BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen
Erweiterte Suche
Kontakt
BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen
Benutzerliste

Willkommen bei BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen.
Seite 15 von 31 ErsteErste ... 511121314151617181925 ... LetzteLetzte
Ergebnis 141 bis 150 von 301

Zukunft Mazedoniens !!

Erstellt von absolut-relativ, 13.10.2006, 12:58 Uhr · 300 Antworten · 10.930 Aufrufe

  1. #141
    Avatar von Schiptar

    Registriert seit
    30.04.2005
    Beiträge
    14.116
    Zitat Zitat von Philippos
    Wir nennen den Staat provisorisch Republik von Skopje. Daran ist nichts auszusetzen. In Deutschland sagte man früher z. B., die Bonner Republik.
    Diesen Vergleich meinst du doch nicht etwa ernst, oder? 8O

    Es geht hier schließlich um eine internationale Bezeichnung. Begriffe wie "Bonner" oder "Weimarer Republik" waren nie Staatsnamen sondern immer nur Begriffe innerhalb eines Landes, die man verwendet hat, um Phasen in der eigenen politischen Geschichte zu unterscheiden.

    Und die Rep. Makedonien ist nun mal kein Stadtstaat, der nur aus Skopje und Umgebung besteht, sondern ein Flächenstaat, zu dem noch ganz andere Städte gehören. Also ist es total bescheuert, z.B. einen Mazedonier aus Ohrid, Bitola, Tetovo oder irgendeinem Dorf als "Skopjaner" zu bezeichnen.

  2. #142
    Crane
    Zitat Zitat von Schiptar
    Zitat Zitat von Hellenic
    Gibt es irgend eine Rechtfertigung fuer Mazedonien, sich eben so zu nennen?
    Ich finde, ja, und zwar aus historisch-geographischen Gründen.

    Allerdings würde ich das nicht wie der balkanische Ethno-Nationalist Makedonec-Skopje mit einer m.E. blödsinnigen Identifikation der heutigen südslawischen makedonischen Nation mit den antiken vermutlich ethnisch griechischen Makedonen begründen.
    Ich würde das so begründen: Der Begriff Mazedonien hat sich im Laufe der Zeit gewandelt und bezeichnete spätestens im späten 19. Jh. eine Landschaft im europäischen Teil des Osmanischen Reiches, die ethnisch stark gemischt war, auf die allerlei Nachbarn Einfluß nehmen wollten und sie für sich beanspruchten, dessen insgesamt größte Bevölkerungsgruppe allerdings ein südslawisches Volk war, das trotz enger Verwandtschaft zu den Serben und Bulgaren aber eigenständig war/ist und für den als Eigenname nur der Name der von ihre bewohnten Landschaft infrage kam/kommt.
    Wenn ich mir Karten von dem geograohischen Gebiet "Makedonien" anschaue, dann stelle ich fest, dass das heutige Makedonien nur zu einem sehr kleinen Teil oder sogar fast garnicht auf dem Gebiet des antiken Makedonien steht. Im wesentlichen aber alle wichtigen antike Staetten sich in Griechenland befinden.
    Im mittelalter und bis ins 18. Jahrdt hinein wurde das Gebiet um Kroatien,Slowenien und Bosnien Illyrien genannt. Duerften sich nach dieser Logik die Kroaten usw. heute Illyrer nennen?

    Du behauptest in makedonien lebten mehrheitlich Slawen, dann muessten diese ja aus dem Sueden vertrieben worden sein und spaeter (wieder) Griechen in dieses Gebiet eingewandert sein.

    Und du findest es schwachsinnig von den Makedonen zu behaupten die Nachfahren eines antiken Volkes zu sein. Ist es aber nicht genau das womit die Regierung dieses Landes seinen Namen rechfertigen will und zudem in alles Schul- und Geschichtsbuechern dieses Landes genau das zu lesen ist?

  3. #143
    Avatar von illyrian_eagle

    Registriert seit
    05.10.2005
    Beiträge
    6.793
    Ihr wart Griechen und Makedonier waren Makedonier. Aleksander makedonski war halb Makedone(Vater) und halb Grieche(Mutter). Nur weil seine Mutter Griechin war habt ihr kein Anspruch auf Aleksander und Makedonien.Ihr habt Makedonien erobert und es uns Makedonen weggenommen.Jetzt beansprucht ihr auch noch den Namen Makedonien für euch,ihr solltet euch schämen.
    Kollege ich weiß jetzt nicht wenn du mit Aleksander makedonski meinst.................? :?

    Aber wenn du diesen Alexander meinst dan stehst du absolut allein mit diesr Meinung da.
    Seine Mutter war Epirotin von den Molossern und was die waren weiß man.................. auf jedenfall keine Griechen.
    Des Weiteren weiß ich nicht ob du nachfahre der alten Makedonen bist, aber die meisten bewohner aus Mazedonien sind Slawischen Uhrsprung und das ist Fakt......... .

  4. #144

    Registriert seit
    23.05.2006
    Beiträge
    395
    Zitat Zitat von illyrian_eagle
    Ihr wart Griechen und Makedonier waren Makedonier. Aleksander makedonski war halb Makedone(Vater) und halb Grieche(Mutter). Nur weil seine Mutter Griechin war habt ihr kein Anspruch auf Aleksander und Makedonien.Ihr habt Makedonien erobert und es uns Makedonen weggenommen.Jetzt beansprucht ihr auch noch den Namen Makedonien für euch,ihr solltet euch schämen.
    Kollege ich weiß jetzt nicht wenn du mit Aleksander makedonski meinst.................? :?

    Aber wenn du diesen Alexander meinst dan stehst du absolut allein mit diesr Meinung da.
    Seine Mutter war Epirotin von den Molossern und was die waren weiß man.................. auf jedenfall keine Griechen.
    Des Weiteren weiß ich nicht ob du nachfahre der alten Makedonen bist, aber die meisten bewohner aus Mazedonien sind Slawischen Uhrsprung und das ist Fakt......... .
    Wenn wir schon bei Fakten sind
    Änder dein Nick den Fakt ist du bist kein Üllürer :wink:

  5. #145

    Registriert seit
    14.07.2004
    Beiträge
    5.698

    Kollege ich weiß jetzt nicht wenn du mit Aleksander makedonski meinst.................? :?

    Aber wenn du diesen Alexander meinst dan stehst du absolut allein mit diesr Meinung da.
    Seine Mutter war Epirotin von den Molossern und was die waren weiß man.................. auf jedenfall keine Griechen.
    Des Weiteren weiß ich nicht ob du nachfahre der alten Makedonen bist, aber die meisten bewohner aus Mazedonien sind Slawischen Uhrsprung und das ist Fakt......... .

  6. #146
    Avatar von Schiptar

    Registriert seit
    30.04.2005
    Beiträge
    14.116
    Zitat Zitat von Hellenic
    Wenn ich mir Karten von dem geograohischen Gebiet "Makedonien" anschaue, dann stelle ich fest, dass das heutige Makedonien nur zu einem sehr kleinen Teil oder sogar fast garnicht auf dem Gebiet des antiken Makedonien steht. Im wesentlichen aber alle wichtigen antike Staetten sich in Griechenland befinden.
    Ich sage ja, der Begriff bzw. das, was er bezeichnet, hat sich im Laufe der Jahrtausende gewandelt. Kann man auch bei N.G.L. Hammond so anchlesen, einem der wichtigsten Historiker der antiken Makedonen.
    Das Gebiet, das man ab dem 19. Jh. als Makedonien bezeichnete, lag in der Tat nördlich des geographischen Schwerpunkts des antiken Makedoniens. So, und jetzt? Ist doch egal.

    Zitat Zitat von Hellenic
    Im mittelalter und bis ins 18. Jahrdt hinein wurde das Gebiet um Kroatien,Slowenien und Bosnien Illyrien genannt. Duerften sich nach dieser Logik die Kroaten usw. heute Illyrer nennen?
    Na ja, da hatten in der Antike doch auch überall Illyrer gelebt, oder?
    Ist mir doch egal, Namen sind eh letztendlich eine äußerst willkürliche Sache.
    Geh doch einfach mal spaßeshalber alle europäischen Namen von Völkern, Nationen, Staaten, Ethnien usw. durch und sag mir dann, was du an gesetzmäßigkeiten darüber gefunden hast, wie die jeweils zu ihren namen gekommen sind und was diese Namen bedeuten bzw. wie diese sich gewandelt haben.

    Zitat Zitat von Hellenic
    Du behauptest in makedonien lebten mehrheitlich Slawen, dann muessten diese ja aus dem Sueden vertrieben worden sein und spaeter (wieder) Griechen in dieses Gebiet eingewandert sein.
    Hatten wir schon oft hier. Es sind auch sehr viele südslawische Makedonier aus Griechenland entweder vertrieben oder im Laufe der Jahrzehnte assimiliert worden. Paßt auch zur griechischen Staatsideologie.

    Zitat Zitat von Hellenic
    Und du findest es schwachsinnig von den Makedonen zu behaupten die Nachfahren eines antiken Volkes zu sein. Ist es aber nicht genau das womit die Regierung dieses Landes seinen Namen rechfertigen will und zudem in alles Schul- und Geschichtsbuechern dieses Landes genau das zu lesen ist?
    Ich finde alle Herleitungen schwachsinnig, wonach sich eine moderne Nation als identische Nachfahren eines antiken Volkes darstellen will.
    Ich weiß allerdings nicht, wann die südslawischen Makedonier mit dieser Herleitung von den antiken Makedonen begonnen haben und was sie damit genau meinen und bezwecken. Da würden mich ganz besonders die äußeren begleitumstände interessieren. Ich weiß auch nicht, wieviele von ihnen das wirklich glauben.

  7. #147
    Avatar von illyrian_eagle

    Registriert seit
    05.10.2005
    Beiträge
    6.793
    Wenn wir schon bei Fakten sind
    Änder dein Nick den Fakt ist du bist kein Üllürer
    Bring mir ein Fakt du schwachkopf das ich es nicht bin............

    Woher willst du das denn wissen..............

    Ach wenn Serben sagen, Albaner seien keine Illyrier...............

  8. #148
    Crane
    Zitat Zitat von Schiptar
    Zitat Zitat von Hellenic
    Und du findest es schwachsinnig von den Makedonen zu behaupten die Nachfahren eines antiken Volkes zu sein. Ist es aber nicht genau das womit die Regierung dieses Landes seinen Namen rechfertigen will und zudem in alles Schul- und Geschichtsbuechern dieses Landes genau das zu lesen ist?
    Ich finde alle Herleitungen schwachsinnig, wonach sich eine moderne Nation als identische Nachfahren eines antiken Volkes darstellen will.
    Ich weiß allerdings nicht, wann die südslawischen Makedonier mit dieser Herleitung von den antiken Makedonen begonnen haben und was sie damit genau meinen und bezwecken. Da würden mich ganz besonders die äußeren begleitumstände interessieren. Ich weiß auch nicht, wieviele von ihnen das wirklich glauben.
    Im Grunde ist genau dies der Hauptpunkt. Der Name an sich spielt keine Rolle, er hat aber eine Bedeutung, die genau dies wiederspiegelt, dass sich die Makedonen feur die Nachfahren des antiken Volkes halten. Dies wird von der Regierung Makedonies regelmaessig neu bestaetigt.

    Die Griechen und besonders die, die in Makedonien leben, sehen dies als Raub ihrer eigenen Geschichte an. Da es auch noch so ist, dass die Geschichte fuer einen Griechen unverhaeltnismaessig wertvoll ist, kommt es zu dieser deiner Meinung nach voellig ueberzogenen Reaktion von griechischer Seite aus.

    Wenn es den Mazedonen tatsaechlich nicht um die Geschichte ginge, dann haetten sie sich mit Sicherheit schon laengst umbenannt. Ich denke die Wahl, den Staat Makedonien zu nenen ruehrt aus der fehlenden Identitaet, die dieser hat mit all seinen Minderheiten. Deshalb die Wahl Makedonien... die gleich eine grosse Geschichte mit sich bringt und so diese Luecke fuellt.

  9. #149
    Avatar von Schiptar

    Registriert seit
    30.04.2005
    Beiträge
    14.116
    Zitat Zitat von Hellenic
    Im Grunde ist genau dies der Hauptpunkt. Der Name an sich spielt keine Rolle, er hat aber eine Bedeutung, die genau dies wiederspiegelt, dass sich die Makedonen feur die Nachfahren des antiken Volkes halten. Dies wird von der Regierung Makedonies regelmaessig neu bestaetigt.
    Ja, aber die Frage ist, wann das angefangen hat.

    Zitat Zitat von Hellenic
    Die Griechen und besonders die, die in Makedonien leben, sehen dies als Raub ihrer eigenen Geschichte an. Da es auch noch so ist, dass die Geschichte fuer einen Griechen unverhaeltnismaessig wertvoll ist, kommt es zu dieser deiner Meinung nach voellig ueberzogenen Reaktion von griechischer Seite aus.
    Die Wurzel des Problems sehe ich auf griechischer Seite, in den Vorstellungen, auf denen die moderne griechische Nation fußt. Deswegen die hysterische Reaktion in punkto "Geschichtsklau" und auch in bezug auf die Implikationen, die sich in punkto der verbliebenen slawisch-mazedonischen Minderheit in Griechenland ergeben könnten, und dadurch auch in bezug auf andere bodenständige Minderheiten und dadurch letztendlich für das griechische Selbstverständnis. Für die Griechen spielt diese direkte Herleitung einer Ethno-Nation aus der Antike eine so große Rolle, daß sie nichts ertragen können, was Risse in dieses Geschichts- bzw. Selbstbild bringen würde.

    Zitat Zitat von Hellenic
    Wenn es den Mazedonen tatsaechlich nicht um die Geschichte ginge, dann haetten sie sich mit Sicherheit schon laengst umbenannt. Ich denke die Wahl, den Staat Makedonien zu nenen ruehrt aus der fehlenden Identitaet, die dieser hat mit all seinen Minderheiten. Deshalb die Wahl Makedonien... die gleich eine grosse Geschichte mit sich bringt und so diese Luecke fuellt.
    Ja, aber sie können sich doch auch gar keinen anderen Namen geben als "Makedonier". Das ist für die schließlich auch historisch gewachsen, auch wenn ihre eigene Beziehung zu dem Namen jünger sein mag als die von Griechen. das ändert nichts daran, daß man nicht einfach hergehen kann und ihnen erzählen: "So, jetzt nennt euch mal bitte schön "Päonier", das ist ein viel passenderer geographischer Name für euer aktuelles Staatsgebiet - unabhängig davon, daß das für eure Brüder in Griechenland nicht zutrifft -, oder nennt euch doch meinetwegen "Vardarianer", wie euch der serbische König in der Zeit der Fremdherrschaft nannte, ist doch egal, ist doch eh nur ein Name... Hauptsache, ihr nehmt keinen Namen, den andere auch wollen..."

  10. #150
    Crane
    Ich finde du siehst es viel zu einseitig.

    Es geht auf griechischer Seite vielmehr um die Vermeidung von Gebiets- und kulrturellen Anspruechen von Slawomakedonen auf Griechenland. Dass die Griechen so verwessen sind ihre Geschichte zu wahren und deshalb jeden Sinn und Verstand aus ihren Handlungen verlieren ist deine Sichtweise.

    Niemand mag es einen Nachbarn zu haben mit dem man sich darueber streiten muss, was vor hundert oder tausend Jahren passiert ist oder wem elches Stueck Land gehoert. Das wollten Griechen vermeiden.

    Ich kann es auch umdrehen und sagen, dass die Mazedonen mit ihrem vollkommen verzerrt Bild ihrer eigenen Geschichte blos keinen Riss in ihrer haben wollen und deshalb (obwohl der Name ja angeblich total zufaellig entstanden ist) nicht einfach mal eine andere Bezeichnung nehmen, die viel besser auf ihre Kultur und Geschichte zutrifft.

Ähnliche Themen

  1. Die Politiker Mazedoniens
    Von Bendzavid im Forum Politik
    Antworten: 261
    Letzter Beitrag: 28.08.2012, 16:10
  2. Die ethnische Struktur Mazedoniens
    Von Černozemski im Forum Politik
    Antworten: 150
    Letzter Beitrag: 21.03.2012, 01:28
  3. Antworten: 162
    Letzter Beitrag: 07.10.2010, 14:37
  4. Mazedoniens Zukunft
    Von Albano2 im Forum Politik
    Antworten: 220
    Letzter Beitrag: 21.06.2009, 13:34
  5. Skopje,die Hauptstadt Mazedoniens
    Von jugo-jebe-dugo im Forum Balkan-Städte
    Antworten: 186
    Letzter Beitrag: 16.05.2007, 06:07