BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen
Erweiterte Suche
Kontakt
BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen
Benutzerliste

Willkommen bei BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen.
Seite 82 von 1350 ErsteErste ... 3272787980818283848586921321825821082 ... LetzteLetzte
Ergebnis 811 bis 820 von 13499

Endlosschleife: Mazedonier vs. Griechen

Erstellt von Mudi, 09.12.2011, 08:01 Uhr · 13.498 Antworten · 460.819 Aufrufe

  1. #811
    Avatar von Skitnik

    Registriert seit
    19.01.2010
    Beiträge
    1.327
    Zitat Zitat von Yunan Beitrag anzeigen
    Die Mehrheit stellt doch immer noch ihr, oder? In dem Namen "Ehemalige Jugoslawische Republik Mazedonien" sind Albaner mit keinem Wort erwähnt und es stört sie auch nicht. Es war keine zentrale Forderung der Albaner in FYROM, sofort am Landesnamen erkannt zu werden.

    Das ist eine billige Ausrede, mehr nicht. Solange die Rechte der Albaner gewährleistet sind, wird es sie überhaupt nicht interessieren, wie das Land heißt.
    als mazedonier kann sich jeder fühlen der im land ist.

    als slave nicht. mit der deutung "slavische" würden die albaner auf die barikade stehen, das sehe ich jetzt schon. irgendwie haben sie ja auch recht. sie sind 25% der einwohnerschaft und gehören respektiert.

    jeh länger ich drüber nachdenke, desto weniger sehe ich dasses hier eine rationale lösung gibt ohne dass irgendjemand dadurch erniedrigt sein würde.

  2. #812
    Avatar von Skitnik

    Registriert seit
    19.01.2010
    Beiträge
    1.327
    Zitat Zitat von karter91 Beitrag anzeigen
    Nordmazedonien wurde sogar angeboten...
    wurde 08 vor dem beinahe nato beitritt von grujo gutgeheissen, das wollte die dora nicht, aus irgend einem grund war es der damaligen griechischen regierung, uns zu blockieren.

  3. #813
    Avatar von H3llas

    Registriert seit
    18.04.2010
    Beiträge
    16.644
    Zitat Zitat von Big MD Beitrag anzeigen
    als mazedonier kann sich jeder fühlen der im land ist.

    als slave nicht. mit der deutung "slavische" würden die albaner auf die barikade stehen, das sehe ich jetzt schon. irgendwie haben sie ja auch recht. sie sind 25% der einwohnerschaft und gehören respektiert.

    jeh länger ich drüber nachdenke, desto weniger sehe ich dasses hier eine rationale lösung gibt ohne dass irgendjemand dadurch erniedrigt sein würde.
    das problem ist, das nach zerfall von jugoslawien alle länder ihr ursprungs namen angenommen haben...die serbien, montenegro, kroatien etc. doch bei skopja wurde makedonia übernommen weil sie zu titos zeit so genannt wurde. da liegt das problem..und heute wurde es nochmehr verankert ...so das ein problem daraus wurde....auch wenn du es nicht wahr haben willst..würde man euch zu jugo zeit vardar (oder was anderes) nennen..würde heute nicht dieses problem geben.

  4. #814
    Avatar von H3llas

    Registriert seit
    18.04.2010
    Beiträge
    16.644
    Zitat Zitat von karter91 Beitrag anzeigen
    Nordmazedonien wurde sogar angeboten...
    nordmakedonien hatte die regierung nicht akzeptiert...zurecht..weil wenn es ein nord gibt muss es auch ein südmakedonien geben und es würde kein unterschied machen..weil sie weiter mit der geschichtsklauerei weiter gemacht hätten.

    mann wolte namen wie slawomazedonien, vardarmazedonien..oder sowas...so das makedonien nicht als vordergrund zu sehen war..um die verwechslung von makedonien zu begrenzen.

    bei nordmakedonien ist das selbe wie makedonien..wie ostdeutschland und westdeutschland..man begrenzt die kulturen nicht richtig.

  5. #815
    Avatar von Skitnik

    Registriert seit
    19.01.2010
    Beiträge
    1.327
    Zitat Zitat von H3llas Beitrag anzeigen
    das problem ist, das nach zerfall von jugoslawien alle länder ihr ursprungs namen angenommen haben...die serbien, montenegro, kroatien etc. doch bei skopja wurde makedonia übernommen weil sie zu titos zeit so genannt wurde. da liegt das problem..und heute wurde es nochmehr verankert ...so das ein problem daraus wurde....auch wenn du es nicht wahr haben willst..würde man euch zu jugo zeit vardar (oder was anderes) nennen..würde heute nicht dieses problem geben.
    glaubt uns doch endlich, dass wir uns schon immer als mazedonier gefühlt haben und auch mazedonier nannten. das mit titto ist schwachsinn, er hätte ja keinen grund uns mazedonier zu nennen, wenn wir das nicht wollten.... denk mal logisch nach.
    Davor wurde unser teil des ehemals mazedonischen gebiets einfach ständig okkupiert. man liess uns nicht zur sprache kommen. wir waren nie reich, oder grosse kämpfer. man merkt es unseren gemütern heut noch an, dass wir friedliebend sind und vieles akzeptieren damit wir den haben.

    auch dass man uns bulgaren nennt ist nicht richtig. das wär so als würde man einen schweizer aufsmal österreicher nennen. ja die österreicher hatten mal herrschaft über die schweiz, und die sprachen sind ähnlich, jedoch gilt schweizerdeutsch als eigene sprache, auch wenn sie nicht geeicht wurde.
    warum wurde schweizerdeutsch nie geeicht? weil sie nie mit solchen diskussionen zu kämpfen hatten, im gegenteil, sie wurden von den österreichern und deutschen ausgegrenzt.

    wärend mazedonien vorallem wegen dem vardarthal immer der zankapfel der umgebenden staaten war.

    als mazedonier fühlt man sich umhergeschupst, und das macht die sache nicht besser. das grösste leid dabei ist, dass man uns nicht das sein läst, was wir nunmal sind. mein grossvater wurde von meinem urgrossvater trotz bulgarischer besatzung gelehrt dass er makedonier ist, und dass er sich nicht täuschen lassen soll, egal wer das land gerade besetzt. Mein grossvater im übrigen war aus der sotialkommunistischen partei tittos des weiteren ausgestossen, weil er sich nicht sagen liess was er seih, ob er seine töchter taufen soll oder nicht usw.

    ich verstehe eure ansichten, da ich weiss was euch erzählt wird, jedoch teile ich sie nicht, nicht weil ich euch nicht mag, sondern weil ich mir im reinsten bewusstsein und in tiefstem herzen bewusst binn, dass das nicht stimmt und auch nicht stimmen kann.

  6. #816
    Avatar von H3llas

    Registriert seit
    18.04.2010
    Beiträge
    16.644
    Zitat Zitat von Zoran Beitrag anzeigen
    Genau das meinte ich damit, aber was ist mit vor-hellenischer Geschichte?
    wie vorhellenische geschichte?...die hellenische geschichte fängt von kreta an ca. 8000 v.chr. von da aus hat sich vieles ausgebreitet..und jedes gebiet hatte ihre eigene entwicklung..doch alle zussamen haben eine sprache gesprochen (zwar mit dialekten) doch es war eine sprache, eine kultur ausgelebt.

    man hatte sich ausgegrenzt durch diverse sachen..die spartieten galten als sehr kriegerisch..und hart..die makedonen wurden von den athenern als barbaren gennant..etc...aber durch diese sachen waren das nicht andere völker..man konnte es sehen..man hatte zwar sich gegenseitig bekriegt..doch! angriff von aussen...haben sich alle stadtstaaten zussamen getan und als eine einheit gekämpft! dazu zählten die makedonen auch..

  7. #817
    Avatar von H3llas

    Registriert seit
    18.04.2010
    Beiträge
    16.644
    Zitat Zitat von Big MD Beitrag anzeigen
    glaubt uns doch endlich, dass wir uns schon immer als mazedonier gefühlt haben und auch mazedonier nannten. das mit titto ist schwachsinn, er hätte ja keinen grund uns mazedonier zu nennen, wenn wir das nicht wollten.... denk mal logisch nach.
    Davor wurde unser teil des ehemals mazedonischen gebiets einfach ständig okkupiert. man liess uns nicht zur sprache kommen. wir waren nie reich, oder grosse kämpfer. man merkt es unseren gemütern heut noch an, dass wir friedliebend sind und vieles akzeptieren damit wir den haben.

    auch dass man uns bulgaren nennt ist nicht richtig. das wär so als würde man einen schweizer aufsmal österreicher nennen. ja die österreicher hatten mal herrschaft über die schweiz, und die sprachen sind ähnlich, jedoch gilt schweizerdeutsch als eigene sprache, auch wenn sie nicht geeicht wurde.
    warum wurde schweizerdeutsch nie geeicht? weil sie nie mit solchen diskussionen zu kämpfen hatten, im gegenteil, sie wurden von den österreichern und deutschen ausgegrenzt.

    wärend mazedonien vorallem wegen dem vardarthal immer der zankapfel der umgebenden staaten war.

    als mazedonier fühlt man sich umhergeschupst, und das macht die sache nicht besser. das grösste leid dabei ist, dass man uns nicht das sein läst, was wir nunmal sind. mein grossvater wurde von meinem urgrossvater trotz bulgarischer besatzung gelehrt dass er makedonier ist, und dass er sich nicht täuschen lassen soll, egal wer das land gerade besetzt. Mein grossvater im übrigen war aus der sotialkommunistischen partei tittos des weiteren ausgestossen, weil er sich nicht sagen liess was er seih, ob er seine töchter taufen soll oder nicht usw.

    ich verstehe eure ansichten, da ich weiss was euch erzählt wird, jedoch teile ich sie nicht, nicht weil ich euch nicht mag, sondern weil ich mir im reinsten bewusstsein und in tiefstem herzen bewusst binn, dass das nicht stimmt und auch nicht stimmen kann.


    natürlich fühlt ihr euch als makedonen, das bestreitet ja auch keiner....würde ich auch tag und nach hören makedonien...wäre ich auch einer geworden.

  8. #818
    Avatar von De_La_GreCo

    Registriert seit
    17.08.2008
    Beiträge
    23.768
    Zitat Zitat von Big MD Beitrag anzeigen
    glaubt uns doch endlich, dass wir uns schon immer als mazedonier gefühlt haben und auch mazedonier nannten. das mit titto ist schwachsinn, er hätte ja keinen grund uns mazedonier zu nennen, wenn wir das nicht wollten.... denk mal logisch nach.
    Davor wurde unser teil des ehemals mazedonischen gebiets einfach ständig okkupiert. man liess uns nicht zur sprache kommen. wir waren nie reich, oder grosse kämpfer. man merkt es unseren gemütern heut noch an, dass wir friedliebend sind und vieles akzeptieren damit wir den haben.

    auch dass man uns bulgaren nennt ist nicht richtig. das wär so als würde man einen schweizer aufsmal österreicher nennen. ja die österreicher hatten mal herrschaft über die schweiz, und die sprachen sind ähnlich, jedoch gilt schweizerdeutsch als eigene sprache, auch wenn sie nicht geeicht wurde.
    warum wurde schweizerdeutsch nie geeicht? weil sie nie mit solchen diskussionen zu kämpfen hatten, im gegenteil, sie wurden von den österreichern und deutschen ausgegrenzt.

    wärend mazedonien vorallem wegen dem vardarthal immer der zankapfel der umgebenden staaten war.

    als mazedonier fühlt man sich umhergeschupst, und das macht die sache nicht besser. das grösste leid dabei ist, dass man uns nicht das sein läst, was wir nunmal sind. mein grossvater wurde von meinem urgrossvater trotz bulgarischer besatzung gelehrt dass er makedonier ist, und dass er sich nicht täuschen lassen soll, egal wer das land gerade besetzt. Mein grossvater im übrigen war aus der sotialkommunistischen partei tittos des weiteren ausgestossen, weil er sich nicht sagen liess was er seih, ob er seine töchter taufen soll oder nicht usw.

    ich verstehe eure ansichten, da ich weiss was euch erzählt wird, jedoch teile ich sie nicht, nicht weil ich euch nicht mag, sondern weil ich mir im reinsten bewusstsein und in tiefstem herzen bewusst binn, dass das nicht stimmt und auch nicht stimmen kann.

    naja du scheinst net soo verblendet zu sein darum werde ich eine normale diskussion mit dir führen


    nehmen wir mal an das stimmt alles was du sagst


    wieso hörte man nichts von einem makedonischen bewusstsein während der osmanischen zeit???(ich weiß griechisch hörte man auch nicht so oft weil man uns unteranderem als römer verstand wegen byzanz erst nach den 4 kreuzzug wurde der begriff hellene nicht mehr als heide verwendet und viele byzantiner nannten sich wieder hellenen)


    wieso sprach man in makedonien also von "römern" teilweise hellenen und den eingewanderten bulgaro-slawen??


    wieso gab am ende der osmanischen okkupation in makedonien solche griechische zeitschriften??


    Greek macedonian newspaper image by technotut on Photobucket

    Greek macedonian newspaper image by technotut on Photobucket


    es gab auch ein haufen makedonen die noch griechisch sprachen von der antike über byzanz bis zur neuzeit wie man anhand der zeitungen sehen kann


    das viele slawisiert wurden waren bestreite ich nicht mal aber wer sagt mir das sie sich nicht zu den anderen griechen zugehörig gefühlt haben??habe es schon oft hier erwähnt das ich slawo griechen kenne die selber sagen deren ur großeltern konnten keing r sprechen aber sie sahen sich als griechen.


    es kann doch nicht sein das es in einem gebiet zwei volksgruppen gab die eine die gr geredet hat und gesagt hat wir sind makedonen aber hellenen


    und die andere volksgruppe die slawisch gesprochen hat aber sagte wir sind makedonen/bulgaren (rede jetzt zur zeit der balkankriege da gab es viele slawo-mazedonier die gesagt haben sind bulgaren)



    wenn wir uns das jetzt aus neutraler sicht betrachten und die vergangeneit mithineinbeziehn


    das die makedonen griechische namen und griechisch sprachen in der antike über das mittelalter und mit dem einfluss der slawen in der region einige slawisiert wurden waren zu den entschluss kommen



    das die griechischen makedonier sehr wohl das recht haben diesen namen zu benutzen und wir ganz bestimmt nicht lügen



    das problem liegt halt darin das ihr das makedoniertum vom griechischen selektieren wollt was total daneben ist

  9. #819
    Avatar von Skitnik

    Registriert seit
    19.01.2010
    Beiträge
    1.327
    Zitat Zitat von H3llas Beitrag anzeigen
    natürlich fühlt ihr euch als makedonen, das bestreitet ja auch keiner....würde ich auch tag und nach hören makedonien...wäre ich auch einer geworden.
    das werden ist nicht. ich bitte dich - streich das, das geworden ist jahrhunderte seither.

    das problem liegt nicht darni ob wir welche sind, waren oder wurden. das steht in diesem sinne auch garnicht zur debatte. nicht umsonst ist unsere etnie als mazedonisch und unsere sprache als mazedonisch anerkannt, selbst von den griechen, auch wenn ihr das nicht zugibt.

    die frage ist, wie soll sich denn ein land nennen in dem mazedonier ihre heimat haben?

    oder anderst: wie lösen wir ein problem, ohne uns die köpfe einzuschlagen?

  10. #820
    Avatar von hippokrates

    Registriert seit
    30.12.2005
    Beiträge
    13.211
    Zitat Zitat von Big MD Beitrag anzeigen
    das werden ist nicht. ich bitte dich - streich das, das geworden ist jahrhunderte seither.

    das problem liegt nicht darni ob wir welche sind, waren oder wurden. das steht in diesem sinne auch garnicht zur debatte. nicht umsonst ist unsere etnie als mazedonisch und unsere sprache als mazedonisch anerkannt, selbst von den griechen, auch wenn ihr das nicht zugibt.

    die frage ist, wie soll sich denn ein land nennen in dem mazedonier ihre heimat haben?

    oder anderst: wie lösen wir ein problem, ohne uns die köpfe einzuschlagen?
    Das Problem liegt eben daran, dass es schon Makedonen in Makedonien gegeben hat, die diesen Namen für sich beanspruchen.

    Nun kommt ein slavisches Volk an, welches vorher offiziell jugoslavisch war und will nun auch den selben Namen tragen wie die Makedonen.

    Zwei verschiedene Völker (Griechen und Slaven) können nicht den gleichen Namen tragen. Verwechslungen sind da nicht ausgeschlossen. Darum haben wir u.A. den Namensstreit.

    Problemlösung: Ihr sucht euch einen Namen aus, der nicht mit den Namen der Makedonen korreliert.




    Hippokrates

Ähnliche Themen

  1. Endlosschleife: Mazedonier vs. Griechen
    Von Burgas im Forum Diskussionen Griechenland vs. Mazedonien
    Antworten: 8527
    Letzter Beitrag: 20.01.2013, 14:09
  2. Endlosschleife: Mazedonier vs. Griechen
    Von Burgas im Forum Politik
    Antworten: 2149
    Letzter Beitrag: 08.07.2012, 17:44
  3. Endlosschleife: Mazedonier vs. Griechen
    Von Burgas im Forum Geschichte und Kultur
    Antworten: 1646
    Letzter Beitrag: 24.04.2012, 21:15
  4. An die Griechen und Mazedonier
    Von Karim-Benzema im Forum Politik
    Antworten: 100
    Letzter Beitrag: 15.08.2009, 10:55
  5. Griechen sind Mazedonier/Makedonier und Mazedonier sind Polynesier
    Von Silver im Forum Geschichte und Kultur
    Antworten: 35
    Letzter Beitrag: 28.04.2009, 18:31