BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen
Erweiterte Suche
Kontakt
BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen
Benutzerliste

Willkommen bei BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen.
Seite 26 von 46 ErsteErste ... 1622232425262728293036 ... LetzteLetzte
Ergebnis 251 bis 260 von 458

Zypern heute im Arte

Erstellt von ZX 7R, 27.03.2012, 23:55 Uhr · 457 Antworten · 17.550 Aufrufe

  1. #251
    Avatar von Godzilla

    Registriert seit
    02.04.2011
    Beiträge
    12.039
    Zitat Zitat von WhiteJim Beitrag anzeigen
    Einige klingen merkwürdig emotional-parteiisch, nicht so richtig journalistengemäß. Ich bin mal auf seine Quelle gespannt
    Zypernkonflikt: Türken zündeten Moschee an, um Hass auf Griechen zu schüren

    Das ist seine Quelle.. Bzw unten bei den Kommentaren eines türkischen Users.

  2. #252
    Avatar von Deimos

    Registriert seit
    27.08.2011
    Beiträge
    2.254
    Zitat Zitat von WhiteJim Beitrag anzeigen
    Einige klingen merkwürdig emotional-parteiisch, nicht so richtig journalistengemäß. Ich bin mal auf seine Quelle gespannt
    also laut der quelle Wie Stellte die Weltpresse die Massaker der griechischen Zyprioten an Türken dar? [Archiv] - Politikcity.de - Europas größtes türkisches Politikforum :::.. Quot homines, tot sententiae! sind die Zitate von der Seite:Kbrs, KKTC,Cyprus(oder auch nicht der link stand unten im beitrag)

    Edit: Politikcity wie man sieht türkisches Politikforum

  3. #253
    Avatar von Godzilla

    Registriert seit
    02.04.2011
    Beiträge
    12.039
    Nicht grade die zuverlässigsten und parteiischsten Quellen

  4. #254
    Avatar von Toruko-jin

    Registriert seit
    22.04.2012
    Beiträge
    21.278
    Die Militärdiktatur damals in Griechenland mit ihrer Idee der Enosis der Angliederung an Griechenland war der Auslöser für die türkische Intervention. Ein Faktum ist auch, dass die türkische Minderheit sich gezwungen sah mit Booten ins Mutterland zu flüchten. Die Londoner Verträge erlaubten der Türkei eine Intervention durchzuführen. Dass die Soldaten immer noch stationiert sind, ist zwar vertraglich nicht vorgesehen aber um unsere Menschen zu schützen, ist es leider notwendig (gewesen).

    Nebenbei bemerkt wurde im Londoner Vertrag 1960 auch vereinbart, dass Zypern nicht Teil einer Vereinigung werden dürfe, wo Griechenland und die Türkei auch Mitglied ist.

    Gleiches Spiel für alle.

  5. #255

    Registriert seit
    02.11.2011
    Beiträge
    3.316
    Zitat Zitat von Zanli Beitrag anzeigen
    Augenzeugen des Völkermordes an die Türken:



    Radio Stimme Deutschlands: (30.7.1974)
    "Der Menschenverstand kann das, was die Griechen auf Zypern durchführen, niemals annehmen. Griechisch Zypriotische Nationalgarden, die in türkische Häuser einfallen, schießen auf Frauen und Kinder, Erwachsene werden umgebracht und türkische Frauen ausnahmslos vergewaltigt."

    ABD, UPI Agentur, Reporter auf Zypern, Augenzeuge: (24.7.1974)
    "Die Griechen haben in Limassol sehr viele Frauen und Kinder getötet. Neben der Strasse habe ich 20 Kinderleichen gesehen. Die griechischen Soldaten warten wie die Geier um in Häuser einzufallen und Frauen zu ermorden."

    Reporter der Zeitung France Soir, Augenzeuge: (24.7.1974)
    "Ich habe mit eigenen Augen beschämende Taten miterlebt. Die griechischen Zyprioten haben türkische Moscheen in Abgebrannt und in Häuser von Türken in der Nähe von Famagusta in Brand gesteckt. Unbewaffnete und verteidigungslose türkische Dörfer leben unter bestialischer Angst vor griechisch zypriotischen Wegelagerer. Mit Panzerfäuste bewaffnete griechische Zyprioten sorgen für große Wirrwarr in türkischen Dörfer. Diese Haltung der griechischen Zyprioten ist eine Schande für die Menschheit."

    Reporter der Zeitung Washington Post, Augenzeuge: (30.7.1974)
    "Im Dorf Alaminos bei Larnaka sind 14 Türken im Alter von 25 - 55 ermordet und die Leichen mit Bulldozern in eine Grube verscharrt worden. Bei einem Überfall der griechischen Zyprioten auf ein türkisches Dorf bei Limassol sind 36 von 200 Personen ermordet worden. Die griechischen Zyprioten reden davon, Befehl zur Ermordung aller Türken erhalten zu haben, bis die türkischen Kräfte kommen.

    Stimme Deutschlands: (30.7. 1974)
    "Der Menschenverstand kann die Massaker der griechischen Zyprioten nicht begreifen. Die Soldaten der Griechisch Zypriotischen National Garden legen in Dörfern um Famagusta eine unbegreiflich Bestialität an den Tag. Sie fallen in türkische Dörfer ein und ermorden Kinder und Frauen unter einem Kugelhagel. Einem Türken haben sie die Kehle aufgeschnitten.

    London Times: (22.7.l974)
    "Tausende Türken werden als Geiseln festgehalten. Türkische Frauen wurden vergewaltigt, türkische Kinder auf Strassen ermordet. Die türkische Seite von Leymos wurde abgebrannt. Diese Vorkommnisse werden auch von den griechischen Zyprioten bestätigt."

    John Akass, Reporter der Zeitung The Sun, Augenzeuge: (30.9.1974)
    "Die türkischen Einwohner des Dorfes Murataga wurden am 16 August massakriert.
    Die meisten von ihnen waren Greise, Frauen und Kinder. Diese Leute waren am zweiten Tag des türkischen Vorstoßes von nichtuniformierten griechischen Zyprioten aus einem benachbarten Dorf ermordet worden. Sie wurden ermordet, als sie Gruben aushuben, zu denen sie gezwungen wurden. Das hier kann kein Krieg sein, es ist etwas niederträchtiges.

    Hans Janitscher, Generalsekretär der Sozialist International, Augenzeuge: (25.7.1974)
    "Nach Griechenland orientierte Nationalgarde unter der Leitung Sampsons haben innerhalb der letzten Woche während des Putschkampfes mehr als 2000 griechische Zyprioten, Anhänger von Makarios, getötet oder nach dem Putsch hingerichtet.

    Lars Harkanson, UN Vertreter der Friedenstruppen auf Zypern: (Oktober 1974)
    "Ich habe in meinem ganzen Leben niemals einer solchen Katastrophe und Barbarei gegenüber gestanden. Ich habe in meinem Leben so etwas nicht gesehen. Ich bin erfreut darüber, dass die Untersuchung dieser Sache uns übertragen worden ist. Denn, die ganze Welt wird somit diese Barbarei aus dem Munde der Friedenstrupps erfahren."

    BAD, Reporter der UPI Agentur, Augenzeuge: (23.7.1974)
    "Die griechischen Zyprioten beschießen alles. Ich ging in ein Haus und sah wie griechische Zyprioten eine türkische Frau vergewaltigten. Ich schloss die Augen und lief davon."

    Radio Warschau: (23.7. 1974)
    "Die ganze Welt verflucht die blutigen Angriffe und Bestialität der Griechen auf das türkische Volk auf Leoukas und Baf."

    Reporter der The New York Times, Augenzeuge: (1.8.1974)
    "Türkische Häuser in den Dörfern Serdarlı und Gönendere sind in Brand gesteckt, abgerissen und geplündert, die Tiere von den griechischen Zyprioten gestohlen worden. "

    David Lancashinge, Reporter der Agentur AP, Augenzeuge: (1.8.1974)
    "Außerhalb des Dorfes Murataga ist ein Massengrab geöffnet worden, worin mehr als 20 türkische Männer, Frauen und Kinder begraben waren. Dies eines der größten an Zivilisten ausgeübte Grausamkeit, das seit dem Ende des Krieges auf Zypern festgestellt worden ist.
    Propaganda Müll.




  6. #256
    Avatar von Achillis TH

    Registriert seit
    29.12.2011
    Beiträge
    12.584
    Zitat Zitat von Toruko-jin Beitrag anzeigen
    Die Militärdiktatur damals in Griechenland mit ihrer Idee der Enosis der Angliederung an Griechenland war der Auslöser für die türkische Intervention. Ein Faktum ist auch, dass die türkische Minderheit sich gezwungen sah mit Booten ins Mutterland zu flüchten. Die Londoner Verträge erlaubten der Türkei eine Intervention durchzuführen. Dass die Soldaten immer noch stationiert sind, ist zwar vertraglich nicht vorgesehen aber um unsere Menschen zu schützen, ist es leider notwendig (gewesen).

    Nebenbei bemerkt wurde im Londoner Vertrag 1960 auch vereinbart, dass Zypern nicht Teil einer Vereinigung werden dürfe, wo Griechenland und die Türkei auch Mitglied ist.

    Gleiches Spiel für alle.
    Im 2Welt Krieg hat Groess Britanien Griechenlad und Zypern(Griechen) Versprochen wenn sie gemeinsam gegen das Deutsche Reich Kaempfen und Gewinnen kann Zypern mit das Griechische Mutterland Verbinden,aber die Faschos von englaendern haben nach den Krieg das Versprochen wieder zuruck gezogen was dazu fuehrte das sich die griechen ihn Zypern Wiederstand leisten gegen die Englaender.das liesen sich die Englaender nicht Gefallen lassen und haben die Tuerkischen Zyprioter gegen die Griechischen Aufhetzen lassen,das war eine der Tragoedien von den Griechischen Zyprioter die Groesste Tragoedie was der Verrat an die Zyprier von den Griechen.

  7. #257
    Avatar von Paokara90

    Registriert seit
    15.10.2011
    Beiträge
    3.177
    Zitat Zitat von Achillis TH Beitrag anzeigen
    Im 2Welt Krieg hat Groess Britanien Griechenlad und Zypern(Griechen) Versprochen wenn sie gemeinsam gegen das Deutsche Reich Kaempfen und Gewinnen kann Zypern mit das Griechische Mutterland Verbinden,aber die Faschos von englaendern haben nach den Krieg das Versprochen wieder zuruck gezogen was dazu fuehrte das sich die griechen ihn Zypern Wiederstand leisten gegen die Englaender.das liesen sich die Englaender nicht Gefallen lassen und haben die Tuerkischen Zyprioter gegen die Griechischen Aufhetzen lassen,das war eine der Tragoedien von den Griechischen Zyprioter die Groesste Tragoedie was der Verrat an die Zyprier von den Griechen.
    Ich mag verdammen was du sagst, aber ich werde mein Leben dafür einsetzten, dass du es sagen darfst.“[/COLOR]

  8. #258

    Registriert seit
    23.11.2009
    Beiträge
    3.372
    Zitat Zitat von Zanli Beitrag anzeigen
    Augenzeugen des Völkermordes an die Türken:



    Radio Stimme Deutschlands: (30.7.1974)
    "Der Menschenverstand kann das, was die Griechen auf Zypern durchführen, niemals annehmen. Griechisch Zypriotische Nationalgarden, die in türkische Häuser einfallen, schießen auf Frauen und Kinder, Erwachsene werden umgebracht und türkische Frauen ausnahmslos vergewaltigt."

    ABD, UPI Agentur, Reporter auf Zypern, Augenzeuge: (24.7.1974)
    "Die Griechen haben in Limassol sehr viele Frauen und Kinder getötet. Neben der Strasse habe ich 20 Kinderleichen gesehen. Die griechischen Soldaten warten wie die Geier um in Häuser einzufallen und Frauen zu ermorden."

    Reporter der Zeitung France Soir, Augenzeuge: (24.7.1974)
    "Ich habe mit eigenen Augen beschämende Taten miterlebt. Die griechischen Zyprioten haben türkische Moscheen in Abgebrannt und in Häuser von Türken in der Nähe von Famagusta in Brand gesteckt. Unbewaffnete und verteidigungslose türkische Dörfer leben unter bestialischer Angst vor griechisch zypriotischen Wegelagerer. Mit Panzerfäuste bewaffnete griechische Zyprioten sorgen für große Wirrwarr in türkischen Dörfer. Diese Haltung der griechischen Zyprioten ist eine Schande für die Menschheit."

    Reporter der Zeitung Washington Post, Augenzeuge: (30.7.1974)
    "Im Dorf Alaminos bei Larnaka sind 14 Türken im Alter von 25 - 55 ermordet und die Leichen mit Bulldozern in eine Grube verscharrt worden. Bei einem Überfall der griechischen Zyprioten auf ein türkisches Dorf bei Limassol sind 36 von 200 Personen ermordet worden. Die griechischen Zyprioten reden davon, Befehl zur Ermordung aller Türken erhalten zu haben, bis die türkischen Kräfte kommen.

    Stimme Deutschlands: (30.7. 1974)
    "Der Menschenverstand kann die Massaker der griechischen Zyprioten nicht begreifen. Die Soldaten der Griechisch Zypriotischen National Garden legen in Dörfern um Famagusta eine unbegreiflich Bestialität an den Tag. Sie fallen in türkische Dörfer ein und ermorden Kinder und Frauen unter einem Kugelhagel. Einem Türken haben sie die Kehle aufgeschnitten.

    London Times: (22.7.l974)
    "Tausende Türken werden als Geiseln festgehalten. Türkische Frauen wurden vergewaltigt, türkische Kinder auf Strassen ermordet. Die türkische Seite von Leymos wurde abgebrannt. Diese Vorkommnisse werden auch von den griechischen Zyprioten bestätigt."

    John Akass, Reporter der Zeitung The Sun, Augenzeuge: (30.9.1974)
    "Die türkischen Einwohner des Dorfes Murataga wurden am 16 August massakriert.
    Die meisten von ihnen waren Greise, Frauen und Kinder. Diese Leute waren am zweiten Tag des türkischen Vorstoßes von nichtuniformierten griechischen Zyprioten aus einem benachbarten Dorf ermordet worden. Sie wurden ermordet, als sie Gruben aushuben, zu denen sie gezwungen wurden. Das hier kann kein Krieg sein, es ist etwas niederträchtiges.

    Hans Janitscher, Generalsekretär der Sozialist International, Augenzeuge: (25.7.1974)
    "Nach Griechenland orientierte Nationalgarde unter der Leitung Sampsons haben innerhalb der letzten Woche während des Putschkampfes mehr als 2000 griechische Zyprioten, Anhänger von Makarios, getötet oder nach dem Putsch hingerichtet.

    Lars Harkanson, UN Vertreter der Friedenstruppen auf Zypern: (Oktober 1974)
    "Ich habe in meinem ganzen Leben niemals einer solchen Katastrophe und Barbarei gegenüber gestanden. Ich habe in meinem Leben so etwas nicht gesehen. Ich bin erfreut darüber, dass die Untersuchung dieser Sache uns übertragen worden ist. Denn, die ganze Welt wird somit diese Barbarei aus dem Munde der Friedenstrupps erfahren."

    BAD, Reporter der UPI Agentur, Augenzeuge: (23.7.1974)
    "Die griechischen Zyprioten beschießen alles. Ich ging in ein Haus und sah wie griechische Zyprioten eine türkische Frau vergewaltigten. Ich schloss die Augen und lief davon."

    Radio Warschau: (23.7. 1974)
    "Die ganze Welt verflucht die blutigen Angriffe und Bestialität der Griechen auf das türkische Volk auf Leoukas und Baf."

    Reporter der The New York Times, Augenzeuge: (1.8.1974)
    "Türkische Häuser in den Dörfern Serdarlı und Gönendere sind in Brand gesteckt, abgerissen und geplündert, die Tiere von den griechischen Zyprioten gestohlen worden. "

    David Lancashinge, Reporter der Agentur AP, Augenzeuge: (1.8.1974)
    "Außerhalb des Dorfes Murataga ist ein Massengrab geöffnet worden, worin mehr als 20 türkische Männer, Frauen und Kinder begraben waren. Dies eines der größten an Zivilisten ausgeübte Grausamkeit, das seit dem Ende des Krieges auf Zypern festgestellt worden ist.
    Von 1955 bis 1974 gab es in Zypern verschiedene Massaker und Vergewaltigungen, von beiden Seiten, wie üblich in solchen Konflikten. Ein Völkermord aber war das nicht, das lässt sich mit keinen glaubwürdigen Daten bestätigen.

  9. #259

    Registriert seit
    29.04.2012
    Beiträge
    1.232
    Zitat Zitat von Achillis TH Beitrag anzeigen
    Im 2Welt Krieg hat Groess Britanien Griechenlad und Zypern(Griechen) Versprochen wenn sie gemeinsam gegen das Deutsche Reich Kaempfen und Gewinnen kann Zypern mit das Griechische Mutterland Verbinden,aber die Faschos von englaendern haben nach den Krieg das Versprochen wieder zuruck gezogen was dazu fuehrte das sich die griechen ihn Zypern Wiederstand leisten gegen die Englaender.das liesen sich die Englaender nicht Gefallen lassen und haben die Tuerkischen Zyprioter gegen die Griechischen Aufhetzen lassen,das war eine der Tragoedien von den Griechischen Zyprioter die Groesste Tragoedie was der Verrat an die Zyprier von den Griechen.
    Ob ihr mit den Briten irgendwelche Verträge oder Abmachungen geschlossen habt geht uns Türken doch am Arsch vorbei. :

  10. #260
    Avatar von alex281290

    Registriert seit
    19.12.2011
    Beiträge
    937
    Zitat Zitat von 1903 Beitrag anzeigen
    Ob ihr mit den Briten irgendwelche Verträge oder Abmachungen geschlossen habt geht uns Türken doch am Arsch vorbei. :
    Keine Angst, das wissen wir
    Und denjenigen denen es nicht am Arsch vorbeigeht, werden mit Propaganda zugemüllt.

Ähnliche Themen

  1. Gendoping - Heute Abend auf ARTE um 21:50
    Von Baader im Forum Sport
    Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 30.07.2010, 20:22
  2. Themenabend Kosovo auf ARTE heute
    Von Grobar im Forum Balkan im TV
    Antworten: 80
    Letzter Beitrag: 09.11.2006, 11:20
  3. Heute, Montag, 8. Mai 2006 um 20:15 ARTE
    Von Jelka im Forum Balkan im TV
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 08.05.2006, 12:22
  4. heute um 22:25 auf Arte.
    Von Kusho06 im Forum Balkan im TV
    Antworten: 10
    Letzter Beitrag: 04.05.2006, 22:35
  5. Heute 12.07 Arte: 4 Stunden Balkan Dokus 20:15-0:15 Uhr
    Von jugo-jebe-dugo im Forum Balkan im TV
    Antworten: 25
    Letzter Beitrag: 14.07.2005, 18:37