BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen
Erweiterte Suche
Kontakt
BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen
Benutzerliste

Willkommen bei BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen.
Seite 14 von 15 ErsteErste ... 4101112131415 LetzteLetzte
Ergebnis 131 bis 140 von 147

Wojwodina und Serbien sollen 2 gleichberechtigte Republiken werden

Erstellt von Kampfposter, 26.03.2012, 23:30 Uhr · 146 Antworten · 7.813 Aufrufe

  1. #131
    Avatar von Ramnicu

    Registriert seit
    15.02.2011
    Beiträge
    6.509
    Zitat Zitat von Hercegovac Beitrag anzeigen
    Red kein Scheiss verdammt, in der Vojvodina leben noch 70 % Serben, während die Zahl der Ungarn abnimmt, solange wir die Mehrheit bilden und das mit Sicherheit die nächsten 100 Jahre, bleibt Vojvodina bei Serbien. Ihr habt in Rumänien so viele Zigeuner, denen könnter ihr einen eigenen Staat schenken oder sonstigen Minderheiten. Kehrt erst mal vor der eigenen Tür, bevor ihr uns was erzählen wollt. Der Zentralrat der Wlachen und Rumänen Serbiens hat euch klar gesagt, kümmert euch um eure eigenen Sachen, die Wlachen und Rumänen Serbiens gehören jetzt zu Serbien, ganz einfach.

    Du weisst doch gar nicht, wovon du laberst. "ich eine Unabhängigkeit mehr als begrüßen."...Ich hoffe die Ungarn kriegen ihre Unabhängigkeit und lasst die Finger von Moldawien.

    Immer wissen diese Serbienhater alles besser und würden Serbien in zehn unabhängige Staaten zerstückeln.
    Ist ja alles schön und gut aber was hat das jetz mit den Zigos in Rumänien zu tun? Nichts also und mal davon abgesehen haben diese nomadischen Ratten nichts verdient solange sie sich nicht anpassen.
    Und weisst du ,mir ist es scheis egal ob dieses Stück Land unabhängig wird ,ich würde es nur jedenfalls begrüßen... aber letz endlich ist es mir egal.Von mir aus kann es auch Russland oder die Türkei anektieren,also.

    P.S. Nur mal zur Info mein Patriotischer Freund ,Moldavien war schon immer von Rumänen besiedelt bis die Russen kamen von daher gehört Moldova zu Ru. aber das ist ein anderes Thema.

  2. #132
    Avatar von Kampfposter

    Registriert seit
    20.11.2011
    Beiträge
    3.820
    Zitat Zitat von Komandant Mark Beitrag anzeigen
    Minderheiten in Vojvodina müssen mehr Rechte bekommen ,sonst sehe ich Vojvodina als unabhängigen Staat.
    Die Minderheitenrechte werden sie während der EU Integration überarbeitren müssen.
    Die kroatischen Kinder haben das letzte mal noch zu Titos Zeiten neue Schulbücher bekommen.
    Es gibt zwar Minderheitenrechte auf dem Papier aber da hält sich in Belgrad kein latenter Draza Verehrer dran.


  3. #133

    Registriert seit
    13.07.2004
    Beiträge
    477
    Zitat Zitat von Josip Frank Beitrag anzeigen
    Ach ne.....das Serbien seit der Gründung Jugoslawien eine antijugoslawische Politik geführt hat, man kroatische Politiker in Belgrad ermordet, einen Putsch durchführt und den Wk ins Land holt , Cetnici mit den Italienern gemeinsame Sache machen wird natürlich ausgeblendet.

    also.....Denk mal nach über die Chronik des Serbentums, bevor Du hier von einer Autonomie träumst
    Jugoslawien eine antijugoslawische Politik geführt hat.

    Göttlich

    Die Interesse Jugoslawien bestand darin, daß Jugoslawien zerstört wird, damit schlußendlich die Nazis und deren interne Verbündete auf diesem Gebiet Satelittenstaaten errichten können.

    Einfach nur göttlich diese Debilität die du hier jeden Tag zu Grabe trägst.

  4. #134

    Registriert seit
    13.07.2004
    Beiträge
    477
    Zitat Zitat von Josip Frank Beitrag anzeigen
    Ein Volk das sich nach dem es die Deutschen vertrieben hat sich mit 300 000 serben in der vojvodina einnistet und mit der Wehrmacht gege die Partisanen vorgegangen ist,sollte ganz ruhig sein ,sonst hätte Serbien heut nichts zu beissen
    Mein Volk hat aber nicht 300.000 Deutsche vertrieben, das war der Kroate Tito mithilfe aller Bewohner der Vojvodina, z.B auch Slowaken wie ich es zur hälfte einer bin.
    Auch haben sich meine serbischen Verwandten die aus Bosnien stammen nicht in der Vojvodina eingenistet die wurden Zwangs umgesiedelt von den Kommunisten.
    Erst durch diese Massnahmen und dem Genozid durch die USTASA und deren Verbündete an den Serben waren die Serben erstmals in Bosniens nicht mehr die Bevölkerungsreichste Volksgruppe.

  5. #135

    Registriert seit
    14.06.2005
    Beiträge
    2.144
    Zitat Zitat von Crna-Ruka Beitrag anzeigen
    Mein Volk hat aber nicht 300.000 Deutsche vertrieben, das war der Kroate Tito mithilfe aller Bewohner der Vojvodina, z.B auch Slowaken wie ich es zur hälfte einer bin.
    Na wie geil. Da stellt sich doch glatt die Frage ob die Serben überhaupt jemals an etwas beteiligt oder Schuld waren. Die Serben haben am meisten von dieser Vertreibung profitiert und -ist klar- ein Kroate hat ihnen dabei geholfen, auf dem man nun mit dem Finger zeigen kann. Scheiss Tito aber auch: Vertrieb persönlich die Serben und ist Schuld das die Serben da unbedingt die Höfe übernehmen mussten....wie dankbar...

    Zitat Zitat von Crna-Ruka Beitrag anzeigen
    Auch haben sich meine serbischen Verwandten die aus Bosnien stammen nicht in der Vojvodina eingenistet die wurden Zwangs umgesiedelt von den Kommunisten.
    Warum sollten Serben von den Kommunisten nach den 2WK von (z.B.) BiH in die Vojvodina zwangsumgesiedelt werden ? Nachdem die Deutschen aus der Vojvodina vertrieben wurden, gab es Ansiedelungsprogramme die formell jeder beanspruchen konnte, also Serbe, Kroate oder Moslem. Tatsächlich kamen aber ausschliesslich Serben in den Genuss die Vojvodina zu besiedeln.

    Zitat Zitat von Crna-Ruka Beitrag anzeigen
    Erst durch diese Massnahmen und dem Genozid durch die USTASA und deren Verbündete an den Serben waren die Serben erstmals in Bosniens nicht mehr die Bevölkerungsreichste Volksgruppe.
    Oh je...wieder eine Verschwörung gegen die Serben. Manchmal stelle ich mir die Frage wer sich *nicht* gegen die Serben verschworen hat. Viele dürften es ja nicht sein.

    Die Politik in BiH zwischen dem Ende des 2WK und bis Anfang der 70-er war eher durch eine pro serbische Orientierung geprägt, die erst mit der (Übrigens von den serbischen Kommunisten bekämpften) Industrialisierung Bosniens durch Hamdija Pozderac ihr Ende fand. Bis zu dem genannten Zeitpunkt waren die Moslems nicht einmal als Nation tituliert, was ihnen Tito mit dem "Kunstgriff" "Muslimani" erst 1974 zugestand.

    Warum also die Serben im Zeitabschnitt 45 bis spätestens 1970 in BiH zwangsumgesiedelt wurden, wirst Du uns sicher gleich erklären.

  6. #136
    Avatar von Buntovnik

    Registriert seit
    31.03.2012
    Beiträge
    2.826
    Zitat Zitat von Crna-Ruka Beitrag anzeigen
    Mein Volk hat aber nicht 300.000 Deutsche vertrieben, das war der Kroate Tito mithilfe aller Bewohner der Vojvodina, z.B auch Slowaken wie ich es zur hälfte einer bin.
    Auch haben sich meine serbischen Verwandten die aus Bosnien stammen nicht in der Vojvodina eingenistet die wurden Zwangs umgesiedelt von den Kommunisten.
    Erst durch diese Massnahmen und dem Genozid durch die USTASA und deren Verbündete an den Serben waren die Serben erstmals in Bosniens nicht mehr die Bevölkerungsreichste Volksgruppe.
    *Jugoslawe Tito verdreh die Fakten nicht, Tito sah sich schon IMMER ALS JUGOSLAWE!

  7. #137

    Registriert seit
    26.04.2011
    Beiträge
    2.617
    Zitat Zitat von Frajer1 Beitrag anzeigen
    *Jugoslawe Tito verdreh die Fakten nicht, Tito sah sich schon IMMER ALS JUGOSLAWE!
    Wundert dich das? Tat Tito etwas gutes, war er Jugoslawe... tat er was schlechtes, war er Kroate. Man dreht es sich so, wie es gerade am besten passt.

  8. #138

    Registriert seit
    13.07.2004
    Beiträge
    477
    Na wie geil. Da stellt sich doch glatt die Frage ob die Serben überhaupt jemals an etwas beteiligt oder Schuld waren. Die Serben haben am meisten von dieser Vertreibung profitiert und -ist klar- ein Kroate hat ihnen dabei geholfen, auf dem man nun mit dem Finger zeigen kann. Scheiss Tito aber auch: Vertrieb persönlich die Serben und ist Schuld das die Serben da unbedingt die Höfe übernehmen mussten....wie dankbar...
    Er hat ihnen nicht geholfen, er hat es befohlen. Das waren zum großen Teil systematische geplante und durchgeführte Verbrechen die vom Kroaten Tito und seiner Partei geplant wurden. Viele Menschen wurde einfach ein Gewehr in die Hand gedrückt und sie mußten so "Handeln", man hat so die unliebsamen "Deutschen" Heerenmenschen enteignet. Aber wie man sieht willst du hier einen "Großserbischen Strick ziehen".
    Warum sollten Serben von den Kommunisten nach den 2WK von (z.B.) BiH in die Vojvodina zwangsumgesiedelt werden ? Nachdem die Deutschen aus der Vojvodina vertrieben wurden, gab es Ansiedelungsprogramme die formell jeder beanspruchen konnte, also Serbe, Kroate oder Moslem. Tatsächlich kamen aber ausschliesslich Serben in den Genuss die Vojvodina zu besiedeln.
    Bullshit, viele Serben durften einfach nicht mehr in ihre Heimat zurück. Wie z.B Massenweise Serben aus Bosnien, z.B aus meinem Dorf Milici. Dort wurde man nachdem Ustasa u. muslimischen Terror in die Vojvodina nahe Zrenjanin zwangsumgesiedelt, da hat niemand gefragt. Genauso erging es hundertausenden anderen Serben aus Bosnien, Kroatien und dem Kosovo. Diese Politik zielte darauf hin die Serben in ihren Kernländern zu schwächen.


    h je...wieder eine Verschwörung gegen die Serben. Manchmal stelle ich mir die Frage wer sich *nicht* gegen die Serben verschworen hat. Viele dürften es ja nicht sein.
    Genau, der Kroate Tito der zuvor im zweiten Weltkrieg massivst gegen die serbische Sache kämpfte ist nur ein blühender verfechter großserbischer Allmachtsphantasien indem er den Serben, z.B in der Vojvodina dabei hilft die schon lange geplanten Vertreibung der deutschen zum Zwecke der ethnischen Gebietsgewinnung in die Tat umzusetzen.

    Die Politik in BiH zwischen dem Ende des 2WK und bis Anfang der 70-er war eher durch eine pro serbische Orientierung geprägt, die erst mit der (Übrigens von den serbischen Kommunisten bekämpften) Industrialisierung Bosniens durch Hamdija Pozderac ihr Ende fand. Bis zu dem genannten Zeitpunkt waren die Moslems nicht einmal als Nation tituliert, was ihnen Tito mit dem "Kunstgriff" "Muslimani" erst 1974 zugestand.
    Wie kann man von pro-serbisch sprechen, wenn man den Menschen verwehrt in ihre Heimat zurückzukehren? Wie kann man von pro-serbisch sprechen, wenn jegliche serbisches nationalesbegehren im Goli Otok endet? Wie kann man von pro-serbisch sprechen, wenn Tito nach dem zweiten Weltkrieg die Grenzen im Kosovo nach Albanien öffnete und so hundertausende Albaner sich illegal in die leeren serbischen Häuser einisteten? Wie kann kann man von pro-serbisch sprechen als Tito den Albanern das Kosovo versprochen hat?
    Bin gespannt auf deine Antwort.
    Warum also die Serben im Zeitabschnitt 45 bis spätestens 1970 in BiH zwangsumgesiedelt wurden, wirst Du uns sicher gleich erklären.
    Hier ging es um demographischen Ausgleich. Damit wollte man die serbische Nationalbewegung, sprich das Serbentum schwächen. Diese Politik trägt bis heute Früchte. Besonders die Muslime dürfen dadurch jetzt offen behaupten "Uns gehört Bosnien, da wir die Mehrheit sind".

  9. #139

    Registriert seit
    13.07.2004
    Beiträge
    477
    Zitat Zitat von Frajer1 Beitrag anzeigen
    *Jugoslawe Tito verdreh die Fakten nicht, Tito sah sich schon IMMER ALS JUGOSLAWE!

    Also hat die dortige serbische Bevölkerung auf Befehl Tito's im Namen es Jugoslawentums gehandelt, was sie automatisch zu Jugoslawen machte.

  10. #140

    Registriert seit
    13.07.2004
    Beiträge
    477
    Zitat Zitat von Royal Flush Beitrag anzeigen
    Wundert dich das? Tat Tito etwas gutes, war er Jugoslawe... tat er was schlechtes, war er Kroate. Man dreht es sich so, wie es gerade am besten passt.
    Drehen tut sich der Vibrator in deinem Gesäß.

LinkBacks (?)


Ähnliche Themen

  1. Sollen die Admins gewählt werden?
    Von Yunan im Forum Politik
    Antworten: 202
    Letzter Beitrag: 24.08.2012, 20:44
  2. Antworten: 25
    Letzter Beitrag: 11.03.2010, 17:37
  3. Antworten: 14
    Letzter Beitrag: 11.02.2010, 15:53
  4. Antworten: 38
    Letzter Beitrag: 27.09.2009, 18:19
  5. kosovarische kirchen sollen abgebaut werden!
    Von MIC SOKOLI im Forum Politik
    Antworten: 15
    Letzter Beitrag: 23.05.2006, 17:54