BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen
Erweiterte Suche
Kontakt
BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen
Benutzerliste

Willkommen bei BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen.
Seite 4 von 5 ErsteErste 12345 LetzteLetzte
Ergebnis 31 bis 40 von 49

Zašto Bošnjaci neće popis stanovništva 2011?

Erstellt von Pajpina, 08.05.2010, 21:05 Uhr · 48 Antworten · 5.712 Aufrufe

  1. #31

    Registriert seit
    14.06.2005
    Beiträge
    2.144
    Zitat Zitat von Mastakilla Beitrag anzeigen
    Eine Volkszählung wäre das Anfang vom entgültigem Ende der Kriegstreiberei und Angstmache
    Solange die nciht gemacht wird, werden sich die Spastis ewig drum streiten wer wieviel auf dem Konto hatte und mit irgendwelchen Schreckszenarien stimmen sammeln

    Mir geht das auf die Nerven
    Eine Volkszählung ohne Berücksichtigung jener Umstände die zur aktuellen Bevölkerungszusammensetzung getragen haben, legitimiert jegliche Verbrechen, inkl. der von Serben vollzogenen ersten Völkermord auf europ. Boden.

    Daher solltest Du mit dem Wort "Spastis" in jeglicher Hinsicht ganz vorsichtig umgehen.

  2. #32
    Avatar von Ravna_Posavina

    Registriert seit
    29.10.2009
    Beiträge
    7.028
    Ich glaub mit LordVader lege ich mich nie an

    Aber is auch nicht nötig....ich stimme ihm sowieso fast überall zu

  3. #33
    Avatar von Novak

    Registriert seit
    28.08.2009
    Beiträge
    2.953
    Inwiefern werden die Verbrechen denn legitimiert?

  4. #34

    Registriert seit
    30.08.2008
    Beiträge
    589
    Zitat Zitat von LordVader Beitrag anzeigen
    Eine Volkszählung ohne Berücksichtigung jener Umstände die zur aktuellen Bevölkerungszusammensetzung getragen haben, legitimiert jegliche Verbrechen, inkl. der von Serben vollzogenen ersten Völkermord auf europ. Boden.

    Daher solltest Du mit dem Wort "Spastis" in jeglicher Hinsicht ganz vorsichtig umgehen.
    Kannst du mir mal erklären warum eine Volkszählung einen Völkermord legitimieren soll? Ich finde deine aussage absurd und krank.

    eine Volkszählung ist eine Volkszählung, was zum Teufel willst du denn berücksichtigen? es gibt keine schwule Berücksichtigung denn entweder bist du das oder dies punkt. was dann mit diesen Zahlen gemacht wird ist jedem selber überlassen.

  5. #35
    Avatar von DZEKO

    Registriert seit
    09.08.2009
    Beiträge
    55.044
    Zitat Zitat von LordVader Beitrag anzeigen
    Aha...somit waren die an Bosniaken begangenen Kriegsverbrechen so etwas wie eine Präventivmassnahme. Es ist genau dieser Satz der euch Serben immer wieder entlarvt. Jegliches an Bosniaken begangenes Verbrechen wird mit dem Hinweis auf eine politische Entscheidung relativiert.

    Hej, ich muss Dich vertreiben und erschiessen......Du hast es ja nicht anders gewollt.

    Genau darauf laufen Deine Worte nämlich hinaus.
    Das serbische Grossmachtsstreben schreit empört auf, wenn in einer demokratischen Wahl mehr als 2/3 der Einwohner Bosniens (auch Kroaten) sich für eine Loslösung von Jugoslawien entscheiden. Einem Jugoslawien, was letzlich nichts anderes war als ein Srboslawien. Was wäre denn die "demokratische" Alternative für 2/3 der BH-Bevölkerung ?.....Die Geiselhaft unter serbischer Hegemonieknute.....womit die Serben wohl kein Problem hätten. Was wäre dann passiert ?

    Hej, ich muss Dich jetzt nicht mehr erschiessen, töten und oder vertreiben. Auch muss ich in Foca nun nicht 12 jährige Mädchen aus den Armen ihrer Mütter entreissen um sie den "heldenhaften" serbischen Soldaten für abartige Vergewaltigungen vorwerfen.

    Quasi jedes serbische Verbrechen wird also relativiert durch eine politische Entscheidung eines Volkes.....na ja....

    Desweiteren frag doch mal in Banja Luka und Umgebung, was es mit den sog. Loyalitätserklärungen auf sich hatte? Zwischen Februar und Mai 1992 mussten de facto alle Nichtserben eine Loyalitätserklärung unterschreiben, in dem sie sich loyal zu Jugoslawien bekannten. Viele Bosniaken, gerade in BL, haben diese Erklärung unterschrieben um am Ende doch vertrieben zu werden.



    Grahovo wurde kurz vor der Oluja von Deinen serbischen Landsleuten verraten und verkauft. Danksagungen bitte an Radovan Karadzic, der dort nämlich die HV einmarschieren liess im Juli 95. Von dort aus konnte die HV nämlich Knin in die Zange nehmen......

    Drvar & Glamoc sind dann im Zuge der Oluja gefallen, allerdings hat sich die Bevölkerung vorher aus dem Staub gemacht. Von einer Vertreibung zu sprechen ist hier nämlich schlicht falsch, da die Szenarien unterschiedlich waren.

    In der RS wurden die Bosniaken in einer befriedeten Situation vertrieben, aus Kozarac, Prijedor & Co. Sie flohen nicht vor einer anrollenden Militärmaschinerie, im Gegenteil: Viele unterschrieben die oben erwähnten Loyalitätserklärungen.



    Damit es nicht multiethnisch wird, forderte Karadzic 1996 seine Serben z.T. mit Gewalt auf, die an die Föderation fallenden Stadtteile Grbavica, Vogosca, Ilidza und Teile Dobrinja zu verlassen. Ich habe es jedem Serben angeboten und nun auch Dir: Manche dieser Serben sind nach Vogosca und Teile von Donja Vogosca zurückgekehrt. Überzeuge Dich davon wenn sie Dir selbst sagen, wie man sie mit Repressalien dazu drängte ihr Heim zu verlassen. Ich lade Dich zum Anhören dieser erschütternden Berichte gerne ein im Sommer.

    Ursache und Wirkung: Die Serben fingen bereits im April 1992 mit massiven Vertreibungen an. Sie vertrieben Bosniaken hauptsächlich in jene Gebiete die gem. Karadzic nicht zu den serbischen Gebieten gehören (Beachte hierzu das SDS-Programm im Jahre 1991)

    Was nun folgte war die Vertreibung von Nichtserben aus ca. 70% VRS-kontrollierten Gebietes in Richtung der von HVO & ABIH kontrollierten gebiete, welche von den Serben territorial nicht beansprucht wurden. Diese verbleibenden 30% teilten sich auf in mindestens 6 umzingelte Städte (Bihac, Sarajevo, Gorazde, Srebrenica, Zepa, Cerska) sowie Tuzla und rund um Zenica. Also alles Gegenden wo es wenig Serben gab. Der Rest entfällt auf jene von der HVO kontrollierten Gebiete, in denen man sich schon auf die humane Umsiedelung geeinigt hatte (Beachte hierzu die Aussage von Karadzic und Mate Boban in der BBC-Doku).

    Unbestritten wurden Serben aus den Gebieten der Federacija vertrieben, ich will Dir hier aber verdeutlichen das Du das in den richtigen Zeitabschnitten betrachten muss und nicht in absoluten Wikipedia-Zahlen. Zum vakanten Zeitraum -also als die Serben mit den Vertreibungen begonnen haben- kontrollierten sie 70% Bosniens, die Kroaten knapp 10-15% und den Rest die Bosniaken. Da sich Kroaten und Serben auf humane Umsiedelung geeinigt haben, kannst Du Dir ggf. selbst die Frage beantworten wieviele Serben man aus den verbliebenen 15% vertreiben konnte. Gebiete die eh stark musl. dominiert waren und aus welchen jeder -im Rahmen von Kriegshandlungen- geflohen wäre-.

    Der Grund für die massive Dominanz ist die jahrelange Verzögerungstaktik bei der Erfüllung des Annex 7 des DPA. Erst mit massivem Druck und durch Erlasse der OHR konnte Jahre später eine Rückführung stattfinden. Jahre später haben aber die meisten verständlicherweise nicht mehr auf eine Rückkehr gewartet und ihre Häuser mit Serben getausch.

    Ein üblicher Vorgang damals.

    Ja..hätte man es nämlich genau so gemacht wie die Kroaten in Kroatien, dann würdet ihr in Bosnien nun schön die Fresse halten und Banja Luka so besuchen wie heute die Einwohner von Drvar.......die kommen zum Illindan nach Martinbrod / Fluss Una, feiern dort..fabulieren über die gute alte Zeit und hängen ihre 4C Fähnchen kurz hinter der Entitätengrenze bei Drinic wieder auf....

    Silajdzic ist ein Idiot, aber kein Imperialist. Was ist das denn für eine Aussage...

    Na...wider mal ein paar Unterstellungen für den nächsten Krieg ? Hmm ?

    Das war ja auch immer deren Ziel. So wie sie die Rückkehr der Bosniaken und Kroaten in die RS verhinderten, so hinderten sie die Serben an einer Rückkehr in die Federacija. Jeder Serbe der in die FBiH zurückkehren wollte, verlor sofort jeden Anspruch in der RS.

    Weil sie nicht anderes wollen als in ihrer bosnischen Heimat da zu leben wo wie immer gelebt haben, so wie sie den Serben das Recht einräumen dort zu leben wo sie immer gelebt haben. Das aber der Serben nur dann irgendwo leben kann wenn die serbische Flagge über dem Dach weht, ist eine andere Sache...

    Serben wurden 1992 nicht planvoll zum Zwecke der Schaffung eines Grossbosniakistans aus den Gebieten der Federacija vertrieben, auch wenn es Vertreibungen gab. Im Gegensatz dazu wurden Nichtserben im Rahmen des SDS-10-Punkte Planes sehr wohl vertreiben, und zwar in einer befriedeten Situation und selbst nach Loyalitätserklärungen. Das muss niemand akzeptieren.

    Ja ne is klar.....90% aller Kriegsverbrechen geschahen auf 70% des bosnischen Territoriums durch serbische Hand. Von den geschätzten 100.000 Toten ist die überwältigende Mehrheit Nichtserbisch und jetzt soll man alles vergessen...

    Wenn ich so etwas lese dann denke ich mir -bei aller Verachtung die ich gegenüber Tudjman habe- dass er in Kroatien alles richtig gemacht hat und der Fehler der Bosniaken nur darin bestand, es diesen nicht gleichzutun...

    Ehrlich gesagt machst Du Dir das sehr sehr leicht im Hinblick auf das Referendum. Aber die Art und Weise wie Du hier mit den bekannten rassistischen Serbenklischees um Dich schmeisst beweist nur wie Du funktionierst.....

    Wo war denn der edle serbische Charakter als man die Paganen-Religion zuerst gegen den Katholozismus und dann gegen die Orthodoxie eintauschte ? Hm ?

    Aber wie gesagt.....auch hier wirfst Du anderen Dinge vor den Kopf die nur eines zeigen: Wie Du & Deinesgleichen tickst...
    Respekt.

  6. #36

    Registriert seit
    14.06.2005
    Beiträge
    2.144
    Zitat Zitat von Bezolovno Beitrag anzeigen
    Kannst du mir mal erklären warum eine Volkszählung einen Völkermord legitimieren soll? Ich finde deine aussage absurd und krank.

    eine Volkszählung ist eine Volkszählung, was zum Teufel willst du denn berücksichtigen? es gibt keine schwule Berücksichtigung denn entweder bist du das oder dies punkt. was dann mit diesen Zahlen gemacht wird ist jedem selber überlassen.
    Die vorsätzliche Vertreibung Nichtserbischer Bevölkerung aus den von der VRS zu 70% kontrollierten Gebieten BiH´s ist ein ausgewiesenes Faktum. Ebenso wie es ausgewiesen ist, dass in Srebrenica ein Völkermord stattgefunden hat.

    Eine Volkszählung durchzuführen, ohne diese Gegebenheiten zu berücksichtigen, führt zu einer Legitimierung serbischer Politik.

    Dann nämlich muss sich die Polizei in Srebrenica nicht mehr nach Zensus 1991 zusammensetzen, sondern nach Volkszählung.

    Was genau hast Du daran nicht verstanden ?

  7. #37

    Registriert seit
    18.03.2008
    Beiträge
    20.935
    Zitat Zitat von LordVader Beitrag anzeigen
    Eine Volkszählung ohne Berücksichtigung jener Umstände die zur aktuellen Bevölkerungszusammensetzung getragen haben, legitimiert jegliche Verbrechen, inkl. der von Serben vollzogenen ersten Völkermord auf europ. Boden.

    Daher solltest Du mit dem Wort "Spastis" in jeglicher Hinsicht ganz vorsichtig umgehen.
    So ein Schwachsinn. Was soll das überhaupt heißen "legitimiert"?

    Tot sind die Menschen so oder so, da ändert auch nichts die Volkszählung dran

  8. #38

    Registriert seit
    21.03.2010
    Beiträge
    109
    Zitat Zitat von LordVader Beitrag anzeigen
    Die vorsätzliche Vertreibung Nichtserbischer Bevölkerung aus den von der VRS zu 70% kontrollierten Gebieten BiH´s ist ein ausgewiesenes Faktum. Ebenso wie es ausgewiesen ist, dass in Srebrenica ein Völkermord stattgefunden hat.

    Eine Volkszählung durchzuführen, ohne diese Gegebenheiten zu berücksichtigen, führt zu einer Legitimierung serbischer Politik.

    Dann nämlich muss sich die Polizei in Srebrenica nicht mehr nach Zensus 1991 zusammensetzen, sondern nach Volkszählung.

    Was genau hast Du daran nicht verstanden ?
    Wirklich netter Beitrag vorhin, etwas lang. Ich werde darum später antworten da mir jetzt die Zeit fehlt.

    Aber zu diesem kurzen kann ich dir etwas sagen:
    Der Beitrag ist schon verständlich. Die Bosniaken wollen die serbische Kriegspolitik nicht legalisieren. Aber dazu zwei Fragen:
    Wie lange wollt ihr noch mit den Toten und Vertriebenen rechnen, die nächsten 100 oder 1000 Jahre? Das die Toten nicht zurückkehren werden ist jedem klar, aber ihr verschafft euch dadurch einen statistischen Vorteil, wie lange wollt ihr das noch machen?

    Die, die Vertrieben wurden werden doch jetzt wohl in der Federacija ihre Stimme abgeben. Die werden dann doch 2 mal gezählt. Ihr verschafft euch dadurch wieder einen statistischen Vorteil! Die Bosniaken regieren dadurch in Regionen in denen es sie nicht gibt und in den anderen auch! Ist das für dich nach dem Proporzgesetz normal?

    Denkst du wirklich diese Vorteile kann man mit den Kriegsverbrechen legitiemieren und bewusst Statistiken fälschen?

    Gruss

  9. #39

    Registriert seit
    14.06.2005
    Beiträge
    2.144
    Zitat Zitat von Mastakilla Beitrag anzeigen
    So ein Schwachsinn. Was soll das überhaupt heißen "legitimiert"?
    Was genau ist daran so schwer zu verstehen? Legitimiert heisst: Nehme ich 1:1 eine Situation (via Volkszählung) an, die im Vorfeld durch Waffengewalt
    geschaffen wurde, dann legitimiere ich diese vorausgegangenen Gewaltaktionen wie z.B. die vorsätzliche, ethnische Massenvertreibung (Eingeräumt durch die ehem. Präsidentin der RS vor dem ICTY)

    Niemand ist gegen eine Volkszählung, aber gewisse Besonderheiten sollten da berücksichtigt werden um so mehr wenn diese "nur" 15 Jahre zuvor stattgefunden haben.

    Zitat Zitat von Mastakilla Beitrag anzeigen
    Tot sind die Menschen so oder so, da ändert auch nichts die Volkszählung dran
    Ach was...vohin klang das bei Dir aber noch so:

    Zitat Zitat von Mastakilla Beitrag anzeigen
    Eine Volkszählung wäre das Anfang vom entgültigem Ende der Kriegstreiberei und Angstmache
    Solange die nciht gemacht wird, werden sich die Spastis ewig drum streiten wer wieviel auf dem Konto hatte und mit irgendwelchen Schreckszenarien stimmen sammeln
    Bist Du Dir sicher, was Du sagen möchtest ?

  10. #40

    Registriert seit
    14.06.2005
    Beiträge
    2.144
    Zitat Zitat von freeRS Beitrag anzeigen
    Die Bosniaken wollen die serbische Kriegspolitik nicht legalisieren.
    Genau...ist ja nachvollziehbar, oder ?

    Zitat Zitat von freeRS Beitrag anzeigen
    Aber dazu zwei Fragen:
    Wie lange wollt ihr noch mit den Toten und Vertriebenen rechnen, die nächsten 100 oder 1000 Jahre? Das die Toten nicht zurückkehren werden ist jedem klar, aber ihr verschafft euch dadurch einen statistischen Vorteil, wie lange wollt ihr das noch machen?
    Eine gute Frage. Nehmen wir hier die Stadt Visegrad. Vor dem Krieg hatte die Opstina mehr als 60% Bosniaken, in der Stadt selber waren es mehr als 70%. Zwischen 1995 und 2000 gab es erhebliche Widerstände der Serben, die Leute zurückkehren zu lassen. Nun findet eine fliessende Rückkehr statt, weil sich partiell in der Gemeindeverwaltung (zwar nicht 60%) auch wieder Bosniaken wiederfinden. Vor Gericht, Polizei u.s.w.

    Fände ein Zensus basierend auf einer reinen Volkszählung der jetzigen Situation statt, dann würde dies die Rückkehrwilligkeit schwächen. Das orientieren an den Zahlen von 1991 war der Hauptgrund für die Rückkehr.

    Die, die Vertrieben wurden werden doch jetzt wohl in der Federacija ihre Stimme abgeben. Die werden dann doch 2 mal gezählt. Ihr verschafft euch dadurch wieder einen statistischen Vorteil! Die Bosniaken regieren dadurch in Regionen in denen es sie nicht gibt und in den anderen auch! Ist das für dich nach dem Proporzgesetz normal?
    Falsch. Die Stimmabgabe erfolgt nach dem Meldestandort. Ich sage nicht das die Leute 2x ihre Stimme abgeben sollen. Ich sage die ganze Zeit dass man keine Ableitungen aus der Volkszählung treffen darf, welche die Situation zwischen 92-95 unberücksichtigt lassen. Das sehe ich in Drvar, Glamoc und Grahovo genau so....warum sollten die Serben dort nicht ihre legitime Mehrheit bilden und einen eigenen Kanton verwalten. Gleiches liesse sich in der Posavina (Kroaten) und in Ostbosnien (Bosniaken) ebenfalls machen.

    "Bügelt" man da einfach eine Volkszählung drüber, dann bildet dies keinen realen Status ab. Weder für die Bosniaken in Visegrad, noch für die Serben in Grahovo.......warum sollten die nur zum Illindan dahinkommen ?

    Denkst du wirklich diese Vorteile kann man mit den Kriegsverbrechen legitiemieren und bewusst Statistiken fälschen?

    Gruss
    Ich denke das eine Volkszählung stattfinden sollte, diese aber nicht die Ereignisse zwischen 1992-1995 ausblenden darf. Oder anders gesagt: Die sich daraus ableitenden Statistiken können keinen realen Impact haben. Das hat mit Fälschung von Statistiken nichts zu tun.

Seite 4 von 5 ErsteErste 12345 LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 13.07.2010, 13:00
  2. Priprema za popis stanovništva
    Von GodAdmin im Forum B92
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 02.04.2010, 23:30
  3. Popis stanovništva
    Von GodAdmin im Forum B92
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 31.03.2009, 13:00
  4. Probni popis stanovništva 1. aprila
    Von GodAdmin im Forum B92
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 23.03.2009, 14:00
  5. Novi popis stanovništva nakon 1991.
    Von Dobričina im Forum Politik
    Antworten: 22
    Letzter Beitrag: 18.05.2007, 13:05