BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen
Erweiterte Suche
Kontakt
BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen
Benutzerliste

Willkommen bei BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen.
Ergebnis 1 bis 8 von 8

"Zwangsjacke Dayton" Diskussion über Zukunft Bosni

Erstellt von jugo-jebe-dugo, 21.01.2005, 15:51 Uhr · 7 Antworten · 679 Aufrufe

  1. #1
    jugo-jebe-dugo

    "Zwangsjacke Dayton" Diskussion über Zukunft Bosni

    Diskussion über Zukunft Bosnien-Herzegowinas

    Wien - Bei der Präsentation des Buches "Dayton and Beyond: Perspectives on the Future of Bosnia and Herzegovina" und der Diskussion zum Thema "Von Dayton nach Brüssel" meinte der ehemalige Bosnien-Beauftragte der internationalen Gemeinschaft Wolfgang Petritsch: "Nach Paddy Ashdown wird es einen europäischen Beauftragten geben." Der werde auch nicht mehr über starke Durchgriffsrechte verfügen. "Man hat ja nicht in Bosnien interveniert, um einen Modellstaat zu machen, sondern um das Töten zu beenden", so Petritsch, der auf die Stärkung der Zivilgesellschaft setzt.

    Der einzige Weg sei, dass eine zivile Definition von Staat und Gesellschaft die ethnische ablöse. Miodrag Zivanovic, Philosophieprofessor aus Banja Luka bekräftigte: "Wir haben noch kein nationales Normativ." Josef Pöschl vom Institut für Internationale Wirtschaftsvergleiche wies auf die "systematische Nichtkooperation" auf gesamtstaatlicher Ebene hin, die die Wirtschaft schwächt.

    Einig war man sich in der Beurteilung des Daytoner Friedensabkommens. Der Wiener Politikwissenschafter Vedran Dzihic: "Dayton ist keine Lösung für einen demokratischen Staat und bietet keine Voraussetzung für eine Integration des Landes in die EU." Petritsch meinte: "Es ist an der Zeit, sich zu fragen: ,Wie viel Staat und welchen können wir uns leisten?'" Pöschl sagte: "Dayton war einmal eine Rettungsjacke, nach zehn Jahren ist es eine Zwangsjacke. Die Frage ist nur, wer soll sie aufknöpfen."

    Zur Kosovo-Statusfrage meinte Petritsch: "Ich habe bisher nicht den Eindruck, dass sich die EU oder die internationale Gemeinschaft klar sind, was sie wollen und wie sie es erreichen können."

    Die Bewältigung der Probleme in Südosteuropa sei aber der Lackmustest für die EU-Außenpolitik. (awö/DER STANDARD, Printausgabe, 21.1.2005)


    http://derstandard.at/?url=/?id=1925017

  2. #2

    Registriert seit
    18.07.2004
    Beiträge
    9.182
    Die beste Lösung wäre die Republika Srpska Serbien anzugliedern und die KRoatisch Bosnische Föderation aufzulösen und den kleinen Teil an Dalmatien angliedern. Der rest bleibt einfach Bosnien.

  3. #3
    jugo-jebe-dugo
    Zitat Zitat von Serbian_Prophet
    Die beste Lösung wäre die Republika Srpska Serbien anzugliedern und die KRoatisch Bosnische Föderation aufzulösen und den kleinen Teil an Dalmatien angliedern. Der rest bleibt einfach Bosnien.

    Ja,dann haben die Moslems ihren rein ethnisch muslimischen Staat BiH.

  4. #4

    Registriert seit
    18.07.2004
    Beiträge
    9.182
    Genau. Jeder ist zufirieden. Zwar haben wir Sarajevo nicht, aber was solls.

  5. #5
    jugo-jebe-dugo
    Zitat Zitat von Serbian_Prophet
    Genau. Jeder ist zufirieden. Zwar haben wir Sarajevo nicht, aber was solls.

    Scheuiss auf Sarajevo,wir haben 49% von BiH und Beograd. 8)

  6. #6

    Registriert seit
    18.07.2004
    Beiträge
    9.182
    Hehe. Das ist Gut.

  7. #7
    jugo-jebe-dugo
    Zitat Zitat von Serbian_Prophet
    Hehe. Das ist Gut.

    8) 8) 8)





  8. #8

    Registriert seit
    18.07.2004
    Beiträge
    9.182
    Kroatisch Bosnische Föderation



Ähnliche Themen

  1. Antworten: 100
    Letzter Beitrag: 08.05.2010, 21:37
  2. Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 09.10.2009, 15:30
  3. Antworten: 161
    Letzter Beitrag: 07.07.2009, 13:35
  4. Antworten: 65
    Letzter Beitrag: 23.02.2009, 14:42