BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen
Erweiterte Suche
Kontakt
BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen
Benutzerliste

Willkommen bei BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen.
Seite 5 von 7 ErsteErste 1234567 LetzteLetzte
Ergebnis 41 bis 50 von 64

Zahlreiche Übergriffe auf Ausländer in Belgrad

Erstellt von TheAlbull, 26.09.2009, 13:23 Uhr · 63 Antworten · 3.455 Aufrufe

  1. #41

    Registriert seit
    13.05.2007
    Beiträge
    18.328
    Zitat Zitat von Mr. X Beitrag anzeigen


    Mal im Ernst. Wer mag denn Amerikaner, Briten und Deutsche? Ich kann dir aus Erfahrung sagen, das sie in vielen Ländern nicht gern gesehen sind.
    kann ich nicht bestätigen

  2. #42
    Avatar von Urban Legend

    Registriert seit
    30.04.2008
    Beiträge
    1.612
    Zitat Zitat von Mr. X Beitrag anzeigen
    Mich wundert es garnicht, dass Briten, Franzosen und Amerikaner gehasst werden. Schließlich waren diese Länder an dem Angriffskrieg gegen Serbien beteiligt. Als deutscher ist man in Serbien mit Sicherheit auch nicht sehr beliebt.... Wenn Menschen im Bombenhagel aufwachsen und sehen wie Familienangehörige und Freunde sterben, dann entwickeln sie sich genau in diese Richtung.

    Dass die Russen geliebt werden ist auch verständlich. Wenn du in Moskau Englisch redest schauen dich die Leute nur blöd an. Wenn du sagst, dass du Serbe bist helfen sie dir sofort und sind extrem freundlich. In Griechenland genau das selbe.

    Das ist wohl das blödeste was ich in diesem forum JE GELESEN HABE.

    Jedes Wort ist absoluter Blödsinn und total falsch....

  3. #43

    Registriert seit
    18.08.2009
    Beiträge
    395
    Zitat Zitat von TheAlbull Beitrag anzeigen
    24. September 2009, 18:42

    In der Hauptstadt kommt es immer wieder zu Überfällen auf ausländische Staatsbürger durch rechtsextreme Gruppen



    Dem Staat wird vorgeworfen, die Gewalttäter nicht unter Kontrolle zu haben.

    *****

    In den vergangenen zehn Tagen wurde in Belgrad ein Brite angeschossen, ein Australier verprügelt und eine Gruppe französischer Fußballfans, die in der City in einem Café saßen, überfallen. Ein Franzose liegt seither im Koma.
    Der jüngste Ausbruch der organisierten Gewalt in der serbischen Hauptstadt erregte großes Aufsehen, da ausländische Staatsbürger angegriffen wurden. Die Botschaften der Herkunftsländer der Opfer protestierten, das serbische Außenministerium und die Stadtbehörden entschuldigten sich. Einige Hooligans wurden verhaftet.
    Die Zwischenfälle passierten tagsüber, mitten im Zentrum. Besorgniserregend für die Staatsorgane ist, wie wenig Respekt die Schlägertrupps vor ihnen zeigen. Vor einem Jahr steckte ein Hooligan einem Polizisten bei einem Fußballspiel eine brennende Fackel in den Mund. Als ein Mann bei einer Fahrprüfung durchfiel, verprügelte er einen Polizisten. Die amerikanische Botschaft und eine Moschee wurden einmal in Brand gesetzt. Mögliche Konsequenzen scheinen die Gewalttätigen - vorwiegend arbeitslose Zwanzigjährige, die im Krieg aufwuchsen - nicht abzuschrecken.
    Die öffentliche Polemik, ob der Staat die Kontrolle über rechtsextreme Gruppen und Hooligans verloren habe, erreichte ihren Höhepunkt, als vergangenen Sonntag die Schwulenparade in Belgrad wegen zahlreicher Drohungen abgesagt wurde. Man habe "Zehntausende" gewaltbereite Menschen erwartet, erklärte Polizeigeneral Mladen Kuribak. Viele sprachen von einer Kapitulation des Staates vor rechtsextremen Gruppen.
    Serbische Hooligans sind eng mit rechtsextremen Gruppen wie "Nationale Kolonne" , "1389" , oder "Obraz" verbunden. Sie sind gut organisiert, verherrlichen das orthodoxe Christen- und Serbentum, tragen Kruzifixe, Tattoos serbisch-orthodoxer Heiliger, hassen alles, was aus dem Westen kommt und lieben Russland. "Sie leben von einem ausgeprägten Hass, der gegen den Staat und andere Volksgruppen gerichtet ist, und sie leben ihn aus" , erklärt Aleksandra Jugović, Uni-Dozentin für Rehabilitierung problematischer Gruppen.
    Die rechtsextremen Gruppen gelten als Randgruppen, doch Serbiens Minister für Menschenrechte, Svetozar Èiplić, sieht eine "Wertekorrelation" zwischen ihnen und einzelnen politischen Parteien. Zudem steht ihnen die serbisch-orthodoxe Kirche, die sie als einzige Autorität anerkennen, wohlwollend gegenüber. (Andrej Ivanji aus Belgrad/DER STANDARD, Printausgabe, 25.9.2009)







    Wo ist der rest des Artikels? Amchst deine eigene Propagandashow, oder was?

  4. #44

    Registriert seit
    18.08.2009
    Beiträge
    395
    Zitat Zitat von Mr. X Beitrag anzeigen
    Mich wundert es garnicht, dass Briten, Franzosen und Amerikaner gehasst werden. Schließlich waren diese Länder an dem Angriffskrieg gegen Serbien beteiligt. Als deutscher ist man in Serbien mit Sicherheit auch nicht sehr beliebt.... Wenn Menschen im Bombenhagel aufwachsen und sehen wie Familienangehörige und Freunde sterben, dann entwickeln sie sich genau in diese Richtung.

    Dass die Russen geliebt werden ist auch verständlich. Wenn du in Moskau Englisch redest schauen dich die Leute nur blöd an. Wenn du sagst, dass du Serbe bist helfen sie dir sofort und sind extrem freundlich. In Griechenland genau das selbe.

    Du warst schon mal in Moskau? Dieser Shipi-Albino macht nur hetze, es sind NATIONALISTE Serben, die meissten krtisieren ja dieses Verhalten. Doch der muss ja wieder verallgemienen.

  5. #45

    Registriert seit
    21.09.2009
    Beiträge
    351
    Zitat Zitat von Blesav Beitrag anzeigen
    Du warst schon mal in Moskau?
    Ja. In Griechenland auch.

    Doch der muss ja wieder verallgemienen
    Jeder der halbwegs klar denken kann weiß, dass Verallgemeinerung und Schubladen-Denken dumm ist.

  6. #46
    Falcon
    Naja, sowas wirft natürlich nie ein gutes Bild aufs Land. Bleibt zu hoffen, das sich das bessert.

  7. #47
    Avatar von TheAlbull

    Registriert seit
    26.07.2009
    Beiträge
    2.492
    Zitat Zitat von Blesav Beitrag anzeigen
    Wo ist der rest des Artikels? Amchst deine eigene Propagandashow, oder was?

    Welcher Rest du Depp?? das gibts nix mehr!! Spast man!! keine ahnung was man sagen soll, dann einfach mal so ne scheiße labbern!!

  8. #48
    Avatar von Clint

    Registriert seit
    21.09.2008
    Beiträge
    3.112
    Menschenrechtsverletzungen in Serbien werden unter den Teppich gekehrt, in Serbien werden Sinti und Roma in ghettoähnliche Gebiete verlagert und als menschen zweiter Klasse behandelt.Hierzu gab es erst vor einigen Wochen eine Dokumentation.
    auch Albanische Mitbürger in Serbien werden ungleichwertig behandelt und das schlimmste in den Köpfen der serbischen Bevölkerung hat keine Aufarbeitung stattgefunden. Die Geräultaten werden weiterhin gepriesen und gefeiert, der Traum von einem ethnischen Großserbien weiterhin geträumt.
    Es genügt nur eine intensive Auseinandersetzung mit der serbischen Bevölkerung um zu erkennen, dass dieses gefährliche, faschistische Potenzial weiterhin vorhanden ist . es stellt sich die frage ob Europa für dieses Land mental und in geschichtlicher Hinsicht bereit ist oder in weiter ferne?

  9. #49
    Avatar von lulios

    Registriert seit
    27.02.2007
    Beiträge
    915
    Zitat Zitat von dhjetshi Beitrag anzeigen
    Menschenrechtsverletzungen in Serbien werden unter den Teppich gekehrt, in Serbien werden Sinti und Roma in ghettoähnliche Gebiete verlagert und als menschen zweiter Klasse behandelt.Hierzu gab es erst vor einigen Wochen eine Dokumentation.
    auch Albanische Mitbürger in Serbien werden ungleichwertig behandelt und das schlimmste in den Köpfen der serbischen Bevölkerung hat keine Aufarbeitung stattgefunden. Die Geräultaten werden weiterhin gepriesen und gefeiert, der Traum von einem ethnischen Großserbien weiterhin geträumt.
    Es genügt nur eine intensive Auseinandersetzung mit der serbischen Bevölkerung um zu erkennen, dass dieses gefährliche, faschistische Potenzial weiterhin vorhanden ist . es stellt sich die frage ob Europa für dieses Land mental und in geschichtlicher Hinsicht bereit ist oder in weiter ferne?
    stimme dir vollkommen zu die serben sind das grösste pack an faschisten und cedo-nationalisten auf der welt.wir müssen mit allen mitteln kämpfen damit die restlichen serbischen parasiten im kosovo verschwinden.überall wo sie auf dem balkan leben stiften sie unruhe und wollen sich nicht in die gesellschaft integrieren.

  10. #50
    Avatar von Clint

    Registriert seit
    21.09.2008
    Beiträge
    3.112
    wir müssen mit allen mitteln kämpfen damit die restlichen serbischen parasiten im kosovo verschwinden.
    was heißt hier mit allen mitteln? bist du noch ganz bei sinnen?

Ähnliche Themen

  1. WENN Ausländer Ausländer HASSEN?!?
    Von Genti° im Forum Politik
    Antworten: 264
    Letzter Beitrag: 01.12.2013, 22:40
  2. Ausländer ist nicht gleich Ausländer
    Von John Wayne im Forum Religion und Soziales
    Antworten: 93
    Letzter Beitrag: 28.07.2010, 09:12
  3. Wenn ausländer,ausländer hassen.
    Von rockafellA im Forum Religion und Soziales
    Antworten: 39
    Letzter Beitrag: 06.02.2009, 23:22
  4. Antworten: 8
    Letzter Beitrag: 27.01.2006, 18:51
  5. Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 20.07.2005, 13:26