BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen
Erweiterte Suche
Kontakt
BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen
Benutzerliste

Willkommen bei BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen.
Seite 321 von 1350 ErsteErste ... 2212713113173183193203213223233243253313714218211321 ... LetzteLetzte
Ergebnis 3.201 bis 3.210 von 13499

Endlosschleife: Mazedonier vs. Griechen

Erstellt von Mudi, 09.12.2011, 08:01 Uhr · 13.498 Antworten · 461.641 Aufrufe

  1. #3201

    Registriert seit
    02.11.2011
    Beiträge
    3.316
    Zitat Zitat von blubb Beitrag anzeigen
    Nachdem ich mir alle 169 Seiten durchgelesen habe, bin ich zum Entschluss gekommen das die Makedonen im Recht sind.

    Andere Meinungen werden nicht aktzeptiert.

    Mit freundlichen Grüßen
    wir glauben dir Yugoslave brauchst nicht lügen

  2. #3202

    Registriert seit
    02.11.2011
    Beiträge
    3.316
    Zitat Zitat von mk1krv1 Beitrag anzeigen
    in diesem thread geht es aber nicht um italien oder frankreich ,sondern um mazedonien und griechenland
    sorry muss dich korrigieren

    fyrom und Griechenland

  3. #3203

    Registriert seit
    21.04.2012
    Beiträge
    2.559
    Griechen und Mazedonier sind beide ein Mischung aus balkanischen Ureinwohnern und Slawen.
    Nur hat sich bei den einen die griechische-bei den anderen die slawische Sprache durchgesetzt

  4. #3204

    Registriert seit
    02.11.2011
    Beiträge
    3.316
    Zitat Zitat von patriot? Beitrag anzeigen
    Griechen und Mazedonier sind beide ein Mischung aus balkanischen Ureinwohnern und Slawen.
    Nur hat sich bei den einen die griechische-bei den anderen die slawische Sprache durchgesetzt
    Ach soooooo.......

  5. #3205

    Registriert seit
    21.04.2012
    Beiträge
    2.559
    Zitat Zitat von Apache Beitrag anzeigen
    Ach soooooo.......
    Ja, klar

  6. #3206
    Avatar von H3llas

    Registriert seit
    18.04.2010
    Beiträge
    16.644
    Zitat Zitat von Zoran Beitrag anzeigen


    Bis 1930 war es normal, dass Griechenland die in Mazedonien gesprochene Sprache “mazedonisch” und die Menschen als “Mazedonier” bezeichnet hat.Diesen Sachverhalt wollte nun Mihail Barak nachgehen und hat interessante Literaturquellen von Ende des 19. bzw. Anfang des 20. Jhds. gefunden, welche diese These zu bestätigen scheinen:

    1. “Martyrs’ and Heroes’ Blood” von John Dragmounis. Dragmounis schreibt, dass “mazedonisch” die richtige Bezeichnung für die Sprache ist, und nicht, wie die Bulgaren behaupten, und wie auch er sagt, fälschlicherweise als “bulgarisch” bezeichnet wurde.

    2. Auszug aus den Briefen von Pavlos Melas an seine Frau aus dem Jahr 1964 (Athen), S. 242:
    Lirsas übersetze emotional und laut, [...] Kosta sprach auf mazedonisch. Der Lehrer forderte die Schüler auf etwas zu singen. Wir konnten nicht sagen, ob die Sprache mazedonisch oder griechisch war. Alle Schüler wussten wie Sie zu lesen und zu schreiben hatten (griechisch), nur fast keiner konnte es sprechen. [...] Ich lernte einige mazedonische Worte, die ich den Frauen und Müttern sagte, was diese sehr erfreute”.

    3. In dem Buch “When I was a boy in Greece” aus dem Jahr 1913 erzählt George Dimitrious die schweren Lebensumstände unter der osmanischen Herrschaft und die Organisation der lokalen Bevölkerung. In Kapitel 11, S. 132 schreibt er:

    „Sie sind weder Türken, noch Griechen, wir bezeichnen sie als Bulgaren, jedoch ist ihre Sprache nicht bulgarisch, sondern ein makedonischer Dialekt, und ich fand wundervolle Menschen unter Ihnen, ehrlich, gastfreundlich und herzlich.”

    4. Stratus Mirivilis schreibt in seinem Roman “Life In the Tomb ” (1924) über seine Erfahrungen aus dem ersten Weltkrieg, in dem Griechenland gegen Bulgarien kämpfte. In einer Szene beschreibt er eine “slawophone” Familie, die an der griechischen Nordgrenze Griechenlands lebt: “Sie wollte nicht Bulgarin, Serbin oder Griechin genannt werden. Einfach nur orthodoxe Makedonierin”.

    In der folgenden Auflage 1936 lässt er jedoch diese Szene aus, da er es nicht mehr für “politisch korrekt” hält, nimmt jedoch in der Fußnote Stellung (Fußnote 40.) “Ab diesem Moment war es in Griechenland politisch nicht mehr korrekt bzw. nicht erwünscht, dass die sog. “slawophonen” Menschen als “Mazedonier” und ihre Sprache als “mazedonisch” bezeichnet werden.



    Bis später Jungs

    ehh.. da steht aber auch das ihr bulgarisch als sprache habt

  7. #3207
    Avatar von H3llas

    Registriert seit
    18.04.2010
    Beiträge
    16.644
    Zitat Zitat von patriot? Beitrag anzeigen
    Ja, klar
    klar doch

  8. #3208

    Registriert seit
    02.11.2011
    Beiträge
    3.316

  9. #3209

    Registriert seit
    02.11.2011
    Beiträge
    3.316

  10. #3210

    Registriert seit
    02.11.2011
    Beiträge
    3.316
    Die obere Quelle aus dem U S State Department es wird ernst für die ex yugoslaven! ( Fyromskis )

    FYROM: Επιστολή - καταπέλτης μέλους του Κογκρέσου στο State Department



    Με μια επιστολή γραμμένη με τόση θέρμη για τις ελληνικές θέσεις που μόνο το… ελληνικό υπουργείο Εξωτερικών θα έφτιαχνε στην προσπάθειά του να προωθήσει τις απόψεις της χώρας μας στο εξωτερικό, Αμερικανός βουλευτής ζητά από τον Βοηθό υπουργό ..
    Εξωτερικών για τις Ευρωπαϊκές και τις Ευρασιατικές υποθέσεις, Φίλιπ Γκόρντον, την άμεση αλλαγή της αμερικανικής εξωτερικής πολιτικής για το θέμα της ονομασίας των Σκοπιανών που χαρακτηρίζεται από την καπήλευση του ονόματος «Μακεδονία».

    Πρόκειται για τον Ρόμπερτ Άντιους από το Νιου Τζέρσεϊ, ο οποίος στην επιστολή του ζητά την υιοθέτηση της προσωρινής ονομασίας όπως αυτή ορίστηκε από τον ΟΗΕ «Πρώην Γιουγκοσλαβική Δημοκρατία της Μακεδονίας», έως ότου επιτευχθεί συμβιβασμός «ανάμεσα στην ελληνική κυβέρνηση και αυτή των Σκοπίων». Σε εισαγωγικά βάλαμε την ακρινή διατύπωση, καθότι είναι προφανές ότι δεν έβρισκε τρόπο αντίστοιχο του «ελληνική κυβέρνηση» για να αποκαλέσει την αντίστοιχη της ΠΓΔΜ χωρίς να χρησιμοποιήσει το «μακεδονική»…

    Το μέλος του Κογκρέσου παραθέτει στην επιστολή του προς τον βοηθό υπουργό Εξωτερικών ιστορικά στοιχεία από τα οποία προκύπτει η καπήλευση του ονόματος «Μακεδονία» από τους Σκοπιανούς, όπως το ότι «οι Σλάβοι δεν εμφανίστηκαν στην Ευρώπη παρά μόνον όταν το 6ο αιώνα εισέβαλαν στα Βαλκάνια και τη Βόρεια Ελλάδα».
    Στην επιστολή του διακηρύσσει επίσης κάτι που αρνούνται ακόμα και Έλληνες (ελπίζουμε να «ακούει» γνωστό μέλος της Ευρωβουλής που έχει τη δική του ατζέντα στο θέμα γράφοντας στα παλιά του τα παπούτσια τη χώρα που υποτίθεται ότι εκπροσωπεί και άλλα πολλά…), ότι το σύγχρονο ελληνικό κράτος έχει πολιτισμική, ιστορική και εθνολογική σύνδεση με το αρχαίο βασίλειο της Μακεδονίας, ενώ αναφέρει ότι αποδοχή της καπήλευσης του ονόματος από τους Σκοπιανούς ανοίγει τον δρόμο για μελλοντική έγερση ζητημάτων περί «ενοποίησης της Μακεδονίας», δηλαδή νέους αναθεωρητισμούς στα πολύπαθα Βαλκάνια…
    Η επιστολή αυτή έχει ημερομηνία μόλις 28 Μαΐου, λίγες ημέρες πριν τις νέες εκλογές στην Ελλάδα, όπου την ψήφο του ελληνικού λαού διεκδικούν πρόσωπα και κόμματα που δεν ενοχλούνται από την καπήλευση του ονόματος, δεν βλέπουν κανέναν μελλοντικό κίνδυνο και όπως είπαμε, σχεδόν με φανατισμό υποστηρίζουν ότι οι σύγχρονοι Έλληνες ουδεμία σχέση έχουν με την αρχαία Ελλάδα… Αν δεν είναι αυτό κοινωνική – εθνική σήψη και παρακμή, τι άλλο είναι;



    http://www.defence-point.gr/news/med...YROMLetter.pdf

Ähnliche Themen

  1. Endlosschleife: Mazedonier vs. Griechen
    Von Burgas im Forum Diskussionen Griechenland vs. Mazedonien
    Antworten: 8527
    Letzter Beitrag: 20.01.2013, 14:09
  2. Endlosschleife: Mazedonier vs. Griechen
    Von Burgas im Forum Politik
    Antworten: 2149
    Letzter Beitrag: 08.07.2012, 17:44
  3. Endlosschleife: Mazedonier vs. Griechen
    Von Burgas im Forum Geschichte und Kultur
    Antworten: 1646
    Letzter Beitrag: 24.04.2012, 21:15
  4. An die Griechen und Mazedonier
    Von Karim-Benzema im Forum Politik
    Antworten: 100
    Letzter Beitrag: 15.08.2009, 10:55
  5. Griechen sind Mazedonier/Makedonier und Mazedonier sind Polynesier
    Von Silver im Forum Geschichte und Kultur
    Antworten: 35
    Letzter Beitrag: 28.04.2009, 18:31