BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen
Erweiterte Suche
Kontakt
BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen
Benutzerliste

Willkommen bei BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen.
Seite 5 von 8 ErsteErste 12345678 LetzteLetzte
Ergebnis 41 bis 50 von 71

Wütende Menge bedrängt deutsche Soldaten in der Türkei

Erstellt von H3llas, 23.01.2013, 14:02 Uhr · 70 Antworten · 3.382 Aufrufe

  1. #41
    Yunan
    Zitat Zitat von bennystavanger Beitrag anzeigen
    Wer sich wirklich mit Marxschen Thesen, dem Leninismus und anderen sozialistisch-kommunistischen Modellen auseinandergesetzt hat, weiß, das Kommunismus/Sozialismus nichts mit Nationalismus zu tun haben darf!
    Will heißen, Nationalismus und Sozialismus sind unvereinbar, da der Sozialismus unter anderem den Nationalismus überwinden will.
    Nationalismus auf dem Balkan ist ein anderer Nationalismus als in Europa. Er kann nicht mit Patriotismus gleichgesetzt werden, aber er hat definitiv nicht per Definition abwertend gegenüber anderen Kulturen, Nationalitäten oder Religionen. Der Balkan-Nationalismus nicht so banal und Stumpf wie der Nationalismus der Europäer. Das rührt daher, dass der Balkan hat eine vollkommen andere Geschichte hinter sich hat als Europa und daher gibt es auch keinen Grund, den Begriff "Nationalismus" nicht zu verwenden nur weil die Europäer den Begriff nicht mehr verwenden und auch zurecht, denn ihr Nationalismus ist dagegen gleichzusetzen mit Faschismus.
    Und liest du einmal nach in den besagten Schriften, so wirst du den Begriff des Patriotismus als festen Bestandteil der kommunistischen Ideologie vorfinden.

    - - - Aktualisiert - - -

    Zitat Zitat von Charlie Brown Beitrag anzeigen
    Eben es beweist nur eben eins, die Linken heutzutage haben eindeutig eine Identitätskrise, man weiß der Kommunismus wurde eindeutig vom westlichen demokratischen Kapitalismus besiegt und ist somit gescheitert, also ist dieser der neue Feind und da übernimmt halt gerne mal bestimmte Elemente aus dem Faschismus und bastelt sich sozusagen seine eigene neue Ideologie.
    Und du paranoider Spacko solltest einmal den Doktor aufsuchen. Dein Wahn vom Mythos eines siegreichen Kapitalismus ist ja schon krankhaft und grenzt an Verfolgungswahn.

  2. #42
    Avatar von Poliorketes

    Registriert seit
    30.12.2012
    Beiträge
    6.375
    Zitat Zitat von Yunan Beitrag anzeigen
    Wenn sogar Mitte-Links Parteien nationalistisch sind, was bedeutet das dann für die Kommunisten? 17. November waren beispielsweise Linksnationalisten, Επαναστατικός Αγώνας waren Linksnationalisten, die echten Anarchisten sind allesamt Nationalisten und ich rede nicht von diesen Idioten, die auf Demos mit Helmen herumrennen.
    Stell dir vor, die SPD rennt mit "Deutschland den Deutschen"-Bannern herum. Das ist ein Ding der Unmöglichkeit.

    Und was hat die afrikanische Frau von Tsipras damit zu tun bzw. wo widerspricht das dem Patriotismus und Nationalismus? Tsipras ist ein kleinbürgerlicher Freigeist und nicht stellvertretend für linke Patrioten.
    Es ist richtig das in Pasok mal ein etwas rechterer flügel bestand aber die waren nicht gleich zu setzen mit der Politik oder dem agieren der gesamten Partei. Pasok wurde nicht erst in der letzten zeit weichgespült wie du sagst. Es war vor allem die Pasok-Partei die zu anfang und vor allem mitte der 90 Jahre den Albanischen Einwanderern "Grüne Pässe" für ihren aufenthalt gegeben haben, obwohl wir es eigentlich nach EU gesetz nicht machen müsten.

    Das bild das du gepostet hast mit dem Banner Η ΕΛΛΑΔΑ ΑΝΗΚΕΙ ΣΤΟΥΣ ΕΛΛΙΝΕΣ, dieser wahlspruch kamm nicht in den 90er mit der Einwanderung von fremden sondern der stammt von Andrea Papandreou aus den 80er jahren wo es noch keine Einwanderer gab in Griechenland.
    Papandreou meinte damit das Griechenland Politisch den Griechen gehört und das nicht die Amerikander/Kapitalisten oder Europea alles mit uns machen können ( also das was die Linke auch hier in Deutschland sagt) dieser wahlspruch ist auf keinem fall mit dem Deutschen wahlspruch "Deutschland den Deutschen" der überwiegent von ganz Rechten hier in Deutschland benutzt wird gleichzusetzen.
    Den Papandreou der ihn als erster gesagt hat meinte diesen spruch niemals so. Aber es ist richtig das ein kleiner rechter flügel von Pasok in später anders intepretiert hat!!

    PS: KKE und SYRIZA sehen sich als Patrioten aber nicht als ausländerfeinde oder rassisten, die setzen sich sogar regelmässig für einwanderer ohne papiere ein usw. und so waren die auch schon immer.

    - - - Aktualisiert - - -

    @Yunan hier in dem Video kannst du sehen wie der alte Papandreou Η ΕΛΛΑΔΑ ΑΝΗΚΕΙ ΣΤΟΥΣ ΕΛΛΙΝΕΣ gemeint hat

    Karamanlis: "I ellas aniki stin disi" Papandreou: "Protimoumen na anikoume is tous ellines"

  3. #43
    Avatar von H3llas

    Registriert seit
    18.04.2010
    Beiträge
    16.644
    Zitat Zitat von Sazan Beitrag anzeigen
    immer wenn die türkei irgendwo im bf erwähnt wird, dann ziehen irgendwelche strategen direkt vergleiche mit griechenland. was soll der scheiß? bleibt doch ein einziges mal beim thema..
    wir haben uns halt lieb, was sollen wir machen

  4. #44
    Avatar von papodidi

    Registriert seit
    30.12.2011
    Beiträge
    13.505

    Cool

    Zitat Zitat von Lilith Beitrag anzeigen
    Mal einen wenn auch schon älteren Artikel dazu. TAZ hin oder her, ich glaube zumindest mit ganz brauchbarem Überblick zu dem Thema Es wäre wirklich mal interessant zu erfahren, was türkische Medien zu dem Vorfall berichten.

    Die türkische Elite und der Linksnationalismus: Feindbild Islamisierung - taz.de
    @ Palaiologos XI: guter Beitrag...

    Mal wieder zum Thema:

    Egal, wer die Verantwortlichen für diese Übergriffe waren, klassische "Linke" waren es jedenfalls nicht. Die in europäischen Ländern mehr oder weniger einflussreichen sozialistischen Parteien stehen in der Tradition von z.B. Enrico Berlinguer und anderen "Eurokommunisten".
    Wenn ich mir den von Lilith geposteten Artikel so durchlese, kann ich keine Verbindung zu irgendwelchen relevanten linken Ideen erkennen...nur völlig verblödete Auffasungen...

  5. #45

    Registriert seit
    07.12.2012
    Beiträge
    2.125
    Zitat Zitat von H3llas Beitrag anzeigen
    wir haben uns halt lieb, was sollen wir machen
    Anhang 29855

  6. #46

    Registriert seit
    07.12.2012
    Beiträge
    2.125
    Zitat Zitat von H3llas Beitrag anzeigen
    "Patriot"-Einsatz: Wütende Menge bedrängt deutsche Soldaten in der Türkei
    Da kommt man in das Land, um es vor syrischen beziehungsweise iranischen Angriffen zu schützen, dann sowas. Haben diese 40 Deppen gedacht, dass die Soldaten gekommen seien, um das Land zu erobern, oder was ist da verkehrt bei denen gelaufen? Es wäre falsch, von 40 dummen Demonstranten auf das gesamte türkische Volk zu schließen, trotzdem muss man an dieser Stelle den zumindest den türkischen Staat kritisieren, nämlich dafür, dass er die Bevölkerung bezüglich der Soldaten nicht aufgeklärt hat.

  7. #47

    Registriert seit
    21.01.2013
    Beiträge
    250
    Zitat Zitat von Yunan Beitrag anzeigen
    Nationalismus auf dem Balkan ist ein anderer Nationalismus als in Europa. Er kann nicht mit Patriotismus gleichgesetzt werden, aber er hat definitiv nicht per Definition abwertend gegenüber anderen Kulturen, Nationalitäten oder Religionen. Der Balkan-Nationalismus nicht so banal und Stumpf wie der Nationalismus der Europäer. Das rührt daher, dass der Balkan hat eine vollkommen andere Geschichte hinter sich hat als Europa und daher gibt es auch keinen Grund, den Begriff "Nationalismus" nicht zu verwenden nur weil die Europäer den Begriff nicht mehr verwenden und auch zurecht, denn ihr Nationalismus ist dagegen gleichzusetzen mit Faschismus.
    Und liest du einmal nach in den besagten Schriften, so wirst du den Begriff des Patriotismus als festen Bestandteil der kommunistischen Ideologie vorfinden.

    - - - Aktualisiert - - -
    Naja, Ich wüsste nicht, wie sich der balkanische Nationalismus von dem europäischen zu unterscheiden hat. Nationalismus ist in allen Weltgegenden ein Übel und hat nur Negatives zur Folge, siehe der Streit um paar Inseln zwischen Japan und China.

    Zum Faschismus: dieser bestand ja nicht nur aus Nationalismus, sondern auch durch antisemitische, sozialdarwinistische und andere perverse Denkweisen.

    Falls du aber Patriotismus und Nationalismus gleichstellst machst du in meinen Augen einen Denkfehler, den Nationalismus ist ja eine bösartige Mutation des Patriotismus.

  8. #48
    Avatar von Kampfposter

    Registriert seit
    20.11.2011
    Beiträge
    3.820
    Zitat Zitat von Yunan Beitrag anzeigen
    Und du paranoider Spacko solltest einmal den Doktor aufsuchen. Dein Wahn vom Mythos eines siegreichen Kapitalismus ist ja schon krankhaft und grenzt an Verfolgungswahn.
    Tja wenn man keine Steuern zahlt dann kann nicht mal der Kapitalismus gewinnen, stimmt schon.^^

  9. #49
    Avatar von Timur

    Registriert seit
    24.11.2011
    Beiträge
    2.294
    Zitat Zitat von Moriarty Beitrag anzeigen
    Da kommt man in das Land, um es vor syrischen beziehungsweise iranischen Angriffen zu schützen, dann sowas. Haben diese 40 Deppen gedacht, dass die Soldaten gekommen seien, um das Land zu erobern, oder was ist da verkehrt bei denen gelaufen? Es wäre falsch, von 40 dummen Demonstranten auf das gesamte türkische Volk zu schließen, trotzdem muss man an dieser Stelle den zumindest den türkischen Staat kritisieren, nämlich dafür, dass er die Bevölkerung bezüglich der Soldaten nicht aufgeklärt hat.
    Pazifisten und Antiimperialisten gibt es überall. Das hat doch gar nichts damit zu tun. Diese Leute sind auch gegen den türkischen Staat, weil sie sich mit militärischen Mitteln "vor Syrien schützen" wollen. Ja, sie sind auch gegen den türkischen Staat, weil sie NATO Mitglied sind. Als ob es den juckt, dass man sich vor syrischen Angriffen schützen will. Du kennst wohl nicht die Ideologie dieser Gruppen.

  10. #50
    Bendzavid
    Zitat Zitat von Moriarty Beitrag anzeigen
    Da kommt man in das Land, um es vor syrischen beziehungsweise iranischen Angriffen zu schützen, dann sowas. Haben diese 40 Deppen gedacht, dass die Soldaten gekommen seien, um das Land zu erobern, oder was ist da verkehrt bei denen gelaufen? Es wäre falsch, von 40 dummen Demonstranten auf das gesamte türkische Volk zu schließen, trotzdem muss man an dieser Stelle den zumindest den türkischen Staat kritisieren, nämlich dafür, dass er die Bevölkerung bezüglich der Soldaten nicht aufgeklärt hat.
    Da gibt es nichts aufzuklären, vor allem in einer Zeit wo man sich seine Informationen von überall holen kann. Man braucht nicht immer erwarten das man überall mit offenen Armen empfangen wird und alle ja so froh sind das irgendwelche fremden Soldaten sich tummeln und durch die Gegend laufen. Du sagst man braucht nicht von 40 Demonstranten auf das Volk zu schließen aber statt dessen stellst du eine Verbindung zum Staat her als ob es die Schuld der türkischen Regierung ist, dass sich 40 Menschen unter den knapp 70 Millionen gestört fühlen.

Ähnliche Themen

  1. Deutsche Soldaten von Türken angegriffen !
    Von Ouchy im Forum Politik
    Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 23.01.2013, 11:43
  2. Serben schießen deutsche Soldaten an... !!!!
    Von Albani100 im Forum Kosovo
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 01.06.2012, 12:53
  3. Afghane erschiesst 3 deutsche Soldaten!
    Von _Adriano_ im Forum Kriminalität und Militär
    Antworten: 21
    Letzter Beitrag: 20.02.2011, 22:57
  4. Vier deutsche Soldaten in Afghanistan getötet
    Von IZMIR ÜBÜL im Forum Kriminalität und Militär
    Antworten: 85
    Letzter Beitrag: 21.04.2010, 14:03