критикуваше конкретни потези на Иванов во своите јавни настапи, ниту еднаш не реплицира, а на прашање зошто немал ниту една реплика на настапите на актуелниот шеф на државата, одговори:

    - Не ми беше ќеф затоа што Иванов е само чирак на Никола Груевски - рече Пендаровски на средба со граѓани во Kисела Вода.

    Затоа, по поразот од Иванов во саботниот дуел, иако свесен дека дтоа не може да дојде, Пендаровски посака дебата со премиерот Никола Груевски. Се чини, станува збор за лошо пресметана изјава со арогантен тон на кандидатот на СДСМ. Бидејќи, ако нему тешко му оди со Иванов, кого го смета за чирак, како ли тогаш ќе излезе на крај со Груевски?

    За да биде проблемот поголем, претходно Пендаровски во неколку наврати инсистира да седне на иста маса со Иванов. На неговата фејсбук-страница неодамна тој разговараше онлајн со граѓаните, а на прашање дали ќе прифати дуел со Иванов, тој рече дека е подготвен, но нагласи:

    - Само не знам дали Груевски ќе му дозволи да се појави на дуел со мене - одговори Пендаровски.

    Kандидатот на опозициската СДСМ, всушност, во неколку наврати повторуваше дека е подготвен за дуел. На средбите со граѓаните тој ја префрлаше вината на власта и повторуваше оти, иако посакува дебата, владејачката партија не е подготвена за такво нешто.

    - Јас сум секогаш подготвен, но власта не е научена на такво нешто - рече Пендаровски и додаде дека доволен доказ за тоа е фактот што Груевски ја води кампањата на Иванов.

    Сепак, спротивно на тврдењата на Пендаровски, дебатата во саботата помина изненадувачки мирно, без соочување конкретни аргументи и решенија што ги нудат кандидатите. Секој од четворицата присутни не отстапуваше од претходно подготвениот концепт, без разлика што говореа противниците. Разменети беа само девет реплики, а Пендаровски само даде само два одговора на реплики од Иванов.

    Сега, по поразот на таа дебата, Пендаровски се обидува да го минимизира нејзиниот исход барајќи дебата со Груевски за која знае дека нема да се случи бидејќи, едноставно, тој е кандидат за претседател. Лош концепт на новиот лик и непотребно скривање на слабостите со арогантни изјави. (Д.Ј.)

  4. #44
    Avatar von Zoran

    Registriert seit
    10.08.2011
    Beiträge
    27.754

  5. #45

    Registriert seit
    15.02.2011
    Beiträge
    2.948
    Zitat Zitat von Zoran Beitrag anzeigen
    was für wahlen finden in make statt?

  6. #46
    Avatar von Zoran

    Registriert seit
    10.08.2011
    Beiträge
    27.754
    Zitat Zitat von Karl der Kuehne Beitrag anzeigen
    was für wahlen finden in make statt?

    Präsi und Parlament

  7. #47
    tetovë1
    Ich hoffe es wird jemand pres. der ein bisschen hirn hat! nie wieder so eine scheisse wie SK 2014..raus aus afghanistan! korruption gnadenlos bekämpfen! mehr sicherheit! waffenverbote! in jeder stadt eine gute med. versorgung! mehr jobs! bei jedem der arbeitet steuern kassieren! albaner in allen spezialeinheiten! weniger türkisch mehr albanisch am flughafen und vorallem kein erdogan plakate in TE!

  8. #48
    Avatar von Maniker

    Registriert seit
    10.01.2014
    Beiträge
    19.040
    Zitat Zitat von tetovë1 Beitrag anzeigen
    Ich hoffe es wird jemand pres. der ein bisschen hirn hat! nie wieder so eine scheisse wie SK 2014..raus aus afghanistan! korruption gnadenlos bekämpfen! mehr sicherheit! waffenverbote! in jeder stadt eine gute med. versorgung! mehr jobs! bei jedem der arbeitet steuern kassieren! albaner in allen spezialeinheiten! weniger türkisch mehr albanisch am flughafen und vorallem kein erdogan plakate in TE!
    Alter, komm wieder runter. :

    - - - Aktualisiert - - -

    Zitat Zitat von Zoran Beitrag anzeigen
    Präsidentenwahl in Mazedonien: Ein Favorit und drei Herausforderer











    Skopje (APA) - Amtsinhaber Gjorge Ivanov ist der klare Favorit bei der Präsidentenwahl in Mazedonien am kommenden Sonntag. Seine drei Herausforderer konnten sich im ruhig verlaufenden Wahlkampf nicht profilieren. In der Folge Kurzporträts der Kandidaten:
    GJORGE IVANOV:
    „Stolz und würdevoll“ lautet einer der Slogans, den die regierende Partei VMRO-DPMNE für ihren Kandidaten Gjorge Ivanov ausgesucht hat. Der Präsident, der sich um eine zweite Amtszeit bemüht, hat keine große politische Karriere hinter sich. Der in Valandovo, einer Gemeinde im Südosten des Landes, im Mai 1960 geborene Ivanov kam 2009 ins Präsidentenamt. Zuvor war er Dozent an der Universität in Skopje und unterrichtete politische Theorie und Philosophie.
    In seiner Jugend war er für seine linken Ideen bekannt. Ivanov distanzierte sich davon jedoch nach dem Zerfall des einstigen Jugoslawien Anfang der 1990er Jahre, als er sieben Jahre lang beim mazedonischen Rundfunk als Redakteur tätig war. In der ersten Regierung von VMRO-DPMNE-Chef Nikola Gruevski war Ivanov 2006 als dessen Berater engagiert worden.
    Als Präsident ist es Ivanov nicht gelungen, den Ruf eines Staatsoberhauptes zu erwerben, das sich um die Förderung der Beziehungen zwischen den Volksgruppen - slawische Mazedonier und Albaner - besonders bemüht. Ganz im Gegenteil. Mit seiner Kritik am Ohrid-Abkommen, das 2001 einen drohenden Bürgerkrieg abwendete, zog er den Unmut der mitregierenden Albaner-Partei DUI auf sich. Ivanov ist auch gegen einen Kniefall im Streit mit Griechenland um den Staatsnamen Mazedoniens.
    STEVO PENDAROVSKI
    Der sozialdemokratische Präsidentschaftskandidat Stevo Pendarovski wollte im Wahlkampf keinen klaren Standpunkt im Namensstreit einnehmen. Er bemühe sich um einen Konsens der führenden politischen Kräfte im Land, erklärte er. Außerdem setzt er sich für eine Volksabstimmung zur Lösung des Namensstreits ein. Einen besonderen Wert legte er auf die Verbesserung der Beziehungen zu den Nachbarn. Mazedonien habe zu keinem einzigen Nachbarn gute Kontakte. „Im Falle unerwarteter Schwierigkeiten, könnten wir keinen Nachbarn um die Hilfe ersuchen“, so Pendarovski. Er kritisierte auch die „schlechte Umsetzung“ des Ohrid-Abkommens, durch welches im August 2001 die ethnische Gewalt beendete und der albanischen Bevölkerungsgruppe Minderheitenrechte zusicherte.
    Der aus Skopje stammende, jung aussehende Dozent an der Fakultät für politische Wissenschaften feierte zehn Tage vor dem Wahltermin seinen 51. Geburtstag. Der Öffentlichkeit ist er aus den späten 1990er Jahren als Sprecher des damaligen Innenministers Pavle Trajanov in Erinnerung geblieben. Zwischen 2001 und 2004 war er im Kabinett des damaligen Präsidenten Boris Trajkovski als Berater für nationale Sicherheit tätig. Eine Zeit lang leitete Pendarovski auch die staatliche Wahlkommission, was ihm damals heftige Kritik der nun regierenden VMRO-DPMNE einbrachte. Dem Wahlfavoriten Ivanov wirft Pendarovski vor allem vor, nicht aus dem Schatten der Regierungspartei getreten zu sein. Mazedonien habe somit im Präsidentenamt einen weiteren Regierungsfunktionär, so Pendarovski. Er dagegen sei um die Unterstützung der Bürger, nicht der Parteien bemüht.
    ZORAN POPOVSKI
    Zoran Poppvski, der Molekularbiologe, der im September seinen 52. Geburtstag feiern wird, hat zwischen 2002 und 2006 Regierungserfahrung als Staatssekretär im Bildungsministerium gesammelt. Der Politiker war auch an der Ausarbeitung der nationalen Bildungsstrategie beteiligt. In den Wahlkampf ging Popovski als Kandidat der Bürgeroption für Mazedonien (GROM) unter dem Motto „ Mut für Mazedonien“. Im Wahlkampf wurde seine Vorliebe für klassische Musik und den Film „Einer flog über das Kuckucksnest“ bekannt. In seiner jüngsten wissenschaftlichen Arbeit befasste er sich mit einem von der Tagespolitik weit entfernten Thema: den Polymorphismen bei den Genomen heimischer Schafsorten in Mazedonien und Slowenien.
    ILJAZ HALIMI:
    Der älteste unter den vier Präsidentschaftskandidaten ist Iljaz Halimi (1954), der Vizevorsitzende der Demokratischen Partei der Albaner (DPA). Er wolle alle Bürger ohne Unterschied ihrer ethnischen oder religiösen Zugehörigkeit repräsentieren, verspricht er. Als Oberster Militärkommandant werde er alle Fragen mit dem Verteidigungsministerium besprechen und eine entsprechende Vertretung von Albanern in den Sondereinheiten sichern, kündigte der aus dem Kosovo stammende Politiker an. Halimi hat an der staatlichen Universität in Prishtina Philosophie studiert. Mittlerweile lebt er in Mazedonien, wo er in Tetovo als Philosophieprofessor tätig ist. Für die oppositionelle DPA saß Halimi zwei Legislaturperioden im Parlament. Auch wenn die gut siebenprozentige Unterstützung, die er derzeit genießt, über jener der DPA - rund vier Prozent - liegt, hat er auch wegen des tief gespaltenen albanischen Wahlkörpers kaum Aussichten, in die Stichwahl zu kommen.




    - - - Aktualisiert - - -




    FAKE Prognose³.


    Pozdrav

    - - - Aktualisiert - - -



    1977201_234068043463162_2065916705_n.jpg

    Bei dem TV Duell hat Pendarovski eindeutig eine Niederlage gegen Ivanov kassiert, Pendarovski machte kein Gebrauch von seinen möglichen Replikas noch dazu wurde er von Ivanov regelrecht demontiert.

    Auf Anfrage der Journalisten warum er "so eine katatsrophale Show gezeigt hätte" sagte Pendarovski "das er keine Lust hatte mit jemanden der ein "Laufbursche von Gruevski" ist zu reden, bei der nächsten TV Debatte woll er mit Gruevski debattieren.".


    Dumm Nur das Gruevski kein Präsidentschaftskandidat ist.


    Smrt Komunizam!


    ПЕНДАРОВСКИ ЗАГУБИ ОД ИВАНОВ, СЕГА ГО БАРА ГРУЕВСКИ

    По минатонеделната дебата на претседателските кандидати, анкетата на Институтот „Павел Шатев“ покажа дека гледачите го сметаат актуелниот претседател Ѓорге Иванов како победник во двочасовниот дуел. Наспроти тоа, ако се земат предвид коментарите што по дебатата се појавија, за кандидатот на СДСМ Стево Пендаровски имаше низа забелешки. Една од нив беше дека тој би требало да биде човекот што ќе влезе во дуел со Иванов, меѓу другото, и преку реплики, но на дебатата не беше така. Пендаровски, иако беше кандидат што јавно најмногу бараше телевизиско соочување, но и критикуваше конкретни потези на Иванов во своите јавни настапи, ниту еднаш не реплицира, а на прашање зошто немал ниту една реплика на настапите на актуелниот шеф на државата, одговори:

    - Не ми беше ќеф затоа што Иванов е само чирак на Никола Груевски - рече Пендаровски на средба со граѓани во Kисела Вода.

    Затоа, по поразот од Иванов во саботниот дуел, иако свесен дека дтоа не може да дојде, Пендаровски посака дебата со премиерот Никола Груевски. Се чини, станува збор за лошо пресметана изјава со арогантен тон на кандидатот на СДСМ. Бидејќи, ако нему тешко му оди со Иванов, кого го смета за чирак, како ли тогаш ќе излезе на крај со Груевски?

    За да биде проблемот поголем, претходно Пендаровски во неколку наврати инсистира да седне на иста маса со Иванов. На неговата фејсбук-страница неодамна тој разговараше онлајн со граѓаните, а на прашање дали ќе прифати дуел со Иванов, тој рече дека е подготвен, но нагласи:

    - Само не знам дали Груевски ќе му дозволи да се појави на дуел со мене - одговори Пендаровски.

    Kандидатот на опозициската СДСМ, всушност, во неколку наврати повторуваше дека е подготвен за дуел. На средбите со граѓаните тој ја префрлаше вината на власта и повторуваше оти, иако посакува дебата, владејачката партија не е подготвена за такво нешто.

    - Јас сум секогаш подготвен, но власта не е научена на такво нешто - рече Пендаровски и додаде дека доволен доказ за тоа е фактот што Груевски ја води кампањата на Иванов.

    Сепак, спротивно на тврдењата на Пендаровски, дебатата во саботата помина изненадувачки мирно, без соочување конкретни аргументи и решенија што ги нудат кандидатите. Секој од четворицата присутни не отстапуваше од претходно подготвениот концепт, без разлика што говореа противниците. Разменети беа само девет реплики, а Пендаровски само даде само два одговора на реплики од Иванов.

    Сега, по поразот на таа дебата, Пендаровски се обидува да го минимизира нејзиниот исход барајќи дебата со Груевски за која знае дека нема да се случи бидејќи, едноставно, тој е кандидат за претседател. Лош концепт на новиот лик и непотребно скривање на слабостите со арогантни изјави. (Д.Ј.)
    Musste Iljaz Halimi Mazedonisch sprechen?

  9. #49
    tetovë1
    bist du türke?

  10. #50
    Don
    Zitat Zitat von tetovë1 Beitrag anzeigen
    Ich hoffe es wird jemand pres. der ein bisschen hirn hat! nie wieder so eine scheisse wie SK 2014..raus aus afghanistan! korruption gnadenlos bekämpfen! mehr sicherheit! waffenverbote! in jeder stadt eine gute med. versorgung! mehr jobs! bei jedem der arbeitet steuern kassieren! albaner in allen spezialeinheiten! weniger türkisch mehr albanisch am flughafen und vorallem kein erdogan plakate in TE!
    übertreib mal nicht!

Seite 5 von 28 ErsteErste 12345678915 ... LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. Vorzeitige Wahlen im Juni in Makedonien?
    Von Monkeydonian im Forum Politik
    Antworten: 26
    Letzter Beitrag: 04.03.2011, 00:53
  2. Zwei albanische Journalisten verhaftet in Makedonien
    Von lupo-de-mare im Forum Politik
    Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 13.11.2005, 21:26
  3. Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 22.08.2005, 23:31
  4. Washington stand dem Terroristen in Makedonien 2001 bei.
    Von Albanesi2 im Forum Geschichte und Kultur
    Antworten: 10
    Letzter Beitrag: 12.08.2005, 14:28
  5. Rassismus gegen Muslime in Makedonien!
    Von Albanesi im Forum Religion und Soziales
    Antworten: 43
    Letzter Beitrag: 29.12.2004, 22:43