BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen
Erweiterte Suche
Kontakt
BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen
Benutzerliste

Willkommen bei BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen.
Seite 5 von 27 ErsteErste 12345678915 ... LetzteLetzte
Ergebnis 41 bis 50 von 265

Dokumente die Makedonier und Bulgaren in 2 Ethnien unterteilen

Erstellt von mk1krv1, 22.12.2012, 18:06 Uhr · 264 Antworten · 14.338 Aufrufe

  1. #41

    Registriert seit
    23.03.2012
    Beiträge
    970
    Zitat Zitat von Daywalker1979 Beitrag anzeigen
    Eindeutig ein "Schreibkehler", denn der Thread lautet: Dokumente die Makedonier und Bulgaren in 2 Ethnien unterteilen
    Dazu braucht es doch keinen Thread:

    Hier Makedonier, als Ethnie jedoch nicht von den Griechen abzukoppeln, also ist der Thread-Titel schon falsch. Das wäre ja so, als ob Thessalier und Bulgaren verglichen würden, es machte keinen Sinn.



    Hier ein Bulgare aus der geographischen Region Makedonien:


  2. #42
    Avatar von mk1krv1

    Registriert seit
    24.04.2012
    Beiträge
    3.307
    du lackaffe, du bist der Meinung dass du in der lage bist jemanden zu beurteilen, ob er dumm ist oder nicht?
    Jede Schimpanse hat mehr Intelligenz als du

    WAHNSINN dieser Yugoslave Monkey1krv1
    Allein das du schon meinen Usern-namen falsch zitierst ,zeigt wie unreif du eigentlich bist und bestätigt meine Aussage

    Diese Art der Kommunikation ist meist das Argument von Leuten die keine Argumente haben. Wärst du wenigstens selbst intelligent, oder würdest du zumindest den Eindruck vermitteln es zu sein. Bist hingegen selber dumm wie ein Stück Parmesankäse, und wirfst allen Anderen vor sie seien dumm... :

    Heraclius
    Wenn man versucht mit euch eine normale Unterhaltung zu führen ,seit ihr diejenigen ,die das nicht können. Wenn ihr intelligent wärt ,hättet ihr es nicht nötig gehabt in meinem Thread rumzuspamen. Aber da ihr das tut ,habe ich keine andere Möglichkeit ,als euch zu sagen wie dumm und unreif ihr seit.

    Ändert nichts daran dass es a) Zeitungsausschnitte sind und b) irrelevant, da Makedonen Griechen sind und keine wie du, Ex-Jugoslawen!
    Aber selbstgemachte Youtube-videos sind ja viel besser
    Und doch Makedonier sind eben Makedonier ..Egal ob vor oder nach Yugoslawien. Ihr dagegen seit nur Griechen !!

    Haben dir deine Erziehungsberechtigten nicht beigebracht dass man mit Älteren nicht so "sprechen" soll? Du kleines Kind! Hast nicht einmal dein 20. Lebensjahr erreicht und nennst mich hier Dumm und Vollspaßt! Kauf dir mal ne Packung Manieren, du Dreikäsehoch und dann können wir uns über deine süßen Zeitungsartikel unterhalten.
    Wie du mir ,so ich dir. Kennst du dieses Sprichwort?? Ihr wart hier diejenigen die rumgespamt haben und keine Ruhe geben wollten. Und nicht umgekehrt!!
    Außerdem rede ich vernünftig genug. Oder hast du schon jemals erlebt das ich Leute wie Harput ,Zoran oder sonst noch jemand anderen beschimpft habe?
    Du bist selber Schuld wenn du dich wie ein kleines Kind benimmst.

    Ja was denn nun...
    Sorry ,habe Makedonier und Bulgaren gemeint.

    - - - Aktualisiert - - -

    Dazu braucht es doch keinen Thread:
    Makedonier feiern Illinden
    Und das in Griechenland!!



    Hier ein Bulgare aus der geographischen Region Makedonien:
    Boris Sarafov was born in 1872, Nevrokop, Eastern Macedonia. He grew up schooled through the Exarchate and all of its Bulgarian propaganda, but nevertheless displayed clear Macedonian separatist tendencies during some critical points in his life. Like many energetic Macedonians, Sarafov travelled outside of Macedonia for an education, and had attended the Military Academy in Sofia, capital of the recently created principality of Bulgaria. His training in this institution ended in 1894, and in his memoirs he states that as of that same year he had begun to gather a clique of Macedonians with similar thinking, among the emigrant population in the principality of Bulgaria.In 1895 the ex-prime minister of Bulgaria, Stefan Stambolov, was brutally murdered by Macedonians in Sofia for his anti-Macedonian and pro-Bulgarian/pro-Turkish stance. Still raging, Macedonians caused a riotous uproar and created an unwanted spectacle at his funeral. During the same year, ripe with Macedonian disturbances, Sarafov led an attack against the Ottomans at Melnik, Eastern Macedonia, which was held by the Macedonians for less than a week. Sarafov’s reflections on this event are as follows,
    Quote:
    A correspondent of the news sheet Information has had an interview with M. Sarafof, the president of the Bulgarian Macedonian Committee, who was arrested a few days ago at Sofia. M. Sarafof made an instructive statement. He said that the whole movement had been misunderstood. It must be divided into two periods.During the first period it was under the leadership of men who were in close connection with the Bulgarian court itself and had been employed by several successive Ministries. The latter used the committee and the influence which it had in the country in order to fortify their own position, and to carry out the programmes of their parties. M. Sarafof continued thus: - In 1895 we young men were sent to Macedonia to prepare an insurrection, or, at all events, to try and start an outbreak of some kind, if only to show Europe that Prince Ferdinand constituted a powerful factor in the Balkan Peninsula and that his deposition would be a greater danger for the peace of the continent. It was only after these disturbances that the Powers, one after the other, recognized Prince Ferdinand as chief of the new Bulgarian dynasty. This first phase of the Macedonian movement, owing to the fact that it was subordinated to different party interests, acquired no hold on the bulk of the population in Macedonia. We young people have therefore been endeavouring for some years past to separate the Macedonian cause from Bulgarian domestic politics. If the rulers of the Principality now declare that they cannot tolerate us as a State within the State, it shows that we have at least succeeded in emancipating ourselves from the pernicious influence of the Bulgarian government. It is only because we are no longer disposed to sacrifice ourselves for this or that party, and regard the liberation of Macedonia as a question of honour for the entire people, that the Bulgarian Government is persecuting us…..(The Times, London, April 12, 1901.)


    Sarafov (along with many of his type) initially favoured Prince Ferdinand of Bulgaria, although several Macedonians soon realized that neither the Bulgarian government nor its Germanic Prince(s) could be trusted. During his time under the patronage of Ferdinand, Sarafov was conjuring revolutionary ideas that later proved to be at odds with the policy of the Prince and government. Although he played no part in the formation of the Macedonian Revolutionary Organisation, only 6 years after its establishment (during 1899), the charismatic Macedonian nevertheless became leader of the Supremist faction based in Sofia.
    The rest of the London Times article cited earlier gives further insight of the mind and sentiment of Sarafov during 1901,
    Quote:
    It is a grievous error to suppose that we seek to acquire Macedonia on behalf of Bulgaria. We Macedonians consider ourselves to be an entirely separate national element, and we are not in the least disposed to allow our country to be seized by Bulgaria, Servia, or Greece. We will, in fact, oppose any such incorporation with all our might. Macedonia must belong to the Macedonians. The misunderstanding has arisen through our residing in Bulgaria.The circumstance of our having prepared a Macedonian insurrection while living in this country led to the conclusion that we were aiming at a union between the two Slav provinces. That is, however, perfectly absurd. If we were to be expelled from Bulgaria and were to settle in Switzerland nobody would suppose that we intended to liberate Macedonia on behalf of Switzerland; we merely go where we find the most favourable opportunities for our revolutionary work……..But, wherever we may be, we wish to keep our movement distinct from the national aspirations of the independent Balkan States. We shall energetically resist any attempt on the part of those States to secure Macedonia for themselves………….
    We will have nothing to do either with official Bulgaria or with official Servia, nor yet with official Austria-Hungary. We are revolutionists, and count only upon one-half of the peoples of Europe. In order to put and end to the misunderstandings among the Slav States of the Balkans concerning the movement in which we are engaged, two of our friends will shortly go to Servia and then proceed further in order to deliver lectures. Macedonia must no longer be a source of dissension among the Balkan countries. Emancipation must form the basis upon which the federation of those countries can be founded…………….


    Another article during the same period corroborates these sentiments.
    Quote:
    Boris Sarafov had made extremely important statements with a correspondent from Vienna. Some of the more important points are summarized: 1º The Macedonian movement is not a Bulgarian movement; the Macedonians constitute a unique nationality who do not want to be incorporated in Bulgaria, Serbia, or Greece……….(Pro Armenia, Paris, 25 April, 1901, Nouvelles d’Orient.)


    Going by the above, the Macedonian identity of Boris Sarafov is prevalent above the Bulgarian influence and propaganda. He is strongly adamant that the Macedonians are not Bulgars or Serbs, and will not accept subjugation by one or the other. This clear Macedonian sense of identity was again echoed in a fascimile from 1902, and quoting Sarafov, it was displayed in the Macedonian Voice (printed in 1914), a periodical paper distributed by D. Chupovski, a Macedonian in Russia.
    Quote:
    We, the Macedonians, are not Serbs nor Bulgarians, but simply Macedonians. The Macedonian people exist independent of the Bulgarian and Serb people. We sympathise with both, Bulgarians and Serbs; whoever will help us achieve our freedom, to them we will be thankful, but let the Bulgarians and Serbs not forget, that Macedonia is only for the Macedonians.



  3. #43
    Avatar von Гуштер

    Registriert seit
    07.06.2010
    Beiträge
    16.274
    Zitat Zitat von laola999 Beitrag anzeigen

    Hier ein Bulgare aus der geographischen Region Makedonien:



    Erfreulich, wie wenig du über Sarafov weisst. Aber Hauptsache ein YouTube-Video geschissen.

    Boris_Sarafov.gif

  4. #44

    Registriert seit
    23.03.2012
    Beiträge
    970
    Postet doch einfach gleich den Link zur Seite Macedonian Truth Organisation. Dann haben wir was zu lachen und ihr weniger arbeit mit copy paste.

    Was Sarafov angeht, ihr könnt euch hier beschweren, wie euer Freund makedon.bumbum. Mal schauen wie weit ihr kommt...

    Boris Sarafow

  5. #45
    Avatar von Гуштер

    Registriert seit
    07.06.2010
    Beiträge
    16.274
    Zitat Zitat von laola999 Beitrag anzeigen
    Postet doch einfach gleich den Link zur Seite Macedonian Truth Organisation. Dann haben wir was zu lachen und ihr weniger arbeit mit copy paste.

    Was Sarafov angeht, ihr könnt euch hier beschweren, wie euer Freund makedon.bumbum. Mal schauen wie weit ihr kommt...

    Boris Sarafow
    Immer wieder witzig, wie du und die anderen Volllappen meinen sie seien Experten.
    Noch witziger ist, wie ihr immer Wikipedia als Quelle braucht ausser es passt euch natürlich nicht.

    Aber was will man schon von euch erwarten? Gerade über Sarafov gibt es soviele Interviews und Dokumente die eure lächerlichen Behauptungen zerpflücken, selbst in deinem bulgarischen YouTube Video schiesst sich der "Autor" selbst ins Bein

    Aber nicht schlecht, ihr seid nunmal fungierte Experten auf diesem Gebiet

  6. #46
    Avatar von artemi

    Registriert seit
    29.01.2011
    Beiträge
    9.640
    Zitat Zitat von laola999 Beitrag anzeigen

    Hier ein Bulgare aus der geographischen Region Makedonien:
    schau wieviele sarafopoulose ich gleich gefunden hab, vlt. ein bulgarisierter grieche? oder ein ehemals gräzisierter slave, der wieder bulgarisiert worden ist? lustig ist jedenfalls, dass bei sehr vielen ov/ski namen... ersetzt man die endung durch ein opoulos, kriegt man bei google gleich die griechen raus.
    http://search.icq.com/search/results...e=web&start=10

    - - - Aktualisiert - - -

    anargyros sarafopoulos bester name

    - - - Aktualisiert - - -

    da haben wir ihn schon, den anargyros

    --

    das ist also ein verwandter vom alexander, und der sarafov nur ein slavobulgare. so ist halt das leben

  7. #47
    Avatar von Гуштер

    Registriert seit
    07.06.2010
    Beiträge
    16.274
    Zitat Zitat von jopδαn Beitrag anzeigen
    schau wieviele sarafopoulose ich gleich gefunden hab, vlt. ein bulgarisierter grieche? oder ein ehemals gräzisierter slave, der wieder bulgarisiert worden ist? lustig ist jedenfalls, dass bei sehr vielen ov/ski namen... ersetzt man die endung durch ein opoulos, kriegt man bei google gleich die griechen raus.
    ICQ.com Suche

    - - - Aktualisiert - - -

    anargyros sarafopoulos bester name

    - - - Aktualisiert - - -

    da haben wir ihn schon, den anargyros

    --

    das ist also ein verwandter vom alexander, und der sarafov nur ein slavobulgare. so ist halt das leben
    Der ist auch antik, du nicht.

  8. #48
    Avatar von artemi

    Registriert seit
    29.01.2011
    Beiträge
    9.640
    Zitat Zitat von Gushtafar Beitrag anzeigen
    Der ist auch antik, du nicht.
    zurück mit dir zu den pripet sümpfen, slave

  9. #49

    Registriert seit
    23.03.2012
    Beiträge
    970


    Kennst du diese Familie?

    Der eine Grieche, der andere ethnischer Makedonier aus politischen Gründen. So ist das Leben. Politische Gründe machen aus geographischen Bezügen Ethnien.


    Warum du Alexander hier rein bringst, ein Rätsel.

  10. #50
    Avatar von artemi

    Registriert seit
    29.01.2011
    Beiträge
    9.640
    Zitat Zitat von laola999 Beitrag anzeigen
    Kennst du diese Familie?

    Der eine Grieche, der andere ethnischer Makedonier aus politischen Gründen. So ist das Leben. Politische Gründe machen aus geographischen Bezügen Ethnien.


    Warum du Alexander hier rein bringst, ein Rätsel.
    wahnsinn, laola, ein schlagfertiges video nach dem anderen. blöd nur, dass du zu dumm bist, um zu merken, wie das video genau an einem punkt abgeschnitten ist, an dem sein satz noch gar nicht zu ende gesprochen ist. es geht noch ein stück weiter ..... aber egal.... bussi

    - - - Aktualisiert - - -

    Zitat Zitat von laola999 Beitrag anzeigen
    Politische Gründe machen aus geographischen Bezügen Ethnien.
    perfekt die lage der griechischen makedonen von heute beschrieben.

    - - - Aktualisiert - - -

    ein supertolles youtube video mal von mir

    Ενας ανυπαρκτος απο την Φλωρινα απανταει στην προπαγανδα της Ελλαδας οτι στην Δημοκρατια της Μακεδονιας σπανε τα αυτοκινητα των Ελληνων.


Seite 5 von 27 ErsteErste 12345678915 ... LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. Jugoslawien ohne Ethnien
    Von USER01 im Forum Geschichte und Kultur
    Antworten: 300
    Letzter Beitrag: 24.10.2012, 13:55
  2. Mit welchen Ethnien kommt ihr gar nicht aus?
    Von Dragan Mance im Forum Rakija
    Antworten: 8
    Letzter Beitrag: 07.05.2009, 23:16
  3. Antworten: 35
    Letzter Beitrag: 26.04.2009, 12:41
  4. Sicht eines Bulgaren über die "Makedonier"
    Von Albanesi im Forum Politik
    Antworten: 6
    Letzter Beitrag: 13.07.2005, 21:21