BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen
Erweiterte Suche
Kontakt
BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen
Benutzerliste

Willkommen bei BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen.
Seite 1 von 6 12345 ... LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 56

Die Zeit: "Kroatien das neue Ungarn(?)"

Erstellt von Jovan, 13.03.2016, 16:24 Uhr · 55 Antworten · 4.624 Aufrufe

  1. #1
    Avatar von Jovan

    Registriert seit
    21.06.2011
    Beiträge
    13.298

    Die Zeit: "Kroatien das neue Ungarn(?)"

    Kulturminister Hasanbegovic wird von einen rennomierten Intellektuellen in einen Interview stark Kritisiert. Der, mit dem Hermann-Kesten-Preis ausgezeichnete, Intellektuelle Nenad Popovic hat Hasanbegovic u. a. Rehabilitierung des NDH-Regimes und Gleichschaltung der Medien vorgeworfen.

    Kroatien: "Das neue Ungarn" | ZEIT ONLINE

    Ein paar Auszüge:

    DIE ZEIT: Kaum ist in Kroatien eine neue Regierung im Amt, protestieren Intellektuelle und Künstler gegen den neuen Kulturminister Zlatko Hasanbegović. Was werfen Sie ihm vor?


    Nenad Popović: Ich werfe ihm vor, dass er die verbrecherische Nazivergangenheit Kroatiens rehabilitiert, also die Ustaša-Zeit, als wir ein faschistischer Staat von Hitlers Gnaden waren. Außerdem behauptet Hasanbegović, der Antifaschismus sei eine dämliche Floskel. Tatsächlich sind der Antifaschismus und der Partisanenkampf ein wesentlicher Teil unserer Geschichte. Tito war Kroate.



    ZEIT:
    Zeigt die neue Politik schon Folgen?

    Popović:
    Gleich an seinem ersten Arbeitstag hat Hasanbegović den Ausschuss zur Förderung unabhängiger Medien aufgelöst. Das hat die Revolte bei uns ausgelöst. Sie erfasst alle kulturellen Bereiche, also Kunst, Literatur, Oper und Theater, auch Menschen, die politisch unterschiedliche Auffassungen vertreten




    ZEIT:
    Warum ist kulturelle Homogenität attraktiv?

    Popović: Weil sie eine einfache Antwort für Menschen gibt, die wirtschaftlich Not leiden. Die Rechten versprechen eine homogene Kultur – sie versprechen Geborgenheit, Gemeinschaft, Heimat, Tradition, Kollegialität, Nachbarschaft. Und sie bedienen die Sehnsucht danach, gemeinsam einer Übermacht standzuhalten, wer immer die sein mag. Gleichzeitig werden innere Feinde produziert: Homosexuelle, Ausländer, politisch Unbequeme. Das ist pure Regression. Man will in einen Zustand zurück, den es nie gegeben hat. Nicht im alten Rom, nur in den Sümpfen, wo wir, in Tierfelle gekleidet, als Germanen oder Slawen Bären gejagt haben. Als Horden und Stämme, da waren wir homogen.





    ZEIT:
    Wird Kroatien das neue Ungarn?

    Popović:
    Ich fürchte, ja. Die Gleichschaltung macht große Fortschritte. Gerade las ich, man müsse jetzt nur noch das Rechtssystem knacken, dann halte man alle Hebel in der Hand. Wir sind auf dem besten Weg, Viktor Orbán nachzufolgen.



  2. #2
    Avatar von BlackJack

    Registriert seit
    11.10.2009
    Beiträge
    65.484
    Wurde bereits thematisiert in Nachrichten aus Kroatien

  3. #3
    Avatar von Jovan

    Registriert seit
    21.06.2011
    Beiträge
    13.298
    Zitat Zitat von BlackJack Beitrag anzeigen
    Wurde bereits thematisiert in Nachrichten aus Kroatien
    Ich kann da nicht zugreifen.

  4. #4
    Avatar von BlackJack

    Registriert seit
    11.10.2009
    Beiträge
    65.484
    ach so

  5. #5

    Registriert seit
    26.02.2011
    Beiträge
    9.975
    Zitat Zitat von Mr. T Beitrag anzeigen
    Kulturminister Hasanbegovic wird von einen rennomierten Intellektuellen in einen Interview stark Kritisiert. Der, mit dem Hermann-Kesten-Preis ausgezeichnete, Intellektuelle Nenad Popovic hat Hasanbegovic u. a. Rehabilitierung des NDH-Regimes und Gleichschaltung der Medien vorgeworfen.

    Kroatien: "Das neue Ungarn" | ZEIT ONLINE

    Ein paar Auszüge:

    DIE ZEIT: Kaum ist in Kroatien eine neue Regierung im Amt, protestieren Intellektuelle und Künstler gegen den neuen Kulturminister Zlatko Hasanbegović. Was werfen Sie ihm vor?


    Nenad Popović: Ich werfe ihm vor, dass er die verbrecherische Nazivergangenheit Kroatiens rehabilitiert, also die Ustaša-Zeit, als wir ein faschistischer Staat von Hitlers Gnaden waren. Außerdem behauptet Hasanbegović, der Antifaschismus sei eine dämliche Floskel. Tatsächlich sind der Antifaschismus und der Partisanenkampf ein wesentlicher Teil unserer Geschichte. Tito war Kroate.



    ZEIT:
    Zeigt die neue Politik schon Folgen?

    Popović:
    Gleich an seinem ersten Arbeitstag hat Hasanbegović den Ausschuss zur Förderung unabhängiger Medien aufgelöst. Das hat die Revolte bei uns ausgelöst. Sie erfasst alle kulturellen Bereiche, also Kunst, Literatur, Oper und Theater, auch Menschen, die politisch unterschiedliche Auffassungen vertreten




    ZEIT:
    Warum ist kulturelle Homogenität attraktiv?

    Popović: Weil sie eine einfache Antwort für Menschen gibt, die wirtschaftlich Not leiden. Die Rechten versprechen eine homogene Kultur – sie versprechen Geborgenheit, Gemeinschaft, Heimat, Tradition, Kollegialität, Nachbarschaft. Und sie bedienen die Sehnsucht danach, gemeinsam einer Übermacht standzuhalten, wer immer die sein mag. Gleichzeitig werden innere Feinde produziert: Homosexuelle, Ausländer, politisch Unbequeme. Das ist pure Regression. Man will in einen Zustand zurück, den es nie gegeben hat. Nicht im alten Rom, nur in den Sümpfen, wo wir, in Tierfelle gekleidet, als Germanen oder Slawen Bären gejagt haben. Als Horden und Stämme, da waren wir homogen.





    ZEIT:
    Wird Kroatien das neue Ungarn?

    Popović:
    Ich fürchte, ja. Die Gleichschaltung macht große Fortschritte. Gerade las ich, man müsse jetzt nur noch das Rechtssystem knacken, dann halte man alle Hebel in der Hand. Wir sind auf dem besten Weg, Viktor Orbán nachzufolgen.


    hast du auch paar eigene sätze dazu.. ?

  6. #6
    Avatar von Jovan

    Registriert seit
    21.06.2011
    Beiträge
    13.298
    Zitat Zitat von mujaga Beitrag anzeigen
    hast du auch paar eigene sätze dazu.. ?
    was genau abgeht weiss ich nicht. Mit Kroatien habe ich mich nur Oberflächlich beschäftig. Ich fand das Interview Interessant, weil er den Rechtskonservatismus entlarvt und auch klarstellt, dass Kroatische geschichte nicht gleich immer faschistisch ist, wie es gerne Propagiert wird.

    Seitdem aber die Kitarovic in der Regierung war, scheint es für Kroatien bezügl. Kulturpolitik bergab zu gehen...

    Wenn die Kroatische Wirtschaft, einschlies. Tesla bessere Zahlen schreiben würde, gäbe es wohl nicht solche Probleme mit rechten spacken.

  7. #7
    Avatar von Forte

    Registriert seit
    04.10.2014
    Beiträge
    3.056
    Russlands rechte Freunde

    Wieso fehlen diese EU zerstörer in dieser Liste?

    pvm sdvj kv

  8. #8
    Avatar von Poliorketes

    Registriert seit
    30.12.2012
    Beiträge
    6.375
    Zitat Zitat von Forte Beitrag anzeigen
    Russlands rechte Freunde

    Wieso fehlen diese EU zerstörer in dieser Liste?

    pvm sdvj kv
    Pionier mein Knecht kehre zurück in die ShoutBox du hast zufiele Verwarnungen ich mach mir sorgen um dich und um die Zukunft GORΔΝΙΕΝS.

  9. #9
    Avatar von Grdelin

    Registriert seit
    10.11.2006
    Beiträge
    20.571
    Der mag den Hasanbegovic bloß nicht weil er Moslem ist.

  10. #10
    Avatar von Climber

    Registriert seit
    12.01.2009
    Beiträge
    6.229
    Wenn die Regierung mal anfangen würde zu arbeiten oder etwas zu beschließen, dann könnte man auch vergleichen und paralellen ziehen.

    So gibt es nichts zu vergleichen. Bis jetzt war keine Regierung so langsam.

Seite 1 von 6 12345 ... LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. Die Zeit ist da - Kosovo ist Albanien!
    Von Gentos im Forum Kosovo
    Antworten: 35
    Letzter Beitrag: 03.07.2009, 13:44
  2. Das neue Kroatien EM Heimtrikot
    Von Lance Uppercut im Forum Sport
    Antworten: 16
    Letzter Beitrag: 08.02.2008, 21:22
  3. Antworten: 9
    Letzter Beitrag: 03.05.2005, 09:00
  4. die balkanische landkarte für das jahr 2060!
    Von MIC SOKOLI im Forum Politik
    Antworten: 12
    Letzter Beitrag: 31.03.2005, 20:52
  5. Wie die UN, NATO, EU, USA neue Konflikte inzeniert
    Von lupo-de-mare im Forum Politik
    Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 13.11.2004, 10:17