BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen
Erweiterte Suche
Kontakt
BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen
Benutzerliste

Willkommen bei BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen.
Seite 5 von 5 ErsteErste 12345
Ergebnis 41 bis 45 von 45

Zajednička sjednica Vlada Hrvatske i BiH: Granica nas ne razdvaja, već spaja

Erstellt von DZEKO, 21.06.2010, 21:51 Uhr · 44 Antworten · 2.903 Aufrufe

  1. #41
    Dadi
    Ujkanaks

  2. #42

    Registriert seit
    18.03.2008
    Beiträge
    20.935
    Zitat Zitat von Yugovich Beitrag anzeigen
    In Deutschland hat sich ein Nationalgefühl entwickelt seit vor 200 Jahren die Kleinstaaterei zu ihrem Ende kam.

    Es war eine Entwicklung die langsam voranschreitete und zum heutigen Nationalgefühl der deutschen Nation führte. Es basiert auf freiwilliger Basis (der wichtigste Faktor sich für so etwas zu öffnen) und hatte ganze 200 Jahre Zeit sich langsam in die Köpfe der Bevölkerung "einzunisten".

    In den beiden südlichen Bundesländern Baden-Württemberg und ganz besonders in Bayern gibt es ein anderes Nationalgefühl als im Rest Deutschlands. Sehr verbreitet bei den Schwaben: "Du schwätsch koi schwäbisch? Dir vertau' i net."

    Warte nur was passiert falls es D mal ganz dreckig gehen sollte. Die Bayern werden sich als allererste abspalten! Denn sie sehen sich näher an den Österreichern als an den Norddeutschen oder "Saupreissn".

    Ein weiterer Faktor der Bildung einer einheitlichen Nation ist eine einheitliche Schriftsprache. Das wurde in YU versucht, jedoch wurde das insbesondere von Kroaten als "serbisierung" angesehen, weil es nicht auf freiwilliger Basis geschah sondern von oben diktiert wurde.

    Das allerwichtigste zum Aufbau eines Nationalgefühls ist viel Zeit und das Gefühl der Bevölkerung, dass es die natürlichste Sache der Welt sei und auf freiwilliger Basis geschieht. Da es in YU von oben angeordnet war schwelte bei manchen, besonders in Kroatien, im Hintergrund immer das Gefühl, dass das "Kroatentum" beseitigt werden soll und somit diese unterdrückt werden.

    So wie Du es beschreibst, würdest Du es wieder genauso machen; von oben anordnen, dass es jetzt nur noch eine Nation gibt. Das geht nur in einem totalitären Staat.
    Es war die Idee einzelner intelektueller Menschen, die sich dann im Volk verbreitet hat und auch mit der Aufhebung der Zölle populär wurde

  3. #43

    Registriert seit
    08.02.2009
    Beiträge
    951
    Zitat Zitat von Yugovich Beitrag anzeigen
    Und ich gebe Dir Brief und Siegel, daß es nicht unmöglich ist.

    Ich kann mich noch sehr gut an folgendes erinnern:

    Herbst 1988:

    Die SPD beschließt auf einem Parteitag das Parteistatut insofern zu ändern, nicht mehr anzustreben die Bundesrepublik Deutschland und DDR wieder zu einem gemeinsamen deutschen Staat auf Basis freiheitlich demokratischer Grundordnung wiederzuvereinen. Wenn ich es noch richtig weiß, dazu noch die DDR als eigenständigen Staat anzuerkennen.

    Der Grund für diese Entscheidung war, daß die Führungsriege der SPD es als unmöglich angesehen hatte, daß die BRD und DDR nach mehr als 40 Jahren Trennung in irgendeiner Form weidervereinigt werden könnten. "Man sollte sich von diesem Hirngespinst lösen und zur Tagesordnung der Politik übergehen."

    Hmmmm, was ist ziemlich genau ein Jahr danach und dann am 3. Oktober 1990 passiert? Wenn Ihr in Geschichte aufgepasst habt, dann wisst Ihr es.

    Also labert hier nicht rum von unmöglich, Brief und Siegel usw. Nichts ist unmöglich, man muss es nur wollen. Und das "Wollen" im Fall des Balkan wird irgendwann kommen, denn für alles gibt es mal "die Richtige Zeit".
    Das Beispiel ist Kacke da die Deutschen vor allem oder gerade wegen der Aufgezwungenen Trennung ein Zusammenghörigkeitsgefühl hatten egal was die Politiker sagten.
    Ganz im Gegenteil zu den YU Völkern in denen immer ein "wir sind anders als die", " wir sind besser als die" schlummerte.

  4. #44
    Avatar von Yugovich

    Registriert seit
    21.03.2009
    Beiträge
    275
    Zitat Zitat von Born_in_Yugoslavia Beitrag anzeigen
    Das Beispiel ist Kacke da die Deutschen vor allem oder gerade wegen der Aufgezwungenen Trennung ein Zusammenghörigkeitsgefühl hatten egal was die Politiker sagten.
    Ganz im Gegenteil zu den YU Völkern in denen immer ein "wir sind anders als die", " wir sind besser als die" schlummerte.
    1. Lies Dir mal bitte genau durch was ich in einem Post weiter oben an Emir88 schreib:

    "Es geht mir nicht darum D und YU zu vergleichen sondern darum, daß Dinge die als absolut unmöglich angesehen werden doch möglich werden können. Dazu gibt es in der Geschichte und im Bereich der Technik und Naturwissenschaften mehr als genug Beispiele."

    2. Gibt es in Deutschland ein Zusammengehörigkeitsgefühl, aber das wird nur solange bestand haben, solange Deutschland wirtschaftlich stark ist. Falls sich das mal ändern sollte, was hoffentlich nicht passieren wird, werden sich die Nettozahler (BW und Bayern) mögllicherweise abspalten wollen. Der Osten und das Loch ohne Boden namens Berlin sind ein rotes Tuch in den Südländern, insbesondere Bayern.

    Obiges habe ich auch schon in einem vorhergehenden Post geschrieben. Also bitte nicht einfach die Posts überfliegen sondern richtig lesen, dann kommt es nicht zu Missverständnissen!

  5. #45

    Registriert seit
    08.02.2009
    Beiträge
    951
    Zitat Zitat von Yugovich Beitrag anzeigen
    1. Lies Dir mal bitte genau durch was ich in einem Post weiter oben an Emir88 schreib:

    "Es geht mir nicht darum D und YU zu vergleichen sondern darum, daß Dinge die als absolut unmöglich angesehen werden doch möglich werden können. Dazu gibt es in der Geschichte und im Bereich der Technik und Naturwissenschaften mehr als genug Beispiele."

    2. Gibt es in Deutschland ein Zusammengehörigkeitsgefühl, aber das wird nur solange bestand haben, solange Deutschland wirtschaftlich stark ist. Falls sich das mal ändern sollte, was hoffentlich nicht passieren wird, werden sich die Nettozahler (BW und Bayern) mögllicherweise abspalten wollen. Der Osten und das Loch ohne Boden namens Berlin sind ein rotes Tuch in den Südländern, insbesondere Bayern.

    Obiges habe ich auch schon in einem vorhergehenden Post geschrieben. Also bitte nicht einfach die Posts überfliegen sondern richtig lesen, dann kommt es nicht zu Missverständnissen!
    Ich hab nur geschrieben das der Vergleich hinkt, das macht er immer noch, wozu die Aufregung, hab dich ja nicht als Idioten darstellen wollen oder sonstwie bösartig angreifen?

    Was den Rest angeht da kannst du Recht haben obwohl auch mit Vorsicht zu geniessen.

    Damals wollten viele aus Bayern auch "raus aus Deutschland" und dann kam ein Mann namens Adolf an die Macht. usw. usw

Seite 5 von 5 ErsteErste 12345

Ähnliche Themen

  1. Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 30.07.2010, 15:30
  2. Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 18.07.2010, 13:30
  3. Antworten: 6
    Letzter Beitrag: 14.04.2010, 10:36
  4. Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 22.02.2010, 16:00
  5. Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 17.03.2009, 17:30