BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen
Erweiterte Suche
Kontakt
BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen
Benutzerliste

Willkommen bei BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen.
Seite 47 von 52 ErsteErste ... 37434445464748495051 ... LetzteLetzte
Ergebnis 461 bis 470 von 519

Welche Länder erkennen die Republik Makedonien unter ihren richtigen Namen an?

Erstellt von MaKeDoNiJa e VeCnA, 27.01.2011, 17:44 Uhr · 518 Antworten · 21.327 Aufrufe

  1. #461
    Avatar von Dikefalos

    Registriert seit
    10.10.2010
    Beiträge
    12.081
    Zitat Zitat von hippokrates Beitrag anzeigen
    Griechenland hat ihnen zurecht verboten die Flagge mit der Sonne von Vergina zu verwenden und man bekam auch recht.

    Solange das Recht auf unserer Seite ist, wird es immer Anfeindungen und Hass von den Fyromern geben. Man ist auch garnicht in der Lage normal - jetzt speziell mit ihm - zu schreiben, da er so verblendet ist, dass ihm nichts anderes übrig bleibt als durchzudrehen.

    Wie dem auch sei, mich amüsiert´s.



    Hippokrates
    lass doch.....zuerst wird das thema zypern und türkei gelöst...und dann wird der namenstreit makedonien oberste priorität haben
    Wieso meinst beschwert sich gruevski.....das die usa und die eu kein druck auf griechenland ausüben.War das ziel der skopjaner 2010 sind wir eu?(LOLLLL)
    Mit ihn brauchst du dich hier nicht rumzankenBringt nichts....weil wenn jemmand so die griechische antike verneint....hat weniger mit wissen sondern mit hass und neid zu tun

  2. #462
    Avatar von hippokrates

    Registriert seit
    30.12.2005
    Beiträge
    13.211
    In Makedonien haben wir sehr viel Sonne, tolle Strände und wunderschöne Frauen. Trotz des kleinen Ausschweifs dürft ihr Slaven auf FYROM unser griechisches Emblem nicht offiziell verwenden.

    Du weisst doch: Stern weg, Propella drauf.



    Hippokrates

  3. #463

    Registriert seit
    28.09.2009
    Beiträge
    1.955
    Zitat Zitat von Greekleon Beitrag anzeigen
    lass doch.....zuerst wird das thema zypern und türkei gelöst...und dann wird der namenstreit makedonien oberste priorität haben
    Wieso meinst beschwert sich gruevski.....das die usa und die eu kein druck auf griechenland ausüben.War das ziel der skopjaner 2010 sind wir eu?(LOLLLL)
    Mit ihn brauchst du dich hier nicht rumzankenBringt nichts....weil wenn jemmand so die griechische antike verneint....hat weniger mit wissen sondern mit hass und neid zu tun
    Na ja, du bist ja nicht gerade der hellste

    Welche Länder erkennen die Republik Makedonien unter ihren richtigen Namen an?

  4. #464

    Registriert seit
    31.12.2010
    Beiträge
    393

  5. #465
    Avatar von hippokrates

    Registriert seit
    30.12.2005
    Beiträge
    13.211
    Zitat Zitat von Greekleon Beitrag anzeigen
    lass doch.....zuerst wird das thema zypern und türkei gelöst...und dann wird der namenstreit makedonien oberste priorität haben
    Wieso meinst beschwert sich gruevski.....das die usa und die eu kein druck auf griechenland ausüben.War das ziel der skopjaner 2010 sind wir eu?(LOLLLL)
    Mit ihn brauchst du dich hier nicht rumzankenBringt nichts....weil wenn jemmand so die griechische antike verneint....hat weniger mit wissen sondern mit hass und neid zu tun
    Es amüsiert mich, wenn ich dem Kleinen die Realität vor Augen halte. Noch zappelt er rum und müpft auf, aber im Endeffekt weiss er ganz genau worum es geht.




    Hippokrates

  6. #466

    Registriert seit
    28.09.2009
    Beiträge
    1.955
    Zitat Zitat von hippokrates Beitrag anzeigen
    In Makedonien haben wir sehr viel Sonne, tolle Strände und wunderschöne Frauen. Trotz des kleinen Ausschweifs dürft ihr Slaven auf FYROM unser griechisches Emblem nicht offiziell verwenden.

    Du weisst doch: Stern weg, Propella drauf.



    Hippokrates

    Was anderes habe ich von dir Mitläufer nicht erwartet:

    The nation and its ruins: antiquity, archaeology, and national imagination
    By Yannis Hamilakis






  7. #467
    Avatar von hippokrates

    Registriert seit
    30.12.2005
    Beiträge
    13.211
    Jetzt holt er alles raus was sein Blog zu bieten hat, nur um davon abzulenken, dass deren offizielle Flagge einen Propella hat.

    Dann mal los Kleiner....hit me!



    Hippokrates

  8. #468

    Registriert seit
    28.09.2009
    Beiträge
    1.955
    Zitat Zitat von Monkeydonian Beitrag anzeigen
    HMG WILL CONTINUE TO ENGAGE WITH ATHENS AND SKOPJE ON MACEDONIA NAME/NATO ACCESSION ISSUE
    Passed to the Telegraph by WikiLeaks 9:06PM GMT 04 Feb 2011
    Ref ID: 08LONDON1112
    Date: 4/18/2008 14:00
    Origin: Embassy London
    Classification: CONFIDENTIAL
    Destination: 08STATE40462
    Header: VZCZCXYZ0000OO RUEHWEBDE RUEHLO #1112 1091400ZNY CCCCC ZZHO 181400Z APR 08FM AMEMBASSY LONDONTO RUEHC/SECSTATE WASHDC IMMEDIATE 8305INFO RUEHZG/NATO EU COLLECTIVE PRIORITYRUEHSQ/AMEMBASSY SKOPJE PRIORITY 0145
    Tags: PREL,NATO,EU,MK,GR,UK
    C O N F I D E N T I A L LONDON 001112 SIPDIS SIPDIS DEPT. FOR EUR/RPM, EUR/SCE, EUR/WE E.O. 12958: DECL: 04/11/2018 TAGS: PREL, NATO, EU, MK, GR, UK SUBJECT: HMG WILL CONTINUE TO ENGAGE WITH ATHENS AND SKOPJE ON MACEDONIA NAME/NATO ACCESSION ISSUE REF: STATE 40462 Classified By: Political Minister-Counselor Maura Connelly for reasons 1.4 (b) and (d).
    1. (C) HMG has been engaging, and will continue to engage with, senior Greek leadership to encourage Athens to be more flexible in its position on the Macedonia name issue. FCO Balkans Group Deputy Director Adam Bye said that the British Ambaasador (HMA) to Greece had met with Foreign Minister Bakoyiani on April 14, stressing many of the points contained reftel. Bakoyiani's reaction showed little movement from that of the Greek position we have heard over the past few months - that it was Skopje refusing to be flexible, and that Greece has worked as hard as it could within the UN mediating process. According to Bye, Bakoyiani also added that progress was unlikely before the June 1 Macedonian elections. Bye said the FCO would summarize the points contained reftel for HMA in Athens, advise him of the other countries the USG has requested to assist, and ask him to approach the FM once again. HMA may also contact Ambassador Speckhard to discuss joint approaches to the Greek government.
    2. (C) Bye underlined that HMG is as concerned as the USG about the Greece-Macedonia impasse, and its impact on the NATO Alliance and Balkan stability and in the longer term, EU unity. He shared a readout of an April 18 video conference which he attended and included representatives from UK Missions to Greece, Macedonia, NATO and the EU: the UK appreciates and will continue to support U.S. efforts to remove the Greek block on Macedonian accession to NATO; the June 1 Macedonian elections represent an additional challenge, and the UK will urge political parties on all sides not to politicize the name issue or appeal to nationalistic instincts to gain support; while the UK shares the U.S. desire that this issue be resolved within the next few weeks, it is more likely to require a "sustained push," at least until the Macedonian elections; and, the UK will lobby other EU members to exert influence on Athens. Visit London's Classified Website: XXXXXXXXXXXX LEBARON


    Wikileaks deckt auf: Griechenland wird weiterhin blockieren - Mazedonien hatte bereits 2008 einen Kompromiss akzeptiert

    Feb 7th, 2011 | von: Aleks | Kategorie: Top Story

    Aus einem Telegramm der Londoner US-Botschaft geht hervor, dass hochrangige britische Diplomaten ihre Zweifel darüber äußerten, ob Griechenland den sog. Namensstreit nicht dazu verwendet, Mazedoniens NATO- und EU-Mitgliedschaft einfach nur zu blockieren. Weiter wird in diesem Telegramm vom 2.April 2008 berichtet, also kurz vor dem entscheidenden NATO-Gipfel in Bukarest, dass der britische Außenminister David Miliband intensiv versucht hatte, seine griechische Kollegin, Dora Bakoyannis zu überzeugen, die sture und starre Haltung Griechenlands zu ändern.

    Zitat aus dem Telegramm:

    „Das Vereinigte Königreich geht davon aus, dass nun, nachdem Mazedonien den von UN-Sondervermittler Matthew Nimetz vorgeschlagenen Kompromiss im Namensstreit akzeptiert hat, der Druck auf Griechenland maximiert werden muss.”

    Ein zweites Telegramm, ebenfalls von der US-Botschaft in London wurde 16 Tage später versendet. Inhalt: „Die Briten teilen die Einschätzung der US-Amerikaner, dass der sog. Namensstreit in den nächsten Wochen gelöst werden müsse. Leider zeigt Bakoyannis keinerlei Signale für einen Fortschritt in den vergangenen Monaten. Stattdessen wird die Schuld bei Mazedonien gesucht, denn Griechenland habe bereits „schwere” Eingeständnisse gemacht.”

    Die mazedonische Regierung hat die veröffentlichten Telegramme nun offiziell kommentiert. Darin wird bestätigt, dass vor dem NATO-Gipfel in Bukarest 2008 die mazedonische Seite einen Vorschlag des UN-Sondervermittlers Matthew Nimetz akzeptiert hatte, unter der Voraussetzung, dass aber auch Griechenland diesen Vorschlag akzeptieren würde. Sobald beide Seiten diesen Vorschlag akzeptiert hätten, würden die Mazedonier im Rahmen eines Referendums über den Vorschlag befragt werden. Leider ist es nie zu diesen Schritten gekommen.

    Ist überhaupt noch mit einer Lösung zu rechnen, nachdem Mazedonien einen Kompromiss, der vom UN-Sonderbeauftragten Matthew Nimetz vorgestellt wurde, akzeptiert, Griechenland aber weiterhin blockiert hatte. Ohne einen verstärkten Druck auf die Regierung in Athen ist wohl nicht mit einer Lösung zu rechnen; Mazedonien wird weiterhin von Griechenland blockiert.

  9. #469
    Avatar von hippokrates

    Registriert seit
    30.12.2005
    Beiträge
    13.211
    Zitat Zitat von Monkeydonian Beitrag anzeigen

    Feb 7th, 2011 | von: Aleks | Kategorie: Top Story
    Pelagon.de? Aleks?






    Hippokrates

  10. #470
    Avatar von Dikefalos

    Registriert seit
    10.10.2010
    Beiträge
    12.081
    Zitat Zitat von Monkeydonian Beitrag anzeigen
    Wikileaks deckt auf: Griechenland wird weiterhin blockieren - Mazedonien hatte bereits 2008 einen Kompromiss akzeptiert

    Feb 7th, 2011 | von: Aleks | Kategorie: Top Story

    Aus einem Telegramm der Londoner US-Botschaft geht hervor, dass hochrangige britische Diplomaten ihre Zweifel darüber äußerten, ob Griechenland den sog. Namensstreit nicht dazu verwendet, Mazedoniens NATO- und EU-Mitgliedschaft einfach nur zu blockieren. Weiter wird in diesem Telegramm vom 2.April 2008 berichtet, also kurz vor dem entscheidenden NATO-Gipfel in Bukarest, dass der britische Außenminister David Miliband intensiv versucht hatte, seine griechische Kollegin, Dora Bakoyannis zu überzeugen, die sture und starre Haltung Griechenlands zu ändern.

    Zitat aus dem Telegramm:

    „Das Vereinigte Königreich geht davon aus, dass nun, nachdem Mazedonien den von UN-Sondervermittler Matthew Nimetz vorgeschlagenen Kompromiss im Namensstreit akzeptiert hat, der Druck auf Griechenland maximiert werden muss.”

    Ein zweites Telegramm, ebenfalls von der US-Botschaft in London wurde 16 Tage später versendet. Inhalt: „Die Briten teilen die Einschätzung der US-Amerikaner, dass der sog. Namensstreit in den nächsten Wochen gelöst werden müsse. Leider zeigt Bakoyannis keinerlei Signale für einen Fortschritt in den vergangenen Monaten. Stattdessen wird die Schuld bei Mazedonien gesucht, denn Griechenland habe bereits „schwere” Eingeständnisse gemacht.”

    Die mazedonische Regierung hat die veröffentlichten Telegramme nun offiziell kommentiert. Darin wird bestätigt, dass vor dem NATO-Gipfel in Bukarest 2008 die mazedonische Seite einen Vorschlag des UN-Sondervermittlers Matthew Nimetz akzeptiert hatte, unter der Voraussetzung, dass aber auch Griechenland diesen Vorschlag akzeptieren würde. Sobald beide Seiten diesen Vorschlag akzeptiert hätten, würden die Mazedonier im Rahmen eines Referendums über den Vorschlag befragt werden. Leider ist es nie zu diesen Schritten gekommen.

    Ist überhaupt noch mit einer Lösung zu rechnen, nachdem Mazedonien einen Kompromiss, der vom UN-Sonderbeauftragten Matthew Nimetz vorgestellt wurde, akzeptiert, Griechenland aber weiterhin blockiert hatte. Ohne einen verstärkten Druck auf die Regierung in Athen ist wohl nicht mit einer Lösung zu rechnen; Mazedonien wird weiterhin von Griechenland blockiert.
    Tja....nur weil die usa die größte basis in euere region baut...heißt es nicht das wir zustimmen müssen.)
    Veto und isolation für die slawen
    Mögen die albaner euch hirn rein vögelnDen eine andere sprache versteht ihr nicht.


Ähnliche Themen

  1. Antworten: 134
    Letzter Beitrag: 18.01.2011, 09:37
  2. Konzerte in der Republik Makedonien
    Von MaKeDoNiJa e VeCnA im Forum Balkan-Städte
    Antworten: 38
    Letzter Beitrag: 09.03.2010, 19:43
  3. Antworten: 16
    Letzter Beitrag: 24.08.2009, 21:20
  4. Welche Staaten erkennen Kosovo nicht an?
    Von EinTürke im Forum Politik
    Antworten: 55
    Letzter Beitrag: 06.10.2008, 22:25
  5. Stars mit richtigen Namen!!!
    Von im Forum Rakija
    Antworten: 19
    Letzter Beitrag: 07.11.2006, 15:38